x
oxmo GmbH & Co. KG
SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Angebot anfordern

PageRank 1000!

SEO  |   |  , 15:27 Uhr  |  79 Kommentare

Vor zwei Tagen hatten wir von SEO-united.de angekündigt, unser Projekt bei Sedo verkaufen zu wollen. Im Folgenden einige Anmerkungen zum geplanten Verkauf sowie ein Ausblick, wie es hier zukünftig weitergehen wird…

Was war passiert?

Eine von Google durchgeführte PR-Herabsetzung zum endgültigen Anlass genommen, hatten Constantin und ich uns dazu entschlossen, das ohnehin kaum mehr alleine zu bewerkstellende Projekt SEO-united.de nicht länger fortzuführen und bei Sedo zum Verkauf anzubieten.

Warum die PR-Herabsetzung?

Bei der Suche nach möglichen Ursachen für eine PR-Herabsetzung unserer Seite konnten wir zwei wesentliche Gründe festmachen. Im Zuge unseres letzten WP-Updates waren Eure üblicherweise auf DoFollow gestellten Kommentare für einige Wochen auf NoFollow umgestellt. Da wir eigentlich der Meinung sind, dass ein guter Kommentar auch einen Link `verdient´ hat, haben wir sämtliche Eurer Kommentare (ca. 25.000) vor einigen Tagen von NoFollow wieder auf DoFollow umgestellt. Des Weiteren haben wir uns Ende letzten Jahres dazu entschlossen, die kostenlose Veröffentlichung von Gastbeiträgen zuzulassen. Sowohl die 25.000 auf einmal (wieder) auf DoFollow umgestellten Kommentare, als auch die nicht mit NoFollow gekennzeichneten Links in den Gastbeiträgen, würden für uns einen nachvollziehbaren Grund für eine Abstrafung durch Google darstellen. Wir werden Eure Kommentare leider deswegen wieder auf NoFollow umstellen und die Links in den Gastbeiträgen entsprechend kennzeichnen…

Andere mögliche Ursachen für die PR-Herabsetzung, z.B. die Links in unserer Blogroll, sind wir nicht gewillt ausschließlich für Google zu beheben. Um die Qualität der Suchergebnisse sicherzustellen, kann Google unserer Meinung nach nicht von uns Webseitenbetreibern verlangen, unsere Seite fortlaufend dem sich ständig ändernden Algorithmus zur Spamerkennung anzupassen. Mit den Links auf unserer Seite sind wir letztendlich auch eine Verpflichtung gegenüber den dahinter stehenden Webseitenbetreibern eingegangen. Dieser Verpflichtung werden wir auch weiterhin nachkommen!

Kritik an Google

Durch sich teilweise gravierend auf die Besucherzahlen auswirkende Penalties, entscheidet Google jeden Tag über das Schicksal tausender Webseiten bzw. der dahinter stehenden Personen. Auch wenn es möglicherweise Einblicke in den Algorithmus zur Bewertung von Webseiten gewähren würde, müsste Google unserer Meinung nach jedem mit einem Penalty verhängten Webseitenbetreiber genauestens darüber informieren, wie es zu dieser Abstrafung gekommen ist. Ein Urteilsspruch ohne Verlesung der Anklage ist unserer Meinung nach rechtswidrig.

Aufgrund der Marktdominanz im Bereich Internetsuche, müsste es Google zudem jedem Webseitenbetreiber erlauben, mit den Betreibern der Suchmaschine in Kontakt treten zu können. Die Tatsache, dass Google wenn überhaupt nur auf die Belange bekannter Webseiten eingeht, den normalen Webseitenbetreiber zumeist aber links liegen lässt, muss dem Unternehmen zum Vorwurf gemacht werden. Über den Erfolg existierender Suchmaschinen entscheiden wird nicht die Qualität ihrer Ergebnisse, sondern ihre Fähigkeit, auf die Wünsche und Belange einzelner Kunden bzw. Webseitenbetreiber einzugehen…

Linkbait oder ernst gemeint?

Entscheidend für die Existenz eines Linkbaits ist nicht das Wissen darum, welche Reaktionen ein im Internet veröffentlichter Inhalt wahrscheinlich hervorrufen wird, sondern die Intention des hinter dem Inhalt stehenden Autors. Ich persönlich kann die PR-Herabstufung gerade unserer Seite nach wie vor nicht nachvollziehen. Darüber hinaus haben Constantin und ich tatsächlich immer größere Probleme, das Projekt SEO-united.de alleine zu bewerkstelligen. Der Wunsch, das Projekt in andere Hände zu geben war ernst gemeint, die Kritik über die Abstrafung seitens Google ebenfalls.

Welche Reaktionen gab es?

Die Ankündigung des Verkaufes unserer Seite hat eine große Lawine an Reaktionen ausgelöst. Ohne hier jetzt auf einzelne Kommentare näher eingehen zu wollen, möchten wir uns bei denjenigen bedanken, die unsere Entschluss verstehen konnten bzw. uns Mut zugesprochen haben, wie auch immer hier weiterzumachen.

