OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Klickverteilung der Top 10 bei Google

Google  |   |  , 09:15 Uhr  |  19 Kommentare

Gabe Donnini von chitika.com zeigt in seinem kürzlich auf marketingland.com veröffentlichten Artikel `How Much Is First Place Really Worth?´, dass eine gute Positionierung in den Ergebnissen einer Suchmaschine in Bezug auf die reine Click-Through-Rate eher sogar von Nachteil ist. Je höher eine Seite bei Google gelistet ist, desto niedriger ist die CTR…

Folgende Grafik zeigt zunächst einmal die Share of Impressions der Plätze 1-10 bei Google. Deutlich ist zu erkennen, dass eine Top 1 Positionierung fast doppelt so viele Share of Impressions hat wie eine Listung auf Platz 2:

Die nächste Grafik zeigt die reine Click-Through-Rate der Plätze 1-10 bei Google. Hier wiederum ist zu erkennen, dass Webseiten auf den hinteren Plätzen im Verhältnis zu ihren Share of Impressions häufiger angeklickt werden als die Seiten auf den vorderen Ergebnispositionen:

Kombiniert man die  höheren Share of Impressions der vorderen Plätze mit deren geringerer CTR, ergibt sich für die Top 10 von Google folgende Klickverteilung:

Eine auf Platz 2 bei Google gelistete Webseite bekommt ca. 70% der Klicks einer auf Platz 1 gelisteten Webseite, eine auf Platz 3 gelistete etwas mehr als 50%, die Seite auf Platz 4 knapp 40% und die Seite auf Platz 5 nur knapp 30% der Klicks der Seite auf Platz 1.

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Klickverteilung der Top 10 bei Google

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Thomas Website sagt:

    Interessant. Die bessere CTR kommt aber bestimmt auch davon, dass die Positionen weiter unter eher schwankend sind und nicht immer in den Top 10 angezeigt werden.

  2. Sebastian sagt:

    Ich glaube ich bin zu doof, aber ich schnall das nicht. Was sagt mir das schlussfolgendere dritte Diagramm nun genau, dass ich auf Platz 1 die meisten Klicks bekomme und auf Platz 10 die wenigsten? Aber ist das nicht logisch *verwirrtguck*

  3. Matze Website sagt:

    Ich check das auch nicht. Was ist denn eine Share of Impressions? Einfach nur die Impressions?

  4. Thomas Website sagt:

    Die erste und dritte Grafik unterscheiden sich nur im Bezugsrahmen, sagen aber prinzipiell das Gleiche aus. Die 31% CTR von Position 1 in den SERPs wird in der letzten Grafik als Bezugsgröße gewählt.

  5. steffen sagt:

    Entweder bin ich wie alle anderen doof, oder das ist totaler Bulls*** kombiniert mit irgend welchen Pseudo-Fatasie-Geschichten.

    Laut den Webmaster-Tools und eigenen Statistiken, ist die Anzahl der Seitenimpressionen in den Google-Serps konstant egal, ob ich platz 1, 2, 3, 4, 5, 6 oder so liege. die CTR ist auf Platz 1 am höchsten und nimmt danach radikal ab. Und das ist bei allen meinen Projekten so.

  6. Martin Website sagt:

    Die Impressions müsste bei allen 10 Treffen die gleiche sein, sie werden ja immer alle angezeigt. Kenne den Bgriff Share of Impressions aber auch nicht.

  7. […] Klickverteilung der Top 10 bei Google […]

  8. Jonas Geldschläger sagt:

    Ob nun verstanden oder eben nicht, was bringt mir diese Erkenntnis nun? Dass es immer noch sinnvoll ist, auf Platz 1 zu stehen? Hä?

    Beste Grüße und Küsschen
    Ich

  9. Alex Website sagt:

    Kann den anderen nur zustimmen. Entweder ich bin zu blöde oder ich piller den Inhalt nicht. Positionen unter 1-3 erzeugen mit Sicherheit mehr Traffic als darunter.

