OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google zeigt Sportergebnisse direkt an

Google  |   |  , 08:50 Uhr  |  25 Kommentare

Google LogoWie die Betreiber von Google gestern angekündigt haben, werden zukünftig auch bei Suchanfragen aus dem Sportbereich nicht mehr die üblichen Top 10, sondern speziell von Google aufbereitete Ergebnisse angezeigt. Nach Flügen, Unterkünften und zahlreichen anderen lukrativen Bereichen, wäre Sport ein weiteres Betätigungsfeld, auf welchem Google die von den Suchenden gewünschten Inhalte Informationen kurzerhand einfach selbst bereitstellt…

You’ve been able to ask Google a range of sports-related questions for some time now—whether you’re looking for the result of the latest Lakers game. We’ve updated our sports results to give you a richer and more interactive experience. League schedules are now grouped by day/week, so you can easily see who’s playing and when. Clicking on a game gives you detailed information with links to more content on official sites. You can find complete league standings just by doing a quick search for NBA standings, and you can even see the latest stats from your favorite players. (Quelle)

Nachfolgend ein Screenshot der bisherigen Ergebnisse bei der Suche nach `NBA´, der amerikanischen Basketball Association:

Schaut man sich die auf seroundtable.com veröffentlichten Screenshots an, dürften die zukünftigen Ergebnisse bei gleicher Suchanfrage in etwa wie folgt aussehen:

Obwohl der neue Service offenbar zunächst nur auf die USA beschrängt ist, sollten sich auch die hiesigen Betreiber von Webseiten aus dem Sportbereich darauf einstellen, dass Google ihnen bei Anfragen wie `Bundesliga´, `HSV´ usw. demnächst auch hierzulande zunächst einmal eine riesengroße Infobox eigener Ergebnisse vor den Latz knallt…

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Google zeigt Sportergebnisse direkt an

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Nico Website sagt:

    Google baut immer mehr um. Ob das dabei so gut ist kann ich nur bezweifeln^^

  2. Olaf Kopp Website sagt:

    Nice! Wenn man die Infos zu den Search-Quality-Updates in 2012 beobachtet hat, war das abzusehen.

  3. Nico Website sagt:

    …und wie auch bei den ganzen anderen Neuerungen wie Flightsearch, Hotelfinder & Co.: Viele User mag´s erfreuen, die SEOs und Onlinemarketer kotzen erstmal! Wie im 2.Screenshot zu sehen, gibt es jetzt nur noch 1 organisches Ergebnis above the fold!

    Gibt es eigentlich schon Traffic-Studien von betroffenen Seiten, die quasi „auf Platz 1“ stehen, aber eben von diesen Monsterergebnissen nach unten gedrückt werden?

  4. Rainer Safferthal sagt:

    Wer keine eigenen Dienstleistungen oder Produkte anbietet wird es wohl immer schwieriger in Google haben.

  5. Wolf sagt:

    Ironie: Ist doch nett von Google. Dadurch sparen die Contentanbieter, Traffic- und Serverkosten. Man sollte Google dafür danken…

  6. Thomas sagt:

    Was soll man dazu sagen – Don’t be evil. Ganz ehrlich – Ich könnte kotzen. Du baust über Jahre eine etwas auf. Immer schön White-Hat. Immer schön Mehrwert bieten. Keinen Link setzen. Ich freute mich als Pinquin und Panda kamen. Ich dachte dies wäre nun meine Stunde. Was ist – Jetzt klaut mir Google den Traffic und die Leute die Links gekauft haben bis zum geht nicht mehr hatten Traffic und Umsatz. F*ck U Google – Mehr kann man dazu nicht sagen.

    Man sucht und wird weitergeleitet. Google kann doch auf das ganze Internet verzichten. Bei allen umkämpften Bereichen kann bzw. wo es sich lohnt können die Werbung schalten und eigene Dienstleistungen anbieten. Es ist doch keine Suchmaschine mehr, sondern ein Dienstleister für Preisvergleich & Co.

