OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Panda Update – Was machen die Verlierer heute?

SEO  |   |  , 10:21 Uhr  |  13 Kommentare

Panda UpdateZiemlich genau zwei Jahre nach dem ersten Panda-Update hat sich Dan Sharp von screamingfrog.co.uk einmal die Mühe gemacht, die größten seinerzeit von Search-metrics ermittelten UK-Verlierer des Updates darauf hin zu überprüfen, ob sie sich wieder von den Rankingverlusten erholen konnten. Nur gut 7% (!) der untersuchten Webseiten konnten sich vollständig wieder vom Panda-Update regenerieren…

Um zu schauen, inwieweit sich die größten Verlierer des ersten Panda-Updates am 23.02.2011 wieder von ihren Ranking- bzw. Sichtbarkeitsverlusten erholt haben, hat Dan deren damalige sowie heutige Sichtbar-keit in Form einer Tabelle zusammengefasst:

Nachfolgend eine grobe Zusammenfassung der von Dan gemachten Untersuchung zu den nachhaltigen Folgen des Panda-Updates:

  • Nur sieben der 98 untersuchten Webseiten (7.14%) konnten sich vollständig (≥100%) wieder erholen.
  • 12 der 98 untersuchten Webseiten (12.24%) konnten sich zu 70% wieder vom Panda-Update erholen
  • 82 der 98 untersuchten Webseiten (83.67%) haben <50% ihrer Sichtbarkeit vor dem Panda-Update
  • Der durchschnittliche Sichtbarkeitsverlust der 100 größten Verlierer des Panda-Updates beträgt 69%

Obgleich wahrscheinlich alle der vom Panda-Update von vor zwei Jahren am stärksten betroffenen Webseiten aus den UK alles Erdenkliche probiert haben, um wieder zu alter Stärke zurückzukommen, hat es kaum einer geschafft. Bei den Panda-Verlierern in DE dürfte es nicht viel besser aussehen…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Panda Update – Was machen die Verlierer heute?

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Norman Website sagt:

    Interessant wäre es zu wissen, was die die es geschafft haben anders gemacht haben als alle anderen. Vielleicht läßt sich da eine Strategie erkennen.

    • Thomas sagt:

      Interessant ist eher, dass man die Projekte eigentlich aufgeben kann.

      • Steffi Website sagt:

        Es ist sicher gut, wenn Google dubiose Seiten nach unten wertet. Teilweise sind aber auch Seiten betroffen, die meines Erachtens einen guten und nützlichen Inhalt bieten – und für diese Seiten ist es schade. Aber vielleicht findet Google beim nächsten Update auch eine Lösung.

  2. Matthias Baader Website sagt:

    Interessant. Eine Keyword-Domain an der Spitze der Post-Panda Gewinner. Und zwei Keyword-Domains (play.com, passport.net), die eigentlich gar nicht in die Liste gehören, weil sie schon bei Panda gewonnen oder zumindest kaum verloren haben.

  3. […] Panda Update – Was machen die Verlierer heute? […]

  4. Patrick sagt:

    Ich denke auch, dass ein Vorher-Nachher Vergleich super spanned wäre. Die Zahlen sind ja die eine Sache, aber mit welchen Maßnahmen eine Panda Recovery erreicht wurde ist natürlich deutlich interessanter…

  5. Martin sagt:

    Wie wäre es mit einem vollständigen Relaunch als Maßnahme und somit einer vollkommenen Neubewertung der Seite? Wäre sicherlich ein Weg daraus, wenn der Relaunch alle On-Page-Fehler beseitigt hat.

  6. Thomas Website sagt:

    @Martin, und wie genau funktioniert so ein Relaunch? Ich würde den gerne machen, aber mit der gleichen Domain!

  7. […] Wie schwer das Panda Update manche Seiten getroffen hat, sieht man in einer neuen Studie von Dan Sharp […]

  8. Martin sagt:

    @Thomas > Ein Relaunch beinhaltet eine weitreichende Veränderung der bisherigen Domain/Webseite. Bspw. können sich die URLs ändern (Redirect nicht vergessen!), Titel, Meta-Description jeder einzelnen Unterseite, sowie inhaltliche, strukturelle Änderungen bis hin zum anderen Aufbau und einem neuem Design. Änderungen kann man viele vollziehen. Wenn das dann eben so weitreichend ist, verliert man ersteinmal die Rankings, da die Webseite komplett neubewertet. Man hat dann aber auch eine ganz andere Ausgangssituation. Jedoch sollten bei dieser Überarbeitung, auch alle Fehler beseitigt werden. Ebenso ist das auch eine gute Chance, schlechte Links ist Leere laufen zu lassen und diesen Faktor ebenfalls zu bereinigen.

  9. Corinna Website sagt:

    So schnell geht´s bergab und wenn man sieht das kaum einer zurückkommt, dann ist das echt bitter. Wenn man es in zwei Jahren eigentlich kaum schaffen kann, denke ich auch das es sinnvoller ist einen Strich zu ziehen und ganz sauber von vorne anzufangen.

  10. Selcuk sagt:

    Ich denke beim Pinguin sind die Statistiken noch viel düsterer und erholen wird sich daraus wohl kaum noch einer. So schnell kann eine Suchmaschine ein jahrelang geliebt und gepflegtes Projekt zunichte machen.

    Diktatoren sterben (dank den USA) in der Welt aus, dafür wird das WWW von einem ganz großen kapitalistischen und machtsüchtigen Diktator regiert, welcher zu den USA gehört. Schon leicht ironisch das Ganze.

  11. Sharif sagt:

    Naja, ich denke, dass über Pinguin und Panda viel zu viel Theater gemacht wird. Google hat ja eigentlich nur eine feste Variable flexibel gemacht in dem sie die flexible Variable User nutzt. Ich denke, SEO wird immer mehr zum Marketing werden.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?