SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google bietet Tool zur Backlink-Entwertung!

Google  |   |  , 08:12 Uhr  |  32 Kommentare

Wie in dem auf googlewebmastercentral.de veröffentlichten Artikel `A new tool to disavow links´ nach-zulesen, bietet nach Bing (endlich) nun auch Google Webseitenbetreibern die Möglichkeit, minderwertige Backlinks mit Hilfe einer Upload-Funktion in den Webmaster Tools entwerten zu lassen. Die Backlinks einer Webseite sind für Suchmaschinen ein wichtiger Rankingfaktor und werden immer öfter auch dazu missbraucht, um andere Webseiten gezielt zu schaden…

Today we’re introducing a tool that enables you to disavow links to your site. If you’ve been notified of a manual spam action based on „unnatural links“ pointing to your site, this tool can help you address the issue […] If you’ve ever been caught up in linkspam, you may have seen a message in Webmaster Tools about „unnatural links“ pointing to your site. […] If you get this message, we recommend that you remove from the web as many spammy or low-quality links to your site as possible […] If you’ve done as much as you can to remove the problematic links, and there are still some links you just can’t seem to get down, that’s a good time to visit our new Disavow links page. (Quelle)

Wer meint, dass bestimmte Backlinks der eigenen Webseite eher schaden als nutzen, der sollte nach Angabe von Google zunächst einmal versuchen, diese manuell zu entfernen! Lassen sich bestimmte Backlinks nicht entfernen, z.B. weil der Eigentümer der verlinkenden Webseite nicht zu identifizieren ist, bietet Google in den Webmaster Tools eingeloggten Nutzern unter dem Link https://www.google.com/ webmasters/tools/disavow-links-main nun zusätzlich die Möglichkeit, die zu entwertenden Links über den Upload einer Textdatei einzureichen:

Wie Matt Cutts in folgendem Video erklärt, kann die Entwertung der in den Webmaster Tools eingereichten Links mehrere Wochen (!) dauern und nur schwer wieder rückgängig gemacht werden:

Die Einführung einer Entwertungsfunktion für Backlinks bietet Webseitenbetreibern mehr Kontrolle über die Verlinkung ihrer Seite und stellt eine Möglichkeit dar, sich endlich auch gegen Negativ SEO Angriffe aktiv zur Wehr setzen zu können. Danke Google!

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Google bietet Tool zur Backlink-Entwertung!

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. […] Google bietet Tool zur Backlink-Entwertung […]

  2. Megaabstauberseo Website sagt:

    Nachdem Bing schon vorgelegt hatte, musste Google ja irgendwann mit dem Tool kommen. Jetzt haben sie eine weitere Möglichkeit geschaffen, um an noch mehr Links zu kommen. Was mit den Seiten passiert, die man meldet, ist fraglich. Ist eigentlich schon klar, ob man nur einen Link angeben kann, oder ob es immer die ganze Seite ist? Wenn es die ganze Seite betrifft, wäre es doof. Es kann ja immer mal sein, dass man nur einen Link hat der faul ist.

    • Andreas Website sagt:

      Man kann eine Datei hochladen, in der mehrere URLs enthalten sind. Bestimmt also selbst, wieviele Domains man preisgeben möchte. Die Datei darf 2MB nicht übersteigen.

      Gruß
      Andreas

    • Felix Lüneberger Website sagt:

      Ja, man kann entweder alle Links einer kompletten Domain entwerten (Biespiel: domain:spamdomain.com) oder aber nur einen Link von einer ganz bestimmten Seite (Beispiel: spamdomain.com/example/examplepage.htm).

      Ich finde es ja ganz praktisch, dass es für SEOs jetzt solch ein Tool gibt. Welche Auswirkungen das auf die dort eingetragenen Seiten hat ist aber fraglich.

  3. Maik sagt:

    Das ist echt praktisch. Wenn man allerdings die Seite aufruft kommt eine Google Fehlermeldung. Sind gerade wohl alle schon dran, um Links abwerten zu lassen? ^^

  4. Axel sagt:

    Macht Sinn, gerade für den oben beschriebenen Fall (man wird Opfer einer Backlinkattacke der Konkurrenz).

