x
oxmo GmbH & Co. KG
SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Angebot anfordern

Umfrage – Muss ein SEO programmieren können?

SEO  |   |  , 10:35 Uhr  |  37 Kommentare

HTMLIn unserer Google+ Community `SEO Deutschland´ gab es kürzlich eine Diskussion, ob ein guter SEO programmieren können sollte oder nicht. Betrachtet man die in unserer Jobbörse eingestellten Angebote, so scheinen viele der einen SEO suchenden Unter-nehmen tatsächlich der Meinung zu sein, dass ein guter SEO sich zumindest mit den gängigsten Programmiersprachen bestens auskennen sollte…

Während die Personalverantwortlichen großer Unternehmen die Optimierung einer Webseite für Such-maschinen als überwiegend technischen Prozess begreifen, behaupten andere Teilnehmer der Diskussion, dass es nicht mehr zwingend erforderlich ist, als SEO auch programmieren zu können. Wichtiger als detaillierte Programmierkenntnisse sei zum Beispiel die Fähigkeit, als interdisziplinärer Vermittler zwischen unterschiedlichen Teams zu agieren und neben teamplayerischen Fähigkeiten ein gutes Basiswissen in sämtlichen technischen Bereichen aufzuweisen. Hier die Meinungen einiger Diskussionsteilnehmer:

Ein guter SEO muss nicht unbedingt programmieren können, dann wäre er ein Entwickler. Er sollte jedoch die technischen Möglichkeiten und den jeweiligen Aufwand abschätzen können. Für detailliertere Informationen steht er mit dem Entwickler in engem Kontakt.

Ein guter SEO sollte programmieren können, weil er dadurch den technischen Aufwand seiner Empfehlungen besser einschätzen kann, weil er versteht, dass ein einzelnes Zeichen über Erfolg oder Misserfolg entscheiden kann und weil er so in der Lage ist, an seinen eigenen Web-projekten bis ans Maximum zu optimieren.

Ein guter SEO muss nicht zwingend auch programmieren können. Gute SEOs sind meiner Erfahrung nach ausgesprochene Teamplayer mit exzellenten kommunikativen Fähigkeiten und einem sehr gutem technischen Gesamtwissen.?

Ein guter SEO sollte zumindest bedingt programmieren können. Technisches SEO spielt sich heutzutage zu einem großen Teil im Frontend ab, weswegen ich PHP, Python usw. als Server-skriptsprachen ausschließen würde. JS, AJAX usw. sollte er aber schon können.

Genauso wie es nur von Vorteil sein kann, wenn sich ein herkömmlicher Arzt auch mit alternativen Heilmethoden auskennt, kann es selbstverständlich nicht schaden, wenn ein SEO auch programmieren kann. Da detaillierte Programmierkenntnisse in vielen Stellenangeboten für SEOs jedoch Voraussetzung sind, möchten wir Euch fragen, ob diese wirklich zwingend noch erforderlich sind oder ob womöglich andere Fähigkeiten mittlerweile viel wichtiger sind:

Muss ein SEO programmieren können?

  • Nein, ein guter SEO muss nicht programmieren können (59%, 357 Votes)
  • Ja, ein guter SEO muss auch programmieren können (41%, 244 Votes)

Total Voters: 601

Loading ... Loading ...

Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele an der Umfrage beteiligen und ihre Meinung zum Thema in den Kommentaren posten würden ;-)

Eure SEO-united.de Blogger
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.8/10 - 6 Bewertungen
Sie befinden sind hier: Umfrage – Muss ein SEO programmieren können?

Diskussion zu diesem Beitrag:

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Dennis Website sagt:

    Ein SEO sollte auf jeden Fall kleine Änderungen in HTML und CSS selbst vornehmen können. Aber gerade für SEO’s, die von eigenen Projekten leben oder leben wollen, sind umfangreiche Programmierkenntnisse sehr vorteilhaft. So können eigenen Projekte selbst umgesetzt werden und man spart sich das Geld für die Fremddienstleistungen.

    Gruß Dennis

    • Swantje Website sagt:

      Natürlich ist das vorteilhaft, nichtsdestotrotz denke ich, dass es nicht zu den verbindlichen Kernkompetenzen gehört, da sind mir Kenntnisse im engeren Bezugsrahmen wichtiger. Dennoch gilt natürlich: Für die Onpage Optimierung muss es reichen.

