OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wie man SEO Spammer auf´s Korn nimmt!

SEO-Offtopic  |   |  , 15:27 Uhr  |  27 Kommentare

SEO SpamMatt Handerson beschreibt in seinem vor einiger Zeit auf thisux.com veröffentlichten Blogposting `Spamming the SEO Spammers´ eine derart lustige Methode, per Kalt-akquise nervende SEO Agenturen auf´s Korn zu nehmen, dass wir Euch diese zum Wochenende nicht vorenthalten wollen. Wer von Euch eine Webseite betreibt, der kennt solche oder so ähnliche E-Mails sicher zu Genüge:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

wir haben festgestellt, dass Sie mit Ihrer Webseite beispiel.de in den Suchergebnissen von Google nur auf den hinteren Plätzen gelistet sind. Wie Sie sicherlich wissen, klicken die Nutzer einer Suchmaschine nur auf die Ergebnisplätze 1-3 gelisteten Webseiten, die Seiten weiter hinten erhalten kaum mehr Besucher.

Wir von der SEO Agentur XY möchten Ihnen anbieten, Ihre Webseite für Suchmaschinen zu optimieren. Wir garantieren Ihnen, dass Sie mit Ihrer Webseite innerhalb kürzester Zeit in den Top 10 von Google ranken und würden uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

A. Meier, a.meier@seo-agentur-xy.de

Selbst wir erhalten dauernd wieder derartige Mails!? Anstatt diese einfach zu löschen, hat Matt Handerson einige davon gesammelt und deren Absender-Adressen in einer Liste zusammengetragen. Hier als Beispiel: a.meier@seo-agentur-xy.de, b.mueller@seo-agentur-yz.de, c.schmidt@seo-agentur-xyz.de usw.

Bekommt Matt nun wieder eine Mail mit einem unseriösen Angebot von einer SEO Agentur, hält er folgende Antwortmail parat und setzt sich selber in CC:

Sehr geehrter Herr Meier,

vielen Dank für Ihr Angebot bezüglich der Optimierung meiner Webseite beispiel.de. Wir haben uns Ihr Angebot XY angeschaut und würden dieses gerne in Anspruch nehmen.

Zur genauen Besprechung der Vorgehensweise bzw. des benötigten Budgets, möchte ich Sie bitten, sich mit unserem Marketingverantwortlichen b.mueller@seo-agentur-yz.de in Verbindung zu setzen. Für den Anfang hatten wir an ein Budget von ca. 2000 Euro/Monat gedacht.

Grüße

M. Handerson

Anstatt die Mails einfach zu löschen, geht Handerson also auf deren Angebot ein und bittet die eine Spam-Agentur (a.meier@seo-agentur-xy.de) sich mit der anderen Spam-Agentur (b.mueller@seo-agentur-yz.de) in Verbindung zu setzten!

Geblendet von dem genannten Budget, springen die Agenturen sofort darauf an und merken erst später, dass sie auf´s Korn genommen wurden und gerade mit einer konkurrierenden Spam-Agentur verhandeln 😀

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Wie man SEO Spammer auf´s Korn nimmt!

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Maxim Website sagt:

    Hehe ^^ Einfach genial! 😀

    • Maxim Website sagt:

      Laut UWG ist sowas ja sogar eigentlich unzulässig 😉 – Ich finde immer lustig solche Anrufer auf ihre fachliche Kompetenz hin zu prüfen, was meistens irgendwie in art mündlicher Prüfung im Fach SEO endet 😀

  2. Engel Website sagt:

    Ich amüsiere mich köstlich. Und das obwohl wir uns auch mit der Akquise in diesem Bereich beschäftigen. Und das Geschäft ist kein leichtes. Trotzdem sollte jeder einsehen, dass das Spamming, eben auch in diesem Bereich, mehr als nervig ist und im Endeffekt kontraproduktiv. Matt Handerson jedenfalls weiß seinen Ärger bestens zu Kanalisieren.

  3. Christoph Praet Website sagt:

    Sehr gut :) Wir bekommen auch ständig solch nette Mails und antworten auch sehr gern mal darauf. Nur irgendwie bekommen wir nie eine Mail zurück…

  4. Axel sagt:

    Hi Gretus,

    ganz nett, aber wirklich nur als Zeitvertreib geeignet :-) Für Unternehmen in einem so kleinen Markt wie Deutschland hätte die Befürchtung, dass sich so was schnell rumspricht. Im Endeffekt bekommt man dann noch mehr Spam oder die Spam-Agenturen rächen sich auf andere Weise.