An der Übernahme bzw. einer Beteiligung an SEO-united.de interessierte Käufer gibt es einige. Constantin und ich werden jedes der gemachten Angebote prüfen und versuchen, eine für alle Seiten zufriedenstellende Möglichkeit der Fortführung unseres Projekts zu finden.

Wie geht es weiter?

Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Reaktionen seitens unserer Leser, ist uns bewusst geworden, dass man ein Projekt wie SEO-united.de nicht einfach von heute auf morgen abstoßen kann. Das prüfen der Angebote bzw. neuer Möglichkeiten braucht Zeit, ein möglicher Verkauf muss wohlüberlegt werden.

Constantin und ich haben uns dazu entschlossen, vorerst hier weiterzumachen! Wir beide haben das Projekt SEO-united.de groß gemacht und wir beiden werden es sein, die notfalls auch damit untergehen. In Anbetracht der sich ergebenen Situation möchten wir uns bei Euch entschuldigen, gleichzeitig aber noch einmal beteuern, dass uns unser Anliegen wirklich erst war und es dieses auch noch ist…

Wir werden uns noch einige Tage Ruhe gönnen (Ich glaube, ich habe mir mit dem ganzen Stress eine Gürtelrose eingefangen, muss morgen erstmal zum Arzt #lol) und dann langsam wieder hier fortfahren. Den herabgesetzten PageRank kompensieren wir hoffentlich gegen nun bald 1000 Fans bei Facebook ;-)

Heiner + Constantin

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 - 0 Bewertungen
PageRank 1000!

Diskussion zu diesem Beitrag:

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. stephan Website sagt:

    Freut mich, macht mal Pause.

    Die Kritik an Google kann ich teilweise nachvollziehen. Aber man kann auch nicht verlangen, dass Google eine echte Kommunikation mit Usern herstellt. Die würden schlichtweg platzen vor Anfragen, Anschuldigungen, Bitten, etc.

    Na, alles Gute weiterhin…

    • Gretus sagt:

      Hallo,

      Google indexiert ohne zu Fragen sämtliche Webseiten dieser Welt und verdient damit Milliarden. Als Betreiber einer dieser Webseiten muss man Google kontaktieren können, wie auch immer sie das möglich machen. Angeblich will Google ja an einer besseren Kommunikation arbeiten, warten wir es ab…

      Grüße

      Gretus

      • Hristo Website sagt:

        Bin hier mit Gretus einverstanden. Google könnte das sehr elegant über die Webmaster Tools Seite lösen.

      • Maxim Website sagt:

        Richtig! Etwas zurückgeben könnten sie schon. Ist schon ne Weile im gespräch, dass Google die Webmaster über Abstrafungen informieren will. Kann mir schwer vorstellen, dass sowas gerade für Google so schwer sein kann.

      • Yves Website sagt:

        Ohne zu fragen stimmt so aber nicht. Google fragt sehr wohl nach und zwar über die Robots.txt. Da kann jeder Google mitteilen das er nicht indexiert werden möchte.

        Ist natürlich nicht praktikabel für jeden der Geld mit seiner Webseite verdienen möchte.

        Jede Anfrage eines Webseitenbesitzers zu beantworten ist allerdings auch nicht möglich. Ich würde darauf wetten das die wenigsten Webseitenbetreiber auch nur einmal die Google Webmaster Richtlinien gelesen haben. Ich denke mal selbst unter SEO´s haben nicht mehr, als 10% diese gelesen.

        Auch wenn es gerade angesagt ist. Immer die Schuld bei Google zu suchen ist nicht besonders originell.

      • stephan Website sagt:

        Genau das tun sie. Sie indexieren sie, um sie zugänglich zu machen. Wir leben alle von diesem Zustrom. Und Altavista hat es doch nicht wesentlich anders gemacht. Was hättet Ihr denn gerne? Dass wir unsere URLs auf Visitenkarten schreiben und verteilen?

        Anders herum: Was musste Google in Vorleistung treten, um all das möglich zu machen. Denk mal an die Serverpower alleine.

        Und nochmal: Wie soll denn einen tatsächliche Kommunikation zwischen einer Firma und allen Seitenbetreibern dieser Welt aussehen? Wer soll das stemmen? Am Ende muss Google dann anfangen Geld zu nehmen, um die Leute einzustellen, die auf alle Anfragen antworten, die zur Hälfte mit einem rtfm abgetan sind.

        Das kann doch nicht funktionieren.

        Was genau ist nun eigentlich Dein Problem mit Google? Hast Du weniger Traffic? Hast Du weniger Einnahmen? Der Pagerank ist nach dem letzten Update bei einigen hoch, bei einigen runter. Ich versteh Dich wirklich nicht ganz in diesem Punkt.

        Mit der Arbeitsbelastung ist das sicher anders, das verstehe ich ;o)

      • Alexander Trust Website sagt:

        Ist es nicht opportun als SEO gerade Google anzuklagen? Ihr habt euch doch genau Googles Prinzip zu eurem eigenen Brotverdienst auserkoren.

        Man kann Webseiten ganz einfach vom Index ausschließen.

      • Karl Kowald Website sagt:

        Sorry Gretus, aber die Webseitenbetreiber als Kunden von Google zu bezeichnen ist wenn überhaupt nur sehr begrenzt richtig.
        In erster Linie sind die Kunden von Google Internetbenutzer die auf der Suche nach etwas sind. Nur denen ist Google verpflichtet.

