OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Yachtico – Stolpersteine eines Stapellaufs

Internet  |   |  , 09:31 Uhr  |  16 Kommentare

Ron HillmannDa es unserer Meinung nach sehr interessant ist, wie professionelle Webseitenbetreiber in Zeiten von Facebook, Twitter und Co. ein neues Projekt planen, haben wir uns kürzlich mit Ron Hillmann über sein neues Projekt Yachtico unterhalten. Ron ist Geschäftsführer der Online Marketing Agentur `Iven & Hillmann´ sowie Gesellschafter der `BVP Berlin Venture Partners GmbH´…

H. Hemken: Danke dass Du bereit warst uns einige Fragen zu deinem neuen Projekt yachtico.com zu beantworten. Yachtico wird ein internationaler Marktplatz für Boote aller Art, kann man das so sagen?

R. Hillmann: Vorab kurz noch zu meiner Vita. Geschäftsführer bei Iven & Hillmann ist Geschichte. Die Agentur ist komplett in LBi.de aufgegangen. LBi.com hat aktuell einen Merger mit bigmouthmedia hinter sich. In diesem Agentur-Netzwerk agiere ich jetzt als LBi-Partner. Mein jetziger Fokus liegt allerdings schon in der Geschäftsführung von Yachtico.

Yachtico wird eine internationale Suche für den Yachtcharter – allgemein ausgedrückt. Also Boote mieten und chartern. Ob nun das Motorboot in Miami oder die Segelyacht für einen Gruppen-Törn in den Gewässern vor Griechenland. Mit Skipper oder ohne Skipper, Yacht Events oder Yacht Vacation Packages…

H. Hemken: Warum habt Ihr Euch für den Phantasienamen Yachtico und nicht für eine Keyworddomain entschieden? Würdest Du mir zustimmen, dass man bei größeren Projekten mittlerweile immer einen eigenen Brand kreieren sollte?

R. Hillmann: Ehrlich? Die interessanten Keyword-Domains sind seit Jahren vergeben und für unser Startup zu teuer. Wir haben dann eine Technik zur Kreation einer Brand von Sam Horn angewendet – ein Mix aus generischer Produktbezeichnung und typischem Internet-Begriff. „YACHT & ico“ wurde dann zu Yachtico. Um nicht schon im Namen mit Marktteilnehmern vergleichbar zu sein, hoffen wir, dass wir uns damit individuell aufstellen können. Idealo hat es ja auch über 11 oder 12 Jahre geschafft, auch da war ich an der Namensfindung beteiligt. Der Begriff beinhaltet übrigens ideal und Deal. Und als Brand-Name setzt sich Idealo noch heute erfolgreich von anderen Preisvergleichern ab.

H. Hemken: Wie bist Du auf das Thema der Seite gekommen? Interessieren Dich Boote tatsächlich oder war es unternehmerisches Kalkül, dass in diesem Segment noch was zu holen ist?

R. Hillmann: Erst O-Jolle und dann später Drachen, fast jedes Wochenende im Sommer. So sah meine Kindheit und die frühe Jugend aus. Später kam ich dann kaum noch dazu. Studium und gleichzeitig Job und dann ab 2000 die Startup-Zeit. Später Agenturgeschäft plus Familie mit Kleinkindern. Da war ich natürlich begeistert und sagte zu, als Steffen Brünn mir eine Partnerschaft mit der Chance anbot, Hobby und Beruf zu verbinden. Steffen geht seit Jahren mit gemeinsamen Freunden von uns im Mittelmeer segeln.

Das Thema finde ich einfach in vielerlei Hinsicht spannend und passend zu meinen Vorstellungen vom Leben. Die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens werden wir beweisen.

H. Hemken: Ein Marktplatz speziell für Boote ist aber nichts Neues. Worin wird sich Yachtico zu bereits existierenden Projekten unterscheiden?

R. Hillmann: Wir sehen das sportlich. Wir sind erste Mitarbeitergeneration ImmobilienScout24. Auch damals – vor 2000 – gab es schon viele Marktplätze für Immobilien und der damalige ImmoScout startete lange nach dem Holtzbrinck-Invest Immowelt. Heute ist ImmobilienScout24 der bestätigte Marktführer vieler Rankings. Daher kommt unser Ansporn.

Auch unsere unternehmerischen Erfahrungen stellen einen gewissen Vorteil dar. Steffen hat seit 1999 schon einige innovative Projekte gegründet und als Berater in der Produktentwicklung das umgesetzt, was wir nun selbst anwenden können. Ich konnte als einer der geschäftsführenden Gesellschafter mit Erfolg eine Internetmarketing-Agentur aufbauen und international verkaufen. Ich besitze dadurch ein akzeptables Netzwerk in der Online-Marketing-Welt und weiß die Stärken meiner Agentur-Kollegen gezielt zu nutzen.