    Die Frage ist: Welche weiteren Informationen übersendet man mit einer solchen Submission an Google? Wenn ich ein bis zwei schlechte Links loswerden will, ok. Aber prinzipiell könnten sich ja jetzt alle Low-Content-und-schlechtes-Backlinkprofil-Websites ihrer miesen Backlinks entledigen und wieder von vorn anfangen. Ein Teufelskreis.

    Oder eine Website hat eben mehr als zwei vermeintlich schlechte Links und sortiert sie aus. Da kann doch niemand garantieren, dass Google sich da nicht einen Reim drauf macht, oder?

    Im schlimmsten Fall werden die Links von Google zwar gelöscht, aber man wird pauschal mal abgestraft, weil beim Check der gesamten Domain eventuell unlautere Linkaufbaumethoden festgestellt wurden…

    Gruß,

    Axel

  5. Holle Website sagt:

    Schöne Sache, wird auch Zeit dass Google hier nachzieht. Gerade für die Massen an Seiten, welche eine Nachricht über problematische Links erhalten haben, wird es hierdurch einfacher, wieder „sauber“ zu werden – sei es doch Spam-Attacken anderer oder eigene Fehler der Vergangenheit.

  6. Kevin Quiatkowski Website sagt:

    Ich finde solche Tools eigentlich überflüssig, bzw. traurig dass es schon so weit gekommen ist das man Links entwerten muss. Ein Link ist doch im Grunde eine Empfehlung, und warum sollte ich Empfehlungen zurückweisen? Ich finde jeder sollte selber entscheiden wem er vertraut. Wenn ich mir mir was Kaufen will traue ich auch nicht jeder Empfehlung. Aber es ist mir noch nie untergekommen das der Hersteller sagt ich solle einer Empfehlung nicht trauen.

    Ich glaube mit diesem Tool kann man sich selbst ziemlich viel Schaden zufügen.

  7. Links für ungültig erklären: Hilfreich oder böse Falle? - websitestartup.de sagt:

    […] Und natürlich darf auch SEO-united.de nicht fehlen […]

  8. Michael Website sagt:

    Das ist wirklich sehr interessant mit dem Tool. Für Webmaster die echte Problem mit Negativ SEO haben, falls es das überhaupt gibt, ein gute Sache.

    Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass das eine böse Falle von Google ist um manuellen Linkaufbau zu entdecken. Meine Gedanken dazu hier…

  9. Baynado Website sagt:

    Cool, jetzt kann man als SEO-Agentur noch mehr Druck auf seine Kunden aufbauen, wenn die den Vertrag nicht verlängern wollen, sind halt alle aufgebauten Links wertlos 😀

    • Gretus Website sagt:

      Hi Baynado,

      auf was Du so kommst. dafür bräuchte die Agentur dann aber noch den Zugang zu den Webmaster-Tools…

      Grüße

      Gretus

  10. Gabi Website sagt:

    Sehr schön! Also wieder eine Geldquelle mehr =) Danke für diese wertvollen Informationen! LG

  11. Christian Kunz Website sagt:

    Das wurde ja auch Zeit. Hier hat man mal wieder gesehen, dass Konkurrent das Geschäft belebt. Bing hat es vorgemacht (genau, ich mag Bing 😉 )

    Es kann ja nicht angehen, dass man schutzlos schlechten Links ausgeliefert ist und nichts dagegen tun kann. Also: gute Nachricht!

    Gruß,
    Christian

  12. Michael Mostkowiak Website sagt:

    Schön zu sehen wie Google doch tatsächlich kapituliert 😉 Selber bekommt man es nicht auf die Reihe, also entscheiden jetzt die Webmaster welche Links gut oder schlecht sind. Fehlt ja nur noch ein Tool um Links auch aufzuwerten :)

    • Sebastian Socha Website sagt:

      Hehe :)

      Ein Tool, mit dem man Links aufwerten kann. Warum nicht? Ist doch im Prinzip das gleiche, wie das neue „Disavow Tool“, mit dem Google klar und deutlich signalisiert: „Wir können es leider nicht gut genug!“

      Gruß,
      Sebastian

  13. […] Google bietet Tool zur Backlink-Entwertung […]

  14. Sebastian sagt:

    Finde ich gut. Entweder hat man wieder ein bisschen mehr Kontrolle.