        Die Selbstgefälligkeit mancher SEO’s ist echt ein Hammer, Google zu Bejammern weil man auf der Seite Dinge machen möchte die Google mag oder nicht mag. Hallo? Manchmal lohnt es sich tatsächlich einen Schritt zurück zu machen und zu überlegen für wen man ein Webprojekt macht.

        In erster Linie verfolgst du mit deiner Internetseite ein gewisses Ziel, sei es zu informieren, Kunden zu aquirieren oder auch zu verkaufen. Danach richtest du dann dein Angebot auf der Webseite, deine Vertriebswege und auch deine Kooperationen aus.
        Und wenn deine Strategie beinhaltet, Besuchströme über getauschte Partnerlinks zu generieren weil du ein Webseitennetz via Blogroll aufgebaut hast wo qualitativer Besucherstrom reinkommt dann darfst dich nicht drüber beschweren wenn Google für sich diese Maßnahme dann abwertet.

        Kommt ja auch keine Vertragswerkstatt von VW auf die Idee sich bei Opel zu beschweren das die keine Kunden vorbeischicken. Das gleiche ist wenn du eine Medienpartnerschaft mit einer Zeitung eingehst, kannst auch net die Konkurrenzzeitung blöd anmachen weil Sie dein Projekt nicht ausgiebig anpreist.

        Jeder hat die Möglichkeit die Strategien von Trafficströmen seiner Webseite selbst zu definieren. Und wenn du dich darauf festlegst das der Kern deines Traffics von einer Suchmaschine kommt, dann musst damit klarkommen das du dich mit den Anforderungsänderungen dieser Suchmaschine auch mitbewegen musst. Selbst wenn diese Anforderungen bedeuten dass du 2. und 3. Trafficbringer dafür kicken musst.

        In eurem Fall habt Ihr euch dazu entschieden das ihr die alternativen Trafficbringer weiterhin beibehalten wollt. Das ist ja auch in Ordnung, aber dann drüber abschimpfen wie böse der Haupttrafficbringer ist ist einfach nur mimosenhaft.

        Klar hat Google ob seiner Marktmacht vor allem im deutschsprachigen Raum enorme Auswirkungen für Onlineprojekte, allerdings hat Google trotzdem im großen und ganzen 1 Ziel das es Verfolgt. Die Top-Plätze möglichst sinnvoll zu vergeben, denn wenn hier die Qualität sinkt, dann verschwinden auch die Suchenden zur Konkurrenz. Insofern werden sie sich hüten davor absichtlich gute Angebote rauszukicken, denn da muss erstmal besseres Alternativmaterial nachkommen.. den die vorderen Plätze sind niemals leer ;)

  2. Christian Website sagt:

    Schade, dass ihr das Projekt verkaufen wollt. Ihr habt so viel Zeit investiert und den Blog ordentlich aufgebaut und immer erweitert. Scheinbar ist die Abstrafung der ausschlaggebene Punkt gewesen, den Blog zu verkaufen, was ich nicht verstehe. Gerade ihr solltet wissen, das der PageRank nichts mit dem Ranking oder dem Traffic zu tun hat. Anstatt den Blog zu verkaufen, solltet ihr lieber den ein oder anderen Blogger ans Land ziehen, der unter eurer Fahne auf SEO-united.de bloggt.

  3. Viktor Website sagt:

    Constantin und ich haben uns dazu entschlossen, vorerst hier weiterzumachen!

    Haha, als hätte man es nicht vorher geahnt! Jetzt habt Ihr schon das zweite Mal den Schwanz eingezogen und kuscht! Macht Ihr alles, was man euch sagt?

  4. Andiministrator Website sagt:

    Hatte Google nicht angekündigt, Abstrafungen in den Webmaster Tools sichtbar zu machen? Ich gehe mal davon aus, dass Ihr da schon nachgeschaut habt, also müssen wir weiter auf dieses Feature warten – das wäre auf jeden Fall eine große Hilfe…

  5. Anna Website sagt:

    Alles was ihr schreibt bestätigt Google nur, dass euer Bestreben nicht ist, einzigartige und nützliche Inhalte ins Netz zu stellen, sondern nur Google in den Hintern zu kriechen, um guten PR zu bekommen.

    Guckt euch mal den Shopblogger an. Der ist damals komplett aus dem Index geflogen und hat weiter gemacht. Weil er einfach Bock drauf hatte zu bloggen und das nicht ausschließlich wegen des PR getan hatte.

    Zu viel Arbeit ist ein Grund. Aber PR 3 ist eine Lachnummer als Begründung. Gestern schrieb es schonmal jemand. Ich kenne Seiten mit PR 2, die setzen Millionen um, während PR 5 Seiten vor sich hin krebsen.

    Zu viel Arbeit kann man also akzeptieren als Begründung. Alles andere ist Muschikram.

