SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Rap Genius vs. Google – Learnings aus einer Google-Penalty

Google  |   |  , 13:17 Uhr  |  3 Kommentare

Rap Genius LogoWie viele von Euch sicherlich mitbekommen haben, haben die Betreiber der Suchmaschine Google kürzlich die Webseite rapgenius.com wegen unerlaubter Linkbuilding-Maßnahmen abgestraft und damit für reichlich Aufsehen auch in der SEO-Welt gesorgt. Gleich nachdem die Seite bei Google abgestraft wurde, haben die Betreiber von Rap Genius unter `Open Letter to Google About Rap Genius SEO´ ausführlich Stellung zu ihren SEO-Maßnahmen genommen und sind nun, wie unter `Rap Genius is Back on Google´ nachzulesen, nach nur wenigen Tagen wieder top bei Google gelistet…

Da sich aus dem, nennen wir es spaßeshalber einmal Battle, zwischen Google und Rap Genius in Bezug auf das Thema Google-Penalties einige interessante Learnings mitnehmen lassen, möchten wir von SEO-united.de den ganzen Fall hier kurz noch einmal für Euch aufrollen:

25.12.2013

Die Webseite rapgenius.com erhält eine Google-Penalty wegen unnatürlicher Linkbuilding-Maßnahmen, wird in den SERPs von Google zurückgesetzt und bricht im Traffic völlig ein. Die Betreiber von Rap Genius hatten Weblogbetreiber per E-Mail gebeten, Links zu einigen Songtexten von Justin Bieber (?) bei sich einzubauen und sie damit `geködert´, sie anschließend auf Facebook, Twitter und Co. zu promoten:

Google has penalized Rap Genius for link schemes this morning. If you go to Google and search for [rap genius], rapgenius.com will not be found on the first page. Instead you will find links to their Twitter account, Facebook page, Wikipedia profile and stories like this about them being penalized by Google. But you won’t find rapgenius.com on the first page. (Quelle)

rap_genius_traffic

29.12.2013

Nachdem weltweit über den Battle `Rap Genius vs. Google´ berichtet wird, entscheiden sich die Betreiber der Webseite in die Offensive zu gehen, veröffentlichen eine Stellungnahme zu den von Google gemachten Vorwürfen und weisen gleichzeitig darauf hin, dass andere Lyrics-Seiten mindestens genauso gegen die Google-Richtlinien verstoßen hätten wie sie selbst:

On Rap Genius, users and the artists themselves explore lyrics interactively via line-by-line annotations that they can read, create, and edit […] That’s our main SEO strategy: to create an amazing experience for users and hope they prefer us to all other lyrics sites and link to us. We believe that any unbiased user would prefer the Rap Genius version over the alternatives – and that this advantage in quality is responsible for the majority of our search traffic. (Quelle)

rap_genius_konkurrenz

02.01.2014

Die offensive aber gleichzeitig irgendwie auch `ehrliche´ Stellungnahme seitens der Betreiber von Rap Genius bringt Google dazu, sich näher mit der Abstrafung deren Webseite zu beschäftigen und führt letztendlich dazu, dass die Penalty wieder aufgehoben wird. Die Betreiber von rapgenius.com schreiben erneut eine Stellungnahme und genießen sichtlich ihren Erfolg:

It takes a few days for things to return to normal, but we’re officially back! First of all, we owe a big thanks to Google for being fair and transparent and allowing us back onto their results pages. We overstepped, and we deserved to get smacked. (Quelle)

rap_geniuses

Learnings

Nachfolgend eine Reihe, teilweise nicht so ganz ernstzunehmender `Learnings´, welche nicht nur die Betreiber großer Webseiten aus diesem Fall lernen können:

  • Googles automatisierter Penalty-Algorithmus macht womöglich selbst vor Feiertagen nicht halt.
  • Google-Rater zu sein ist so spannend, dass man es selbst an Weihnachten nicht lassen kann, irgend-welche Seiten manuell zurückzusetzen.
  • Wer bei einer automatisch/manuell verhängten Strafe seitens Google das Gefühl hat, zu Unrecht abge-straft geworden zu sein, der sollte Stellung dazu beziehen und seine Freunde und Bekannte darum bitten, dieses im Web zu verbreiten.
  • Selbst innerhalb des Spam-Teams von Google sind die Meinungen bezüglich der Verhängung bestimmter Penalties nicht immer einheitlich.
  • Innerhalb der Teams von Google herrscht entweder eine klare Hierarchie oder es wird abgestimmt, wie in kritischen Fällen weiter zu verfahren ist.
  • Es scheint fortan erlaubt zu sein, die Betreiber themenrelevanter Weblogs per E-Mail anzuschreiben und diese freundlich darum zu bitten, doch den einen oder anderen Link in ihre Artikel einzubauen.
  • Es ist nicht verboten, wie auch immer nun genau einem supportende Webseitenbetreiber auf Facebook, Twitter und Co. zu erwähnen.
  • Wenn man eine Penalty erhalten hat, bedeutet dieses nicht zwingend, dass diese nicht auch schon binnen weniger Tage wieder aufgehoben werden kann.
  • Wer eine wirklich einen echten Mehrwert bietende Webseite betreibt, bei dem wird womöglich eine Penalty auch einfach so wieder aufgehoben.
  • Wer über den nötigen Background verfügt und sich gekonnt mit Google anlegt, dem winken unzäh-lige tolle Links und Tausende von neuen und wiederkehrenden Besuchern 😉

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Rap Genius vs. Google – Learnings aus einer Google-Penalty

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Miladin Website sagt:

    …schöne Zusammenfassung – danke!

  2. […] Aus diesem Battle lassen sich durchaus nützliche takeaways im Bezug auf Google-Penalties ableiten, wie u. a. auf seo-united.de beschrieben wird […]

  3. […] Einviel diskutiertes Thema diese Woche war der Fall und Wiederaufstieg von Rap Genius […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?