    ABER hilft es auch bei einer Nachricht von Google in den WM-Tools über unnatürlichen Linkaufbau. Sprich kann man anstatt eines RR jetzt auch einfach die Links entwerten und dem RR umgehen?

    Bei mir wurden nämlich schon 4 abgelehnt und der 5 ist in Bearbeitung bei G.

  15. Heiko Website sagt:

    Dann brauchen wir ja nur noch ein Tool das uns sagt, welche Backlinks in Googles Augen wirklich schlecht sind. Sonst stochert man genau wie zuvor im Dunkeln.

    • Diana sagt:

      Link Research Tools bietet mit ihrem Detox Reports genau diese Möglichkeit, dort kann man die betreffenden Links dann auch sofort in eine kompatible Datei exportieren…

  16. […] Richtig schön finde ich, dass wieder sehr viele Leute gebloggt haben […]

  17. […] Andere SEO Blogs schreiben zu diesem Thema […]

  18. […] Für diese SEOs ist die Einführung des Google-Disavow-Links-Tools quasi eine Einladung zum pathologischen Sonnenbaden im Ruin anderer Webmaster […]

  19. Harald Website sagt:

    Hatte Google nicht immer gesagt, dass Links einer Webseite nicht schaden können. Im Zweifel werden sie gar nicht gewertet. Das ist wohl doch nicht so gewesen.

  20. Teileon Website sagt:

    Cool, dachte nicht dass das so geht. Aber wenn man noch wenig Links auf eine Seite hat, werden auch nicht alle im Google/Webmaster angezeigt oder?

  21. Micha Website sagt:

    Die Frage ist nun was macht Google mit diesen Daten 😉 So könnten einige Linknetzwerke auffliegen…

  22. Martin Website sagt:

    Finde ich im Prinzip eine gute Sache – Wenn nicht die mehreren Wochen wären die eine Entfernung dauern soll. Bei negativ SEO sollte man schneller handeln können…

  23. Tobias Breyer Website sagt:

    Hat jemand von Euch mal einen guten Link wo ich mich zum Thema „gute“ und „schlechte“ Backlinks informieren kann? Wie bewertet man einen schlechten Link? Gibts da offizielle Kriterien?

    Danke im voraus!

  24. 3AM sagt:

    Hallo,

    ich hatte einen Rechtsstreit mit einem Mitanbieter wegen UWG, das nur kurz vorne weg. Nachdem ich den Prozess gewonnen habe stellte ich fest, dass plötzlich über Nacht 150 neue Backlinks auf meine Seite zeigten mit themenfremden Ankertexten und von seiten die nur aus Linkwüsten bestehen. Links also, wie ich herausgefunden habe die man zu 10.000 fach bei ebay kaufen kann. Ich gehe nun davon aus dass der Mitanbieter mir dadurch schaden will. Um was es genau geht steht hier sehr treffend beschrieben…

    Allerdings befürchte ich auch die These von Michael: Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass das eine böse Falle von Google ist um manuellen Linkaufbau zu entdecken. Daher überlege ich mir ernsthaft ob ich die Links melden soll oder nicht.

    Mein bisheriger Linkaufbau umfasst nunmehr 250 themenrelevante Backlinks auch von Trustseiten – aufgebaut über 7 Jahre!

    Danke für euer Feedback

  25. Lukas Website sagt:

    Die Frage die sich mir stellt ist wie schnell wird man das Ganze erkennen, vielleicht erkennt man das erst wenn es zu spät ist und so wie Google reagiert, kann es Monate dauern bis man wieder auf dem alten Stand ist.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?