OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Traffic bei Sonnenschein

Internet  |   |  , 10:01 Uhr  |  22 Kommentare

Wenn draußen die Temperaturen steigen, gehen die Besucherzahlen von Webseiten in den Keller. Um einmal zu schauen, wie sich Temperaturveränderungen auf die Nutzung des Internets auswirken, haben wir uns einmal die Temperaturkurven der beiden letzten Jahre besorgt und mit den über Google Trends for Websites ermittelten Trafficzahlen von wikipedia.org verglichen…

Dass die Besucherzahlen der meisten Webseiten in den Sommermonaten sinken, lässt sich anhand der Traffickurve von wikipedia.org gut erkennen. Im Jahre 2009 sind die Außentemperaturen Anfang April drastisch angestiegen (1.) und Mitte Oktober merklich wieder gesunken (3.). Übereinstimmende Entwicklungen finden wir auch bei den Besucherzahlen von Wikipedia.

2010 sind die Außentemperaturen bereits Mitte März langsam angestiegen (1.), haben sich bis September/Oktober relativ konstant gehalten (2.) und sind dann Mitte Oktober abrupt gesunken (3.). Auch hier lassen sich die Verbesserungen bzw. Verschlechterungen des Wetters auf der Traffickurve von wikipedia.org nachvollziehen.

Dass der Traffic von Webseiten vom Wetter abhängig ist war bekannt. Interessant vielleicht ist, wie sich besonders kurzfristige Verbesserungen des Wetters auf die Besucherzahlen auswirken. Je länger das Wetter schlecht/gut war und je stärker die Temperaturen kurzfristig steigen/fallen, umso schneller sinken/steigen die Besucherzahlen 😀

Gretus

Sie befinden sind hier: Traffic bei Sonnenschein

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Markus sagt:

    Gut nachvollziehbar. Aber war es dann lt. der ersten Google Trends Grafik im Januar 2010 wärmer als im April 2009? 😉 Das Wetter spielt sicherlich eine wichtige Rolle – aber andere Faktoren sind nicht weniger wichtig. Feiertage und Urlaub im Dezember und Januar zum Beispiel – hier dürfte die „Temperatur-Theorie“ nicht greifen.

    Interessant wird auch sein, wie die sich immer mehr durchsetzende mobile Nutzung des www den Einbruch der Besucherzahlen bei schönem Wetter zukünftig dämpft.

  2. Stefan Website sagt:

    Das sind also scheinbar immer nur die ersten Phasen von Wärmeperioden. Wenn die Menschen sich dran gewöhnt haben ist auch das Interesse wieder geringer, und sie sitzen wieder vor dem Rechner. Am Ende ist das ganze auch noch contentabhängig, wie stark die Verluste oder sogar Gewinne im Jahreswechsel sind.

    • Gretus Website sagt:

      Hallo,

      genau, so wird es tatsächlich sein. Wetterabhängige PC-Flucht quasi 😉

      Grüße

      Gretus

    • Ronny Website sagt:

      Ohne weitere Fragen. Dem kann ich nur zustimmen. Sobald sich das Wetter schlagartig verändert, scheinen die Menschen sich zu fragen „Und was machen wir jetzt?“ Bei schönem Wetter brechen dann immer erst einmal die Besucherzahlen ein. Sobald ein paar Wochen aber vergangen sind, korrigiert sich dies wieder nach oben.

      Ein weiterer Trend sind aber auch Sommer- und Winterzeit. In der dunklen Jahreszeit schießen die Zugriffe förmlich nach oben, während man über den Sommermonaten herumtümpelt. Es scheint fast, als ob es auch für das Internet ein Jahresendklickgeschäft gibt.

  3. activetraffic Website sagt:

    Schöne Charts Gretus! Das wäre doch mal ein cooles Feature für AdWords: if temperatures rise above xy degrees, raise my max. CPC to xy Cents

    Ließe sich sogar regional eingrenzen und dann könnte man den organischen Trafficschwund via Paidsearch ausgleichen! 😉

    Grüße
    Nico

  4. Christian Website sagt:

    Interessant sind da definitiv auch Großereignisse wie die WM im letzten Jahr. An den Spieltagen der deutschen Nationalmannschaft, insbesondere nach der Gruppenphase, konnte man webseitenübergreifend ebenso sehr starke „Abfälle“ beobachten. Da könnte man auch mal ne Auswertung fahren.

  5. Active-Seo Website sagt:

    Ich kenne das Phänomen aus meinen Kundenprojekten… der Traficeinbruch ist aber eigentlich nur dort merkbar wo sich das Onlineangebot an Endkunden richtet. Im B2B Bereich ist das verschwindend gering!

  6. schmitz-IT Website sagt:

    Konnte es live miterleben 😉 Beim ersten richtig warmen Sonntag dieses Jahr, sackten die Besucherzahlen mehrerer Webprojekte um fast 50% ein, das kann kein Zufall sein…

  7. Alex Website sagt:

    Sehr interessant, dass die beiden Kurven fast deckungsgleich sind. Dass ein Zusammenhang zwischen Wetter und Traffic steht, war mir ja bewusst. Aber dass er so deutlich darstellbar ist, damit hab ich nicht wirklich gerechnet.