      • Sascha Blank Website sagt:

        Das sehe ich auch genauso. Für eine umfassende Onpage Optimierung, sollten die Kenntnisse vorhanden sein. Aber wichtiger sind da doch WIssen, analytische Fähigkeiten, SEO Strategien konzeptionieren und den Programmierern die richtigen Instruktionen zu geben.

        SEO ist doch mittlerweile so umfangreich, das eine gesamte SEO Strategie nicht nur von einer Person umgesetzt werden kann. Dann müssten SEO´s ja gleich auch noch Journalisten sein ;-)

        Man sollte allerdings technisches Verständnis mitbringen um Fehler entdecken zu können.

  2. Frauholle sagt:

    Ein guter SEO muss nicht zwingend auch programmieren können. Gute SEOs sind meiner Erfahrung nach ausgesprochene Teamplayer mit exzellenten kommunikativen Fähigkeiten und einem sehr gutem technischen Gesamtwissen. <– dem ist nichts hinzuzufügen, ausser ein Ausrufezeichen!

  3. Frauke Website sagt:

    Natürlich ist es toll, wenn ein SEO auch programmieren kann aber für zwingend notwendig halte ich es nicht. Ich kann zumindest nicht programmieren – kenne mich aber ein bisschen mit Programmier-sprachen aus – und komme trotzdem gut zurecht. In dem Unternehmen wo ich arbeite greifen viele Kollegen und Jobs ineinander und so habe ich Ansprechpartner, die mit da helfen wo mein Wissen aufhört.

    Ich versuche mich trotzdem immer weiter zu entwickeln und lerne ständig neu dazu :-)

  4. Nicolas Website sagt:

    Ich denke gewisse Grundkenntnisse sind nicht von Nachteil aber wie gesagt, es kommt immer darauf an in welcher Position er eingestellt ist. Ich denke eher dass ein guter Webseiten Programmierer sich mit SEO auskennen sollte, nicht zwingend umgekehrt.

  5. Michael Website sagt:

    Aber besser ist es schon!

  6. Matthias sagt:

    PHP und Javascript sind meiner Meinung nach optional. HTML ist dagegen Pflicht. Ob HTML jedoch zu Programmieren gehört, darüber lässt sich trefflich streiten.

  7. Sam Website sagt:

    Jeder SEO hat Grundkenntnisse im HTML und CSS. Zumindest weiß jeder wo sich Header, Body, und Footer verstecken oder an welchen Stellen Link-Attribute und spezielle Formatierungen gesetzt werden. Außerdem sind SEO’s doch immer dazu bereits, dazu zu lernen ;)

  8. Umfrage: SEOs und Programmieren – SEO.at Website sagt:

    [...] Umfrage – Muss ein SEO programmieren können? [...]

  9. Dominik Belca Website sagt:

    Es ist doch eher so, dass die Programmierer was von den SEOs lernen sollten. Sorum ist der Weg vieeel einfacher. Was bringt es denn, wenn ein SEO “programmieren” kann, der Entwickler ihm aber das übliche Trümmerfeld hinwirft? Das kann kein SEO jemals (sinnvoll) wieder hinbekommen.

    Und mal ehrlich: Der technische Teil von SEO ist aus Proggersicht doch wirklich Kindergarten. Die Qualitäten eines guten SEO liegen für mich eher im Bereich Linkbuilding und artverwandten Tätigkeiten. Das braucht eher Psychologie als irgendeine Programmiersprache.

    Und das nötige Frontend-CSS und HTML sollte ein SEO durchaus lernen können. Nur hat das mit “programmieren” nichts zu tun und das ist auch in Ordnung so.

  10. Max Adler Website sagt:

    Wie ist denn die Definition von programmieren? Wenn ich einem Informatiker erzähle, dass ich eine Webseite in HTML & CSS “programmiert” habe, dann werde ich ausgelacht. Selbst bei PHP & Javascript werde ich noch müde belächelt.

    Ein SEO muss sicher kein Hardcore-Coder sein, technisches Grundverständnis und Basiskenntnisse müssen aber vorhanden sein.

