x
oxmo GmbH & Co. KG
SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Angebot anfordern

Die Linkbuildingsuchmaschine

SEO  |   |  , 14:46 Uhr  |  23 Kommentare

Da wir selbst es leider nicht schaffen, unsere Idee einer `Linkbuildingsuchmaschine´ in die Tat umzu-setzen, möchten wir sie zumindest in unserem Blog vorstellen. Grundlage für unsere Idee war die Überlegung, eine im Vergleich zu den herkömmlichen Anbietern von bezahlten Links richtlinienkonforme Plattform zu schaffen, auf welcher man die Verlinkung seiner Webseite(n) stärken kann. Um es gleich vorweg zu nehmen, wir halten unsere Idee nach wie vor eine geniale Geschäftsidee und würden uns freuen, wenn sie von irgendjemandem von Euch realisiert werden würde…

Anbieter bezahlter Links

Ohne an dieser Stelle irgendwelche Namen zu nennen, verstoßen alle (!) uns bekannten Anbieter von bezahlten Links, egal ob nun zum Direktkauf oder über die Buchung einer Werbekampagne, gegen die Richtlinien bekannter Suchmaschinen.

Selbst wenn die Anbieter den Prozess des Setzen eines Links gegen Entgelt so gut wie möglich ver-schleiern oder eindeutige Begrifflichkeiten wie Linkkauf durch schwammige Begriffe wie Blogvermarktung etc. austauschen, geht es bei den meisten Plattformen am Ende doch nur darum, dass man Links kauft.

Das investierte Budget steht in einem direkten (!) Verhältnis zu der Anzahl der gesetzten Links, womit es am Ende einfach nur um ein gegen die Richtlinien von Google und Co. verstoßenden Kauf von die Such-ergebnisse manipulierenden Bezahllinks handelt!

Das Setzen eines Links

Um den Sinn hinter unserer Idee einer Linkbuildingsuchmaschine zu verstehen, schauen wir uns den Prozess des Findens eines für seine Leser weiterführenden Links einmal genauer an. Im Zuge der Recherche für z.B. einen Blogartikel nutzen die meisten von uns eine Suchmaschine.

Möchte man seinen Lesern weiterführende Informationen zu einem bestimmten Thema oder Begriff bieten, googelt man diesen, schaut sich die Ergebnisse an und verlinkt auf die seiner Meinung nach beste Seite zu diesem Thema bzw. Begriff. Das Setzen eines Links geschieht also nicht aus heiterem Himmel, sondern in aller Regel nach vorheriger Recherche über Suchmaschinen!

Die Linkbuildingsuchmaschine

Man Stelle sich eine Plattform vor, auf der man sich gegen einen feststehenden monatlichen Betrag registrieren, diejenigen (Unter-)Seiten für die man gerne die Verlinkung stärken möchte angeben und sie mit bestimmten Keywords taggen bzw. thematisch zuordnen kann. Den Kern der Plattform stellt eine Suche dar, welche die von den registrierten Nutzern angegeben Seiten nach Themen bzw. Keywords durchsuchbar macht.

Suchen die Nutzer der Plattform nun selbst nach weiterführenden Informationen für z.B. einen ihrer Blogartikel, recherchieren sie danach nicht mehr bei Google und Co., sondern bedienen sich der Link-buildingsuchmaschine.

Der Clou hinter der Linkbuildingsuchmaschine ist die Tatsache, dass man durch jede Verlinkung der Seite eines anderen Nutzers der Plattform mit Hilfe eines ausgeklügelten Punktesystems belohnt wird. Je mehr Punkte man hat – je öfter man also die Artikel bzw. Seiten anderen Nutzer verlinkt – desto besser wird man in den Ergebnissen der plattforminternen Suche angezeigt. Der Algorithmus unserer Linkbuilding-suchmaschine basiert also darauf, wie oft die Eigentümer bestimmter Seiten die Seiten anderer Nutzer verlinken. Verlinkt man selbst oft, wird man in den Ergebnissen der Linkbuildingsuchmaschine besser gelistet und steigert die Chance, auch selbst verlinkt zu werden. Verlinkt man selbst nur wenig, wird man im Zuge der Suche irgendwann kaum mehr gefunden und damit auch nicht mehr verlinkt.

