SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

SEO  |  Alex Sczakiel  |  , 09:21 Uhr  |  11 Kommentare

Grundlagen der SuchmaschinenoptimierungDieser Artikel ist der Versuch, die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung so kurz wie möglich, einigermaßen vollständig und leicht verständlich, zusammenzufassen. Solltest Du noch nicht wissen, wie SEO überhaupt funktioniert, ist dieser Beitrag genau das Richtige für Dich. Das Lesen eines Blogposts macht dich zwar noch nicht zu einem Experten, kann aber ein erster Schritt sein, die Grundlagen zu verstehen…

Im Bereich SEO (Search Engine Optimization) unterscheiden wir zwischen zwei Teildisziplinen, der so genannten Onpage- und der Offpage-Optimierung. Alles was Du auf Deiner Webseite selbst machen kannst, wird Onpage-Optimierung genannt. Beispielsweise durch Optimierungen im Quelltext, das Ver-bessern Deiner Inhalte, das Anpassen Deiner Menüstruktur oder der internen Verlinkung, kannst Du Deine Seite leicht selbst besser für Suchmaschinen zugänglich machen.

Suchmaschinen schauen heutzutage nicht nur darauf, was auf Deiner Seite steht, sondern insbesondere auch darauf, in welchem Zusammenhang Deine Seite zu anderen Webseiten steht. Beziehungen im Internet werden durch Links abgebildet. Verlinkungen im Netz werden als Empfehlungen interpretiert und von Suchmaschinen dazu genutzt, wichtige von unwichtigen Inhalten zu trennen. Offpage-Optimierung bedeutet im Wesentlichen, Backlinks für die eigene Webseite zu generieren und wird deswegen auch Linkaufbau genannt.

Grundlagen der Onpage-Optimierung

Standardkonformes Webdesign mit ausgelagertem Layout in CSS wird hier vorausgesetzt. Flash, Java-script und iFrames für Menüstrukturen, Links und Inhalte, machen es Suchmaschinen schwer bis unmöglich, Deine Inhalte zu finden und sollten daher vermieden werden.

Die Url (Adresse) Deiner Homepage, beispielsweise meineseite.de, wird als eigenständiges Dokument betrachtet, ebenso wie jede Unterseite die auch eine eigene Url hat, z.B. also meineseite.de/seite1.html. Du kannst mit Deiner Homepage oder einer Unterseite jeweils nur für eine begrenzte Anzahl an Suchwörtern wirklich gut gefunden werden. Zumeist macht es nur wenig Sinn, ein einzelnes Dokument auf mehr als 2-4 Keywords zu optimieren.

Willst Du also für viele verschiedene Suchbegriffe gefunden werden, brauchst du mehrere Unterseiten oder womöglich sogar unterschiedliche Webseiten, die sich jeweils nur einem bestimmten Thema widmen und nach folgenden Kriterien optimiert worden sind.

TitleQuellcode
Der Title im Quelltext Deiner Seite ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren überhaupt, der hier gewählte Text wird bei Google in den Ergebnissen als Snippet dargestellt. Der Title zeigt nicht nur dem Leser, worum es auf Deine Seite geht, sondern wird auch von Suchmaschinen als wichtigter Faktor für das Ranking der entsprechenden Seite gewertet. Der Title sollte maximal 70 Zeichen lang sein und stets die wichtigsten Keywords Deine Seite enthalten.

Meta-Keywords und Description
Im Header einer Seite gelistete Keywords werden mittlerweile nicht mehr von Suchmaschinen beachtet, da hier in der Vergangenheit zu viel Missbrauch betrieben wurde. Die Description dagegen wird benutzt, um den im Snippet angezeigten Title um eine sinnvolle Beschreibung zu er-gänzen. Ganz unabhängig vom Ranking, bringt eine bessere Beschreibung auch mehr Besucher. Die Description sollte nicht länger als 160 Zeichen sein und den Inhalt Deiner Seite optimal zusammenfassen.