  8. Jann sagt:

    Jupp, diesen Trend kann ich bestätigen. Bei all unseren erstellten Projekten ist das verhalten so, immer Frühling / Sommer sackt der Traffik ab. Schaut man sich mal die Besucher Uhrzeiten an dann erkennt man auch das im Sommer mehr User in den Abendstunden kommen als im Winter. Im Winter kommen die User mehr über den Tag verteilt.

  9. Timo Website sagt:

    Kann ich nur zustimmen, bei allen Webprojekten ein deutlicher Rückgang. Das schöne ist, dass man selbst einfach die Zeit nutzen sollte und das schöne Wetter voll und ganz genießen sollte. In den Abendstunden hatte ich zumindest bei 2 Seiten ein erhöhtes Aufkommen spüren können. Wollte gestern dazu auchnoch bloggen, aber wie gesagt habe ich selbst die schönen Stunden draußen verbracht 🙂

  10. Heiner sagt:

    Klasse, diesen Effekt mal mit Zahlen belegen zu können. Sowas macht sich immer gut beim Kunden 😉

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass es auch ein bißchen was bringt, mit entsprechenden Grafiken gegenzusteuern. Einfach ausgedrückt: Wenn’s heißer wird, mit Strand/Meer/Pool-Grafiken per Banner, Newsletter usw. werben. Ist jetzt keine durchschlagende Gegenmaßnahme, aber immerhin statistisch nachvollziehbar. Jedenfalls in den von mir betreuten Shops (Mode-Bereich).

  11. Eric Website sagt:

    Ja. Kann ich auch aus eigenen Beobachtungen bestätigen. Das ist aber nicht nur über große Zeiträume beobachtbar. Kann man auch sehen, wenn man mehrere Wochen betrachtet. Am Wochenende hat das Wetter einen größeren Einfluss als in der Woche und teilweise kann man das alles sogar auf Stundenbasis erkennen. Muss man halt auf Sachen optimieren, die nur bei gutem Wetter gesucht werden 😉

  12. David sagt:

    Das schöne ist, wenn man auch eine Mobile Site hat, bzw. mobile Applikationen, dann fängt einen das wieder halbwegs auf, da die Leute dann halt im Park mit dem iPhone surfen.

  13. Yury Website sagt:

    Natürlich gibt es auch hier wie immer Ausnahmen 🙂

    Mein Miiniprojekt zum Thema Grillen grill-grillen.de läuft bei dem spitzen Wetter viel besser.
    Von durchschnittlich 9 Besuchern am Tag im Januar auf nun 100 Besucher am Tag im April.
    Jaja, keine nennenswerten Zahlen – jedoch ist es gaaanz klar das Wetter und nicht SEO.

  14. Ulli Website sagt:

    Es würde mich interessieren, wie sich Sonnenschein bei Seiten zu den Themen „Speiseeis“ oder „Sonnenbrillen“ auswirkt 😉 Aber ganz im Ernst, die Beobachtung habe ich auch gemacht. Bei schönem Wetter reißen sich doch mehr Leute vom Browser los.

  15. kursziel.at sagt:

    Mir scheinen aber interessanterweise bei den Adwords die Kosten pro Conversion bei gutem Wetter zu steigen. Die leute, die surfen, scheinen dann zu klicken aber nicht in der Lage Entscheidungen zu treffen.

  16. Maximilian Waizmann sagt:

    @kursziel.at: Interessant, dieses Phänomen konnte ich auch schon des öfteren beobachten. Ist in der Tat so, diejenigen Leute, die bei gutem Wetter online unterwegs sind, convertieren m.E. nicht so gut. Woran es auch immer das liegen mag.

  17. Malte Website sagt:

    Wenn ich mir so anschaue, wann bei mir der meiste Traffic oder Umsatz generiert wird, sind es meist die Abendstunden an Tagen, mit schlechtem Wetter. Aber mal ehrlich, wer möchte schon bei Sonnenschein freiwillig am PC sitzen und sich freiwillig etwas kaufen? Meist sind es dann doch die Käufer, die die Ware dringend benötigen. Diesen Käufern ist dann auch das Wetter egal.

  18. Tobias sagt:

    In unser Singlebörse ist es teilweise sehr schlimm mit den Einbrüchen bei gutem Wetter! Denn dann möchte die Leute verständlicherweise lieber draußen flirten, als vor dem PC. Besonders die ersten warmen Tage vor 2Wochen waren sehr schlimm, angeheizt wird das ganze dann noch durch die Medien die sage „genießen Sie das tolle Wetter, gehen Sie raus“ 🙂

  19. Traffic bei Sonnenschein - blog.marketingshop.de sagt:

    […] Immer wieder lässt sich bei einem Anstieg von sommerlichem Wetter ein gleichzeitiger Abfall der Besucherzahlen im Web beobachten […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?