Eine plattformähnliche Suche speziell für Linkquellen, auf welcher man nicht direkt für jeden Link bezahlt, sondern durch die Registrierung lediglich die Chance (!) erhöht, selbst verlinkt zu werden, stellt unserer Meinung nach die einzige (!) Möglichkeit dar, weitestgehend richtlinienkonform auf einen Austausch mit anderen Webseitenbetreibern basierendes Linkbuilding zu betreiben!

Wer nach geeigneten Linkquellen sucht, bedient sich ohnehin einer Suchmaschine. Warum nicht einfach eine spezielle Suchmaschine verwenden, auf der man bei genügend Nutzern die gleiche Auswahl geboten bekommt und für´s Verlinken am Ende auch noch indirekt (!) belohnt wird ;-)

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.7/10 - 15 Bewertungen
Sie sind gerade hier: Die Linkbuildingsuchmaschine

Diskussion zu diesem Beitrag:

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. seo-diaries Website sagt:

    Geniale Idee, aber ich fürchte auch hier würde es Leute geben, die den Algo austricksen wollten. Möglichkeiten gibt es schließlich immer :(

  2. Whoopster Website sagt:

    Interessante Idee, aber ich würde niemals für einen Artikel innerhalb eines Datenbestandes recherchieren, der auf der Basis von überwiegenden SEO-Artikeln aufgebaut ist. Denn darunter tummeln sich genügend schlecht recherchierte / inhaltlich falsche Beiträge. Wenn ich mein eigenes Projekt auch nur als schnelle SEO-Geldkuh sehen würde vielleicht schon eher, für ernsthafte Projekte aber niemals.

    Mag auch sein dass ich das Prinzip nicht richtig verstanden habe, dann möge man mich bitte erleuchten :)

    • Gretus sagt:

      Hallo,

      ich denke schon, dass Du das Prinzip richtig verstanden hast. Das Problem wäre tatsächlich, eine Masse an Nutzern zu generieren, dass zu jedem Thema bzw. Keyword auch wirklich qualitativ hochwertige Inhalte zu finden wären. Ob Du diese dann verlinkst, würde ja Dir selbst überlassen bleiben. Warum aber nicht, wenn Du den Artikel womöglich sogar auch sonst bei Google gefunden und verlinkt hättest!?

      Ich denke, erfahrene SEOs sind längst nicht mehr so dumm, dass sie glauben, minderwertige Inhalte durch ein paar Links hoch ranken zu können. Wer nur minderwertige Inhalte einstellen würde, würde nie verlinkt werden und der Plattform am Ende womöglich selbst wieder den Rücken zukehren.

      Womöglich gäbe es bei genügend Nutzern sogar eine natürliche Selektion hin zu hochwertigen Inhalten, womöglich aber auch das Gegenteil. Schwer zu sagen und sicher ein wichtiger Kritikpunkt…

      Grüße

      Gretus

  3. Sergej Website sagt:

    Es mag sein, dass diese Geschäftsidee nicht schlecht ist aber was passiert, wenn Google sagt, dass Linkaufbau nicht mehr ein Rankingfaktor ist? Wer weiß, ob und vor allem wann es passiert…

    Geht man dann mit dieser Idee baden? :-)

  4. Jan Website sagt:

    seo-diaries: Diese Möglichkeiten gibt es tatsächlich immer, aber hier hätte man auch automatisch eine gute Chance, Trickser auszusortieren. Denn die meisten Benutzer dieser Plattform würden die Seiten, von denen sie Links bekommen haben, ja zumindest stichprobenartig kontrollieren. Und wenn sie da auf etwas stoßen, das nicht den Qualitätsanforderungen entspricht, könnten sie diese Seiten per “Atombutton” melden. Das wäre in ihrem eigenen Sinne und im Sinne der Plattform-Betreiber.

    Das aber vorausgesetzt, dass die Benutzer der Plattform auch nachvollziehen können, ob sie einen Link über die Plattform vermittelt bekommen haben oder ob er aus einem anderen Grund gesetzt wurde.

