SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google Wave Preview

Google  |  Alex Sczakiel  |  , 10:28 Uhr  |  5 Kommentare

Google Wave LogoSeit einigen Tagen nun teste ich Google Wave und möchte hiermit kurz meine ersten Eindrücke mit Euch teilen. Viel zu berichten gibt es nicht, denn Google Wave ist noch sehr simpel und bietet bislang noch nicht so viele Möglichkeiten…

Die Google Wave Preview, welche ich augenblicklich benutze, zeigt genau die Features welche in dem Google Video auch präsentiert wurden. Google Wave stellt sich mir wie ein E-Mail Programm dar, mit dem Unterschied jedoch, dass die Waves im Gegensatz zu E-Mails im Nachhinein bearbeitet und stetig ausgebaut werden können. So können mehrere Leute in eine Wave eingeladen werden, diese können den Verlauf der Wave auch später noch nachvollziehen und sich an jedem beliebigen Punkt beteiligen. Das Ganze lässt sich als Live-Chat bzw. Messanger verwenden, wobei live in diesem Zusammenhang bedeutet, dass man die Teilnehmer beim Schreiben beobachten und sogar noch währendessen eingreifen kann. Außerdem kann man den Waves Dateien, Bilder Videos, Maps, HTML, Umfragen und in der Zukunft auch noch andere Gadgets hinzufügen.

google-wave

Google Wave läuft bei mir im Chrome Browser sehr stabil und schneller als beispielsweise im Firefox. Eine Wave lässt sich auch in Webseiten embedden und es gibt so genannte Roboter, welche selbständig unterschiedlichen Aufgaben nachgehen. Die Roboter können z.B. eine Wave in einen Twitterstream umwandeln, darüber bloggen oder andere Dinge verrichten. Google hat Wave frühzeitig für die Öffentlichkeit geöffnet und damit interessierten Developern die Möglichkeit gegeben, schon jetzt etwas damit zu machen und sich an der Entwicklung zu beteiligen.

In der Zukunft wird es verschiedene Clients, Erweiterungen und Mashups geben, die das Produkt erst wirklich interessant machen werden. Bevor dieses nicht passiert, kann man wenig Aussagen über den zukünftigen Nutzen von Google Wave treffen, letztendlich nämlich werden die Ideen der Developer über den Erfolg entscheiden.

So wie sich mir Google Wave zur Zeit präsentiert,  lässt es sich für einige Zwecke, z.B. um Dokumente mit anderen zusammen zu bearbeiten, Pläne zu erstellen, Brainstorming zu betreiben oder einfach nur zu chatten zwar bereits sinnvoll einsetzen, auf alles andere jedoch müssen wir wohl noch ein Bisschen warten.

Wer mehr über Google Wave wissen möchte, sollte in den Podcast vom deutschen OpenWeb reinhören. Ansonsten müsst Ihr Euch noch etwas gedulden, bis jeder Teilnehmer weitere Freunde einladen kann. Wer noch keinen Zugang hat, braucht sich nicht zu ärgern. Noch passiert recht wenig, das ohne Zweifel vorhandene Potenzial kann Google Wave in dieser frühen Version noch nicht so recht zeigen.

Zum Schluss noch ein Screencast von meinem Desktop auf dem Ihr einige Funktionen genauer sehen könnt. Ich empfehle, das Video im Vollbildmodus zu schauen, da Ihr so auch alles lesen könnt. Im Hintergrund hört ihr übrigens den Podcast mobileMacs 035 in dem Google Wave auch kurz angesprochen wird…

stereophone

Sie befinden sind hier: Google Wave Preview

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Andreas Website sagt:

    Hi,

    okay, ich habe mir den Screencast angeschaut und muss sagen: Wave ist völlig – anders! Es ist halt Chat, Twitter und E-Mail zusammen – irgendwie! Man muss doch schon ein wenig umdenken.

    Vielleicht kann ich es demnächst auch mal testen. *sniff* Nein, nein, ich bin nicht traurig! 😉

    Beste Grüße
    Andreas aka Sluter

  2. […] Gerade habe ich bei SEO-United einen Artikel von Stereophone über seine ersten Wave-Erfahrungen gelesen […]

  3. Ronald sagt:

    Danke das du hier drüber berichtest, ich bin jetzt auch wirklich neugierig geworden.

  4. Micha Website sagt:

    die aussage von dir „…kann man wenig Aussagen über den zukünftigen Nutzen von Google Wave treffen…“ hab ich gesucht.
    weil bisher konnte mir noch keiner wirklich sagen: „juhu, dafür hab ich das tool gebraucht!“

    für teams die bei einem thema zusammenarbeiten sicherlich interessant. für schüler/studenten die gemeinschaftlich ihre hausarbeiten lösen sicherlich auch. aber sonst!?

    ich werde deinen tests weiter folgen.

  5. Frank Hübner Website sagt:

    Ja, Google Wave ist verwirrend, aber wenn ihr mal die ersten ernsthaften Tests gemacht habt wollt ihr das bald nicht mehr missen, Jedoch muss Google noch einiges nachbessern. So sollte man auf den ersten Blick sehen ob das gerade öffentlich ist oder nicht was man schreibt.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?