SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

teliad wagt Neuanfang unter neuem Namen

Internet  |   |  , 15:13 Uhr  |  8 Kommentare

SeedingUpDa es aller Ehren wert ist, wenn ein Unternehmen wie die teliad Internetmarketing GmbH die kürzlich von Google gegenüber Linkverkauf gemachten Sanktionen ernst nimmt, einen Cut macht und unter einem anderen Namen einen Neuanfang wagt, möchten wir Euch hiermit kurz darüber in Kenntnis setzen, dass teliad nun SeedingUp heißt und unter der Webseite seedingup.de fortan nur noch mit den Richtlinien von Google konforme Dienstleistungen rund um das Thema Content Marketing (?) bzw. Seeding (?) anbieten möchte…

Vor einigen Wochen wurden durch Google Maßnahmen gegen Linkbuilding getroffen, in deren Zusammenhang teliad als „Linknetzwerk“ bezeichnet wurde. Entgegen vieler Meldungen ist ein großer Effekt auf die Angebotswebseiten und -blogs jedoch ausgeblieben […] Die bisherige Marke teliad – als Kurzform für Text Link Advertising – ist vor dem Hintergrund der Entwicklung zum Content-Marketing-Dienstleister ein nicht mehr zutreffender Name. Immer noch wird teliad als Backlinkmarktplatz oder gar als Linknetzwerk wahrgenommen. Der neue Name SeedingUp orientiert sich am tatsächlichen Schwerpunkt des Angebots: Content Marketing und den Start von viralen Online-Marketing-Kampagnen durch Content Seeding.

Wie +Andreas Armbruster, Geschäftsführer von teliad bzw. SeedingUp, in einem Interview gegenüber Cash4webmaster erklärt, sind Buchungen von Backlinks beinhaltenden Texten auf SeedingUp nur noch unter der „Standardeinstellung“ Nofollow (?) möglich. Darüber hinaus wurde dafür gesorgt, ursprünglich an einem Kauf von Follow-Links interessierte Webseitenbetreiber bestmöglich darauf hinzuweisen, dass das Kaufen derartiger Links gegen die Richtlinien von Google verstößt und unter Umständen sogar zu einer manuellen bzw. algorithmischen Abstrafung seitens Google führen kann:

Wir haben an den Produkten einiges überarbeitet. Z.B. ist Nofollow die Standardeinstellung im Buchungsformular. Es können nicht mehr explizit nur Follow-Links angeboten werden. Und wir haben viele verschiedene Detailänderungen im gesamten Auftritt durchgeführt, sowie einige Texte und Empfehlungen überarbeitet.

Sollte es teliad bzw. SeedingUp in den nächsten Wochen tatsächlich schaffen, deren jetziges Angebot zu einem auch in Bezug auf die Richtlinien von Google weitestgehend konformen Angebot der ausschließlichen Vermarktung von zumindest durch ein NoFollow eindeutig als Werbung deklarierten Inhalten umzuwandeln, steht dem Neuanfang der SeedingUp GmbH auch bei Google nichts mehr im Weg…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: teliad wagt Neuanfang unter neuem Namen

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Roland sagt:

    Ich drücke Teliad die Daumen :) Des Weiteren finde ich es nach wie vor von Google unverschämt sich hinzustellen und zu sagen wir sorgen dafür dass deutsche Vermarkter ein Problem bekommen. Das trifft nicht nur Unternehmen wie Teliad sondern auch Blogger. Das angeblich wegen besserer Suchergebnisse. Inzwischen sehe ich gar nicht mehr auf Seite 1 – häufig gleiche Inhalte da ja viele versuchen googlegerecht zu schreiben.

    • Gretus Website sagt:

      Hallo,

      im Falle von teliad geht es am Ende ausschließlich um die Endkunden. Es gibt unzählige Betreiber von kleinen Webseiten, die auf die Einnahmen durch ihre Seite essentiell angewiesen sind. Der Algorithmus von Google ist derart kompliziert, dass es Google einfach nicht schafft, bei Penalties usw. eine Fehlerquote von null zu erreichen. Das Ganze ist ein einfaches Rechenbeispiel. Verursacht ein Service wie telaid so und so viele an sich ungerechtfertigte Abstrafungen vorzugsweise kleiner Webseiten, versucht Google den Dienst irgendwie eines Besseren zu belehren. Was soll Google sonst auch machen?

      Grüße

      Gretus

      • Tobias sagt:

        @Gretus Google sollte natürlich lieber den eigenen Algorithmus reparieren, damit er nicht mehr so leicht auf Links hereinfällt. Das können sie aber offensichtlich nicht oder verfolgen mit ihrem anhaltenden und massenhaften Marktmachtmissbrauch eben doch ganz andere Ziele.

  2. Marco Website sagt:

    Die Suchergebnisse kann man doch nicht mehr ernst nehmen.
    Leider sind wir alle auf die Googleschl…. angewiesen.
    Guter Content wird wohl langfristig belohnt, aber die Spammer schaffen es immer noch auf 1.
    Auch wenn es nicht für lange ist, bei starken Money-Keys lohnt es.
    Ich wünsche teliad beim Neustart alles Gute.

  3. Alexander Website sagt:

    Wenn es so leicht wäre nicht mehr auf Links „hineinzufallen“, dann gäbe es längst eine bessere Suchmaschine als Google. Google ist Marktführer, weil das Produkt einfach am besten funktioniert im Vergleich zu den anderen. Man muss nicht der Beste, sondern nur besser sein und die anderen sind offensichtlich Schrott.

    Ich hab mir immer gedacht, was die Burschen ala teliad, Rankseller und eFamous so machen, ist nicht wirklich clever. Sicher, kurzfristig verdient man vermutlich ein Vermögen, aber es war so „offen“. Es war nur eine Frage der Größe bis Google die Unternehmen in den Boden rammt. Leid tun mir nur die unerfahrenen Kunden (nicht die SEOs), die dort eingekauft haben. Dummheit schützt vor Strafe nicht.

    Bin gespannt ob das neue Angebot auch gut läuft, denn dann müssen ganz andere Webseiten angeboten werden. Bei teliad & Co waren die meisten Seiten tot (keine echten Besucher). Dort Advertorials ohne Juice zu kaufen, wäre ja eher…

  4. Andi Website sagt:

    Was ich mich jetzt frage ist, ob dann noch wer dort Links kauft wenn die nofollow sind? Dann haben sie ja kaum noch Wert für Google. Und für nichts wird ja kaum jemand etwas bezahlen.

  5. Mario Website sagt:

    Die schießen doch mit Kanonen auf Spatzen. Hat Google Angst, dass Ihnen Werbeeinnahmen entgehen? So riesig war der Laden ja doch nicht, wenn man den Zahlen von Teliad glauben schenken kann. Mal schaun was als nächstes kommt.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?