SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Bing – Analyse der Ergebnisse I

SEO  |   |  , 11:20 Uhr  |  33 Kommentare

Gut eine Woche ist es her, dass Microsoft mit seiner neuen Decisionengine Bing an den Start gegangen ist. Auch wenn in Deutschland nur eine abgespeckte Version zur Verfügung steht, so war doch genügend Raum sich einen ersten Eindruck von Bing zu verschaffen…

Wer sich Bing einmal anschaut, dem fallen schnell die Parallelen zum Marktführer Google auf. So hat sich Microsoft bei den wesentlichen Elementen auf wenig Experimente eingelassen, was zur Folge hat, dass die Serps auf den ersten Blick für Otto-Normaluser kaum von den Google-Serps zu unterscheiden sind.

Diese Ähnlichkeit wird besonders deutlich, wenn man das jeweilige Branding entfernt und lediglich auf die eigentlichen Serps schaut. Die Screenshots auf der linken Seite zeigen jeweils einen Ausschnitt der Suche nach dem Keyword „iPhone“ bei bing.com und google.com. Auch im Funktionsumfang möchte man bei Bing mindestens genauso viel bieten, wie Google es aktuell mit seinem Star Universal Search vormacht. So werden etwa regionale Wettervorhersagen, Bilder oder aber auch Videos eingeblendet. Und auch Rechtschreib- bzw. Tippfehler werden automatisch korrigiert.

Microsoft verfügt zweifelsohne über eine gigantische Marktmacht und wird diese nun mit einer gewaltigen Werbekampagne kombinieren, um Bing in den Markt zu drücken, was zu einer Verschiebung des Suchmaschinenmarktes führen könnte. Da ich es für durchaus realistisch halte, dass Bing tatsächlich einen relevanten Teil des Marktes bedient, möchte ich in einer mehrteiligen Serie auf bing.com eingehen und die Ergebnisse analysieren.

Im ersten Teil der Analyse habe ich mehrere tausend Keywords und die dahinterstehenden Serp-Positionen von google.com und bing.com miteinander verglichen. Denn immerhin wäre es für SEOs ja durchaus bequem, wenn sich Bing und Google auch im Algorithmus sehr ähnlich wären. Bei der Analyse bin ich so vorgegangen, dass ich mir jeweils die Google Positionierungen zu einem Keyword angeschaut habe und diese dann mit den Bing Positionen verglichen habe. Daraus ergibt sich, dass eine bei Google irgendwie positionierte Seite bei Bing entweder besser, gleich, schlechter oder sogar gar nicht in den Top100 positioniert sein kann…

Ein erster Blick auf die absoluten Werte zeigt schnell das ernüchternde Bild, denn ein Großteil der bei Google positionierten Seiten ist überhaupt nicht in den Top100 bei Bing vertreten. Da lohnt sich doch ein genauerer Blick auf die Verteilung in Hinblick auf die einzelnen Positionen:

Der Screenshot zeigt auf der Y-Achse die Positionen 1 bis 100 der Google.com Serps. Die X-Achse zeigt, wie die Ergebnisse der entsprechenden Position prozentual bei Bing positioniert sind. Daraus ergeben sich vier Verläufe, die einen entsprechenden Trend zeigen. Rechnet man jeweils die Ergebnisse eines Verlaufes zusammen, kommt man auf die Ergebnisse des ersten Charts.

Betrachtet man allerdings lediglich die Google Top10, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass die entsprechende Seite auch bei Bing zu finden ist, um ein Vielfaches höher. Das ist natürlich logisch, aber auch ein Indikator dafür, dass Bing zumindest einen ähnlichen Algorithmus hat, um Seiten Vertrauen zuzurechnen.

Diesen Algorithmus nutzt Bing auch, um bei einigen Suchen nur ein Ergebnis zu zeigen. Diese Brand Searches zeigt Bing immer dann, wenn sich der Suchphrase ein Ergebnis mit besonders großer Trefferwahrscheinlichkeit zuordnen lässt wie etwa bei der Suche nach Youtube oder Facebook, wobei sogar die Kundenhotline eingeblendet wird. Erst mit einem weiteren Klick werden zusätzliche Ergebnisse eingeblendet. Der Screenshot zeigt, wie groß der Anteil an Brand Searches im Bezug zum Gesamtanteil der Suchen ist, nicht unerheblich.