  6. Pascal Website sagt:

    Naja es ging ja nicht nur um den PR sondern auch um die zusätzliche Zeit…

    btw. Haha, 1000th Fan on me :D

  7. Moritz Website sagt:

    Super Post! Die Welt muss mal von dem Denken wegkommen Google alles recht machen zu wollen. Google sollte nicht den Leuten draußen vorschreiben was sie zu tun und zu lassen haben, damit Google seinen Index sauber hält. Schon das ganze Nofollow-Gedöns ist eigentlich eine Frechheit. Eine ganze Branche kümmert sich darum, was Google für richtig hält, anstatt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – Warum? Weil Google zu doof ist seinen Algorithmus besser zu machen.

    @Andiministrator: Google kündigt vieles an.

    • Phoenigs Website sagt:

      Naja, der Algorithmus ist meiner Meinung nach wohl immernoch der Beste den es derzeit gibt. Und das google Maßnahmen gegen Spam immer mehr Bedeutung schenkt und vieles tut um Spam zu unterbinden ist klar. Ich bin mal gespannt wann google die Möglichkeit freischaltet bei den Webmaster Tools Links zu entwerten ohne das es öffentlich ersichtlich wird. Und wie sich dann die SEO Branche entwickelt.

      Bei der PR Penalty sollte man auch bedenken, dass sich diese nach meinem Wissen nicht auf die Suchergebnisse ausgewirkt hat (oder doch Gretus?).

      Trotzdem ist die marktbeherschende Stellung von Goolge in Deutschland erschreckend. Wissen ist Macht und Google ist der Schnittpunkt welches Wissen verbreitet wird, zusammen mit den gesammelten Daten, Google Books, Google Maps, Google Mail usw. ist die Macht von Google über uns alle schon erschreckend. Durch den Wunsch etwas von Google unglaublicher Macht bzw. den Besucherströmen und dem damit zusammenhängendem Geld abzubekommen, helfen wir Google indem wir die Daten nach ihren wünschen zur Verfügung stellen…

    • stephan Website sagt:

      Warum gibt es denn die nofollows? Weil irgendwelche Steilbacken Links missbraucht haben um schlechte Angebote vor bessere zu bekommen.

  8. Bata sagt:

    Diese Aussage entspricht dann doch mehr dem wie man euch kennt! Finde ich SUPER

  9. Mißfeldt Website sagt:

    Schön. Vielleicht solltet ihr, unabhängig von diesem lächerlichen PageRank, mal überlegen, was ihr aus SEO-united.de machen könnt. Vielleicht ist eine konzeptionelle Änderung der bessere Weg als zu verkaufen. Ein Käufer würde sicherlich auch einiges ändern, um so viel wie möglich aus dem Blog raus zu pressen. Macht das doch lieber selber ;-) Ist langfristiger.

    Das mit den Nofollow-Dofollow-Durcheinander als Abstrafungsgrund ist absolut plausibel. Wie dusselig seid ihr, dass ihr alles auf follow gesetzt habt? Also alles auf nofollow, reconsideration und fertig ist die Laube.

    Schön, dass ihr wieder an Bord seid :-)

    • Gretus sagt:

      Hallo,

      unsere Kommentare waren wie gesagt immer schon DoFollow. Kürzlich nur waren sie aufgrund einer Panne für einige Zeit NoFollow, dann wieder DoFollow. Mal gucken was passiert wenn wir sie nun wieder auf NoFollow setzen…

      Konzeptionelle Änderungen klingt gut, ich glaube wir brauchen einfach nur etwas wie immer auch geartete Unterstützung.

      Grüße

      Gretus

  10. PageRank-Abstrafung gleich Webseitentod? - eliasfischer.de Website sagt:

    [...] Wie gestern bekannt gegeben wollen Sie Macher von seo-united.de ihr Webseitenprojekt verkaufen [...]

  11. Mißfeldt Website sagt:

    Ich bin davon überzeugt, dass es an den dofollow-Kommentaren gelegen hat. Stellt alles auf nofollow, und alles wird so sein wie zuvor. Google hat doch lang und breit angekündigt, gegen potentiellen Spam vorzugehen. Und nofollow-Blogs sind eben eine potentielle Spam-Quelle und vor allem leicht zu identifizieren…

    Ich werde bei mir auch umstellen…

    • Sandkastenseo Website sagt:

      Wenn es sich um eine Abstrafung wegen verkaufter Links handelt, dann doch wohl eher aufgrund der Sidebar als wegen der Kommentare, oder?

      • Mißfeldt Website sagt:

        Natürlich die Kommentar-Links. Sidebar ist Betreiber-Sache, Blogkommentare nicht. Damit kann man der Sidebar potentiell trauen, den Kommentaren nicht.

    • Sandkastenseo Website sagt:

      Um da nochmal näher drauf einzugehen:

      Die Maßnahme hier ist, den Leuten, die etwas zu diesem Blog beitragen, also den Gastbeitragsschreibern und den Kommentierenden, den “Lohn” für ihren Aufwand – das bisschen natürlichen Linkjuice – wegzunehmen. Hm.

      Die Nicht-Maßnahme ist, die Links, die jeder von uns als potenziell gekauft klassifizieren würde, nämlich die fetten Buttons in der Sidebar, so zu lassen, weil nicht nach Googles Pfeife getanzt werden will. Hm.