  11. Peter sagt:

    Ein SEO muss sicherlich auch mal programmieren können. Aber kein Assembler, sondern die Sprachen vom Web. Überall liest man von HTML und CSS, aber wer programmiert heute wirklich noch komplett per Hand eine Seite?! Man nimmt TYPO3 oder WordPress oder oder oder. Da muss man halt wissen, was an HTML weg kann und wie man etwas schmaler gestalten kann. Ich kenne nur wenige Bereiche die so viele Bereiche einschließen wie der SEO Bereich (Konfiguration vom Webserver, Content, Layout, Usability etc.). All das muss/sollte man wissen, wenn man eine Homepage gestalten möchte die auch gut ist.

  12. Jörn Website sagt:

    Das würde ja bedeuten, dass ein guter Entwickler auch immer ein guter SEO sein kann, was ich aber nicht unterschreiben würde. Als SEO muss man vielseitig und flexibel sein, was ich als Entwickler nicht sein muss, je nach dem in welchem Bereich ich Dinge entwickele. Aber ganz ohne HTML Kenntnisse werde ich auch nie ein guter SEO, denn auch da gibt es ja Unterschiede, denn

    SEO! = SEO :-)

  13. Dobby sagt:

    Ich finde das ein SEO nicht alle programmiertechnischen Sachen können muss. Basiswissen in HTML PHP und CSS reichen, sind allerdings vom großen Vorteil. Kleine Änderungen oder Scripte einbauen kann man unter Basiswissen verstehen (Analytics-Code etc.). Bevor ich die Webdesign und Coder Etage mit meinem Wissen verwirre mache ich es lieber selbst! ;)

  14. Christian Website sagt:

    Ich glaube auch hier muss man differenzieren. Ein guter SEO (auch in Hinsicht seiner Gesinnung) muss nicht unbedingt programmieren können. Programmieren können sollte, wer sich im Blackhat oder gar Craphat Bereich bewegt, bzw. bewegen will (ohne Wertung). Blackhat Tools, die man käuflich erwerben kann, werden in ihren Mustern von Google in der Regel schnell erkannt. Tools, die man selbst programmiert, hinterlassen nicht immer eindeutige Spuren (auch das ohne Wertung – Blackhats leben aus meiner Sicht mit ihren Projekten prinzipiell gefährlich, aber jeder muss selbst wissen, was er verantworten kann).

    Ein exzellenter SEO kann auf jeden Fall programmieren, weil es zum täglichen Handwerkszeug gehört, dass man sich ein Tool (gar nicht mal unbedingt für den Linkaufbau) selbst zusammenbauen kann. Excel-Tabellen haben ihre Grenzen. Mit Datenbanken stehen ganz andere Möglichkeiten offen. Wem Programmierung bisher zu abstrakt war, dem empfehle ich einen Blick auf Sikuli zu werfen. Mit ein paar Python bzw. Ython-Kenntnissen kann man damit gerade im SEO-Bereich krasse Sachen machen.

  15. Dugun Salonu Website sagt:

    Aber besser ist es schon!

  16. Oneck Website sagt:

    Ein guter SEO muss nicht programmieren können. Ein guter SEO kennt Leute, die für ihn programmieren. Ein guter SEO ist wie ein guter Projektmanager – interdisziplinär, kennt sich überall aus und kann mitreden. Für die Umsetzung gibt es dann Experten. Natürlich schadet es nicht, wenn der SEO auch in der einen oder anderen Disziplin selbst ein Experte ist – wenn er also beispielsweise die eine oder andere Programmiersprache beherrscht. HTML zähle ich nicht zum Programmieren.

    Ein guter SEO muss vor allem eines: deligieren und koordinieren können, ohne dabei den Überblick zu verlieren.

  17. Christina Website sagt:

    Es schadet nicht, wenn er ein paar Programmierkenntnisse hat und zumindest eine Zeit lang Programmiererfahrung sammeln konnte. Er muss es aber nicht unbedingt selber machen und das kleinste Detail kennen. Er sollte aber den Aufwand abschätzen können und wissen, was möglich ist.

