OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Stirbt der RSS-Feed aus?

Bloggen  |   |  , 16:27 Uhr  |  11 Kommentare

Hiermit möchten wir Euch kurz noch das Ergebnis unser Ende letzten Jahres gemachten Umfrage `Stirbt der RSS-Feed aus?´ vorstellen. Da immer mehr Internetnutzer Twitter, Facebook und Co. als bevorzugte Nachrichtenquelle wählen, wollten wir von unseren Lesern wissen, ob sie regelmäßig auch noch RSS-Feeds lesen…

Von den ca. 175 Teilnehmern der Umfrage hatten 74% einen eigenen Weblog. 72% der Teilnehmer gaben an, tatsächlich regelmäßig noch RSS-Feeds zu lesen, während 16% der Befragten zugaben, dieses mittlerweile kaum noch zu machen.

Auf die Frage, wie sich die Anzahl der eigenen RSS-Abonennten über die letzten 12 Monate entwickelt hat, haben 66% der Umfrageteilnehmer mit gleichbleibend geeantwortet. Bei 14% hat die Anzahl der RSS-Abonnenten zugenommen, bei 22% war sie leider aber auch rückläufig. Möglicherweise ein erster Hinweis für das langsame Aussterben des RSS-Feeds ist die Tatsache, dass fast 75% der selbst auch bloggenden Teilnehmer unserer Umfrage angaben, weniger als 100 RSS-Abonnenten zu haben:

Wie viele RSS-Abonneten hat Dein Weblog?

< 50 (46%)
Keine, ich habe keinen Blog (22%)
101 – 500 (13%)
51 – 100 (11%)
501 – 1000 (3%)
1001 – 2500 (2%)
5000 – 10.000 (1%)
> 10.000 (1%)
2501 – 5000 (0%)

Wie viele RSS-Abonnenten hattest Du vor einem Jahr?

< 50 (43%)
Keine, ich hatte keinen Blog (36%)
101 – 500 (11%)
51 – 100 (6%)
501 – 1000 (1%)
1001 – 2500 (1%)
2501 – 5000 (1%)
5000 – 10.000 (1%)

Das Ergebnis auf die Frage `Wird der RSS-Feed aussterben?´ war zweigeteilt. Wo immerhin zwar 47% der Umfrageteilnehmer der Überzeugung waren, der RSS-Feed wird nicht austerben, waren sich 36% hierüber nicht sicher bzw. 17% sogar der Meinung, er wird aussterben. Abschließend hatten wir unsere Leser noch gefragt, was den RSS-Feed im Falle eines Aussterbens am ehesten ersetzen könnte. 29% meinten Google+, 27% Twitter, 14% Facebook und 29% etwas anderes.

Letztendlich festzuhalten bleibt die nüchternde Erkenntnis, dass RSS-Feeds wohl nie wirklich aussterben werden, man sich als normaler Blogger aber so langsam damit abfinden sollte, dass die Anzahl der eigenen RSS-Abonnenten eher stagniert als weiter noch steigt…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Stirbt der RSS-Feed aus?

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Frank Website sagt:

    Ich hätte gedacht, dass viel mehr kein RSS-Feed nutzen. Ich nutze RSS-Feed auch nicht. Ich biete es auf meinem Blog an, aber selbst abonniere ich lieber Newsletter. Am Anfang war die Usability der RSS-Feed, also Einbindung, auch echt schlecht. Das hat sich aber mit Firefox Addons und Outlook 2007 wesentlich verbessert.

  2. markusanderl Website sagt:

    Hi SEO-united.de,

    ich habe leider auch das Gefühl das der RSS Feed ausstirbt. Aber ich glaube so schnell geht das nicht. Denn es gibt keine Alternative zur geordneten Nachrichten Sortierung…

    Denn im Stream, sei es auf Google+ oder Facebook, verschwinden Nachrichten sehr schnell unter den anderen Meldungen. In der schnelllebigen Zeit müsste man ja sonst ständig auf allen Kanälen online sein um alle Meldungen mitzubekommen.

    Mit dem RSS Feed Reader kann ich, wann immer ich will, meine Nachrichten, von wo auch immer, abrufen und bin so auch immer auf dem neuesten Stand…

    Was sagt ihr dazu?

