OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google Advisor – Suchhilfe oder Finanzportal?

Google  |   |  , 18:29 Uhr  |  7 Kommentare

Google AdvisorNachdem der Suchmaschinenbetreiber im Zuge der als Panda-Update bezeichneten Änderung seines Algorithmus zu Bewertung von Webseiten unter anderem auch einige namhafte Vergleichsportale abgestraft hatte, startet Google nun, zunächst nur im Bereich Finanzen, seine eigene Vergleichsseite…

Der bislang lediglich in den USA verfügbare Service `Google Advisor´ bietet an Finanzprodukten interessierten Nutzern zahlreiche Möglichkeiten, aus einer Vielzahl an Anbietern das auf seine persönlichen Anforderungen zugeschnittene Produkt zu finden. Möchte man z.B eine neue Kreditkarte, werden einem auf der entsprechenden Detailseite umfangreiche Informationen zu den einzelnen Konditionen sowie eine direkte Bestellmöglichkeit angeboten.

Today, we’re rolling these tools into one place: Google Advisor, a site designed to help you quickly find relevant financial products from many providers and compare them side-by-side.

Insbesondere für vom Panda-Update negativ betroffene Vergleichsportale dürfte es ärgerlich sein, dass die Betreiber von Google sich bei der Gestaltung des Inhalts ihrer eigenen Vergleichsseite ebenfalls keine große Mühe gegeben zu haben scheinen. Wie man an der Detailseite des eigentlichen Anbieters der von Google ebenfalls gelisteten Kreditkarte erkennen kann, wurden auch hier große Teile des Inhalts einfach übernommen.

The information displayed here was provided directly from the issuer and/or collected from the issuer’s website. Check the details pages for each offer for the data source and update time. Google is not currently being paid for these listings.

In Anbetracht wahrscheinlich demnächst noch weiterer Services ähnlichen Aufbaus, stellt sich die für die gesamte Entwicklung des Internets die nicht ganz unwichtige Frage, ab welchem Zeitpunkt sich Informationsanbieter wie Google, womöglich für den normalen Internetnutzer kaum erkennbar, zum Anbieter eigener Inhalte entwickeln?

Selbst wenn Google von den bei Google Advisor aufgelisteten Unternehmen kein Geld bekommen würde, stellen derartige Seiten einen gravierenden Eingriff in die natürliche Besucherverteilung des World Wide Webs dar.

Google selbst mag sich mit bunten Bildchen rausreden, fremde Inhalte lediglich nutzerfreundlich aufzubereiten, versucht man jedoch unentwegt, den Nutzer seiner Suchmaschine möglichst lange auf seinen eigenen Seiten zu halten, steht man damit dem Informationsfluss im Internet längst nicht mehr so objektiv gegenüber wie man eigentlich sollte…

Gretus

Sie befinden sind hier: Google Advisor – Suchhilfe oder Finanzportal?

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Dirk Website sagt:

    Ehrlich gesagt: Irgendwie trifft das den Punkt und bestätigt meine Befürchtung was die Zukunft von und mit google angeht. Warten wir es ab, aber wir werden es wohl schneller erleben als uns Recht ist.

  2. Maxim seOpinion Website sagt:

    Moin!

    Ja nicht ganz unbedenklich, vor allem wenn man dass Gesammtbild betrachtet könnte das den Anschein erwecken, das der Panda den Weg für die eigenen Services von Google geebnet haben könnte.

    Allerdings wäre das nur eine „Verschwörungstheorie“, der die Basis fehlt. Man weis nicht genau wie die Kriterien des Panda Updates sind. Auf die Aggregation, von fremden Inhalten, allein stützt es sich ja bekanntlich nicht und die Gewichtung ist auch nicht klar.

    Google versucht doch immer mehr, dem User seine eigenen Services vorzuhalten. Ich denke, dass sich dies auf die meisten allgemeinen Suchbereiche, wie Immobilien, TV ect. ausdehnen wird. Auch wenn Google nicht zu einem gigantischen Affiliate wird, so dient diese Strategie ganz klar der Nutzerbindung und dem Ausstechen von Konkurrenten. Die Strategie dafür ist denkbar einfach:

    Möglichst absolut relevante Inhalte in der allg. Suche liefern
    +Spezialisierte Suchservices um verschiedene Themenbereiche detailierter zu behandeln
    +Social und Community-Services um die User weiter zu binden.

    = Weniger User die zu einer anderen Suchmaschine abwandern.

    Grüße

    Maxim

  3. […] Google hat in den USA das Finanz-Vergleichsportal Google Advisor gestartet. […]

  4. […] Und das obwohl nach dem Panda Update einige Vergleichsportale richtig Probleme bekamen, wie auch auf SEO-United kurz angesprochen […]

  5. Knut Website sagt:

    Der Spruch: „die ganze Welt ist eine Google“ trifft es langsam. Man muss vor allem hier in Dt. schauen, was die Kartellwächter dazu sagen. Der Finanzmarkt ist in Dt. noch lange nicht auf dem Stand wie in anderen Ländern. Da gibt es noch extrem viel zu holen. Frage eben ob die führende Suchmaschine da dann noch Konkurrenten fair und gleichwertig behandelt. Ich persönlich finde Google sollte sich mal lieber auf das „Suchen“ konzentrieren.

    • UppS sagt:

      „Ich persönlich finde Google sollte sich mal lieber auf das “Suchen” konzentrieren.“ – :D.

      Ist doch Quatsch, da kann ich auch sagen: Google soll seinen Algo wieder vereinfachen, damit ich weniger machen muss. Google macht es doch recht schlau: Es pickt sich die Rosinen aus dem „Suchbrei“ raus, die das meiste an Umsatz versprechen und lässt das was übrig bleibt eben übrig (mal sehen, wie lange). Da hat man als „FinanzSEO“ eben Pech.

      Wobei: Wenn ich sehe, wie zurückhaltend andere Google Dienste genutzt werden, erschreckt mich das nicht wirklich.

  6. Bobby Website sagt:

    Ist schon komisch, dass der Start des neuen Portals genau mit dem Panda-Update zusammenfällt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?