  7. […] Google zeigt Sportergebnisse zukünftig direkt an […]

  8. Oliver sagt:

    Bei Fußballergebnissen ist gleiches zu beobachten. Allerdings noch nicht so hübsch aufbereitet. Einfach mal nach Bundesliga suchen. (Suchergebnisse in Englisch)

    Besonders Interessant ist die Suche nach „championsleague“. Dort werden die Ergebnisse als Rich-Snippet bei uefa.com angezeigt. Laut Quelltext besteht wahrscheinlich ein spezielles Abkommen zwischen Google und dem Anbieter.

  9. Wochenrückblick KW 12 - websitestartup.de sagt:

    […] Die Kollegen von SEO-united.de haben das in dem Artikel `Google zeigt Sportergebnisse zukünftig direkt an´ in Worte gefasst […]

  10. Melinda sagt:

    Wenn man sich die ganzen Jahre von Google, von Beginn bis jetzt, ansieht, dann kann man schon ein durchdachtes und auf lange Sicht geplante Strategie feststellen! Zuerst die Marktanteile sichern und bei möglichst vielen Menschen bekannt machen und dann voll auf Monetarisierung setzen, die eigenen Produkte vor die Suchergebnisse setzen und fett abkassieren…

    Das ist Business auf höchster Stufe, hätte man sich aber auch nicht anderes erwartet, wenn man bedenkt von welcher Uni die kommen! Die Kehrseite sind die Webseitenbetreiber, welche jetzt, in langsam allen Bereichen, das Nachsehen haben…

    Kapitalismus kennt nur Erfolge, alles andere ist unwichtig und jeder soll sehen wie er überlebt!

  11. Daniel Website sagt:

    Das kann man übrigens auch schon in Deutschland ausprobieren: http://www.google.com?hl=en und dann z.B. nach nba oder mavericks suchen.

  12. Theo sagt:

    Kann man das nicht rechtlich unterbinden? Da Google sowieso bereits Monopolmacht besitzt, würden sie in andere Bereiche so stark eingreifen, dass auch dort eine (fast) völlige Abschöpfung entstehen würde.

  13. Rainer Safferthal sagt:

    Was willst du da rechtlich unterbinden? Gibt es ein Gesetz, in dem steht das Google eine Suchmaschine bleiben muss? Wenn Google die ganze Suche kickt und nur noch „eigene“ Inhalte und Anzeigen zeigt, dann ist es halt ein Portal so ähnliche wie Web.de, Yahoo, …

    Google macht es richtig. Ich würde es auch so machen. Die ganzen Infoportal-SEOs können dann beim Jobcenter vorsprechen. Wer meint er könnte bis zum jüngsten Tag als Content-SEO sein Geld mit kostenlose Besucher über Google verdienen, der hat halt auf Sand gebaut.

  14. Daniel Website sagt:

    Natürlich kann man das rechtlich unterbinden, einfach mal nach Google Kartell suchen. In den USA wurden die entsprechenden Ermittlungen eingestellt, in Europa ist die Sache noch am laufen und die bisherigen Äußerungen lassen zumindest darauf hoffen, dass es da ordentlich was auf den Deckel gibt für Google (es stehen Strafen von bis zu 10% des Jahresumsatzes im Raum).

    • Rainer Safferthal sagt:

      Ja, wenn Google eine Suchmaschine bleibt. Was ist aber wenn die ein Portal ohne fremde Suchergebnisse werden und nur eigene Inhalte präsentieren.

      • Theo sagt:

        Man kann Unternehmen aber generell unterbinden in bestimmte Geschäftsfelder tätig zu werden. Wenn Google ein Portal wird, dann nutzen die Leute andere Suchmaschinen, welche auch nur das anbieten was die Leute wollen – übersichtlich und schnell. Deshalb nutzt kaum jemand MSN.de u.Ä., da man die restlichen Informationen, Nachrichten, etc. sich woanders holt.

  15. Daniel Website sagt:

    Wenn die keine Suchergebnisse mehr präsentieren dann werden die Leute natürlich nicht mehr Google verwenden, sondern Suchmaschinen.

