SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google werkelt an SEO-Algorithmus!

SEO  |   |  , 09:40 Uhr  |  23 Kommentare

Wie Mario Fischer in seinem Artikel `Geht es den SEO jetzt an den Kragen?´ berichtet, hat Matt Cutts im Zuge eines Panels auf der SXSW bekanntgegeben, dass die Entwickler von Google gerade an einem Algorithmus arbeiten, welcher gezielt auf übermäßiges SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung betreibende Webseiten abzielt…

What about the people optimizing really hard and doing a lot of SEO. We don’t normally pre-announce changes but there is something we are working in the last few months and hope to release it in the next months or few weeks. We are trying to level the playing field a bit. All those people doing, for lack of a better word, over optimization or overly SEO – versus those making great content and great site. We are trying to make GoogleBot smarter, make our relevance better, and we are also looking for those who abuse it, like too many keywords on a page, or exchange way too many links or go well beyond what you normally expect. We have several engineers on my team working on this right now.“

Was ist mit den Leuten die wirklich intensiv optimieren und sehr viel SEO betreiben. Wir kündigen normalerweise keine Änderungen an, aber da gibt es etwas an dem wir die letzten Monate gearbeitet haben und hoffen, es in den nächsten Monaten oder sogar Wochen veröffentlichen zu können. Wir versuchen das Spielfeld ein wenig einzugrenzen. Leute, die trotz eines besseren Wissens, Überoptimierung betreiben vs. diejenigen, die gute Inhalte bzw. gute Webseiten erstellen. Wir versuchen den GoogleBot intelligenter zu machen, unsere Relevanz zu steigern und wir schauen auch nach denen die dieses missbrauchen, z.B. nach zu vielen Keywords auf einer Seite, zu vielen getauschten Links und anderen Dingen die noch viel weiter gehen. Wir haben zahlreiche Entwickler in meinem Team die derzeit daran arbeiten.

Das Ganze klingt nach einem Algorithmus ähnlich dem beim Panda-Update. Wo Google im Vorfeld des Panda-Updates versucht hat, die charakteristischen Eigenschaften besonders minderwertiger Webseiten (wenig Content, zu viel Werbung) zu ermitteln, könnten die Entwickler von Google nun versuchen, die für eine Überoptimierung klassischen Eigenschaften (überoptimierter Content, zu viele Links) in einem Muster zusammenfassen und anschließend auf alle Webseiten anzuwenden.

Wie Mario am Ende seines Artikel schreibt, werden diejenigen die nachhaltiges SEO betreiben und dabei auch etwas Vernünftiges zu bieten haben, sich wahrscheinlich keine Gedanken um ihre Rankings machen müssen.

Wer dagegen jedoch im Verhältnis zu der Qualität seiner Inhalte, dem Verhalten seiner Besucher bzw. seiner derzeitigen Rankings unverhältnismäßig stark am Google-Algorithmus schraubt, der könnte demnächst Gefahr laufen in beschriebenes Muster zu fallen und abgestraft zu werden…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Google werkelt an SEO-Algorithmus!

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Ben Website sagt:

    […] Verhältnis zu der Qualität seiner Inhalte […] unverhältnismäßig stark am Google-Algorithmus schraubt

    Das ist irgendwie sehr vage formuliert. Mal angenommen, Lischen Müller startet einen kleinen Blog, macht aber alles aus heutiger SEO-Sicht richtig. Allerdings schreibt sie nur zwei Artikel im Monat, dafür qualitativ hochwertige. Klingt für mich jetzt so, als würde sie abgestraft werden, bis sie auf ca. 200 Artikel kommt. Denn erst ab dem Punkt wird sie mehr Artikel als andere Seiten (Kategorien, Tags etc.) haben. Das wäre ja auch unfair!

    Ergo: Die Ansprüche an SEO-Optimierungen sollte mit der Zahl der Artikel wachsen? Also Likes etc. weglassen, bis man so viele Artikel hat?

  2. Twitch Website sagt:

    Na, das ist wirklich überfällig. Immer diese Seiten in den Serps, wo man klickt und auf „leider kein Treffer“ kommt.

