SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Die SEO Contest Plage

SEO  |   |  , 16:55 Uhr  |  28 Kommentare

Nachdem sich Martin Mißfeldt von tagseoblog.de die Mühe gemacht hat, den gerade auf interaktiv.net stattfindenden SEO Contest `IPHONE4SPIEL – Noch ein SEO-Contest?´näher unter die Lupe zu nehmen, ist es an der Zeit, sich einmal generell über den Sinn oder Unsinn immer mal wieder ausgetragener SEO Wettbewerbe zu unterhalten…

Zunächst einmal gilt es festzuhalten, dass derartige Wettbewerbe nur sehr wenig mit einem echten Linkbait zu tun haben. Ein guter Linkbait impliziert Content, welchen andere gerne freiwillig verbreiten bzw. verlinken. Die meisten der bislang ausgetragenen SEO Wettbewerbe sind im Prinzip nichts anderes als das Einfordern von Backlinks gegen Inaussichtstellung eines Gewinns.

Abgesehen von der Tatsache, dass ein erneuter SEO Contest mit Aussicht auf dem Gewinn eines iPhones nicht gerade von Kreativität zeugt, riskiert der Betreiber also, dass die im Zuge des Wettbewerbs zu verlinkenden Domains aufgrund unseriöser Linkbuilding-Maßnahmen im schlimmsten Fall sogar abgestraft werden. Darüber hinaus ist er mit dafür verantwortlich, dass mit der Materie SEO noch unbedarfte Teilnehmer des Wettbewerbs ihrerseits riskieren, wegen unseriöser Maßnahmen (Blogspam usw.) abgestraft zu werden.

Die Teilnahme an einem SEO Contest wie aktuell dem `Simsalaseo´ zeugt also weniger von außergewöhnlichen Fähigkeiten auf dem Gebiet der Suchmaschinenoptimierung, als von der naiven Annahme, sich durch das Verfassen themenfremder Artikel bzw. das Verlinken unter fiktiven Keywords nicht selbst zu schaden. Die Teilnehmer eines SEO Wettbewerbs unterstützen die eigentlich ungerechtfertigte Stärkung einer Domain und sorgen mit ihren Artikeln dafür, dass der Suchmaschinenindex mit in der Regel minderwertigem Content gefüllt wird.

Wer also meint, sich durch den Gewinn eines Contest aus der Masse der SEOs hervorheben zu können, der täuscht sich. SEO bedeutet nicht, sich innerhalb von zwei Wochen unter irgendeinem ausgedachten Begriff nach oben zu spammen, sondern unter trafficstarken Keywords dauerhaft eine gute Position zu halten.

Die Teilnahme an einem SEO Wettbewerb sollte man sich zweimal überlegen. Wenn Ihr schon nicht in der Lage seid, Euch durch Eure außergewöhnlichen SEO-Fähigkeiten selbst ein iPhone zu kaufen 😀 , dann seht wenigstens zu, dass Ihr Euch gleich zum Start eines Contest eine entsprechende Domain registriert, diese mit 3-5 Unterseiten befüllt, sie so schnell wie möglich in den Index bekommt und sie dann freiwillig von anderen Teilnehmern verlinkt wird…

Gretus

Sie befinden sind hier: Die SEO Contest Plage

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Schnurpsel Website sagt:

    Ach wenn ein SEO-Wettbewerb das SEO im Namen trägt, richtet er sich nicht wirklich an SEO-Profis, sondern mehr an so Web-Frickler wie mich. Ich kann da unbeschwert rumprobieren, weil von meinen drei Seiten nicht meine Existenz abhängt. :-)

  2. Gretus Website sagt:

    Hallo,

    die Wettbewerbe richten sich vielleicht nicht nur an SEOs, werden aber zumeist von solchen ausgetragen. Den zu verlinkenden Webseiten sollte klar sein, durch so einen Contest nicht die besten Links zu bekommen…

    Grüße

    Gretus

  3. Pascal Website sagt:

    Sehe das auch eher so, dass man bei solchen Contests ein paar Sachen ausprobieren kann. Wenns schiefgeht hat man nix verloren, aber wenn man 1-2 wirksame Methoden findet hat man schon einiges gewonnen :)

  4. Flo Website sagt:

    Das ist den Veranstaltern wohl in den wenigsten Fällen bekannt oder zumindest nicht unbedingt bewusst. Großteils werden von Agenturen zu solchen Contests geraten und der Einsatz eines iPads, iPhones oder was auch immer gegenüber vielen, vielen Links, die natürlich freiwillige auf einen gesetzt werden, ist doch nahezu verlockend oder? :)

    Ich hab vor kurzem bei der Snip-me SEO Rallye mitgemacht und es war ganz interessant mal zu sehen was die Mitstreiter so alles anstellen, dauerhaft aber sehr zeitraumend wenn man es nur nebenberuflich macht.

  5. Dan Website sagt:

    Och Gretus, lass sie doch machen, ist immer wieder besonders interessant bei denen, die der Ehrgeiz so richtig gepackt hat und dann sogar ihre „besten Pferdchen“ ins Rennen werfen, nur um jaaanz weit oben zu stehen. Google freuts sicher auch wie einige ihre „Linknetzwerke“ preisgeben 😉

  6. Justus Website sagt:

    Hat jemand einen Vorschlag wie viele Stunden vor Contestende man am besten die Twitterbots und Blogspamautomaten anwirft, um pünktlich auf der 1 zu stehen?

  7. Schnurpsel Website sagt:

    Etwa 6 bis 9 Stunden sollten optimal sein. :-)

  8. […] Da kann mir Gretus erzählen, was er will […]

  9. Markus sagt:

    Mein Tipp ist auch, dass sich viele SEOler zurückhalten, um dann kurz vor knapp mit Bots den ersten Platz weg“snipern“. Da gabs doch mal was ähnliches für ebay, oder? 😉

  10. Mariusz Website sagt:

    Es gibt ja auch das Geruecht, dass schlecht gemachte SEO Gewinnspiele auch zur Abstrafung fuehren 😉

    Sonst stimme ich @Dan voll zu.

  11. […] So hatten z.B. SEO-Woman, Tagseoblog und SEO-United einiges zu meckern […]

  12. Achim Website sagt:

    Wollte eigentlich längst schon reagiert haben, da ich überlege, einen SEO Contest an einer FH im Fachbereich Informatik durchzuführen. Dachte, das wäre eine gute Möglichkeit, dass die Studierenden etwas über das Thema Suchmaschinen (Indizierung, etc.), Verlinkung, also generell auch Teilen von SEO lernen können.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?