OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Optimale Meta-Tags

SEO  |   |  , 16:36 Uhr  |  8 Kommentare

Meta-Tags sind unsichtbare Elemente einer Website, welche ursprünglich nur geschaffen wurden, um Webdokumente besser durch Maschinen erfassbar zu machen. Die Wichtigkeit und zentrale Bedeutung von Meta-Tags zeigt sich jedoch spätestens dann, wenn man die SERPs der gängigen Suchmaschinen betrachtet…

Beinahe alle Suchmaschinen generieren aus dem Title-Tag sowie der Description das in den Ergebnissen angezeigte Snippet, welches einen elementaren Einfluss auf das Klickverhalten eines Suchenden hat. Darüber hinaus ist der Title-Tag der wichtigste Onpage-Faktor im Bezug auf die dezentralen Rankigfaktoren.

In Blogs oder Foren werden Meta-Tags leider viel zu oft als Basics abgestempelt. Mit diesem Artikel möchte ich versuchen, mich den optimalen Meta-Tags zu nähern. Dabei werde ich auf den Title-Tag, die Description, sowie die Benutzung der Meta-Keywords eingehen. Alle anderen Tags können im Bezug auf das Ranking als unwichtig erachtet werden Zuerst einige Worte, die auf alle Meta-Tags zutreffen:

Keine Vererbung: Auch wenn davon ausgegangen werden kann, dass einer Website ein gewisser Themenschwerpunkt zugeordnet wird, so gibt es keine themenbezogene Vererbung von Meta-Informationen. Die Informationen sind immer lediglich auf ein Dokument anwendbar. Wenn ich mit diesem Artikel also ein Ranking unter der Phrase „Meta-Tags SEO“ erreichen möchte, empfiehlt es sich also auch das Keyword „SEO“ mit in die Meta­-Informationen aufzunehmen. Dass bereits die übergeordnete Kategorie „SEO“ dieses Keyword in den Meta-Tags führt, spielt hier keine Rolle.

Codierung im Doctype: Falsch codierte Meta-Tags sind ein Klassiker, der immer wieder zu Problemen bei der Indexierung führt. Aus diesem Grunde sollten Meta-Tags stets in den Zeichensatz des eigentlichen Dokuments codiert werden. Hier empfiehlt sich eine Validierung.

Immer gleiche Tags: Gerade bei automatisch generierten Tags von Content Management Systemen sind gleiche Meta-Tags immer wieder ein Problem. Im bestmöglichen Fall hat jede einzelne Unterseite spezielle und individuelle Meta-Tags, die zum Content der Seite passen. Ansonsten lieber via Canonical-Tag auf die Ursprungsseite verweisen.

Vermeidung von Sonderzeichen: Da Suchmaschinen immer wieder Probleme mit der korrekten Darstellung von Sonderzeichen haben, und diese auch zur Trennung von zusammenhängenden Informationen führen können, sollte auf den Einsatz von Sonderzeichen verzichtet werden. Lediglich gängige Sonderzeichen wie Trennstriche oder ähnliches können benutzt werden.

Anordnung der Keywords: Je weiter vorne ein Keyword innerhalb eines Tags steht, desto größter ist die Gewichtung durch die Suchmaschinen. Demnach sollten also die Keywords so sortiert werden, dass die wichtigsten vorne stehen. Zudem gilt es Zusammenhänge zu beachten. Wenn eine Phrase aus zwei oder mehr Keywords besteht, sollte diese nicht getrennt sondern in ihrer syntaktischen Beziehung dargestellt bleiben.

Kein Spam: Auch wenn der Besucher es kaum sieht, sollte man Spam vermeiden. So ist im Title bzw. der Description der bloße Einsatz von beispielsweise kommaseparierten Keywords nicht zu empfehlen. Weniger ist mehr ist hier das Motto.

Nach einigen allgemeinen Anmerkungen, im Folgenden nun einige Worte zu den speziellen Tags:

Title-Tag: Wie oben schon erwähnt, ist der Title der wichtigste dezentrale Onpage-Faktor und darüber hinaus auch für die Klickrate verantwortlich. Die maximale von Google berücksichtigte Länge beträgt 65 Zeichen. Der Title sollte möglichst lang sein und die wichtigsten Keywords der Seite beinhalten, wobei auch ein Füllwort (für, und, mit usw.) enthalten sein sollte. Zusätzlich sollte ein Wort enthalten sein, welches die Erwartungen der User zu erfüllen scheint (Infos, Tipps, Tricks, günstig, reichhaltig usw.).

Description: Auch wenn die Description immer mehr an Bedeutung verliert, sollte sie bei wichtigen Dokumenten nach wie vor benutzt werden. Wenn eine Description vorhanden ist, wird diese mit großer Wahrscheinlichkeit auch innerhalb der Serps angezeigt. Die maximale Länge beträgt 150 Zeichen, welche auch möglichst gefüllt werden sollten. Die Description sollte zwar ebenfalls die wichtigsten Keywords beinhalten, aber möglichst nicht direkt für Suchmaschinen geschrieben werden. Auch hier sollte Neugierde geweckt werden, sodass die CTR erhöht werden kann. Lieber keine als eine schlechte Description ist hier das Motto.

Keywords: Die Meta-Keywords haben zwar mit Abstand den geringsten Einfluss auf das Ranking, aber dennoch werden sie fast überall genutzt. Umlaute sollten nicht in „ae“ oder ähnliches codiert werden, sondern tatsächlich auch als solche benutzt werden und dann in das entsprechende Doctype umcodiert werden. Wenn auf eine Pharse mit zwei Keywords optimiert wird, sollte diese auch so in die Keywords übernommen werden.

Constantin

Sie befinden sind hier: Optimale Meta-Tags

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. SeoKom Website sagt:

    Die wichtigsten Infos kurz und sehr gut gefasst. Super Artikel Constantin! 😉

  2. Gretus Website sagt:

    Hallo,

    weitere Informationen zum Thema Meta-Tags findet Ihr übrigens auch in unserem Tutorial…

    Grüße

    Gretus

  3. Thyro sagt:

    Wieder mal klar zusammengefasst! Danke! Matt Cutts sagt, dass der keywords Tag von Google grundsätzlich überhaupt nicht relevant ist, aber richtig genutzt, schadet er auch nicht.

  4. Constantin sagt:

    Hallo Thyro,

    wenn er grundsätzlich keine Relevanz hat, kann er auch nicht schaden. 😉

    Liebe Grüße,
    Constantin

  5. Gretus Website sagt:

    Hallo,

    da andere Suchmaschinen zum Teil den Meta-Keywords Beachtung schenken, gilt die Regel, sofern man die Keywords nicht geheim halten möchte, sollte man sie in den Meta-Tags erwähnen…

    Grüße

    Gretus

  6. Thyro Website sagt:

    Jo, das stimm ich dir absolut zu und so hab ich es auch gemeint 🙂

  7. Kevin sagt:

    UTF8 codierte Umlaute sind sowas von kein Problem. Als könnte Google nicht zwischen verschiedenen Zeichensätzen unterschieden und dementsprechend umkodieren.

  8. mcliquid Website sagt:

    Sehr gute und kurze Zusammenfassung! Hat mir auch noch einiges geholfen, dafür Vielen Dank an euch!

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?