SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Warum Ihr Eure Sitelinks prüfen solltet!

SEO  |   |  , 15:27 Uhr  |  6 Kommentare

Im Zuge seines Artikels `How Sitelinks Are Quietly Costing You Conversions´ auf seomoz.org zeigt Phil Shap, warum es zwingend erforderlich ist, in regelmäßigen Abständen seine Sitelinks in den Google Webmaster-Tools zu überprüfen. In seltenen Fällen scheint es vorzukommen, dass Google bei Brand-anfragen nicht die Startseite, sondern einen Sitelink als oberstes Suchergebnis anzeigt…

In dem von Phil geschilderten Beispiel war es so, dass Suchende aus der Region des Standorts seines Unternehmens nicht deren Startseite, sondern die Beschreibungsseite seines Mitarbeiter-Teams als oberstes Suchergebnis angezeigt bekommen hatten. Die Startseite seines Unternehmens wurde lediglich als Sitelink (!) angezeigt, bei Suchanfragen aus anderen Regionen war dagegen alles beim Alten:

Da man es als Betreiber einer Webseite nicht unbedingt möchte, dass ausgerechnet die nach dem konkreten Brand suchenden Besucher auf irgendwelchen Unterseiten landen, rät Phil allen Seitenbetreibern dazu, regelmäßig in den Webmaster-Tools zu prüfen, auf welchen Unterseiten die Brandanfragen verbucht werden.

Landen Brandanfragen aus bestimmten Regionen nicht mehr vornehmlich auf der Startseite, sollte man die von Google dort aus irgendwelchen Gründen priorisierten Seiten gegebenenfalls als Sitelink ausschließen…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Warum Ihr Eure Sitelinks prüfen solltet!

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Simon Website sagt:

    Der im Artikel angesprochene Fall kam bei einer meiner Webseiten auch schon einmal vor. Deswegen kann ich auch nur eindringlich empfehlen, die Sitelinks regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls anzupassen! Lg

  2. Markus Website sagt:

    Tja, wenn das nur immer so einfach wäre, wie Google sich das vorstellt. Ohne – wie auch immer gestaltete Möglichkeit (Regex, Wildcards, „nositelink“-Metatags, Zauberei – egal!) zum Ausschluss von _mehr_ als nur einer URL je Eintrag können 100 Ausschlüsse nicht nur im Ernstfall zu wenig sein, sondern auch eine 400,–Euro-Kraft alle 90 Tage auf die Wunschliste setzen. Oder eben ein hilfreiches Script. Trotzdem nervig.

    So bleibt dem geplagten Webmaster (jedenfalls bis zur nächstbesten Änderung, die das dann vielleicht alles wieder hinfällig macht) mit ständig anderen URLs (z. B. aus einem gut verlinkten Newsbereich. Natürlich nur der alte Kram – so zu sagen die „Klassiker“ unter den irrelevanten Seiten, die man hier nicht sehen will!) nur der Mut zur Lücke und Ausschluss den gröbsten Unsinns. Ständig wiederkehrend. Aber man hat ja auch sonst ohnehin nichts Besseres zu tun 😉

  3. Michael sagt:

    Ich finde da sollte man sowieso bessere Eingriffsmöglichkeiten bekommen. Generell die Webmastertools haben Verbesserungsbedarf!

  4. […] Warum Ihr Eure Sitelinks prüfen solltet! […]

  5. Max Adler Website sagt:

    Vielleicht sollte man sich auch die Frage stellen, warum eine Unterseite zu einem bestimmten Thema als relevanter angesehen wird, als die Startseite. Durch eigene Analysen kann man dem Problem bestimmt auch gut vorbeugen.

  6. Stefan Website sagt:

    Der Menüpunkt Sitelinks existiert zwar in den Google-Webmastertools, nur werden da seit Monaten keine Sitelinks mehr angezeigt.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?