      Hä?

      • Mißfeldt Website sagt:

        Wer hier kommentiert hat, nur weil er einen “follow-Link” als “Lohn” ergattern wollte, muss eben in Zukunft woanders seine Links abzocken. Ich finde es albern, sich über eine Umstellung auf nofollow zu beklagen, zumal nach der jetzigen Situation.

      • Sandkastenseo Website sagt:

        Kannst du natürlich so sehen. Ich seh’s eher als Nehmen und Geben – schließlich profitiert der Blog von den Kommentaren.

        Ich beklage übrigens nix, das ist mir ziemlich egal, ob hier was auf nofollow steht oder nicht. Albern würd ich das also nicht nennen.

        Wäre aber schön, wenn vielleicht auch mal eine andere Perspektive eingenommen wird. So ist’s eben “tja, Kommentatoren und Gastautoren, ihr seid die Bösen, sorry.” Ich find die vorgenommenen Maßnahmen merkwürdig, besonders hinsichtlich des Anlasses (der vielmals als so unwichtige PR wurde runtergestuft).

        Bzgl. dem Kommentar oben: Wo würdest du denn verkaufte Links hinsetzen? In deine Kommentare?

      • Gretus sagt:

        Hallo,

        die Buttons, also die quadratischen Banner zu Website Boosting usw. sind doch alle auf NoFollow?

        Bezüglich der Kommentare ist es so. Google bewertet mittlerweile nicht mehr nur die Links, sondern schaut sich auch an, wer hinter den Kommentaren steht. Ob nun DoFollow oder nicht, die aktive Beteiligung an Diskussionen rund um das Thema der eigenen Webseite hilft einem letztendlich auch beim Ranking. Wer im Social Web aktiv ist, der wird auch gefunden, Link hin oder her…

        Grüße

        Gretus

      • Sandkastenseo Website sagt:

        Stimmt ;-) Hatte die Anzeigen als Blogroll interpretiert. Hmm, die eigentliche Blogroll ist in Footernähe vielleicht etwas ungünstig platziert. Die würd ich allerdings auch nicht auf nofollow setzen!

        Hab auch nochmal über die Kommentare nachgedacht, würde sie trotzdem auf follow lassen, auch wenn Google selbst ja nofollow empfiehlt. Entspricht meinem Gerechtigkeitsgefühl. Lasst euch von der Abstufung mal nicht zu zuviel Aktionismus hinreißen :-)

        Weitermachen!

  12. Christoph sagt:

    “Constantin und ich haben uns dazu entschlossen, vorerst hier weiterzumachen!” Erst den großen Wirbel machen und dann das. *Gäääääääääähn* wie unvorhersehbar!

  13. SEOptiker Website sagt:

    Schön schön, also kann ich Euch weiter RTen und lesen ;)

    Grüße aus Hamm

  14. Tino sagt:

    Und ich wollt euch kaufen und auf meine PPP Seiten randomly redirecten :(

  15. Andi Licious Website sagt:

    An echten Service von Google glaube ich allerdings erst, wenn eine nicht autom. generierte Mail in meinem Posteingang liegt. Ich sag nur mal den Stress mit Markenproblemen in AdWords. Viel Spaß, selbst wenn die Marken dir gehören…

    Wie dem auch sei, weiter geht’s!

  16. realseo sagt:

    > Ich persönlich kann die PR-Herabstufung gerade unserer Seite nach wie vor nicht nachvollziehen.

    Was ist daran nicht nachvollziehbar? Schonmal mit dem Goolge-Algo beschäftigt? Echt lächerlich, das Gejammere.

  17. Anna sagt:

    Aha, die Herren SEOs glauben jahrelang, der Maschine ein Schnippchen schlagen zu können und das gelingt auch ganz gut. Sie predigen, der PR ist unwichtig und man sollte sich nicht auf Gedeih und Verderb von einer Suchmaschine abhängig machen. Jetzt ist einem der virtuelle Schwanz gekürzt worden und schon geht das Geheule los. Aufrecht Männer, nehmt euch zusammen.

  18. Stefan Wienströer Website sagt:

    Schön das es weiter geht. Am besten wär es, wenn Google die Sachen in den Webmaster-Tools anzeigt. Dort stehen ja auch Crawling-Fehler usw. Und bei schwerwiegenden Sachen vlt. ne Mail.

  19. Arzt Website sagt:

    Ihr koennt gerne jederzeit vorbeikommen, sofern Ihr privatversichert seid.

  20. Robert Agthe Website sagt:

    Ich persönlich kann die PR-Herabstufung gerade unserer Seite nach wie vor nicht nachvollziehen.

    Ich aber: Euch gehts um Links. Google um Inhalte. Denke das dürfte es auf den Punkt bringen.

  21. Philipp Website sagt:

    Sehr schön, wenn ich auf Facebook-Link klicke kommt http://www.facebook-united.de/ ;-)

  22. Axel Scheuering Website sagt:

    Suuuper! :) Vielleicht sucht und findet ihr kompetente Verstärkung für die redaktionelle Arbeit, wenn’s ansonsten für euch zu viel wird. Es gibt mit Sicherheit da draußen einige gute Leute, die hier mitmachen würden. Mein Wunsch: Verkloppt das Ding nicht, sondern schaut selbst mal, was ihr noch so alles daraus machen könnt.