    Insofern dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, relativ gering sein. 😉

  16. Simon Link sagt:

    Man sieht ganz schön, wie Google versucht, nach und nach neue Geschäftsfelder zu erschließen und seine Monopolstellung ausnutzt. Wer zu sehr auf SEO im Bereich Google setzt, der könnte sich irgendwann einmal dumm und dämlich ärgern, wenn der Google-Traffic immer weniger wird und der eigene Blog keine Umsätze mehr in die Kasse spült, weil Google einfach nicht mehr mitspielt.

  17. Oneck Website sagt:

    Wenn Google jetzt auch noch als SEO-Anbieter tätig wird, beginne ich, mir Sorgen zu machen…

  18. Rainer Safferthal sagt:

    Was mich viel mehr an Google stört ist, dass wohl die Treffer pro Domain mittlerweile unbegrenzt sind. Ich habe gestern irgendeine Kombie gesucht. Auf den ersten 20 Treffern hatte ich nur Conrad.de. Kürzlich habe ich mal nach „Panasonic Kondensatoren Großhandel“ gesucht; kam gefühlte 100 % ALIBABA. Nicht nur die Info-Portale werden es schwer haben. Auch als Shop-Betreiber werde ich es wohl nicht leicht im Google haben.

    Aber ich gebe ehrlich zu, dass wohl Yahoo auch nicht der Bringer ist. Wenn ich dort nach meinem Nachnamen suche, dann kommt da voll der Mist: uralte Domains, die mir schon gar nicht mehr gehören oder mal ein YouTube Video zu dem ich mal mit meinem Namen gelinkt haben -> Google Bombing lässt grüßen. Und langsam beim Spidern ist Yahoo. Zumindest bei meiner Domain. Aber wird wohl auch für viele andere Domains, die Yahoo als unrelevant einstuft, so sein.

  19. Mario Website sagt:

    Ich finde diese Änderung recht gut, auch wenn die „normalen“ Suchtreffer dadurch nach unten rutschen. Dass Google immer mehr auf hauseigene Produkte oder Services setzt, ist kein Geheimnis und wenn ich mich in die Lage des Suchenden versetze, dann bietet mir diese Neuerung durchaus einen Mehrwert.

    Ich interessiere mich bspw. für Fußball, würde ich also nach „Bundesliga“ suchen, fände ich es sehr sinnvoll, sofort Informationen zum aktuellen Spieltag zu erhalten. Meistens steckt hinter meiner Suchanfrage genau die Absicht, eine Seite mit diesen Informationen zu finden.

  20. Marcus Website sagt:

    Dem Anwender zum nutzen, dem Webmaster zum schluchzen. Google ist auch nicht mehr nur eine Suchmaschine, sondern eine Content-Seite mit Informationen – nicht zum Klicken, sondern per Sucheingabe. Schon traurig für die Webmaster – und alle optimieren für Google, dabei wird Googles Macht den kleinen Webmastern immer mehr das Genick brechen.

  21. Michael sagt:

    Wir nähern uns der Zukunft. Wenn man bedenkt, dass man Google schon jetzt fragen per Spracheingabe stellen kann und die Genauigkeit immer besser wird, dann wird das in Zusammenschluss mit den neuen Details und der Sprachausgabe ein wenig Sci-Fi a la Star Trek…

    Als Nutzer hab ich allerdings noch nie die direkten Informationen (Flüge, usw) genutzt, sondern bin trotzdem immer auf die Website gegangen. Wird wohl auch in Zukunft nicht anders sein. Das Google mit solchen „Services“ seine Marktposition allerdings ausnutzt, ist unbestritten und sollte langsam mal vom Kartellamt verfolgt werden. Es geht ja nicht, dass Firmen unmengen an Geldern ausgeben und die eigenen Projekte kommen ganz vorne? Als Suchmaschinenbetreiber will man zwar auch leben, doch sollte man eine gewisse Neutralität haben!

  22. Andreas Website sagt:

    Das ist ja nun mal erst der Anfang. Ist doch nur noch eine Frage der Zeit, wann es die nächsten gravierenden Veränderungen geben wird. Google wird und muss immer mehr machen, so ist nun mal die Marktsituation.

  23. […] Die Infobox wird zudem angereichert um Wappen sowie Links zu Vorberichten und Ticketverkäufen […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?