  3. Twitch Website sagt:

    Die wird nie abgestraft werden, weil sie mit so etwas gar nicht weit nach vorne kommen wird. Ich denke, dass wird nur Top-Positionen betreffen.

  4. Nico Website sagt:

    …abwarten und Tee trinken!

    Was mich an der ganzen Sache so wundert: Die sagen es wird 10-20% aller Ergebnisse betreffen! Wenn der neue Filter aber bei genau den beschriebenen „minderwertigen“ Seiten greifen soll, müssten das deutlich mehr als 20% sein 😉

  5. Mario Fischer sagt:

    @Nico: Woher hast Du diese Zahl/Einschätzung (>20%)? Hast Du einen Überblick, wie viele der schätzungsweise 300-400 Mrd. Webseiten wirklich Spam sind 😉

  6. RE sagt:

    Läuft es nicht auf die klassischen Lehrsätze hinaus: „Überoptimierung klassischen Eigenschaften (überoptimierter Content, zu viele Links)“

    -> Schreibe deinen Inhalt für Leser nicht für Google
    -> Links gilt hier Gesamtzahl oder nur extern, wenn auch onpagelinks gelten wäre dies ggf. ein Problem für WP Themes

  7. Dennis sagt:

    Ändert sich meiner Meinung nach nichts:

    – Schreibe deinen Content für User nicht für Google
    – Bzgl. der Links gilt hier Gesamtzahl oder nur extern?

  8. […] Die „SEO ist tot“ Rufe sind allerdings vermutlich genauso überflüssig wie die letzten Male […]

  9. lars Website sagt:

    @nico & mario

    Global >20% könnte schon hinkommen. Wenn ich mir manche Nischen so ansehe, so sind da nicht einmal 10% Seiten „spamfrei“ sondern werden von Affiliates maßlos bewirtschaftet.

    Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass nur 1/3 aller im Netz befindlichen Seiten einen deutlichen Mehrwert besitzen und zur existentiellen Lösung einer Suchanfrage dienen. Der Rest ist nur eine künstliche Erhöhung der Diversität. Wer, außer Seos und Affiliates, braucht schon mehr als 2 Suchergebnisseiten?

  10. […] Google werkelt an SEO-Algorithmus! […]

  11. Michael K Website sagt:

    Wieder mal ne Nebelbombe von Google, glaubt ihr wirklich das dieses Update ein Erfolg wird? Ich glaubs echt nicht. Man sollte dazu die Serps im Reisebereich, Finanzen, Shop beobachten, ob sich da viel ändert? Da kauft doch jeder Links und das wird auch nach dem Pseudoupdate noch gemacht werden.

    Gruss

  12. ralf Website sagt:

    Warum beschäftigt ihr euch noch mit Google und beerdigt mit SEO nicht gleich Google mit? – oder redet Ihr Euch noch immer ein, dass Ihr die Suchergebnisse von Google gebrauchen könnt? Vor ein paar Tagen hat Google auch verkündet, dass Sie die semantische Suche einführen möchte – Mensch diese Technik gibt es seit Jahren und wird seit Jahren auch in DE erforscht.

    Aber nein – Google hat ein Team und da möchte jemand die SEO-Optimierer nicht mehr sehen. Wie lächerlich! Beschäftigt euch mal den Personen, die Ihr mit Google bekommt – dort sind zuerst die Content-Diebe, dann die Abmahnanwälte und die Geiz ist Geil Kunden und für die Blogger noch die Typen die mit Ihren Backlink nur Spam für ihr Projekt machen möchten. Google ist ein Teil des Problems und nicht die Lösung.

    Wir benötigen eine Suchmaschine die uns Zugang zu guten Inhalten verschafft – aber kein Google.

