SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Umfrage zur Nutzung des Disavow-Tools

SEO  |   |  , 10:44 Uhr  |  7 Kommentare

Google Webmaster-Tools LogoIn der aktuell auf seroundtable.com stattfindenden Umfrage `Did You Use The Google Disavow Tool?´ haben sage und schreibe 50% (!) der bislang teilgenommenen Webseiten-betreiber angegeben, dass sie das vor einem Monat von Google veröffentlichte Disavow-Tool bereits genutzt haben bzw. in den nächsten 30 Tagen wahrscheinlich noch nutzen werden…

Mit Hilfe des in die Google Webmaster-Tools integrierten Disavow-Tools können Webseiten-betreiber die ihrer Meinung nach für ihre Seite eher schädlichen Backlinks durch den Upload einen Datei mit den entsprechenden URLs entwerten lassen. Wie Matt Cutts kürzlich in einem Interview angedeutet hat, fließen die über das Tool gewonnenen Daten zu einem späteren Zeitpunkt eventuell auch in den Algorithmus ein.

Da es in Bezug auf ein womögliches Algorithmus-Update interessant zu wissen wäre, wie viele Webseiten-betreiber auch hier in Deutschland das Disavow-Tool bereits genutzt haben, möchten wir die erwähnte Umfrage auf-greifen und noch um eine weitere Fragen ergänzen:

Hast Du das Disavow-Tool bereits genutzt?

  • Nein, ich werde das Tool auch nicht nutzen (59%, 121 Votes)
  • Noch nicht, ich plane aber es zu nutzen (21%, 43 Votes)
  • Ja, ich habe bereits Links entwerten lassen (20%, 42 Votes)

Total Voters: 206

Loading ... Loading ...

Um einen Überblick über die Anzahl der eingereichten URLs zu erhalten, möchten wir diejenigen die das Tool bereits genutzt haben zusätzlich bitten, auch noch folgende Frage zu beantworten:

Wie viele Links bzw. URLs hast Du entwerten lassen?

  • < 10 (51%, 47 Votes)
  • > 150 (17%, 16 Votes)
  • 26-50 (10%, 9 Votes)
  • 51-75 (9%, 8 Votes)
  • 10-25 (7%, 6 Votes)
  • 76-100 (3%, 3 Votes)
  • 101-125 (3%, 3 Votes)
  • 126-150 (0%, 0 Votes)

Total Voters: 92

Loading ... Loading ...

Update: Matt Cutts hat auf der Pubcon in Las Vegas einen Vortrag über das Disavow-Tool gehalten und die entsprechende Slideshare heute auf seinem Blog veröffentlicht:

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Umfrage zur Nutzung des Disavow-Tools

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Sebastian sagt:

    Ich glaube, dass Problem liegt einfach an der Tatsache, dass keiner außer Google himself weiß was dieses Tool ausrichtig – heute und in Zukunft.

    Prinzipiell ist das Tool absolut super! Der Grundgedanke dahinter erfüllt doch einen absolut vernünftigen Zweck, leider weiß keiner was Google mit den Daten mal anfangen wird. Und so lange es keine direkten Studien oder Experimente damit gibt, wird es weiterhin ein freudiges Rätselraten bleiben.

    Eigentlich traurig, wenn man mal aus moralischer Sicht über die ganze Thematik nachdenkt. Ich bin ein Verfechter unserer Leistungsgesellschaft, wer lange arbeitet soll gerne seine Million verdienen und die auch genießen, aber in Punkto Online-Business fühlt man sich wie im Haifischbecken, weil keiner dem anderen was gönnt. Es gibt auch viele Ausnahmen 😉

  2. […] Umfrage zur Nutzung des Disavow-Tools […]

  3. Stefan sagt:

    Servus,

    habe dazu hier einen Test gestartet. Ich denke in 2-3 Wochen werde ich dort ein erstes Feedback schreiben.

    Grüße

  4. Tim Website sagt:

    Leider gehören auch „schlechte“ links in ein Linkprofil. Deshalb verstehe ich den ganzen Hype nicht. Selbst Google sagt, das eine gute Qualität der Seite/der Links die bösen Links kompensieren. Also warum soll man schlafende Hunde wecken und „sich selbst“ bei Google anzeigen.

    • Mario Website sagt:

      Hi Tim,

      natürlich gehören auch schlechte Links in ein Linkprofil. Man sollte aber prinzipiell zwischen „schlechten“ und „bösen“ Links unterscheiden. Auch sollte man keinen Handlungsdrang spüren das Tool zu verwenden, wenn mit der eigenen Seite alles passt. Was ist aber wenn die eigene Seite einen Penalty hat und in den SERPS nicht mehr auffindbar ist? Dann kann man es mit Linkabbau versuchen, wenn das nicht mehr klappt kann man zum Disavow Link Tool greifen und ist froh das es das Tool gibt 🙂

      Mein erstes SEO Projekt hatte beispielsweise einen Anchor Text Penalty, ich hatte damals also zu oft mit meinem Hauptkeyword darauf verlinkt. Die Links konnte ich nicht mehr abbauen da ich das Ganze nicht protokolliert habe. Also hatte ich die Ganzen Links ermittelt und am 18.Oktober in das Disavow Link Tool geladen. Seit einer Woche hat die Seite das erste Mal seit über einem Jahr wieder Sichtbarkeit und das Hauptkeyword rankt wieder.

      Viele Grüße
      Mario

    • Andreas Ganter Website sagt:

      Ja, nur sind seit Penguin die Links schlecht, die zuvor noch gut waren.

      Wieso sich selber anzeigen? Google kennt Deine Domains und SEO-Gepflogenheiten auch so schon. Ich sehe diese Möglichkeit als Wiedergutmachung für viele Webmaster (weil Penguin mit seiner Durchschlagskraft für viel Wirbel und Beschwerden sorgte) und zugleich Chance, begangene Fehler wieder gut zu machen. Wieso sollte Google einem diese Chance einräumen, damit man sich selber anzeigt? Wenn ein Penalty vorhanden ist, braucht man sich doch nicht mehr anzeigen! Das wäre, wie wenn ich mich nach einer verbüßten Haftstrafe nochmal selbst anzeigen würde, also Unfug.

      Ich selber brauche dieses Feature zwar nicht, da keine negativen Messages vorhanden, aber würde es sicherlich nutzen, wenn ich eine bekäme.

  5. Andreas Ganter Website sagt:

    Übrigens fehlt oben beim Voting „Hast Du das Disavow-Tool bereits genutzt?“ die Antwort „Nein, derzeit gibt es keinen Anlass es zu nutzen“

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?