  18. Tobias Singer Website sagt:

    SEO ist ein so breites, themenübergreifendes Feld, da ist ein solides Basiswissen in vielen Bereichen wichtiger, als tiefgreifende Fachkompetenz in einem Teilgebiet. Natürlich braucht es gewisse Kenntnisse in HTML und alles, was darüber hinausgeht, schadet sicher nicht. Aber zu sagen: Ein SEO muss programmieren können! geht mir deutlich zu weit. Dann könnte man auch sagen, er muss Germanist sein, um Content zu pflegen oder Marketingprofi, um Linkbuilding zu betreiben.

  19. Marco Website sagt:

    Ich denke ein MUSS ist es nicht, aber es ist von Vorteil. Man kann kleinere Dinge schnell selber umsetzen und muss sich das nicht jedes mal einkaufen. Meiner Meinung nach sind html, js (inkl. bissel ajax gedönse) PHP und MySQL sehr sinnvoll und auch leicht zu lernen.

  20. Martin Website sagt:

    Das kommt mir bekannt vor. Auch bei Stellenbeschreibungen von Mediengestaltern wird oft genug “Programmierung” vorausgesetzt. Drehen wir die Sache mal um und es wir ein Programmierer gesucht, dann ist von “Webdesign” so gut wie nie die Rede. Warum? Weil es voneinander völlig getrennte Sparten sind und jede seinen eigenen Fokus hat. Wenn ein Webdesigner Javascript beherrscht dann ist das schon super. Ist er man ein Programmier, dann ist Usability und Webdesign meist ein Fremdwort. Bestimmt gibt es auch Außnahmen, die aber auf keinen Fall die Regel sind.

    Ebenso oder zumindest ähnlich ist es beim SEO und Programmierer.

  21. Martin Website sagt:

    Da fällt mir ein, für viele ist ja HTML und CSS schon Programmierung ^^

  22. Dennis Website sagt:

    Naja, gewissen Grundzüge sollten schon da sein, oder? Es gibt zwar keinen der Alles kann (Design, Proggen, SEO, SEA, usw.), aber wissen, wovon wer redet sollte ein SEO schon.

    Gruß Dennis

  23. Carsten sagt:

    Ein guter SEO muss definitiv nicht programmieren können. Wie Martin schon sagte, HTML und CSS sind keine Programmiersprachen. Was man eigentlich schon den Namen dieser Webtechnologien entnehmen kann…

    PHP und Javascript, also die Sprachen, welche auch wirklich als Programmier- und Skriptsprachen bezeichnet werden, sind zum Programmieren gedacht. HTML und CSS dienen der Auszeichnung und dem Design. Zwei völlig unterschiedliche Richtungen.

    Ein gewisses Maß an HTML-Wissen sollte einem guten SEO jedoch gegeben sein, allein um zu wissen wie man für die Suchmaschine relevante Fehler im Quellcode beseitigt und eventuell fehlende Codeschnipsel einfügt. Und wenn es nur Meta Daten und HTML-Attribute wie alt und title sind, ist das für einen SEO schon wichtig, wie ich finde (wer will schon bei jeder kleinsten Änderung einen Webentwickler zu Rate ziehen?).

    Fazit: Nein zu Programmierung, aber ein Ja zu Auszeichnung.

  24. Dominik Website sagt:

    Ich möchte die Frage ungern pauschal beantworten, da der Begriff SEO heutzutage weit gedehnt wird und es darauf ankommt ob er Gesamtpakete verantwortet oder nur Teilaspekte im Bereich der Suchmaschinenoptimierung steuert/durchführt. Auch sollte man nicht vernachlässigen, dass ein SEO der als Angestellter über sämtliche Marketing und Entwickler Kenntnisse verfügen soll, auch die entsprechende Zeit zur Weiterbildung benötigt.

    Ich persönlich bin extrem froh, den Weg über eine fundierte Entwickler Ausbildung gegangen zu sein und auch mal selbst Entwicklerprojekte sowohl als Beteiligter und Projektleiter durchgeführt zu haben, da man gerade bei großen Portalen als externer SEO Berater dadurch so viel besser die wirtschaftlichen Auswirkungen für technische Umstrukturierungen bewerten und mit Teamleitern der Kunden konstruktivere Gespräche führen kann. Wenn ich als externer Consultant mich immer auf pauschale Aussagen zu Zeitaufwandsschätzungen verlassen hätte, wäre wohl schon so manche Maßnahme gescheitert, die sich später als sehr wirkungsvoll herausstellte. Als Inhouse SEO kann man die Aussagen der Kollegen aus der Entwicklung natürlich deutlich besser einschätzen, da man Kompetenzen und sonstige Faktoren anders bewerten kann.