    • Gretus Website sagt:

      Hi Ralf,

      wir benötigen eine Suchmaschine, die uns einen Zugang zu ALLEN Inhalten verschafft, das ist die oberste Priorität…

      Grüße

      Gretus

  13. Email Nobbi Website sagt:

    Hallo,

    das mit der Werbung ist klar kann ich durchaus nachvollziehen aber soll Google jetzt bestrafen weil diese bei der OnPage Optimierung früher ein Rolle spielten, selbstverlinkungen ausschließen. Soll ich Keywortdichte jetzt runterschrauben und meine Texte so modifizieren das die User nicht mehr Wissen worum es geht. Alles was Onpage verbindet Usability, Zugänglichkeiten soll plötzlich schlechter bewertet werden. Ich denke gerade die 2 letzten Begriffe sind doch maßgeblich für die OnPage Optimierung und Qualität der Seite für den Benutzer ob es Ladezeiten, Bezeichnung der Felder oder Hervorhebungen sind. Es gibt nunmal auch Seiten die keine News sondern Service anbieten der u.a. kostenfrei ist.

    Heißt wiederum das werbliche Angebote mit Kostennoten zukünftig besser da stehen als die Services die Ihre Dienstleistungen kostenfrei anbieten und die zum Erhalt der Seiten Werbung schalten müssen. Dann die Frage, wo fängt Überoptimierung an? Genauso, wo befindet sich Werbung nicht mehr im oberen Bereich der Seite, mein neues Layout hat einen riesigen Header der aber nur in der CSS zu sehen ist, jetzt schon in bei Azzeigenauflösungen von 1024px 768px keine Werbung zu sehen aber im Quelltext steht sie demzufolge ziemlich weit oben. Scheiße ist das. Google will ja das man optimiert was sollten sonst die ganzen Aussagen zu den Updates, die können sie sich dann auch sparen.

    Wenn google SEO nicht mehr sehen will warum baut google Ihre Webmastertools immer weiter aus und bietet schon seit einiger weile auch den Unterpunkt Suchmaschinenoptimierung an?

  14. Seowolves sagt:

    Mal abwarten was sich da ergibt, aber Panikmache bringt sicher keinen weiter. Für viele Blog marketer wird es aber wohl schwieriger werden

  15. […] Die armen SEOs können es Google auch nicht recht machen: bald werden Webseiten bestraft, die zu viel SEO betreiben […]

  16. […] Google geht gegen über-optimierte Websites vor. Eine neuer Algorithmus soll Websites mit relevantem Inhalt besser in den Suchergebnissen anzeigen und Seiten, die vor allem aus Suchaschinenoptimierung bestehen (SEO), abstrafen […]

  17. Michael Website sagt:

    Aber recht haben sie: Es gibt Seiten die im Index vorne sind und kaum lesbar sind. Vielleicht findet Stil und Grammatik doch mal Eingang in das WWW.

  18. […] Den gesamten Text der Ankündigung und eine deutsche Übersetzung zum Nachlesen siehe nochmals hier: Google werkelt an SEO-Algorithmus […]

  19. […] Wie seo-united.de schreibt, erinnern die Änderungen an Googles Panda-Update, bei dem minderwertige Websites abgestraft wurden – mit dem Unterschied, dass es nun überoptimierten Projekten an den Kragen gehen soll […]

  20. Mac sagt:

    „SEO“ ist für mich eh ein Unwort. Entweder jemand betreibt eine Site, die wirklich Informationen und aktuelle Daten liefert, oder er tut es nicht. Die Versprechungen von Agenturen an jeden Klempner „Sie werden #1 bei Google!“ sind doch eh Murks.

    Entweder ich betreibe eine Website, die vernünftig gepflegt und upgedated wird, oder ich tue es nicht. Im ersten Fall sollte ich oben, im letzteren halt unten im Index landen. So einfach sollte es sein.

  21. […] Martin Wandl hat darüber auch schon Bestrafung von zuviel SEO geschrieben, die T3N aus Hannover ebenso, Klaus Patzwald hat das Matt Cutts Interview ebenso kommentiert, wie natürlich die Jungs von SEO-united.de […]

  22. Ist SEO gefährlich? - W3ME sagt:

    […] Wie seo-united.de schreibt, erinnern die Änderungen an Googles Panda-Update, bei dem minderwertige Websites abgestraft wurden […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?