    Markus

  3. Klaus Website sagt:

    Wie kommt Ihr zu genau dieser Interpretation? Ich sehe das – zumindest aus diesen Zahlen abgeleitet (und aus meinem Bauch heraus! 😉 ) – etwas differenzierter: Es gibt eine Strukturverschiebung auf der Anbieterseite und vermutlich daraus indiziert eine Nachfrageverschiebung: Zunahme der Blogs führt zu Zunahme der Abonnenten in den kleinen Klassen. Daraus würde ich erst einmal auf steigende Abonnentenzahlen tippen, auch wenn hinter Euren Zahlen die durchschnittliche Zahl der Abonennten gesunken sein mag, das könntet Ihr auszählen und überprüfen, denn dies könnte tatsächlich zu einem absoluten Rückgang der Abonenntenzahl führen. Aber weiter: Wenn ich das Vorjahr im Vergleich betrachte, verschiebt sich auch im oberen Bereich etwas, eine Zunahme der Prozentzahlen in allen Klassen bis zur Zahl von 2500 Abonennten, nur bei .der Klasse 2501-500 vermindert sich die Blogzahl um absolut 2 Stück (1% von 175). Da aber gerade hier die Besetzungszahlen sehr gross sind (Summe mindestens 5002 und höchstens 10000 min), könnte hier zwar eine deutliche Bestätigung Eures Fazits sein, aber bei diesen Besetzungszahlen von nur zwei betroffenen Blogs kann das auch zufällig sein oder die Blogs lagen nur knapp über der Grenze und sind heruntergerutscht, wie es die Zunahmen in den beiden Klassen darunter auch zeigen.

    Jetzt mein Bauchbereich: Absolut deutliche Zunahme bei mir selbst zu RSS-Abonnements (so auch Euer Blog seit neuestem) und sinkende Bereitschaft, Wissen aus tradierten Quellen zu beziehen (Print- und TV-Medien).

  4. Schmitz Website sagt:

    RSS wird noch weiter bestehen, alleine schon weil es damit so einfach ist auf dem laufenden zu bleiben. newsletter stören mein Mail-postfach da ist mir RSS Reader wesentlich lieber.

    Auch sind im RSS Reader wirklich nur infos von seiten die ich will. und ich bekomme mehr Einleitungstext oder teilweise sogar ganze Artikel angezeigt. Das doch bei twitter, FB, G+ und Co. alles viel zu viel mit unwesentlichem vermicht.

  5. Dirk Website sagt:

    Ich finde den Rss Feed sehr hilfreich weil man sich alle News auf Iphone ziehen kann.

  6. Andreas Biller Website sagt:

    Das ziehen aufs Iphone ist echt gut.

  7. Florian Website sagt:

    Ich habe den Hype um die Feeds noch nie verstanden. Habe sie nie genutzt und werde das auch in Zukunft nicht tun.

  8. Elradon sagt:

    Eine Frage ist auch, ob die Blogs den Feed mit dem kompletten Beitragstext füttern oder nur anteasern. Bei Angeboten, die nur kurze Texte in den Feed übernehmen, erkenne ich zumindest bei mir die Neigung diese schnell wieder zu entfernen, wenn die Texte nicht doch einen guten Einblick in den Artikel geben oder viele aufeinanderfolgende Themen nur von geringem Interesse sind. Ist dann das Informationsangebot der anderen Blogs in diesem Themenfeld hoch, ist mir die Filterung der Inhalte einfach zu aufwändig. Insofern ist das eine neuere Entwicklung, da genug Alternative geboten werden.

  9. Anja sagt:

    Ohne RSS würde ich SEO-united.de und viele andere Blogs nicht lesen.

  10. Andrea Website sagt:

    Ich persönlich kann mir ein Netzleben ohne RSS-Feeds nicht vorstellen. Und das obwohl ich auch FB, Twitter und G+ verwende. Im Google Reader kann ich schön alle meine Feeds lesen, und ich lese ne Menge.

    Leider ist gerade im SEO-Bereich die große Neigung vorhanden, nur Teilfeeds anzubieten, und die fliegen bei mir wieder raus. Wenn der Content gut ist, gehe ich auch direkt in die Blogs und kommentiere, wie z.B. bei diesem Beitrag.

  11. […] Auch wenn die Umfrage von SEO-united.de ergeben hat, dass immer mehr Blogger immer weniger RSS-Feeds abonnieren […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?