  23. Ich stell um auf nofollow - tagseoblog.de Website sagt:

    [...] Der Stein des Anstoßes war die Abstrafung von SEO-united.de. Auch wenn ich zugebe, dass weder bei SEO-united.de noch bei mir bislang irgendetwas Weltbewegendes passiert ist [...]

  24. Markus Website sagt:

    So, ich denke, die SEO-Welt ist jetzt wieder beruhigt! :) Ich freu mich, dass Ihr den Rücktritt vom Rücktritt verkündet habt. Wo soll man denn sonst sowohl fachlich als auch humoristisch auf höchsten (SEO-)Niveau unterhalten werden? (Morgen, 17.2., ist SEO-Stammtisch Franken – schaut doch mal vorbei :)

  25. Bilanzbuchhalter sagt:

    sämtliche Eurer Kommentare (ca. 25.000)

    Wurden hier nur die tatsächlichen Kommentar gezählt oder auch die ganzen Retweets? Die machen doch bestimmt 50% der gezählten Menge aus ;)

  26. Matthias sagt:

    Man war das anstrengend, diesen Artikel zu lesen! Was ist denn mit eurem Deutsch bzw. eurer Rechtschreibüberprüfung passiert? Der Artikel ist ja voll von Grammatik-, Rechtschreib- und Logikfehlern! Was wollt ihr denn bitte mit folgendem Satz sagen? “Entscheidend für die Existenz eines Linkbaits ist nicht das Wissen darum, welche Reaktionen ein im Internet veröffentlichter Inhalt wahrscheinlich hervorrufen wird, sondern die Intention des hinter dem Inhalt stehenden Autors.” Sein oder nicht Sein? Ist das hier die Frage?

    Und eure Kritik an Google ist einfach nur lächerlich. Warum fordert ihr nicht gleich, dass Matt Cutts höchst persönlich bei jedem kritischen Webmaster vorbeikommt und mit ihm bei einem Tässchen Tee bespricht, wie eine evtl. Abstrafung seiner Seite aussehen könnte?

    Man kann gern kritisieren, dass Google eine Quasi-Monopolstellung hat, aber das liegt weniger an Google als viel mehr an der unfähigen Konkurrenz und an den Usern, die nur Google verwenden.

    Wer als erfahrener SEO zudem mal so geschwind tausende von Links auf seiner Seite auf DoFollow setzt, sollte sich nicht wundern, wenn er danach eine PR-Abstrafung bekommt. Im Gegenteil, er sollte froh sein, dass er nicht auch noch eine Rankingabstrafung bekommen hat. Abgesehen davon habt ihr doch sowieso eure Stammleserschaft, die euch nicht mehr über Google finden muss.

    Und wenn ihr mit eurer Website überfordert seid, warum stellt ihr dann nicht noch jemanden ein, der euch unterstützt?

  27. Frank von Czapiewski Website sagt:

    Das Google gegen Spam vorgeht ist aus meiner Sicht absolut richtig und das sie den Algorithmus nicht offenlegen verständlich. Es ist an der Zeit das der Abzocke mit gekauften Backlinks und Spamtrickserei Einhalt geboten wird. Wenn Google es richtig macht, haben informative Seiten mit ehrlichen Angeboten auch eine Chance!

  28. Carstensch Website sagt:

    Ich glaube es gibt eine Datei die nennt sich Robots.txt in der man gewisse Dinge ändern kann um nicht in den Index von dem “Milliarden” Google Monster aufgenommen zu werden. Man kann auch direkt um eine Löschung bitten. Soviel zu “Google ist ein Monster, verdient Milliarden mit unseren Webseiten und sollte mit jedem Webmaster in Verbindung stehen”!

  29. So not. Website sagt:

    Was soll man dazu sagen. War ja eigentlich eh klar. Trotzdem sehr lächerlich wie ich finde.

  30. Jonas Website sagt:

    “Urteilsspruch ohne Verlesung der Anklage ist unserer Meinung nach rechtswidrig”.

    -> Google ist ein privates Unternehmen und kann hier seine eigenen Regeln aufstellen, wie z. B. den PageRank, der auch eine Google Erfindung ist. Hier von “Urteilsspruch” und “rechtswidrig” zu schreiben ist schon sehr weit hergeholt. Eure Kritik an Google sollter ihr auch in Bezug auf die Skalierbarkeit noch einmal ernsthaft überdenken.

    • Gretus sagt:

      Hallo Jonas,

      die Kritik ist zugegeben etwas einseitig, aber auch das muss hin und wieder erlaubt sein. Ich hatte den ganzen Abend vorher über den Artikel nachgedacht, das für mich Wichtigste habe ich dann vielleicht falsch rübergebracht. Google sollte, will und muss auch an seiner Informationspolitik arbeiten, in erster Linie auch um sich selbst damit einen Gefallen zu tun…

      Grüße

      Gretus

      • Jonas Website sagt:

        Hi Gretus,

        da gebe ich Dir Recht, bei der Kommunikationspolitik kann man bzw. Google immer optimieren. Vergleiche bitte aber auch mal die Entwicklung der Kommunikation von Google über die Zeit, ich denke, die ist positiv (Blog, Forum, Konferenzen, WMT, etc). Bei Google ist man sich auch schon bewusst, dass es hier eine gewisse Verantwortung gibt.