    Über das aktuelle Umfrageergebnis bin ich auch ehrlich gesagt nicht verwundert, da es wohl wenn nur von einer Seite Stimmen für die jeweils andere Option geben wird ;).

  25. Andy sagt:

    Da muss ich schön sehr lachen, HTML & CSS programmieren? Wie bitte? Richtig, HTML & CSS sind keine Programmiersprachen. PHP ist eine Programmiersprache! *omg*

  26. Steffen sagt:

    Der Begriff “programmieren” ist hier wohl eher zu speziell. Ich würde es eher technisches Verständnis nennen. Wenn man das nicht hat, dann wird es schon schwer einem Kunden Rich-Snippets zu erklären oder bei der vollen Bandbreite der Server Performance Optimierung durchzusteigen.

    Ich als Informatiker empfand es immer als sehr hilfreich, dem Kunden und vor allem dessen IT, tiefgreifende Fragen direkt beantworten zu können. Man wird mehr SEOler finden mit IT Know-How, als Programmierer mit SEO Know-How.

  27. Frank Website sagt:

    Ob ein SEO programmieren können muss? Sicherlich Nein. Aber zu gutem SEO gehört mit Sicherheit ein guter Programmierer.

    Dazu nur 2 Stimmen von denen die’s wissen müssen:

    – “High performance web sites lead to higher visitor engagement, retention and conversions” (Quelle)

    – “Performance is critical to the success of any web site.” Steve Souders (Web Performance Specialist Google)

    Suchmaschinen würden keine Webmaster-Tools wie “Google PageSpeed” oder “Yahoo! YSlow” zur Verfügung stellen wenn die Performance unerheblich wäre.

    Warum? Ganz einfach: “Zeit ist Geld” und schlechter Quellcode heisst schlechte Ladezeit. In der Zeit in der eine Suchmaschine damit beschäftigt ist sich durch unperformanten Quelltext zu
    arbeiten, könnten genausogut andere URLs gecrawlt werden.

    Die Frage ob ein SEO programmieren können muss, lässt sich genauso beantworten wie die Frage danach ob ein Steuerberater rechnen oder ein Restaurantchef kochen können muss (im Zeitalter von Taschenrechner und Mikrowelle): es geht auch ohne.

    Dazu ein kleines Beispiel aus der Vorweihnachtszeit.

    Vorher: Anwaltskanzlei, viel Geld für SEO-Agentur, WordPress, dazu der übliche SEO-Mumpitz (“This site is optimized with the Yoast WordPress SEO plugin”), Verhältnis Content/Quelltext: 3%, 1. Eintrag bei Google auf Seite 7.

    Nachher: 1/2 Nachmittag Arbeit (nur an der Startseite), Ladezeit 41x schneller (siehe Screenshot), Verhältnis Content/Quelltext: 34%, 2x Eintrag bei Google auf Seite 1 in weniger als einer Woche.

    Mein Fazit bezüglich Web Performance Optimisation (WPO): Nirgendwo lässt sich eine Website “einfacher” pushen als über die Verbesserung der Performance. Ob dieses Jahr Meta-Tags hoch im Kurs stehen und nächstes Jahr vielleicht nicht mehr, ob erst nur die reine Anzahl der Backlinks zählt oder dann unterschieden wird zwischen gut und böse. Die Regeln für hochwertige (performante) Programmierung bleiben, sie waren vor 25 nicht anders als heute.

    Die Tatsache, dass soviele hier in diesem Forum der Meinung sind man muss für gutes SEO nicht programmieren können, würde mich erst recht dazu veranlassen dies so schnell wie möglich in mein Repertoire aufzunehmen. Nirgendwo lässt es sich besser von der Konkurrenz abheben.

  28. Timo Website sagt:

    Ein SEO sollte auf jeden Fall gute Kenntnisse in HTML und CSS haben und Grundkenntnisse in PHP schaden auch nicht. Für Umfangreiche Programmierarbeiten sollten allerdings richtige Programmierer herangezogen werden, die das täglich machen und dementsprechend auch vermutlich schneller sind. Da schadet es aber auch nicht Grundkenntnisse in PHP etc. zu haben, um die Arbeit dann zu kontrollieren und abzunehmen, also den Kontakt und den Programmierprozess zu steuern.

