x
oxmo GmbH & Co. KG
SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Angebot anfordern

Google Cars – Angriff auf die Automobilbranche

Google  |   |  , 17:12 Uhr  |  14 Kommentare

GoogleNach Flügen, Hotels und (Auto-) Versicherungen, scheinen die Betreiber der Such-maschine Google noch ein weiteres Betätigungsfeld gefunden zu haben, wo sie direkt an den dort erwirtschaften Umsätzen mitverdienen wollen. Unter `Google Cars´ findet sich Googles neue Automobil-Suche, welche demnächst wahrscheinlich auch prominenten Einzug in die Suchergebnisse erhalten wird…

Google Cars

Wie in obigem Screenshot zu erkennen, bietet Googles Automobil-Suche an einem neuen Auto interes-sierten Internetnutzern zahlreiche Möglichkeiten (Preis, Farbe, Extras usw.), ihre Suche noch weiter einzu-grenzen. Unter den bislang auswählbaren Marken sind u. a. auch Audi und BMW vertreten.

Googles Suche nach Automobilen wird nicht die letzte Sparte sein, wo sich der Such-maschinenbetreiber mit einem eigenen Angebot `hineinzwängen´ wird. Egal ob Immobilien, Unterhaltungselektronik oder auch Mode, jede Branche die heute noch stark vom Besucherfluss über Suchmaschinen profitiert, wird womöglich schon morgen Konkurrenz in Form von Such-maschinen selbst bekommen…

Eure SEO-united.de Blogger
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.6/10 - 8 Bewertungen
Sie befinden sind hier: Google Cars – Angriff auf die Automobilbranche

Diskussion zu diesem Beitrag:

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Selcuk sagt:

    Die schaufeln sich ihr eigenes Grab. Hoffe das wird baldigst zerschossen bzw. von den Regierungen gestoppt.

  2. Max Adler Website sagt:

    Das nimmt so langsam Ausmaße an, wo man anfangen könnte von WELTHERRSCHAFT zu sprechen.

  3. Baynado Website sagt:

    Wetten das demnächst Autoscout24 & Co. massiv an Sichtbarkeit verlieren wird.

  4. Neue Spezialsuchmaschine: Google Cars - GWB Website sagt:

    [...] SEO-united.de [...]

  5. Reiner sagt:

    Liebe Kommentierer,

    haben wir nun eine freie Wirtschaft? Macht doch selbstbewusst cooles. Und falls jemand nicht bei Google gefunden werden will: Fragen Sie ihrem Website Admin. Dafür braucht es kein Gesetz. Ich bin wirklich erstaunt über die Neurosen in dieser Bevölkerung und unter den Volksvertretern.

    Reiner

  6. Martin sagt:

    Das kommt einem ja langsam vor, wie beim Waffen- oder Drogenhandel: Der Zwischenhändler wird eliminiert, um eine höhere Gewinnspanne zu erreichen :-)

    Ja echt krass das Ganze. Scheint so, als würde Google zunehmend daran arbeiten, ein komplett geschlossenes System zu basteln. Affiliates, deren Geschäftsmodell auf organischem Traffic aus Suchmaschinen basiert, werden vor diesem Hintergrund wohl schlechte Karten haben, was das Überleben in den nächsten Jahren betrifft.

    Und für SEOs wird es in meinen Augen unumgänglich sein, ihr Tätigkeitsfeld umfassender – und womöglich auch tiefgehender zu definieren. Rein mit der Positionierung von Seiten in den Google Suchergebnissen wird kein Blumentopf mehr zu gewinnen sein. Das ist einfach zu unsicher und zu wenig planbar. Vor allem, wenn man in Themengebieten und Branchen unterwegs ist, in denen Google selbst mitverdient. Die erzählen zwar viel von Qualität und Nutzererfahrung wenn der Tag lang ist aber sobald es um eigene Produkte geht, hält sich Google an gar nichts. Und schon gar nicht an die eigenen Richtlinien.

    Im übrigen rechne ich auch damit, dass die etablierte Konkurrenz massiv an Sichtbarkeit verlieren wird. Es wird ja zunehmend klarer, dass es sich dabei nicht um Updates im Algorithmus im eigentlichen Sinne handelt, sondern um die Übernahme von Marktanteilen in den Sparten, in die Google mit eigenen Produkten vorstößt. Wird Zeit, kreativ zu werden, um unabhängig von Google agieren zu können :-)

  7. Spökenkieker sagt:

    Was kommt als Nächstes? Google Travel, wo man sich Flugtickets, Konzertkarten, Hotelzimmer etc. zusammenklicken kann?