Im nächsten Teil dieser Serie möchte ich untersuchen, wie es denn tatsächlich um die Rankingfaktoren bei Bing steht und auch diese mit den wichtigsten Rankingfaktoren von Google.com vergleichen…

Constantin

Sie befinden sind hier: Bing – Analyse der Ergebnisse I

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Phil Website sagt:

    Bing gefällt mir nicht, die Rankingfaktoren unterscheiden sich bei Bing Deutschland enorm von den Google, was die teils komplett anderen Suchergebnisse zeigt. Unter anderem wertet Bing das Key in der URL ganz anders als tante G und das in vielen Bereichen. Einmal durch die Finanzwelt, und auch über alle anderen Themen.

    @Dein Text:

    „dass die Serps auf den ersten Blick für Otto-Normaluser kaum von den Google-Serps zu unterscheiden sind.“

    Was ich als nicht Ottonormal User nicht bestätigen kann.

    „Google positionierten Seiten ist überhaupt nicht in den Top100 bei Bing vertreten.“

    Was leider zutreffend ist.

    „Betrachtet man allerdings lediglich die Google Top10, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass die entsprechende Seite auch bei Bing zu finden ist, um ein Vielfaches höher.“

    Weiß jetzt nicht welche Keys Du abgeklappert hast, aber suche ich die Top Finanz Keys oder ähnliche Dinge, gibts da teils ganz andere Ergebnisse.

    Wie auch immer, Microsoft wird noch viel an Bing arbeiten – haben ja die 40 Mrd. (vermeint. Yahoo Übernahme) gespart und werden da noch jede Menge Kohle in Bing stecken. Wenn Bing dann aber wirklich mal nen „Google Killer“ wird, müssen einige SEOs enorm umdenken, umpacken, umarbeiten…

    Auf der einen Seite „gut“ dass da mal ein Konkurrent kommt, da Tante G. so auch in Zugzwang kommt, aber auf der anderen Seite, eben die gerade angesprochenen Punkte, die einiges Stirnrunzeln bringen…

    Gruß

  2. Constantin sagt:

    Hallo Phil,

    wenn du innerhalb einer Woche schon die Rankingfaktoren kennst, zählst du für mich nicht als Otto-Normaluser…

    Liebe Grüße,
    Constantin

  3. Mißfeldt Website sagt:

    Hi Constantin,

    sehr schön. Aber: Wer sagt eigentlich, dass die Google-SERPs besser sind. Hier entsteht der Eindruck, als wäre Bing nicht so gut, weil die Ergebnisse von Google abweichen. Genau das kann aber auch eine Qualität sein.

    Ich glaube, dass diese Frage für einen SEO tatsächlich komplett anders beurteilt werden. Denn ein SEO vergleicht seine (hart-erarbeiteten) Google Positionen. Liegt er schlechter, hält er Bing für schlechter. Das ist aber sehr kurzsichtig und wird, falls Bing ein ernst zu nehmender Marktteilnehmer wird, ganz schön nach hinten losgehen. Ich finde, was es eigentlich braucht, ist ein „unabhängiger Qualitätstest“. Google einfach mit Qualität gleich zu setzen, ist falsch.

    Freue mich schon auf den zweiten Teil.
    Gruß, Martin

  4. Constantin sagt:

    Hallo Martin,

    keineswegs möchte ich Bing als eine schlechtere Google-Kopie darstellen. Ich habe nur Versucht die Analyse aus Sicht eines SEOs zu machen, der vor der Entscheidung steht: Beschäftige ich mich mit Bing oder ist es quasi egal, da die Ergebnisse eh gleich sind.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  5. Torsten Maue Website sagt:

    Natürlich beschäftige ich mich als SEO mit bing und wie Mißfeldt richtig betonte, können andere Ergebnisse auch eine bessere Qualität darstellen. Ich freue mich, daß es wieder einen Herausforderer für google gibt. Es wird wieder spannend.