  5. Stefan Wienströer Website sagt:

    Was auch noch rein müsste ist eine Überprüfung, ob die Person überhaupt Links setzen darf. Ähnliche wie bei den Google Webmaster Tools. Sonst könnte man mittels Bots einfach Links in Foren, Kommentaren usw. setzen und dafür kassieren. Schadet den teilnehmenden Websites dann vielleicht sogar.

  6. Benjamin sagt:

    Das Konzept gefällt mir wirklich! Und die Ergänzungen hier in den Kommentaren klingen doch auch sinnvoll (“Atombutton”, Verification).

    Die Grundidee dahinter klingt auch, als wäre sie gar nicht so schwer umzusetzen. Und erweitern kann man ja später immer noch :) Da scheinbar kein anderer will, werd ich mich einfach mal dran versuchen ;) Ich werde euch dann hier auf dem Laufenden halten wie es läuft (vielleicht wird es ja auch ein totaler Fehlschlag…).

    Na ja, we’ll see. Bis dahin

    LG,
    Benni

    • Benjamin sagt:

      Ich muss leider doch “absagen”. Hab mir das Ganze noch mal genauer angeschaut und dann doch recht flott mitgekriegt, dass das doch etwas zu groß ist. Damit könnte man ja glatt ein ganzes Start-Up gründen :)

      Auch wenn ich mir recht sicher bin, dass man damit auch Erfolg haben könnte (wenn man es richtig umsetzt), bin ich im Moment doch ein wenig zu sehr mit anderen Projekten beschäftigt und hab keine Zeit dafür :(

      Tut mir leid, aber immerhin hab ich jetzt eine neue Lektion gelernt: Immer erst gucken ob die notwendigen Ressourcen überhaupt zur Verfügung stehen, bevor man vollmundige Versprechen macht ;) Bei mir würde es ja schon am fehlenden Designer scheitern…

      LG,
      Benni

  7. Marco Janck Website sagt:

    Dann ist ja SEO endlich wieder einfach und skalierbar umzusetzen. Juhu

  8. Alex Website sagt:

    Die Idee ist nicht schlecht und kommt mir auch schon irgendwie bekannt vor ;-) Würde aber über die Linktauschsuchmaschine nicht ein große Linktauschnetzwerk entstehen, was auch wieder von Google erkannt werden wird?

    Fragt sich dann wieder alle Welt: Was hält das große G davon und was macht es damit?

  9. Oneck Website sagt:

    Was mich dabei ein wenig stört: Ich muss möglichst viele Links setzen, um Punkte zu bekommen. Wenn also jeder die Zahl der ausgehenden Links auf seiner Seite maximiert, nimmt das Gewicht der Links zunehmend ab. Jeder Backlink verliert also insgesamt an Wert.

    Dazu kommt die Gefahr, auch nicht themenrelevante Links zu setzen, um die Zahl zu erhöhen, worunter die Qualität der Links leidet.

    Aber wir bei vielen neuen Ideen im Online-Bereich würde ich vorschlagen: Einfach ausprobieren!

    • Gretus sagt:

      Hallo Oneck,

      wir hatten es uns so überlegt, dass nicht allein die Anzahl der Links zählt um besser gefunden zu werden, sondern auch die Qualität der Seiten. Der Algorithmus müsste also eine Kombination aus redaktioneller (Vor-)Bewertung und Anzahl der gesetzten Links darstellen. Alles in allem gar nicht so leicht…

      @Benjamin Um das Projekt erfolgreich zu etablieren, muss man es professionell aufbauen und vor allem auch vermarkten. Um Dir die Dimensionen vor Augen zu führen, müsste es ungefähr so ähnlich aussehen wie Rankseller und beworben werden wie OnPage.org. Bekommst Du es so hin, würden wir Dir natürlich zumindest bei der Vermarktung helfen.