Wir setzen auf den Leitspruch von G. Faltin: „Kopf schlägt Kapital.“

H. Hemken: Wie viel Kapital bzw. Manpower steckt denn hinter dem Projekt?

R. Hillmann: Noch einmal Prof. Dr. G. Faltin: „Kopf schlägt Kapital.

Berlintypisch setzten wir erst eigenes Kapital und dann Business Angels ein. Die Phase ist jetzt durchschritten. Die Technologie steht und wir gehen bald online. Daran waren schon „zweistellig“ Personen beteiligt. Typisch für uns ist es auch, dass wir viel outsourcen. Wer bzw. wie wir das Marketing-Budget finanzieren, ist noch ein Geheimnis.

Und noch einmal Univ.-Prof. Dr. Günter Faltin: „Kopf schlägt Kapital.“ 😉

H. Hemken: Wie wird Yachtico funktionieren? Müssen sich die Eigentümer von Booten dort eintragen oder listet Ihr bereits bestehende Angebote anderer Anbieter?

R. Hillmann: Beides. Anbieter nehmen bereits schon jetzt mit uns Kontakt auf.

H. Hemken: Wenn ich beispielsweise nach `Yacht mieten Mallorca´ googel, finde ich dort diverse Seiten von Anbietern direkt vor Ort. Könnte ich meine Yacht nicht besser bei denen mieten?

R. Hillmann: Diese Anbieter wird man auch bei uns finden. Zumindest den Großteil der Charterboote. Entweder direkt vom Bootsbesitzer, der Agentur oder dem Charter-Unternehmen. Da sind wir offen. Und man wird uns dazu auch in den Serp’s finden, wenn unser Angebot von den Usern angenommen wurde.

Unser Ansatz besteht aber auch darin, dass wir Alternativen bieten, beispielsweise für die Bavaria 55 im Real Club Náutico Palma im August. Ein ähnliches Boot oder die Bavaria 54 in anderer Marina zu besseren Konditionen anzubieten, das wären hier die Alternativen. Um typische Startup-Schwächen zum Beispiel im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (junger Webauftritt ohne Linkempfehlungen der Netzgemeinde) aufzufangen, ist unsere Strategie vordringlich der Markenaufbau eines guten Produktes mit einem gewichtigen Anteil an Direkteingabe der URL.

Also mietest Du die Yacht aus reiner Verbundenheit (Vertrauen) zu mir, und weil Dich die Botschaft eines guten Produktes schon über andere Kanäle erreichte 😉

H. Hemken: Alles klar, Kopf schlägt Kapital 😀 Wie ist Euer Geschäftsmodell? Wird die Eintragung bei Yachtico kostenpflichtig, kassiert Ihr Provisionen oder verkauft Ihr Werbeplätze?

R. Hillmann: Es wird verschiedene Modelle geben. Der Verlag Holtzbrinck investierte vor kurzem über das Handelsblatt in einen ähnlichen Anbieter. Wir wollen uns vor dem Launch mit Informationen zum Anbieter-Modell deshalb bedeckt halten. Der Markt reagiert schnell. Das Netzwerk von Holtzbrinck kennt bereits einige unserer Ansätze. Bevor wir überhaupt gestartet sind, wollen wir nun nicht auch noch den Rest des Marktes aktivieren.

H. Hemken: Wie habt Ihr denn vor die Seite auf dem Markt zu etablieren? Setzt Ihr auf SEO, werdet Ihr AdWords Anzeigen schalten oder die Seite auch offline bewerben?

R. Hillmann: Im Bereich SEO haben wir den Leitspruch: Was Du heute kannst besorgen, … Alles das, was ihr ständig hier Eurer Leserschaft vermittelt, das wird natürlich auch berücksichtigt. Aggressiv werden wir nicht auftreten, sauberes Inhouse-SEO wird es geben. Panda & Co. sind allgegenwärtig bei den News und Produktbeschreibungen bzw. bei den Preisvergleichern in englischen Indizes aus User-Sicht regulierend aktiv. Morgen vielleicht bei den Classifieds oder Reise-Content-Seiten? Um die Spielregeln einzuhalten, beobachten wir das natürlich.

Adwords wird es auch geben, denn auch hier ist der Wettbewerb vertreten. Auf diesem Spielfeld aber kennen wir uns hervorragend aus, auch in Kombination mit den traditionell anderen Säulen im Online-Marketing-Mix.

Unser Ansatz ist Crossmedia mit dem Rückkanal der Aktivitäten in unserer Suche. Klassisch offline werden wir auch kommunizieren, aber erst wenn wir das perfekte Produkt haben.

H. Hemken: Alle reden von Social Media. Spielen Facebook, Twitter und Co. für Euch auch eine Rolle?

R. Hillmann: Vor zwei Jahren hätte ich jetzt noch gelacht. Durch Facebook jedoch, den Aggregator wichtiger User-Aktivitäten, hat sich die digitale Welt verändert. Mit den Möglichkeiten der Empfehlung an seinem Bekanntenkreis, spielt der einzelne Nutzer eine immer stärker werdende Rolle. Durch LBi und bigmouthmedia habe ich einige erfolgreiche Umsetzungen durchlebt, die auch für Kunden messbar und kontrollierbar sind. Diese Erfahrungen übertragen wir auch auf unser Charter-Business.