  6. Tom Bennett Website sagt:

    Mir fällt derzeit nur bei der Beobachtung meiner eigenen SERPS auf, dass sich BING so gut wie nicht von der alten MSN Suche unterscheidet. Hast Du das schon mal untersucht?

    Gruß

    Tom

  7. Luisl sagt:

    Bing ist hübsch und bei manchen Suchanfragen eventuell besser als Google. Aber sucht mal nach einer TYPO3 Extension, z.B. tt_news, einer der bekanntesten TYPO3 Extensions. Die ersten 8 Ergebnisse sind unbrauchbar. Hier wird das Problem deutlich mit der Gewichtung der Keys in der URL.

    Auch die Suche nach anderen technischen Fragen lieferte leider keine passenden Ergebnisse. Somit ist Bing für Entwickler nur bedingt nützlich. Aber es gibt ja zum Glück nicht nur Entwickler 😉

    Bing sollte man auf jeden Fall nicht vernachlässigen und die Entwicklung im Auge behalten.

  8. Reinhardt Website sagt:

    Mal ehrlich – wer hier kommentiert ist kein Internet-Normalo-User. Und jeder „SEO“ der Seine mit allen Mitteln bei Google nach Vorne gepushed hat – ist der Meinung – da gehört die auch hin (obwohl das immer sehr zwiespältig ist…

    Wenn ich zum Beispiel nach „Privater Krankenkasse“ suche, möchte ich nicht 100 Versicherungsvergleichs-Provisions-Abzock-Seiten haben – so wie es bei Google der Fall ist, sondern eine Seite mit einer Grobauflistung der Unterscheide GV-PKV, dann den Dachverband, eine Bundesregierungsseite und dann bitte nacheinander alle Versicherungs-Homepages – gerne nach Kundenzahl oder Umsatz gestaffelt und dann sowas wie Ciao / Test.de…

    Wenn ich einen PKV Vergleich haben möchte dann suche ich auch danach…

  9. Constantin sagt:

    Hallo Tom,

    möglicherweise siehst du tatsächlich die alten Live-Ergebnisse. Du musst die Einstellung deines Browsers auf US umstellen.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  10. Mark Website sagt:

    Nette Auswertung.

    Man munkelt ja, dass das Domainalter bei Bing (zumindest im Vergleich zu Google) eine höhere Gewichtung hat.

    Hab da letztens schon einige Analysen gesehen über Onpage Faktoren der Tops aus den Bing-Serps.

    Bin auch mal gespannt wie sich der angesprochene „Marktanteil von Bing“ noch entwickeln wird.

  11. bing nach einer woche | seo kram sagt:

    […] part 1 einer mehrteiligen serie analysiert seo-united.de micorosofts neuesten streich bing. kurzfazit nach einer woche: wenig experimente, viele parallelen […]

  12. Roman Website sagt:

    Ich schliesse mich dem Torsten an, es freut mich, dass jemand (egal wer) ein nicht kleines Stück vom Kuchen abbekommt, damit die Tante nicht alleine am Kuchen futtert. Zudem glaube ich, dass es in dieser Hinsicht nicht in erster Linie darauf ankommt, dass die Technik, das Ranking, Algos oder unsere Ansichten stimmen, sondern es muss *der Masse* passen, sympathisch sein, und dass die „Masse“ kommt, braucht es eine grosse Werbetrommel, da passt es dass MSFT derjenige ist, die haben Kohle und bereits ein Bein drin im Sumatopf.

    Gerade wir (berufstätigen) SEOss haben dabei die Möglichkeit, den Kunden nicht nur Google nahe zu bringen, sondern andere sumas mehr mit einzubeziehen, bzw. für diese zu werben. Also bei mir schaut unter blindsearch.fejus.com am Schluss mehrheitlich BING raus :o)

  13. suche23 sagt:

    Das mit dem Alter kann ich für „meine“ Serps nicht bestätigen. Bin mit den Positionen meiner Seiten zufrieden, finde aber die Nachbarschaft qualitativ zum Teil wirklich schlecht. Dies insbesondere aus der Perspektive des Nutzers, nicht des Seo 😉