  10. Johannes Website sagt:

    Mir erschließt sich der Sinn auch nicht wirklich oder ich bin ebenfalls einfach nur zu doof. Ich lese auch einfach nur darauf das der Traffic mit einen schlechteren Rang abnimmt. Wer hätte es gedacht.

  11. Martin O. Hamann Website sagt:

    Aloha!

    Ganz ehrlich: das ist eine sehr verwirrende Studie, vor allem auch weil vom Autor überhaupt nicht deutlich gemacht wurde auf welchen Daten die Ergebnisse basieren und welche Formeln angewendet wurden. Da kann man ja eigentlich nur den ganzen Tag Ratespielchen mit machen.

    Meinen die jetzt mit „Share of Impressions“ die Anzahl von tatsächlichen Sichtkontakten auf der Suchergebnisseite oder den reellen Traffic den die jeweilige Position in Google verspricht?

    Beim Ersteren wäre die CTR aus dem 2. Schaubild dann wohl die Serps-Klickrate und beim Zweiteren die Absprungrate auf einer angeklickten Website.

    Im 1. Fall, also wenn die „Share of Impression“ nur die Sichtkontakte abbilden, profitiert man mit der 1. Position natürlich mehr, weil diese von allen Suchenden eher wahrgenommen wird als z.B. die 10. Suchmaschinen-Position.

    Wenn nun aber mit „CTR“ die Serps-Klickrate gemeint ist, leite ich daraus ab, dass viele Sichtkontakte (Impressionen) zu einer geringeren Klickrate führen müssen. Das wiederum ist ein alter Hut des Internet-Marketings: Die CTR fällt immer wenn die Impressionen einer Werbung ansteigen. Dennoch ist das Ziel einer Werbekampagne noch immer, mit möglichst geringem Budge eine maximal hohe Anzahl von Impressionen rauszuholen. Und das auf SEO umgemünzet: den 1. Platz zu erreichen! Und das ungeachtet der CTR.

    Wenn nun aber mit der Studie der 2. Fall gemeint ist, und die „Shares of Impression“ den reellen Traffic auf ein Suchergebnis bezeichnen, wäre die CTR in diesem Fall ja sowas wie „User-Engagement“, also wird damit sicher dann die Absprungrate bzw. Serps-Return-Rate gemeint sein. Das würde ja bedeuten, dass die 1. Position die höchste Absprungrate besitzt und erst die hinteren Ergebnisse den Suchmaschinen-Benutzer zum Verweilen animieren. Hmm, das würde ich jetzt gerne herausfinden wollen…

    Machen wir doch mal n kleinen Test mit dem Keyword „Lernen mit Spaß“.

    Hier sind zum Keyword „Lernen mit Spaß“ 2 ganz tolle URLS aus den Top 10 – zufällig entnommen von meiner Wenigkeit. Eine hat zu „Lernen mit Spaß“ die 1. Position in Google inne, die andere „nur“ die 10. Position. Kannst Du erraten, wer der Top-Platzierte ist? Und wenn Du richtig liegen solltest, kannst Du auch inetwa abschätzen, welche der beiden Websites wohl die (durchschnittlich) höhere Absprungrate (Serps-Return-Rate) aufweist?

    A. lernen-mit-spass.de
    B. blog.lehrentwicklung.uni-freiburg.de/2012/05/lernen-mit-spas/

    Cheers

    • Gretus Website sagt:

      Hi Martin,

      so ganz sicher war ich mir auch nicht, welche CTR denn gemeint ist. Beim Lesen des Textes sieht es eher nach der CTR auf den Webseiten aus (also nicht nach der SERP-CTR), die Beschreibung der Grafik lässt dann aber wieder eher auf die SERP-CTR schließen. Wirklich etwas undurchsichtig alles…

      Grüße

      Gretus

  12. Mattes sagt:

    Zur Steigrung der CTR ist es immer besser eine grottige Seite vor der eigenen zu haben. Oder eben ganz oben zu stehen 😉

  13. Philipp Website sagt:

    Da bin ich ja froh, nach Durchsicht der Kommentarliste, nicht der einzige Verwirrte dieser „Studie“ zu sein. Mir fehlen auch Angaben dazu, welche Daten eigentlich belastet wurden. Handelt es sich hier um den „sichtbaren Bereich“, wenn von Shared Impressions gesprochen wird?