URL-Struktur
Es hat Vorteile, wenn relevante Keywords in der URL vorkommen. Dieses gilt sowohl für die Domain als auch für einzelne Unterseiten. Da auch die URL in den Suchergebnissen angezeigt wird bzw. entscheidet, ob Besucher auf das Ergebnis klicken oder nicht, sollte die Url möglichst kurz und einprägsam sein. Schlechtes Beispiel: nichtmeinthema.de/?p=58 Gutes Beispiel: thema.de/unterthema.html

Inhalte optimieren
Damit Suchmaschinen überhaupt wissen, unter welchen Begriffen sie Dich ranken sollen, musst Du die gewünschten Keywords auch in Deinen Texten verwenden. Der Text auf einer Unterseite sollte mindestens aus 250, besser noch aus 500, aber nicht viel mehr als aus 1000 Wörtern bestehen. Deine gewünschten Keywords sollten mehrmals, gut  im gesamten Text verteilt auftauchen. An der Keyworddichte als Rankingfaktor scheiden sich die Geister. Allgemein wird zu einer Dichte von 2-3% geraten.

Überschriften von H1-H6 sind ebenfalls ein wichtiges Rankingkriterium, auch hier sollten Deine Keywords vorkommen. In der Regel ist die H1-Überschrift der Name Deiner Webseite im Header, H2 die Überschrift über dem Text und alles andere Unterüberschriften im Text selbst. Keywords in den Überschriften helfen dem Besucher und haben möglichweise auch einen positiven Effekt auf das Ranking.

Interne Verlinkung
Da in der Regel die meisten Deiner Backlinks auf Deine Startseite zeigen werden, ist dieses auch die Seite, die am meisten Potenzial hat für irgendwas gefunden zu werden. Auch die hierarchische Position einer Unterseite innerhalb Deiner Webseite macht für Google einen Unterschied. Ist eine Unterseite zu viele Klicks von der Startseite entfernt, scheint sie Dir nicht so wichtig zu sein und ist für Google damit auch nicht mehr so interessant.

Grundlegend kann man sagen, das es sich empfiehlt, die Wege möglichst kurz zu halten und alle Inhalte einer Webseite idealerweise mit nur zwei Klicks erreichbar zu machen. Umso mehr Inhalte Du hast, desto schwieriger wird es allerdings dieses einzuhalten.

Grundlagen der Offpage-Optimierung

Moderne Content-Management-Systeme sind heutzutage meistens in der Lage, zumindest die wesentlichen Grundlagen der Onpage Optimierung bereit zu stellen. Um die Gewichtung Deiner Seite im Kontext des Internets festzustellen, analysieren Suchmaschinen auch die Verlinkung Deiner Seite. Vereinfacht lässt sich sagen, dass Links als Empfehlung betrachtet werden. Wird Deine Seite von vielen anderen guten Webseiten verlinkt, muss sie auch gut sein.

TrustrankDer von Google ermittelte PageRank (PR) ist ein Messwert für die stärke Deiner Links. Leider ist der PR heutzutage kein verlässliches Kriterium für die Qualität einer Webseite mehr, da er leicht zu manipulieren ist. Der PageRank zeigt aber, dass es nicht nur auf die Anzahl Deiner Links, sondern auch auf deren Qualität ankommt. Ein Link von einer Seite mit Pagerank 6 wird Dir in der Regel mehr helfen als ein Link von einer Seite die nur PR 2 hat.

Links helfen Dir am ehesten, wenn es sich um saubere HTML-Textlinks handelt und noch eher, wenn in dem verlinkten Text auch Deine Keywords vorkommen. Auch das Thema der verlinkenden Seite bzw. Domain sowie die den Link umgebenden Begriffe sollten zu Deinen Keywords passen.

Google versucht, Webseiten thematisch einzuordnen und Autoritäten zu den einzelnen Themen zu bestimmen. Ein Link von einer Autorität in Deinem Themenbereich hilft Dir mehr als ein Link von einer Seite eines anderen Themas. Um Autoritäten zu finden hilft es, das Keyword für welches Du ranken möchtest bei Google einzugeben und zu schauen, wer da so alles auftaucht. Die ersten Treffer sind diejenigen Seiten, auf denen Du am ehesten einen Link haben möchtest. Ebenso empfiehlt es sich, sich die Links Deiner Konkurrenten anzuschauen und sich an deren Linkaufbau zu orientieren.

Links generieren
Nachhaltiges Linkbuilding kann in umkämpften Themengebieten schnell komplex werden. Webkataloge, Bookmarking-Seiten, kostenlose Bloghoster, Profile, Foren und Blog-Kommentare gehören zu den klassischen Methoden, kostenlose Links zu generieren. Google weiß mittlerweile, dass diese Links in der Regel nicht editorial gesetzt worden sind. Darüber hinaus haben Seiten dieser Art oft so viele ausgehende Links, das diese zwar etwas helfen, in umkämpften Themengebieten aber kaum zum Erfolg führen.