        Alllerdings tut sich Google in vielen Bereichen genau dann einen Gefallen, wenn Sie nicht zu viel kommunizieren. In Bezug auf die Konkurrenz und noch viel wichtiger in Bezug auf das Katz- und Mausspiel bei den Manipulationsversuchen. Ist das nächste Schlupfloch gefunden, wird es ausgenutzt.

        Aber mein Hauptkritikpunkt war: juristische Begriffe haben in dieser Diskussion nichts verloren. Stelle Dir vor unsere Regierung schreibt Dir ab heute vor was ihr hier bloggen dürft und was nicht, auf welche SEO Seiten ihr verweist und welche nicht.

        Viele Grüße,
        Jonas

  31. SEO United rudert beim Projektverkauf zurück « AdClicks-Agent.de Website sagt:

    [...] Wie aus dem neuesten Blogpost hervorgeht, rudern die Jungs wieder zurück [...]

  32. DoFollowBlogger Website sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, ihr seid offiziell die Erfinder des Triple-Linkbaits!

    1. Linkbait: 2 SEO Experten wollen einen erfolgreichen Internetauftritt abstoßen, weil sie letzte Nacht unerwartet eine PageRank-Abstufung festgestellt haben.
    2. Linkbait: 2 SEO Experten wollen +25000 Kommentare auf noFollow umstellen, weil sie
    vermuten, dass sich damit der alte PageRank-Wert bis zum Verkauf wieder einstellt.
    3. Linkbait: 2 SEO Experten veraschen den Rest der Welt nach Strich und Faden und geben Google dafür die Schuld.

  33. Patrick sagt:

    Ich kann euch nur zu gut verstehen. Eine solche Phase habe ich auch vor ein paar Monaten durchmachen müssen. Zentrale Frage für mich war zu dem Zeitpunkt ob der ganze Stress es überhaupt wert sei. Ich konnte nach der Arbeit nicht abschalten, habe leider meine Liebsten in Mitleidenschaft gezogen und wollte das Projekt wie ihr einach nur abstoßen.

    Doch schließlich habe ich mich gefangen und sehe alles etwas lockerer und das solltet ihr auch! Wenn es jahrelang bergauf geht muss es auch mal bergab gehen. Nehmt alles lockerer, fangt euch und macht weiter! Ihr seid seo-united, niemand anders! Lernt einfach wieder Spaß am Projekt zu haben!

    Und zu Google möchte ich nur sagen, dass Microsoft jahrelang ange***** wurde mit solche monopolistischen Marktanteilen. aber WIESO Google nicht? Ich glaub der Claim reicht da nicht aus um diesen Konzern zu vertrauen!

  34. Timo Website sagt:

    Hm, voll doof aber wird wohl seine Gründe gehabt haben. Viel Erfolg weiterhin bei evtl. neuen Projekten.

  35. Kritiker sagt:

    Ich lache mich tot. Ihr lebt davon, Google auszunutzen, statt irgendwelcher wirklich wertiger Inhalte zu produzieren und heult dann rum, wenn ihr von dem System, von dem ihr schmarotzt, abgestraft werdet :D.

  36. Matthias sagt:

    Hammer Linkbait-Aktion, great sage ich nur :D Das könnte ich allen großen Portalen empfehlen, bei kleinen Projekten ist es ja vielen egal, ob die schließen oder weiterhin vorhanden sind :D

  37. Ihsan Website sagt:

    Na das ist doch mal eine wirklich gute Nachricht! Ich glaube übrigens nicht an den Linkbait!

  38. bennos sagt:

    Traurig was hier von sich gegeben wird, sowohl von Betreibern als auch vom Grossteil der Kommentare. Eure Kritik an Google ist lächerlich.

    1. Webmaster werden seit einiger Zeit über Abstrafungen informiert per Email. In den USA hat es mal wieder eine paar grosse Sites erwischt.
    2. Mit den WMT existiert ein eindeutiger Kommunikationskanal. Alles andere wäre auch schwachsinnig wie Hotline oder Email.
    3. “Wenn euch Coca Cola nicht schmeckt, dann trinkt ihr sie nicht!” => Wenn euch die Verhaltensweise von Google nicht passt, dann nutzt es nicht und jammert nicht noch wenn ihre Dinge nicht versteht.

    Nur weil jemanden Coca Cola nicht schmeckt, wird die Company nicht das Rezept ändern oder veröffentlichen.