    Trotzdem: Einen Versuch ist es durchaus wert, der Finger juckt schon 😉

  5. Nico Website sagt:

    Einfach genial 😀

  6. Reiner Website sagt:

    Eine Wirklich gute Idee. Werde ich auch mal ins Auge fassen. Aber was macht man gegen die Anrufe? Vielleicht die in der Signatur genannte Telefonnummer (falls vorhanden) weiter geben. Vielleicht eine Ergänzung. :)

  7. Andreas sagt:

    Leider bekommen ich auch immer wieder solche Anfragen, insbesondere nervt es, wenn diese sogar am Telefon nerven. Ich werde daher diesen Trick mal im Hinterkopf behalten.. :)

    Gruß

  8. Ivo Website sagt:

    Wenn es nicht immer die gleichen wären die sich melden 😉 Aber am besten finde ich die SEO-Agentur „Bären“stark. Mittlerweile habe ich knapp an die 80 Briefe bekommen für sämtliche Websites, Minisites und sogar geparkte Domains. Ich werde die Briefe alle zum Jahresende zurück senden und auf deren Reaktion warten.

    Grüße Ivo

  9. Christian Website sagt:

    Kaum zu glauben, dass solche plumpen Methoden noch zur Anwendung kommen und sogar Erfolg zu haben scheinen – sonst würde es sie wohl nicht mehr geben. Inwieweit man sich jedoch mit dieser Absichtserklärung „Wir haben uns Ihr Angebot XY angeschaut und würden dieses gerne in Anspruch nehmen.“ schon in unsicheres Terrain begibt, kann ich nicht abschätzen. Nicht dass dann später irgendwelche Forderungen auflaufen…

    Gruß,
    Christian

  10. Max Adler Website sagt:

    Ob es die Leute wirklich juckt? Ich habe weder Zeit noch Lust auf solche Racheaktionen. Ich erkenne innerhalb von 0,17 Sekunden ob ich eine Spammail erhalte und brauche weitere 0,25 Sekunden um den Löschen-Button zu drücken. Mehr ist es einfach nicht wert.

  11. Andy Website sagt:

    Echt eine lustige Sache, aber leider werden dies zu viele der angeschriebenen Kunden lesen. Ich denke SEO’s wissen sich schon zu wehren, aber der Webseitenbetreiber meist nicht. Genial ist es auf jeden Fall.

  12. Alex Website sagt:

    Sehr nett! Die Mails und Anrufe nerven wirklich!

  13. Lelala Website sagt:

    Mails nicht, aber via XING. Zu Hauf in manchen Monaten (Monatsanfang immer besonders schlimm – obwohl sich doch insbesondere bei [modernen] Mediagenturen rumgesprochen haben sollte, dass zum erfolgreichen Ad Selling im Jahr 2012 mehr als nur ein Cold Call gehört).

  14. Michael Schöttler Website sagt:

    Hi, ich kann ja verstehen, wenn Agenturen passende Anfragen schicken würden. Aber wenn ich als SEO Agentur solche Mails erhalte, so wie Ihr ja auch berichtet, zeigt dass doch das die nicht mal nen Hauch von Ahnung haben bzw. sich keinerlei Mühe machen um mit den Seiten auseinander zu setzen.

    Leider betreiben fast ausschließlich die Dubiosen Agenturen die Kaltaquise. Kennt wer seriöse Firmen die das machen?

  15. Florian sagt:

    Lustig, aber ob man damit nicht eventuell in eine Rechtsfalle tappt?

  16. Ivo Website sagt:

    Naja, über SEO und SEO lässt sich bekanntlich streiten. Einige der netten ähh nervigen Agenturen versprechen auch immer gleich das Blaue vom Himmel was ganzheitlich dann alle Anbieter irgendwo betrifft. Auszüge, die ich in den letzten Monaten mal gesammelt habe, weil ich darüber einen Artikel verfassen wollte:

    „Top 10 in nur 10 Wochen – Garantiert“
    „Wussten Sie, dass xx Menschen nach Keyword suchen“ – Dabei nicht einmal das „Exakte“ SV angegeben, welches nur 1/5 ausmacht.
    „Wir als führende SEO-Agentur…“ – Hmm, Dompop von 23 und Domainalter 3/2012 zeigen, dass es sich nicht um eine der führenden Agenturen handelt.
    usw.

    Das sind aber die, die mich am meisten genervt haben. Erste ganz besonders, da ich kürzlich einen Anruf hatte, warum ich sowas nicht anbiete. Tztztz.

