SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Checkliste für einen neuen Blogartikel

Bloggen  |   |  , 10:29 Uhr  |  12 Kommentare

Im einem kürzlich auf blueglass.com veröffentlichten Artikel fast der Autor Kerry Jones einige Fragen zusammen, welche man sich vor der Veröffentlichung eines neuen Artikels auf seinem Weblog kurz noch stellen sollte. Da zumindest einige interessante Fragestellungen dabei sind, haben wir den Artikel für Euch zusammengefasst und ins Deutsche übersetzt:

Inhalt

  • Ist der Inhalt für Eure Zielgruppe wirklich relevant?
  • Ist der Inhalt neu oder wurde er bereits an anderer Stelle veröffentlicht?
  • Würdet Ihr einen ähnlichen Inhalt mit Euren Freunden teilen?
  • Wie regt der Inhalt Eure Leser an? Werden sie darüber sprechen?
  • Ist der Inhalt zu kontrovers (oder könnte er so wahrgenommen werden)?
  • Ist der Inhalt zu trocken? Seid Ihr zu neutral, obwohl eine klare Positionierung für mehr Interesse sorgen würde?
  • Ist der Inhalt zeitgemäß? Könnte er mit Blick auf ein aktuelles Ereignis als unpassend wahrgenommen werden?

Tonfall

  • Ist der von Euch verwendete Tonfall einheitlich? Ein veränderter Tonfall sorgt dafür, dass die Leser Eure Haltung nicht klar erkennen können.
  • Passt der Tonfall zu Eurem Publikum? Der Tonfall auf sozialen Netzwerken ist anders als z.B. in einem Verkaufsgespräch.
  • Seid Ihr nah genug an Eurem Publikum? Ein Abonnent eines Newsletters ist `näher´ an Eurer Marke als jemand, der zum ersten Mal Eure Webseite besucht.

Wortwahl

  • Welche Dinge verbindet man mit diesem Wort/Satz?
  • Könntet Ihr die gleiche Aussage auch mit weniger Worten formulieren?
  • Könnte dieses Wort/dieser Satz auf eine andere Art und Weise als beabsichtigt verstanden werden?
  • Könnte dieses Wort/dieser Satz so aussehen, als wenn Ihr eine Position zu einer Problematik bezieht obwohl Ihr gar keine besondere Meinung dazu haben?
  • Ist Eure Sprache zu technisch? Wenn Ihr technische Wörter verwendet, solltet Ihr diese auch erklären.
  • Ist Eure Sprache zu hochgestochen? Versucht aufgeblähte und unnötig komplizierte Formulierungen zu vermeiden.

Formatierung

  • Sind die besonders wichtigen Wörter gesondert ausgezeichnet (fett, kursiv usw.)?
  • Gibt es Überschriften, um lange Textteile optisch aufzubrechen?
  • Wird der Text in kurze Absätze unterteilt (drei Sätze pro Absatz sind ein guter Richtwert)?
  • Könnte man dem Text eine sinnvolle Aufzählung bzw. Liste hinzufügen?
  • Ist die Struktur und Länge von Sätzen variabel? Dieses sorgt für eine gewisse Kadenz und macht den Text leichter lesbar.
  • Gibt es sanfte Übergänge zwischen den Absätzen? Worte wie `Außerdem´ oder `Zum Beispiel´ zeigen die Verbindung von Textinhalten und helfen dem Leser, sich zurechtzufinden.

Bildauswahl

  • Bezieht sich das Bild wirklich auf den Inhalt des Textes?
  • Könnte dieses Bild den Leser auch verwirren?
  • Benötigt das Bild einen zusätzlichen Text, um seine Absicht zu erklären?
  • Lenkt das Bild zu sehr ab? Könnte es dafür sorgen, dass jemand nicht weiterliest?
  • Beinhaltet das Bild irgendwelche Symbole und Zeichen, die nicht im Einklang mit Eurer Marke stehen?
  • Werden mit dem Bild irgendwelche Urheberrechte verletzt?