    • Awasi Website sagt:

      Naja, gib doch mal ‘flüge berlin’ in der Suche ein. Da sieht man ja schon wo die Reise hingeht. Die externen Links zu den Fluggesellschaften werden wahrscheinlich über kurz oder lang auch verschwinden und du kannst direkt über Google buchen.

  8. Google Cars – Die Auto-Suchmaschine | KSK Website sagt:

    [...] Wer sich weiter zu dem Thema informieren möchte, dem empfehle ich einen Blick in den Google Watch Blog oder zu den Kollegen von SEO-united.de [...]

  9. Alfred sagt:

    Aber schon lustig dass, wenn man den Link z.B. auf Facebook postet, noch gar kein Bild und keine Beschreibung verfügbar ist. Und bei Google ist es auch noch nicht gerankt. Diese Ironiiieeeee :)

  10. Derek Finke Website sagt:

    Die Überschrift ist ein wenig reißerisch. Nicht die Automobilbranche wird angegriffen, sondern einzelne Stufen in deren Geschäftsmodell. Und Google zieht damit nur nach, sowohl in den USA als auch hier in Deutschland sind bereits andere in diesem Geschäft unterwegs.

    Auch sollte berücksichtigt werden, dass es sich noch um einen Piloten handelt, der nur auf den Großraum San Francisco schielt. Insofern ist es auch keine Ironie, dass es dazu bei Google selbst noch keine weiteren Infos gibt.

    In Bezug auf Autoscout 24 würde ich nicht vorschnell urteilen: Deren Geschäft hat überwiegend mit der Darstellung von Gebrauchtwagen zu tun, Neuwagen spielen da kaum eine Rolle. Dennoch werden auch die sich überlegen müssen, wie sie auf diese strategische Herausforderung reagieren. Vielmehr sind die Neuwagenvermittlerportale unter Zugzwang. Vorerst nur in den USA, es ist aber absehbar, dass es auch hier kommen kann.

    Und um auf meinen Eingangssatz zurückzukommen, insbesondere der Automobilhandel ist gefordert. Die Hersteller beliefern zwar die stationären Händler exklusiv, insofern wird Google keine Autos verkaufen, sondern bestenfalls vermitteln. Aber Google produziert über solche Angebote eine Menge Leads, das werden sie sich auch gut bezahlen lassen. Doch für die Händler hat das auch Chancen.

    Weltherrschaft durch Google? Na ja, ich weiß nicht. Sicher, sie mehren ihren Einfluss und gehören beobachtet. Aber es entscheidet doch jeder User selbst, wie er mit seiner Verbrauchermacht umgeht. Niemand ist gezwungen, die ganze Palette an Google-Diensten zu nutzen, es gibt überall ausreichenden Wettbewerb, bei der Suche, bei Blogs, bei Videos, bei Fotos, bei Officeanwendungen, bei Maps. Wir alle haben es in der Hand, diese Vielfalt nicht auf’s Spiel zu setzen.

  11. Wochenrückblick KW 49 - linkwissenschaft.de Website sagt:

    [...] Google startet Auto Classifieds [...]

  12. Axel Metayer Website sagt:

    Ich finde das hoch spannend mit der Autosuche. Und ich muß sagen, dass bis jetzt fast alle eigenen Produkte von Google eine wirklich gute Usability hatten. Wenn die das jetzt auch noch bei Fahrzeugen umsetzen kann das dem Benutzer der wirklich ein Auto sucht nur zugute kommen.

Kommentieren

  • Tobias: Oben im Begriff “Webhamster Sprechstunden-Hangout” fehlt ein...
  • Mori: Ich denke, was einen schlechten Backlink ausmacht, ist die Summe aus mehreren...
  • Florian: Sieht jetzt einfach lustig aus: https://www.google.de/
  • Danny Auerhahn: Man kann aus der Pressemitteilung entnehmen, dass VG Media noch immer...
  • Doreen Wie kann ich Google Ergebnisse löschen lassen?
  • Hauke Keyworddomains für Affiliate-Seiten gefährlich?
  • Thomas Breadcrump-Navigation eher etwas für Webshops?
  • Markus 301 Weiterleitungen wieder entfernen?
  • Sascha Was beachten bei System- bzw. Server-Umstellung?
  • Stephan Seiten ohne www aus dem Index entfernen?