SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Ist SEO besser als SEM?

SEO  |   |  , 16:23 Uhr  |  10 Kommentare

Kai Spriestersbach von seokai.com stellt in seinem Artikel `SEO vs. SEA/SEM Traffic – AdWords-Arbitrage 2.0´ die These auf, dass über SEO generierter Traffic besser konvertiert als über SEM generierter Traffic. Die Ergebnisse seines Versuches zeigen, dass Besucher über organische Rankings länger auf seinen Seiten verweilen als Besucher über entsprechende Werbeanzeigen…

Um zu untersuchen, ob sich über SEM generierte Besucher ähnlich so verhalten wie die über SEO generierten Besucher, hat Kai zu insgesamt zehn seiner in den Top 10 platzierten Seiten entsprechende AdWords-Anzeigen geschaltet:

Wie man an der Ergebnissen seiner Untersuchung sehen kann, waren die Absprungraten der über SEO (Organic Search) generierten Besucher teilweise deutlich niedriger, die Aufenthaltsdauer und die Anzahl der besuchten Seiten dagegen deutlich höher als bei den über SEM (Paid Search) generierten Besuchern.

Kai weist in seinem Artikel zwar explizit darauf hin, dass man die Ergebnisse seiner Untersuchung nicht verallgemeinern sollte, alleine jedoch die Tatsache, dass den meisten Nutzern von Suchmaschinen mittlerweile bewusst sein dürfte, dass bestimmte Ergebnisse `lediglich gekauft´ sind, dürfte seine These noch weiter untermauern.

Die Untersuchung von Kai zeigt einmal mehr, dass SEO-Listings und AdWords-Anzeigen zwei völlig unterschiedliche Arten der Trafficgenerierung darstellen, man diese nur noch schwer miteinander vergleichen kann und jede für sich kontinuierlich überwacht werden muss…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Ist SEO besser als SEM?

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Kevin sagt:

    Wir können dies bei unserem Online Shop definitiv bestätigen. SEO Traffic ist qualitativ massiv besser: deutlich mehr Seitenaufrufe, höhere Aufenthaltsdauer und mehr Conversations. Was aber nicht bedeuten soll, dass Adwords Traffic qualitativ schlecht ist.

  2. seonage Website sagt:

    Wir haben festgestellt, dass bei SEO Traffic die Absprungrate deutlich niedriger sind als beim SEA. Nur wenn der Kunde erst gar nicht in den SERPS erscheint, muss halt oft erstmal SEA Traffic herhalten. Hier macht´s mal wieder wie so oft der richtige Mix aus.

  3. Adrian Röttinger Website sagt:

    Ich kann die hier gemachten Erfahrungen nur bestätigen. Auch bei meinen Kunden sind die Verweilzeiten, die Bounce-Raten, sowie die Conversion-Raten durch SEO generierten Traffic fast ausnahmslos höher als durch SEM-generierten Traffic. Jedoch möchte ich an dieser Stelle mal ein Kompliment an google aussprechen. Zeugt das nicht auch von einem super Algorithmus! Ist doch klasse wenn Leute Suchbegriffe eingeben und scheinbar gute Ergebnisse durch die Suchmaschine angezeigt bekommen. SEO rules!

  4. Andy sagt:

    Es macht ja auch Sinn. Besucher die über Werbung kommen und dies auch festelllen gehen auch davon aus, dass dahinter ich ein Angebit verbirgt. Bei den reinen Serps Zugriffen scheint die Erwartungshaltung etwas anders zu sein. Wie wir aber wissen muss es nicht ein besseres Ergebnis sein.

  5. Svenja Hintz Website sagt:

    Die Ergebnisse können wir auch bestätigen. Conversions durch SEO generierten Traffic sind höher als SEM Traffic. Nur ist der SEM Traffic trotzdem und für sich alleine gesehen auch extrem erfolgreich. Wie seonage schon sagte, es kommt eben auf den richtigen Mix an.

    Viele Grüße

  6. Flachs sagt:

    Ich finde es ist ganz schwer das generalisiert zu vergleichen. Große Portale haben ja beispielsweise komplett unterschiedliche Landingpages für SEM und SEO. Da sind auf SEO Seiten viele Inhalte, Texte, Bilder, Videos, Infografiken oder sonst was, um bei Google ranken zu können. SEM Pages sind dagegen viel mehr auf Conversion getrimmt. Zwar natürlich noch so, dass ein möglichst hoher Qualitätsfaktor erreicht wird, aber auf alles unnötige wird verzichtet, um den User direkt zur Conversion zu bringen. Hier wird es dann komplett wässrig zu sagen: Der SEM User is besser als der SEO User oder umgekehrt.

  7. Moritz sagt:

    Ich habe das Thema hier nochmal aufgenommen, schaut gern mal vorbei…

  8. Markus Website sagt:

    Ich mache die Erfahrung, dass Adwords 60 bis 80% der Visits auf einer Webseite ausmachen – und das mit viel weniger Zeitaufwand. Ausserdem finde ich es irreführend, wenn man dabei von „paid search“ spricht, weil man die SEO genau gleich zahlt (und dies erst noch fürstlich). Kommt hinzu, dass man mit Adwords viel mehr mögliche Keywords bewerben kann.

  9. Chris Website sagt:

    Gerade für neue Projekte sind AdWords immer noch aller Anfang Dinge. Bis seriöse SEO Maßnahmen greifen kann mit AdWords die Zeit gut überbrückt werden. Natürlich hat man es als Follower dann recht schwer, denn die Spendings für die oberen Plätze für AdWords und SERP´s sind, je nach Branche, zum Teil astronomisch.

    Legitim sind die AdWords imho nur noch für kurzfristig wirkende Maßnahmen. Nachhaltiger ist auch meiner Erfahrung nach ordentliches SEO – gerade in Discountmärkten.

    Sofern man es richtig angeht, ergänzen sich die beiden Maßnahmen wunderbar.

    Und was die Kosten angeht: Zeit = Geld = Aufwand = Geld = Zeit

  10. Murat Website sagt:

    SEO vs. SEM = Ich denke SEM sollten Webseitenbetreiber zum Start der Webseite vornehmen, aber nebenbei aktiv SEO betreiben. Da zu beginn recht wenig über generischen Suchmaschinen-Traffic fließen wird, ist SEM die ideale Lösung für die Zeitüberbrückung. Aus meiner Erfahrung, kann ich nur sagen – das SEO Traffic viel hochwertiger ist, als SEM Traffic. Aber einen grossen Vorteil hat SEM: Man kann schnell und einfach sehr viele Keywords bewerben und für Traffic sorgen, was aber leider recht teuer werden kann.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?