    Grüße Ivo

  17. Holger Website sagt:

    Trotzdem man hier natürlich schmunzeln muss ist das schon echt interessantes Thema. Gerade für Anfänger in diesem Bereich (ich schließe mich da mit ein) ist es schon etwas schwer heraus zu filtern was seriös ist oder was nur seriös klingt. Jedoch ist es wie in nahezu allen Bereichen. Es geht nur mit harter Arbeit und geschenkt bekommt man nichts.

  18. Stefan sagt:

    Ich finde deine Idee echt gut. Leider wird ja wirklich jeder der eine Emailadresse hat von allen möglichen sinnlosen Anbietern kontaktiert. Es ist doch immer wieder erstaunlich wie viele Firmen es gibt die tatsächlich noch solche Nachrichten verschicken. Die Tatsache das sie dies tun beweist aber auch leider das sie damit wohl auch zumindest einen gewissen Erfolg haben. Ebenfalls wundere ich mich immer wieder wenn ich von Kunden gefragt werde ob ich deren Webseite auch alle paar Wochen oder Monate mal bei mehreren hundert oder gar tausend Suchmaschinen anmelden kann damit sie mal mehr Besucher bekommen.

  19. Oliver Website sagt:

    Diese Rache an unliebsamen Spammern ließe sich ja auch noch auf alle anderen spamaffinen Branchen, von denen man derlei Mails erhält, ausweiten. Ich denke da an „zeitlich begrenzte Superschnäppchen für Firmenkunden“, die sich da in meinem Postfach stauen…

    Danke dafür! Hat mich zum Schmunzeln gebracht…

  20. Dr. Karin Windt Website sagt:

    Super Idee – eine schöne selbstreferentielle SEO-Kette aus Nervensägenangeboten untereinander bilden, gefällt mir. Ich schmeiss die Mails immer gleich weg. Ist mir ansonsten zu viel Energieverschwendung. Aber wenn man es mal ästhetisch sieht: SEO-Halsschmuck – nur SEO-Blech statt Swarowsky.

    Danke für den Tipp, viele Grüße, Karin

  21. Sergej Website sagt:

    Im Moment hätte ich noch zwei Fragen:

    1. Kann man verklagt werden für so ´nen Spaß?
    2. Was passierte dann im oben genannten Fall?

    Aber ich finde es toll sowas zu machen. Wir bekommen immer wieder solche Angebote. Was ich allerdings nicht verstehe ist, wieso sind die so blöd? Ich meine, es ist schon klar, dass nach Panda, Penguin und Co. viele Seiten abgestürzt sind. Wenn man aber eine Seite auf den ersten Plätzen findet und sich mit ihr einfach auseinander setzt, um ein solches Angebot anzubieten, sollte schon klar und deutlich sein, dass diese nicht einfach so auf den ersten Plätzen erscheint.

    Oder wenn man diese Seite anschaut, sieht man doch schon, ob die Title, Description etc. angepasst sind. wozu dann so ein blödes Anschreiben? Ist doch logisch, dass man das Angebot nicht annimmt.
    Oder bin ich mit meinen Überlegungen deutlich weiter, als solche Anbietr?

    Gruß

  22. Martin Website sagt:

    Ich lege bei gewissen Agenturen auch gern mal den Telefonhörer nach einem „Sehr interessantes Angebot … bleiben Sie bitte kurz dran“ daneben und warte bis sie irgendwann nach 5 Minuten auflegen.

    Ein Tropfen auf den heißen Stein, aber die Kosten pro Conversion steigen 😉

    • Edith Website sagt:

      @Martin Wenn man nichts Wichtiges zu tun, kann man die auch in längere Gespräche verwickeln. Stichwort: Multitasking. Glaub das längste war mal einer, der 1,5-2h Stunden durchhielt. In der Zeit war dann auch die Küche geputzt, mein Zimmer aufgeräumt usw. :-)

  23. abstracto Website sagt:

    Die Idee ist mal wirklich gut! Es sollte eine automatische Antwort dieser Art auf jede solcher E-Mails geben.

  24. Bill Website sagt:

    Das klingt wie Spaß! Aber haben die Betrüger etwas gelernt?

  25. Matthias Website sagt:

    Ich habe auch die Tage so eine e-mail von einer SEO-Agentur erhalten. Einmalig „nur“ 149 € für eine Optimierung von Keywords, wo ich auf Platz 1 liege, bzw. mir die Platzierung dieser überhaupt nicht wichtig ist.^^

    Wofür man die 149 € genau ausgibt, stand da aber nicht. Keine genaue Dienstleistungsbeschreibung :)

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?