  29. Holger Gassenschmidt Website sagt:

    Ein SEO sollte über Basiswissen in HTML und CSS und über technisches Verständnis verfügen. Programmierkenntnisse halte ich für unnötig.

  30. Sebastian Website sagt:

    Ein SEO soll und wird wohl nie so programmieren können, wie ein “richtiger” Programmierer oder Webentwickler – also zumindest, wenn man unter Programmieren nicht reines HTML/CSS-Authoring versteht, sondern komplexere Programmierstrukturen, die performant, effizient, sicher, skalierbar usw sind. Das ist einfach ein eigener Berufszweig und das ist auch gar nicht nötig, dass das ein SEO so im Detail kann.

    Viel wichtiger ist hingegen IMHO die Kenntnis von der programmiertechnischen Konzeption, den Programmiertechniken und ein gesundes Datenbankverständnis. Das hilft ungemein, damit man als SEO nicht irgendwelche Traumschlösser konzeptioniert, die technisch so nicht machbar sind oder nicht in einem sinnvollen Budgetrahmen liegen.

  31. Daniel Website sagt:

    Ein SEO muss nicht programmieren können, solange es jemanden gibt, der eine Webseite erstellt hat. Denn dann muss der SEO seine Änderungswünsche an diesen kommunizieren. Ich glaube nicht, dass es es sich ein SEO erlauben sollte, irgendwo im Code einer Webseite herumzuschreiben, die jemand anders als Programmierer erstellt hat. Irgendwann weiss dann nämlich keiner mehr, wer was warum wie gemacht hat.

  32. Marcus sagt:

    Hallo, je nach Größe und Zugehörigkeit des Unternehmens, sollte ein SEO eventuell vielleicht wissen was der Programmierer so “programmiert”! Ein guter Programmierer benötigt SEO-Kenntnisse und ein guter SEO benötigt Programmier-Kenntnisse.. Entweder ein Team voller Vertrauen oder Kontrolle!

  33. Fritz Website sagt:

    Also bei uns im Unternehmen gibt’s uns SEO’s (ohne viel Programmierkenntnisse) und dann haben wir noch jemand aus dem Informatikbereich. Der ist für’s technische zuständig.

  34. T3 Premium Website sagt:

    Für die technische Umsetzung sind Programmier- und HTML Kenntnisse entscheidend. Für die reine Konzipierung eines SEO Plans reichen reine SEO Kenntnisse.

    Bei T3 Premium haben unsere Experten SEO und Programmierkenntnisse, da dies definitiv die beste Ausgangsbasis für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist.

  35. Tomas Bauer Website sagt:

    Ein SEO sollte auf jeden Fall Programmierkenntnisse haben. Nur wer versteht wie man eine Website in programmiert kann sie auch optimieren. Die BMWA hilft bei der Programmierung mit hlml, php, flash, usw.

Kommentieren

  • Steffen: @Adbreed Naja, so leicht verschwinden die schwarzen Schafe aus der Branche...
  • Steffen: Das der PR schon ne Weile keine richtige Rolle mehr spielt ist ja eigentlich...
  • Italian: So viele Leute warten und warten und warten … und endlich der King sagte...
  • Egon Olsen: Ich lache mich ja schlapp, wenn dann plötzlich doch noch ein PR-Update...
  • Maike Wie lernt man SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung?
  • Doreen Wie kann ich Google Ergebnisse löschen lassen?
  • Hauke Keyworddomains für Affiliate-Seiten gefährlich?
  • Thomas Breadcrump-Navigation eher etwas für Webshops?
  • Markus 301 Weiterleitungen wieder entfernen?
  • Sascha Was beachten bei System- bzw. Server-Umstellung?
  • Searchrising: Searchrising hilft Partner aus vielen Branchen bei Google na ...
  • Webmanager GmbH: Die Webmanager GmbH ist eine Spezial-Agentur für SEO und bes ...
  • Suchkraft.com: Wir von Suchkraft haben uns darauf spezialisiert, kleinen Un ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?