OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Warum SEO so lange dauert

SEO  |   |  , 08:47 Uhr  |  25 Kommentare

Einigen Kunden kann es bei der Suchmaschinenoptimierung ihrer Webseite bekanntlich nicht schnell genug gehen. Um zu zeigen, dass die Verbesserung des Rankings einer Webseite nicht von heute auf morgen passiert, haben sich die Betreiber von conversationmarketing.com die Entwicklung des Traffics von über 200 durch ihnen betreuter Kundenseiten einmal etwas genauer angeschaut…

In unten zu sehender Grafik ist die durchschnittliche Entwicklung des Traffics der untersuchten Webseiten zu erkennen. Innerhalb von nur sechs Monaten konnte der Traffic der Seiten im Schnitt um 300% (!) gesteigert werden.

Interessant ist, dass der Anstieg der Besucherzahlen nicht gleichförmig erfolgt ist. So ist zu erkennen, dass die Anzahl der Besucher im ersten Monat zwar um über 100% gestiegen ist, in den darauffolgenden Monaten jeweils aber nur noch um höchstens 30-50%. Im sechsten Monat dann ist wieder ein Ansteig um über 60% erfolgt.

Wer sich mit SEO etwas auskennt, kann sich vorstellen, wie die auf den ersten Blick doch ungewöhnliche Entwicklung des Traffics zu erklären ist. Als Erklärung, hier noch einmal die Aufschlüsselung der Besucher in Bezug auf die vollzogenen Onpage- bzw. Offpage-Maßnahmen:

Die Grafiken sind hervorragend dafür geeignet, ungeduldigen Kunden die Wirkung einer Such-maschinenoptimierung anschaulich zu verdeutlichen. Wo Onpage-Maßnahmen meist schon innerhalb des ersten Monats ihre Wirkung zeigen, brauchen insbesondere starke Links oft mehrere Monate, um ihre volle Wirkung zu entfalten.

Die Langwierigkeit einer Optimierung für Suchmaschinen hat nichts damit zu tun, dass SEO Agenturen ihre Kunden möglichst lange halten sollen, sondern einfach nur damit, dass der Algorithmus bekannter Suchmaschinen die Wirkung von Links aufgrund möglicher Manipulationsversuche (Linkmiete usw.) oft erst mit einer gewissen Verzögerung freisetzt…

Gretus

Sie befinden sind hier: Warum SEO so lange dauert

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Kopf sagt:

    Erst gestern erhielt ich einen Anruf, dass man mich in kürzester Zeit schon ab mtl. 400 EUR in die Top 10 bringen würde. Mein Einwand – SEO brauche Zeit wurde übergangen mit der Antwort: Wir haben Mittel das Ganze zu beschleunigen. Zum einen finde ich (vielleicht mag das ein SEO Profi anders sehen) 400 EUR mtl. als Einstieg ziemlich sportlich und zum anderen hat mich die Dame ungefragt angerufen und mich damit genervt 😉

  2. Andreas Website sagt:

    Schöner Artikel und danke für die Grafiken, damit kann auf jeden Fall schön aufgezeigt werden welche Erfolge mit SEO über einen kurzen und langen Zeitraum erfolgen können.

  3. Enrico Website sagt:

    Naja, in DIE „Top10“ bringe ich Dich innerhalb weniger Tage für einmalig 400 Euronen 😀 Ob danach dann auch jemand sucht, wer weiß…

    Ich finde SEO-Angebote die nicht auf einer vernünftigen Analyse, die im übrigen auch erstmal Geld kostet, unseriös. Aber offenbar gibt es ein paar Hellseher in der Branche die aus dem Bauch heraus wissen welche Keys am sinnvollsten für jeden Kunden sind.

  4. JahresendSEO sagt:

    Manchmal muss es aber schnell gehen. Vor allem wenn man für den JahresendSEO Contest weniger als 400 Stunden Zeit hat, um auf Platz 1 zu kommen :-)

  5. Mißfeldt Website sagt:

    Interessant, aber ich wäre bei der Weitergabe dieser Infos (an Kunden) doch vorsichtig. Zum einen weiß man nicht, welche konkreten Maßnahmen conversationmarketing.com vorgenommen hat. Kann also sein, dass man die Versprechen, die sich aus den Grafiken ergeben, gar nicht einhalten kann. Und zum anderen könnte ein cleverer Firmenchef, dessen oberstes Gebot die „Kosten-Nutzen-Rechnung“ ist, ja einfach sagen: Prima: dann buchen wir nur den ersten Monat :-)

    • Phoenigs Website sagt:

      Naja, aber dann verzichtet er auch auf weitere 200% Wachstum. Nicht zu vergessen, dass der Traffic dann nochmal deutlich ansteigt, wenn man es nach eineiger Zeit geschafft hat auch für hart umkämpfte Begriffe zu ranken, für die nicht nur eine On-Page Optimierung reicht.