  39. Ronny sagt:

    Na endlich ist es auch mal bei SEOs angekommen, das Google eigentlich “evil” ist. Nu mal ehrlich, ganz toller Beitrag und eine solide Darstellung. Google kann man nicht kontaktieren und Google zwingt einen in die Abhängigkeit. Was mein Vorredner sagt. Es gibt diese EMails. Aber soweit ich damit Erfahrungen gemacht habe, nur im Adwords/Adsensebereich. Und darum gehts hier nicht. Und WMT als Kommunikationskanal zu bezeichnen ist ja echt mal “strange”. Das ist ne Auflistung von Werten und automatisierten Messages. Mehr nicht. Ich habe da noch nie real kommuniziert. ^^

    Langsam wird es Zeit mit Aufklärungsarbeit und Zuwendung zu anderen Suchmaschinen. Ich empfehle seit Jahren bspw. immer wieder mal Semager. Gar nicht so schlecht deren Suchergebnisse.

  40. Kommentar Spam in Blogs in den Griff bekommen - webmarketingblog.at Website sagt:

    [...] Dies kann übrigens einen weiteren sehr unangenehmen Nebeneffekt haben, wie eine aktuelle Geschichte zeigt [...]

  41. Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 7 | SEO Trainee Website sagt:

    [...] Mehr berührt hat uns dann doch die Verkündung von Heiner und Constantin mit SEO-United.de aufzuhören [...]

  42. Michael Website sagt:

    Ich halte die aufgelisteten Gründe für die PR Abwertung für völligen Blödsinn, ich kenne genug Follow Blogs in den US mit PR 5 und höher die auch Follow Backlinks in den Kommentaren zulassen. Ich vermute da einen ganz anderen Grund, das eben Seiten die euch verlinken beim letzten Update verloren haben und sich das auf diese Seite jetzt erst ausgewirkt hat. Wer solchen Frust wegen Pr schiebt, hat so oder so keinen Plan von SEO.

  43. Klabund Website sagt:

    Google nimmt sich wahrscheinlich selbst nicht mal so ernst, wie die ganzen “SEOs” Und das will was heißen…

  44. Torsten Website sagt:

    Ich verstehe Eure Kritik an Google ehrlich gesagt auch nicht so ganz richtig. Ihr schreibt: “Durch sich teilweise gravierend auf die Besucherzahlen auswirkende Penalties, entscheidet Google jeden Tag über das Schicksal tausender Webseiten bzw. der dahinter stehenden Personen”.

    Genau das ist es. Und Euer Anspruch mit Eurer Seite ist es doch, genau diese Algorithmusänderungen herauszufinden und immer vornweg zu sein, Euren Lesern immer die neuesten Infos zu Google-SEO-Entscheidungen zu liefern. Und nun beklagt Ihr Euch genau über das, was eigentlich Euer Seiteninhalt sein soll?

  45. ef Webdesign Blog Website sagt:

    Gretus, wann ist nun mit der Sedo-Auktion zu rechnen?

  46. Alexander Trust Website sagt:

    @Gretus und Co: Ihr solltet vielleicht mal damit anfangen, die Umlaute in den Kommentar-Abo-Mails richtig darstellen zu lassen. Die sind nämlich verhunzt.

  47. so sieht eine Google Penalty aus - wiescho.de Website sagt:

    [...] In letzter Zeit beobachtete ich öfters Abstrafungen von guten Seiten, so auch Seo-United, die mit einem PR Penalty versehen wurden [...]

  48. Noobseo Website sagt:

    Ja gibt das Projekt an echte SEO´s ab. Wir bringen sie nach vorne Spruch zieht jetzt nicht mehr. Mit uns wird ihre Seite abgestraft wäre da richtig. Ich freu mich schon auf den neuen Besitzer und was danach mit diesem Projekt geschieht ist zudem dann auch nicht mehr eure Sache. Mittlerweile gibts auch schon tausende SEO Blogs wie eures und zudem besser.

  49. Gugel500 sagt:

    Hi, wann geht denn nun die Auktion los? Würde mich ja interresieren wer da so alles zuschlagen möchte :-)

  50. Sascha Pallenberg Website sagt:

    Glueckwunsch, ihr habt mir nahezu die Story des Jahres geliefert. Das ist Content fuer min. 3 weitere Praesentationen ;)

  51. Follow / Nofollow | SEO Incentives Website sagt:

    [...] Gerade nach der PR Abstrafung von SEO-united.de ist das Thema in aller (SEO) Munde [...]

  52. Nofollow oder Dofollow in den Kommentaren? | Rund ums Netz Website sagt:

    [...] Größere Blogs haben wegen dieser Situation aber wohl schon eine Pagerank-Abstrafung erhalten, wahrscheinlich nicht nur deswegen aber vielleicht zum Teil dadurch [...]

Kommentieren

  • Justin: Ausgezeichnete Liste, schön dass ihr sie geupdatet habt! Äußerst praktisch zum...
  • Max: Man muss auch nicht immer alles neu erfinden, oft sind es die wirklich einfachen...
  • Jürgen: Versuch kreativ zu sein? Sei kreativ! :)
  • Nikolai Schöbel: Habe Google Alerts für das Thema Linkbuilding bislang nicht verwendet....
  • Thomas Breadcrump-Navigation eher etwas für Webshops?
  • Markus 301 Weiterleitungen wieder entfernen?
  • Sascha Was beachten bei System- bzw. Server-Umstellung?
  • Stephan Seiten ohne www aus dem Index entfernen?
  • Dirk Parameter-Seiten aus Google entfernen?
  • Oliver Linkaufbau über themenfremde Unterseiten?