Gezielter Linktausch ist eine Methode, qualitativ hochwertigere Links zu generieren, sollte aber nicht zu offensichtlich betrieben werden. Wenn Seite A zu Seite B linkt und Seite B wieder zu A, handelt es sich wahrscheinlich um getauschte Links. Das Kaufen von Links wird von Google zwar nicht geduldet, ist in umkämpften Themengebieten aber nicht selten der einzig realistische Weg, an starke Links zu kommen.

Social Media Optimierung
Social Media Optimierung (SMO) ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Hierbei geht es darum, Deine Inhalte einer breiten Masse zu präsentieren und darauf zu hoffen, dass diese weitergetragen und freiwillig verlinkt werden. SMO kann, sofern denn richtig umgesetzt, die mächtigste der hier vorgestellten Linkbuilding-Techniken sein. Ohne guten Inhalt und mit schlechter Umsetzung dagegen, wird Dir auch die beste Kampagne nichts bringen. Wie überall, ist guter Inhalt der Schlüssel zum Erfolg. Da guter Inhalt mitunter auch mit Kosten verbunden ist, gehört SMO, auch wenn es manchmal so scheint, nicht wirklich zu den kostenlosen Linkbuilding-Methoden.

TwitterDa freiwillige Empfehlungen in Zukunft immer wichtiger werden, sollte man sich eingehend mit SMO beschäftigen. Weil wir Links ja eigentlich nur wollen, um über ein besseres Ranking in Suchmaschinen mehr Besucher zu generieren, bietet Social Media Optimization uns SEOs die geniale Möglichkeit, neben möglichen Links von Anfang an auch potentielle Besucher bzw. Kunden anzusprechen.

Alex Sczakiel

Sie befinden sind hier: Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. MissingLinks Website sagt:

    Sehr schön, Danke! Das ist endlich mal ein Artikel, den man all seinen Freunden und Bekannten schicken kann, die kleinere Sites betreiben und nach SEO fragen.

  2. Philipp Website sagt:

    Wirklich recht umfassender und einsteigerfreundlicher Artikel. Eine schöne Zusammenfassung für alle, die gerade erst warm werden mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung. Vielen Dank.

  3. Glimmerfee Website sagt:

    Danke! Wie immer ist der Blog sehr interessant! Guter Artikel und leicht verständlich für Anfänger.

  4. SITS Website sagt:

    Danke für den informativen Artikel! Sicherlich auch eine interessante Lektüre für so manchen Kunden, der keine Vorstellung hat, was SEO eigentlich bedeutet.

  5. hakidus Website sagt:

    Ein wirklich sehr guter Artikel. Als SEO Interessent habe ich hiermit neue Erkenntnisse gewonnen. Werde in Zukunft einge Fehler nicht mehr machen.

  6. Das Einmaleins der Suchmaschinenoptimierung - netzprinzip.de sagt:

    […] Das kleine Einmaleins der Suchmaschinenoptimierung […]

  7. Andreas sagt:

    Eine tolle, kurze Zusammenfassung der wichtigsten Grundlagen und einfach erklärt.
    Herzlichen Dank dafür!

  8. König Ludwig sagt:

    Sehr gut verständlicher Artikel, gute Wortwahl und ideal für all diejenigen, die Fragen zur Optimierung von Websites haben, aber noch neu im Thema sind oder aber auch für Kunden, die die Sache (erstmal) selbst in die Hand nehmen wollen.

    Danke für diesen hilfreichen Artikel

  9. Christoph Schaller Website sagt:

    Hallo,

    ich muss mich leider als Internetlaie outen, der einen Onlineshop (Vogelzubehör und Vogelspielzeug)betreibt. Dank dieses Blogs habe ich nun zum ersten Mal einen leicht verständlichen Einblick in SEO erhalten, so dass ich in Zukunft meine Seite evtl. noch besser positionieren kann.

    Herzlichen Dank!
    Christoph Schaller

  10. Florian Website sagt:

    Die Grundlagen, bzw die komplette Website hier sind wirklich mitunter das Beste Online-Nachschlagewerk was der SEO Bereich zu bieten hat! Alle Daumen hoch!

  11. Thomas Website sagt:

    Ich finde den Artikel sehr interessant. Leider gibt es von dieser Sorte nur sehr wenige im Internet zu finden.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?