  14. Rainer Safferthal sagt:

    Ich schließe mit dem Club der Nichtschnaller an. Was ist Share of Impressions? Wenn ich im Gockel etwas suche, dann kommen doch in der Regel 10 Treffer pro Seite. Also haben die alle die gleichen Einblendungen. Das je höher, je mehr Klicks … ist doch altbekannt. Und wird wohl jeder mit einem Google Webmaster Account selber schon festgestellt habe, wenn er mit einer Position lustig auf der ersten 10er Seite getanzt ist. Da wird nämlich auch die Klickrate mitangezeigt.

    Handelt es sich hier um den “sichtbaren Bereich”, wenn von Shared Impressions gesprochen wird?

    Das kann auch sein. Also bei 10 Treffern pro Seite sind wohl mittlerweile mehr als die Hälfte erst nach scrollen sichtbar. Dieser Beitrag hätte ein Facebook I Hate It und ein Google- verdient.

  15. Molar Website sagt:

    Schon lustig. Man nehme ein Posting einer anderen Site, welches man nicht versteht und verbreitet es nochmal. Was soll denn dann als Ergebnis anderes rauskommen als eine Verbreiterung des Unverständnisses 😉

  16. Martin O. Hamann Website sagt:

    @Molar Man kann die Studie nicht verstehen, weil es keine richtige Studie ist. Schau Dir mal die Google+ Profilseite vom Autor „Gabe Donnini“ (in nur 57 Kreisen & ne College-Ausbildung) an. Sieht für dich so ein vertrauenswürdiger SEO-Expert aus? Wahrscheinlich nicht…

    Für mich riecht das eher nach ner Schein-Studie für Brandingzwecke, mit der Google und die White-Hats-Liga – die ja auf Studien steht – getäuscht werden sollte. Keine Quellen, keine andere Bezugsgrößen. Und seine Firma, das Werbenetzwerk Chitika, wird in den Google-Suggestions mittlerweise auch schon mit „scams“ (Betrug) in Verbindung gebracht…

    Cheers

  17. Tamer Website sagt:

    Bin ich eigentlich der Einzige der englisch versteht? Die Aussage des Artikels lautet:

    Die CTR auf Webseiten wird immer besser je schlechter die Positionierung im Ranking ist! Das ist übrigens ein alter Hut und logisch nachvollziehbar.

    Suchende finden auf den hinteren Positionen meist wertvollere Informationen als auf Seiten die ganze vorne stehen, da diese eben mit SEO-Maßnahmen nach vorne gepusht wurden und nicht unbedingt die Informationen enthalten die gesucht werden.

    Auf den hinteren Positionen werden Webseiten einfach länger durchforstet, auf den vorderen Positionen ist die Absprungrate viel höher! Es geht also um die Webseiten-CTR nach dem Klick aus der Suchmaschine.

    Aber alle die jetzt denken „Ist ja toll dann positioniere ich meine Webseite weiter hinten im Ranking“ sei gesagt: Absolut erhält man auf Position immer 1 den meisten Traffic, Umsatz, Abschlüsse usw. Nur die CTR ist eben geringer.

  18. Franz Website sagt:

    Ich kann die Erfahrung meines Vorredners nur bestätigen, in manchen Fällen ist es sogar besser eher im Mittelfeld zu liegen als ganz vorne. Was bringen hohe Klickzahlen mit einer miesen Convertion? Mit einer guten Seite im Mittelfeld ist sicher genauso viel zu drehen mit viel weniger Traffic.

    Bei Werbung ist das im übrigen das gleiche .> Platz 1 ist eine Menge verbranntes Geld

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?