  14. […] wurden vergleicht und vieles mehr. Doch was wirklich gefehlt hat, ein objektiver Vergleich. Constantin von seo-united hat sich die Mühe gemacht und hat 1.000 Keywords und die SERPs auf Google.com und Bing.com […]

  15. Rainer Schütze sagt:

    Ich denke das die Marktmacht von Microsoft Bing erfolgreich machen kann, aber hat Google auch eine extrem große und kann mir nicht vorstellen das Google einfach dabei zuguckt wie Bing an der Macht von Google rüttelt.
    Jedoch könnte ich mir vorstellen das es vlt. zu einer Aufteilung in Bing und google user kommen könnte wie bei windows und mac

  16. Martin O. Hamann Website sagt:

    Hallo Consi!

    Danke für die kleine Forschungsarbeit zu Bing. Meine Frage: Ist es richtig, dass Du das „amerikanische Bing“ mit dem „amerikanischen/englischen Google“ verglichen hast? Wenn ja, dann müsstest es erwähnt werden, dass Google in der englischen Variante viel stärkere Ergebnisse liefert, weil es eben in Amerika entwickelt wurde und angepasst an die englische Sprache. So interessiert mich brenend die Unterschiede zwischen Google.de zu Bing.de im Vergleich zu Google.com zu Bing.com. Meine Prognose: Bing.de wird an die Ergebnisse von Google.de nicht gerankommen können.

  17. Constantin sagt:

    Hallo Martin,

    ja, das ist völlig richtig. Eine deutsche Version von Bing.de steht noch nicht in der Form zur Verfügung, dass man sie vergleichen könnte…

    Liebe Grüße,
    Constantin

  18. Markus sagt:

    Spannender Artikel, hab dich gleich in mein RSS Reader gepackt. Bin gespannt auf weitere Artikel zu Bing!

    Die Serps sind schon echt komisch, bei einem relativ umkämpften Keyword bei Google steh ich bei Bing auf Platz 5, bei Google bin ich auf Seite 5. Bei einem nicht so umkämpften Keyword steh ich bei Google auf Platz 2 (auf eins ist der Hersteller selber) und bei Bing steh ich mit der gleichen Seite auf Seite 2 und andere Seiten aus meinem Linknetzwerk welches ich extra für diese Seite aufgebaut habe, ranken vor meiner Seite die bei Google auf Platz 2 steht. Eine Seite davon ist ein einfacher Blog bei sevenblogs.de (Platz 5), der kaum angelinkt wird. Die Seite ist ähnlich aufgebaut, die Textmenge, die Keyworddichte ist so ziemlich die gleiche. Trotzdem rankt sie besser als meine eigentlich Seite, die deutlich mehr Backlinks hat. Auch bei einer anderen Suchanfrage habe ich sevenblogs.de wieder gefunden, bei Google tauchen diese Seite nicht soweit vorne auf.

    Sehr strange, bin gespannt auf die Rankung faktoren für den GOOGLE KILLER! 😀

  19. Constantin sagt:

    Hallo Markus,

    vielen Dank erstmal für das Lob! :-)

    Ich denke, dass man noch keine voreiligen Schlüsse ziehen sollte. Eine Analyse sollte man natürlich machen, aber Bing in eine Schublade zu packen wäre doch verfrüht. Dafür ist der Algorithmus noch nicht lange genug am Rechnen, zusätzlich unterliegt der Algo derzeit starken Schwankungen!

    Ich bin selbst auch schon super gespannt, was bei der Auswertung der Rankingfaktoren herauskommt…

    Liebe Grüße,
    Constantin

  20. Alex sagt:

    „und andere Seiten aus meinem Linknetzwerk welches ich extra für diese Seite aufgebaut habe,“

    Und das ist genau der Grund, warum die ganzen Suchergebnisse teilweise mist sind…
    Wenn ich sowas lese wird mir echt schlecht – warum erstellt man nicht einfach nur eine Seite zu einem Thema und die wird dann aber auch der Hammer – die Arbeit die man in die „Dödel-Seiten“ steckt sind doch sinnlos… lieber mehr und tieferen Content / Nutzen / Service in das Hauptprojekt….