H. Hemken: Wann wird Yachtico vom Stapel laufen?

R. Hillmann: In den nächsten Tagen als Beta-Phase. Ich selbst bin gespannt, was die Usability-Tests der kommenden Woche im Ergebnis zeigen werden.

H. Hemken: Können unsere Leser Dir irgendwie beim Start helfen? Gegen ein `Like´ bei Facebook wäre nichts einzuwenden oder?

R. Hillmann: Likes und Tweets empfinde ich allein schon dadurch als Bestätigung, da wir (als Entrepreneurs) in unserem Tun motiviert werden. Das brauchen wir natürlich unbedingt. Auch Blogposts zum Thema Gründen, Reise, Kleinanzeigen oder Wassersport über unser Startup sind ein schönes Geschenk, ebenso wie der Hinweis auf die Jobs in unserem Blog.

H. Hemken: Ich danke Dir für Das Interview und wünsche Euch viel Erfolg mit Eurem Projekt. Mast und Schotbruch sagt man glaube ich 😉

R. Hillmann: Mast und Schot waren einst die Sollbruchstellen, die brechen sollten, bevor das ganze Schiff aufgegeben werden muss. Ich interpretiere das jetzt mal so, dass Du uns Durchhaltevermögen wünschst. Dankeschön! Der ganze Seemannsgruß lautet: Mast- und Schotbruch und stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel! Es gibt da aber noch andere.

Trotzdem auch Dir vielen Dank für die Chance, schon vor dem Start ein wenig für Yachtico.com „trommeln“ zu dürfen 😀

Sie befinden sind hier: Yachtico – Stolpersteine eines Stapellaufs

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. eric Website sagt:

    Zu spät! Mein Segelurlaub in der nächsten Woche hab‘ ich schon woanders gebucht…

    Aber wie wäre es denn mal mit ’nem Segel-SEO-Törn?

    eric

  2. Schulze, Thomas sagt:

    Cross fingers, Ron & Team. Denke das wird ne grosse Nummer. Wünschen viel Erfolg dabei. Bin gespannt wie die Media Kampagne ausschaut! 🙂

  3. Loewenherz Website sagt:

    Klar Eric, ne Horde SEOs für nen geilen Törn eingeladen und die Links prasseln von allein rein 😉

  4. precom Rainer sagt:

    Bin schon gespannt, wie sich dieses Startup auf dem ja nicht gerade unumkämpften Markt schlagen wird. Vielleicht gibts ja nach 12 Monaten mal einen kleinen SEO-Bericht, wie das Projekt umgesetzt wurde…

  5. Eric Website sagt:

    Ja, der Segelmarkt ist durchaus noch entwicklungsfähig. Das hatten wir damals mit unseren segelnews.de gesehen…

    Und ich werde wohl mal einen SEO-Törn organisieren. Stay tuned! 😉

    Wer schon mal vorab Interesse hat, kann mich ja auf twitter.com/eric108 kontakten. Dann kann man auch sehen, in welcher Region in Deutschland das am besten wäre.

    eric

  6. Holger sagt:

    Da ich selber Skipper und SEO bin würde mich so ein Törn auch interessieren vg

  7. Axel der Autoschieber Website sagt:

    Mist ich habe gar keinen Bootsführerschein

  8. Tom Green Website sagt:

    Wenn mit Skipper, dann bin ich gerne dabei! 🙂

  9. Eric Website sagt:

    Mmmmmh…

    Also in der nächsten Woche bin ich mal kurz im Urlaub (segeln, hehe). Aber danach werde ich dann wohl die Ideen mal aufgreifen.

    eric

  10. […] Da es unserer Meinung nach sehr interessant ist, wie professionelle Webseitenbetreiber in Zeiten von Facebook, Twitter und Co. ein neues Projekt planen […]

  11. klm Website sagt:

    Auch in Osnabrück werden die Daumen gedrückt!

  12. Ron Aron Hillmann Website sagt:

    @eric Das ist eigentlich mein/unser Job. Im herbst waere Mittelmeer ok, vorher sonst ein Wochenende Ostsee oder Nordsee.

    Irgendwas mit 8 bis 10 leuten?

    gruss ron

    Und axel – ohne Bootsfuehrerschein kannst du zumindest ein Hausboot mieten 😉

  13. Jens Website sagt:

    @Axel, den Bootsführerschein kann man neuerdings auch online machen unter sportbootfuehrerschein.de 😉

  14. Eric Website sagt:

    Fragen wir doch mal rum, aber von ein paar SEOs weiß ich, dass sie segeln…

    3. Maiwoche mehr dazu.

    gruss eric

  15. […] Bei “Kapitän” fällt mir ein, dass sich am Rande eines Beitrags von SEO-United möglicherweise eine Segelcrew zu einem Segel-SEO-Törn formiert […]

  16. » Startup-Presse Medienbeobachtung sagt:

    […] Yachtico – Stolpersteine eines Stapellaufs […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?