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Checkliste für einen neuen Blogartikel

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Manuel Website sagt:

    Super Zusammenfassung! Ich denke auch das die Gestaltung der Texte, mit sauberer und flüssig lesbarer Formatierung und den erwähnten 3-4 Sätzen pro Absatz wirklich Sinn machen.

  2. Daniela Henschke Website sagt:

    Dieser Liste stimme ich inhaltlich voll und ganz zu mit einer Ergänzung: Man sollte außerdem auf eine sinnvolle Verlinkung achten, die dem Leser weitere Informationen bietet.

  3. André sagt:

    Bloggen geht auch kompliziert 🙂

  4. Korrupt sagt:

    Streiche Blogger, schreibe SEO/Marketing. Der Witz bei einem Blog ist unter anderem, dass man sich eben diese Fragen nicht stellen braucht, sondern macht, wie und worauf man Bock hat.

  5. Andreas Website sagt:

    Klasse Übersicht, dieses könnte man nicht nur für Blogartikel übernehmen. Unternehmen die Presseportale mit aktuellsten Meldungen versorgen, sollten sich diese Liste wenigstens ein Mal anschauen.

    Von klein bis Global Player sind manchmal echt derbe Schnitzer zu finden, es kommt nicht oft vor – nur wenn es kommt dann extrem. Bei solchen Meldungen frage ich mich immer, ob der Publizist wirklich die Meldung analysiert hat, wenn man dabei bedenkt, das jedes Unternehmen daran Interesse hat auf sich positiv aufmerksam zu machen.

  6. Sebastian sagt:

    Super hilfreich der Artikel um schnell die wichtigsten Must-Have-Punkte zu checken. ABER was jetzt hilfreich wäre, ist eine PDF- oder Print-Plugin um die Liste SCHNELL und unkompliziert mit 1, 2 Klicks auszudrucken oder zu speichern 😉 Oder hab ich das übersehen?

  7. Peter Website sagt:

    Ich glaube, wenn ich mich in dieses Korsett zwingen würde, dann hätte ich bis heute noch keinen Artikel geschrieben. Sorry, das ist wirklich zuviel des Guten.

  8. Tim Website sagt:

    Danke für die gelungene Übersicht. Für mich als frischer SEO Blogger waren zwei, drei coole Tipps dabei (insbesondere 3-4 Sätze pro Absatz und der Tonfall)
    Übrigens finde ich kontroverse Artikel gut, wenn sie ein Thema argumentativ belegt von einer anderen Seite beleuchten.
    Einige der Punkte sind beim Schreiben glücklicherweise bereits im Gefühl.

  9. Astrid Radtke Website sagt:

    Eine gute Übersicht der wichtigsten Dinge, die jemand, der einen Blog schreibt, beachten sollte. Einige Kommentatoren schreiben, dass ihnen diese Regeln egal sind, sie eher kontraproduktiv für ihren Blog finden.

    Hier kommt es eben drauf an, welchen Leser und warum man ihn erreichen möchte. Blogs, die zum Zeitvertreib geschrieben werden, können natürlich munter drauf los geschrieben werden.
    Immer mehr Blogs werden aber zu Spezialthemen wie Online-Magazine geschrieben.

    Deshalb finde ich es zusätzlich wichtig, dass hier nicht auf bestehende Templates zurückgegriffen wird. Zu oft habe ich das Gefühl: „Da war ich doch schon mal“

    Zusätzlich sollten weiterführende Links, auf die der Text Bezug nimmt z. B. ein Online-Artikel einer Zeitung, klar erkennbar sein durch eine andere Farbe. Dabei sollte auch jeder Link einen Text mit Bezug zur Quelle beinhalten, der beim Mouse-over erscheint.

    Ich persönlich tue mich noch schwer, meine Leser direkt anzusprechen oder auch mal in Ich-Form zu schreiben. Aber das ist dann sicher auch eine Stil-Fragen.

  10. […] Gretus von SEO-united hat kürzlich einen sehr guten Fragenkatalog veröffentlicht, mit dem auch ältere Texte durchleuchtet werden sollten […]

  11. Jonas sagt:

    Ohje, wenn man das alles jedesmal beachten würde, könnte man ja gar keine Artikel mehr veröffentlichen!! 😀

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?