  21. Dennis sagt:

    Ich finde die Serps der US-Version von Bing sehr ansprechend und wie Mißfeldt schon richtig gesagt hat, ist es schwer zu beurteilen welche Serps wirklich „besser“ sind. Einer mag lieber Google, der Andere lieber Bing und noch ein Anderer kommt mit den Ergebnissen von Yahoo besser zurecht. Letztlich entscheidet „Otto-Normalverbraucher“ welche Suchmaschine im besser gefällt. Wandert ein Großteil der Nutzer beispielsweise zu Bing ab, dann bleibt den SEOs nichts anderes übrig als mitzuziehen. So dürfte es vermutlich auch vielen SEOs in Russland in den letzten Monaten mit Yandex vs. Google gegangen sein 😉

  22. Ben Website sagt:

    Ich glaube auf Grund dieser Diskussion hier muss ich mir Bing wirklich mal genauer anschauen, bisher habe ich mir nicht viel dabei gedacht, es scheint hier jedoch wohl wirklich einiges interessantes zu analysieren zu geben.

  23. Constantin Website sagt:

    Hallo Ben,

    na klar! Bei Bing gibt es sogar richtig viel spannendes zu analysieren. Besonders der Universal Search Bereich ist super spannend!

    Liebe Grüße,
    Constantin

  24. Michael Website sagt:

    Im jetzigen Zustand halt ich es nicht für wirklich sinnvoll DE Keywords bei Bing zu prüfen… soll erst mal die volle Version kommen und dann weiter gucken… wen schon Analysen dann für den US Markt…

    Wäre schön wen Bing zur echten Google Konkurrenz wird und sich nenn gutes Paket Marktanteile holt…

  25. Constantin sagt:

    Hallo Michael,

    ich habe englische Keywords bei den jeweiligen US-Versionen getestet…

    Liebe Grüße,
    Constantin

  26. Hayo sagt:

    Hi, im Augenblick kommen für Deutschland bei google einfach die besseren Ergebnisse… Aber Bing ist ja auch noch „jung/neu“ im Markt. Denke in den nächsten Wo/Mo wird sich dort noch einiges tun… Mal abwarten ob es gut oder schlecht für Google ist… Was interessant wird, ist wieviel Marktanteil Bing Google wegnimmt…

    Gruß

  27. […] SEO-United getestet hat, weichen die Ergebnisse zwischen Bing und Google doch ganz schön voneinander ab. In den Top10 […]

  28. Alex Website sagt:

    google hat ja net umsonst pr9 an bing vergeben, schon krank von 0 auf 9 in nur paar sekunden. ich finde, dass bing wirklich die aufmerksamkeit von uns allen verdient hat, vielleicht wird es ja wirklich ne alternative zu google irgendwann mal.

  29. Chris Website sagt:

    Ich kann aus gesunden Eigeninteresse nur hoffen dass die Algorithmus Findung bei Bing noch nicht abgeschlossen ist. Das ab kupfern des Layouts finde ich schon ziemlich frech…

  30. Bing goes the Internet - Psychic SEO sagt:

    […] würde sich nur langsam weiterentwickeln und alle SEOs sind schlauer, der sei gewarnt: Das gehypte Erscheinen von Bing und die Kooperation von Bing und Yahoo bringen Google zum Brodeln […]

  31. Marco Website sagt:

    Tja, Bing war ein großer Medienrummel, aber es ist doch recht schnell aus dem Fokus verschwunden. Wenigstens hierzulande.

  32. Repley sagt:

    Meine Seite ist bei Google auf Platz 40 bei einen Suchbegriff, bei Bing taucht sie auf den ersten 30 Seiten nicht auf (weitergucken war mir zu doof).

  33. OMaximus Website sagt:

    Interessante Analyse zwischen den beiden Suchmaschinen. Es hätte mich allerdings auch gewundert, wenn Bing und Google wirklich (beinahe) identische Ergebnisse ausgespucken würden – da würde man ja sofort auf die Idee kommen, Bing hätte Google’s Algorithmen nahzu identisch abgekupfert …

    Langfristig gesehen wird Bing Google aber keine echte Konkurenz bieten können, denke ich.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?