      Grüße

      Gretus

  10. Sidenstein Website sagt:

    Wirklich eine tolle Idee. Mal gespannt ob und wann sie jemand umsetzt. Ich denke, dass solch ein Projekt langfristig Erfolg haben könnte und eine Richtlinienkonforme Linkkauf-Strategie wirklich etwas feines wäre :)

  11. Tom sagt:

    Mit etwas Glück dürfte die Beta-Version in ca. 5 Wochen zugänglich sein. Probleme macht jedoch der Algorithmus, in Hinsicht auf All-in-one-Webseiten. Wir wollen natürlich vermeiden, dass es zu einem erhöhten Anstieg an Seiten kommt, welche alle möglichen Themen auf eine Page packen, nur damit Sie ganz viele Links dort integrieren und hierdurch viele Punkte sammeln können.

    @Sergej Auch wenn Google jemals soweit ist, dass Links keine Wertigkeit mehr haben, werden Links immer verdammt wichtig sein. Sollte es nämlich wirklich soweit kommen, würde somit der Content noch viel wichtiger sein und was gehört zu einer guten Webseite? Verlinkungen zu anderen themenrelevanten Seiten, welche sich auf gewisse Thematiken spezialisiert haben.

    Somit wird es auch künftig wichtig sein, für die eigenen Seiten, gute “Fremdpages” zu kennen, zu denen man verlinkt. Hierbei sind natürlich keine reinen SEO-Langweilcontent Webseiten, sondern SEO optimierte Quality-Content Webseiten gemeint.

  12. Stefan Wienströer Website sagt:

    Vielleicht könnte man das auch als WordPress oder Browserplugin machen, der automatisch relevante Links findet, also ähnlich wie bei AdSense nur um Partnerlinks zu finden ;-)

  13. Sven Website sagt:

    Schicke Idee aber wir hatten sie eher und noch Einiges mehr dazu :-) Ich hoffe wir können euch bald die Beta präsentieren.

  14. Baynado Website sagt:

    Das ist eine geniale Idee wider dem Linkgeiz! Ich wäre sofort mit dabei.

  15. Marcus Website sagt:

    @Sven Wolltest du mir nicht dazu mal einen Beta Account geben ;) Sieht man dich mal wieder beim Online Marketing Treffen?

    • Sven Website sagt:

      Beim nächsten Stammtisch bin ich wieder mit am Start ;) Ich hoffe, das bis dahin auch die Beta steht. Du kannst aber gern eine Sonderführung in die Alpha bekommen. Komm einfach mal auf nen Bierchen (oder Tee etc.) rum :)

  16. Harald Website sagt:

    @Gretus, schöne Idee! Damit sich das für jeden lohnt, müssen wirklich eine große Anzahl an Usern sich daran beteiligen, da viele Themen ja recht spezifisch sind. Man müsste praktisch ein zweites Google erschaffen. Wenn man jetzt auch noch dafür zahlen muss, ist das eine zusätzliche Hürde für die Plattform. Würden nicht die schlecht platzierten User mit der Zeit aussteigen, weil sie nicht mehr gesehen werden, d.h. profitieren mit der Zeit nur die User auf der ersten Seite ähnlich wie bei Google? Das wäre ein Effekt, was die Plattfrom gefärden würde, da die Vielfalt nicht mehr gegeben wäre. Außerdem wäre das nur eine Plattfrom für User mit Content, d.h. einem Blog, oder? Viele SEO interessierte User sind aber kommerziell getrieben und haben keinen Blog, d.h. eine große Userbase könnte sich gar nicht beteiligen?

Kommentieren

  • Ronny: Ganz ehrlich: das Backlinks heute weniger einflussreich als vor einigen Jahren...
  • Andi: Wird ja auch Zeit das Google was gegen Link-Selling unternimmt. Das ist ja...
  • Marco Müller: Wenn man über den Teich schaut, gibt es einige Stimmen in den...
  • Marco Müller: Scheint ja laut Seroundtable eine offizielle, manuelle Penalty zu sein.
  • Hauke Keyworddomains für Affiliate-Seiten gefährlich?
  • Thomas Breadcrump-Navigation eher etwas für Webshops?
  • Markus 301 Weiterleitungen wieder entfernen?
  • Sascha Was beachten bei System- bzw. Server-Umstellung?
  • Stephan Seiten ohne www aus dem Index entfernen?
  • Dirk Parameter-Seiten aus Google entfernen?