  6. nordmarketing Group Website sagt:

    Enrico spricht mir aus der Seele 😉 Ich versteh es, alle SEOs wissen es, aber die Kunden ???

  7. Kopf sagt:

    @Enrico – Ja, in die Top10 ist grundlegend möglich – eh klar. Und was die nette Dame am Telefon erst gar nicht fragte war, ob ich denn mit meinen Seiten zufrieden bin, weil dann hätte sie erfahren, dass ich mit den Begriffen, die ich derzeit brauche auf Platz 2-6 mich bewege. Und alles andere würde mich derzeit überfordern, weil ich es nicht abgearbeitet bekommen würde. Von daher passt mein SEO für den Moment. Soviel zum Thema Analyse. Vielleicht hätte ich ihr ein Verkaufstraining verkaufen sollen 😉

    • Enrico Website sagt:

      Naja, ich kann mir schon vorstellen aus welchem Firmenkonglomerat Du da angerufen wurdest 😀 Aber wie gesagt, solche Angebote bringen die ganze Branche in Verruf, was mich dann wiederum ärgert.

  8. Gerd Pufler Website sagt:

    Klar, zack zack in die Top10 ist sicherlich möglich, allerdings nur mit Keywords nach denen keine Sau googeln wird. Wenn man sich etwas Zeit nimmt und dem Kunden die Systematik erklärt verstehen es die meisten aber auch recht schnell.

  9. Critch Website sagt:

    Aber Gott sei Dank dauert es so lange. Wie sähe denn das organische Ranking jeden Tag aus ^^

  10. Seowebdesigns sagt:

    Sehr interessanter Beitrag :) Eine super Grafik um Kunden nicht nur von eigenen Maßnahmen zu überzeugen sondern auch um ungeduldigen Zeitgenossen ein wenig Statistik entgegen zusetzen. Mich würde aber dennoch interessieren wie es bei SEO-Kampagnen die länger als 6 Monate laufen aussieht.

  11. Maxim sagt:

    Ich sehe das ähnlich wie Mißfeldt, mann kann diese Grafiken, nicht einfach so auf jeden Kunden anwenden. Aus einem einfachen zusätzlichen Grund, es verakuft nicht jeder Schuhe und Laptops. Sie haben 200 Seiten untersucht, ja, aber wieviele Themenbereiche deckte das ab?

    Die Trafficsteigerung verläuft von Markt zu Markt unterschiedlich, mal gleichmäßig, mal in Klippen, so wie in den Grafiken, oder in vieleicht auch in mehreren signifikaten Anstiegen erst nach 4 / 5 Monaten. Der Traffic steigt auch mit der Wahrnehmung und dem Bekanntheitsgrad. Es kann sein, dass eine Seite erst nach einigen Wochen, oder 2 Moanten, auf Platz 2, den Traffic bekommt, der diesem Platz gebührt. Man muss dabei auch die neuen und wiederkehrenden Besucher beachten, welche die Trafficsteigerung bewirken.

    Einfach so sagen: machst du SEO hast du nach 6 Monaten 3 Mal mehr Traffic, ist zu pauschal, hat eine gute Werbewirkung, aber auch nicht viel mehr.

    Man muss einen Kunden vor dem Hintergrund seines persönlichen Marktes / seiner Nische, beraten. Dafür braucht man aber einiges an Erfahrung, um einschätzen zu können was in dem jeweiligen Markt, mit SEO, möglich sein könnte. Dann gibt es später auch keine Missverständnisse oder Versprechen, die man nicht einhalten kann.

    Wer jetzt also meint diese Grafiken für sich nutzen zu können, sollte sich auch überlegen, ob er ähnliche Prognosen, in den Nischen seiner Kunden, auch wirklich machen kann oder nicht.

    Grüße

    Maxim

  12. Blog-Artikel-Sammlung 11 | money2010.de sagt:

    […] Auf “SEO-United” befasste man sich mit der Frage “Warum SEO so lange dauert“. […]

  13. Pierre Website sagt:

    Wer nachhaltig arbeiten und wirtschaften möchte, sollte sich die Zeit nehmen und sich selbst in Geduld üben. :)

  14. Tino Niggemeier Website sagt:

    Ich überlege nun die ganze Zeit, ob es sinnvoll ist, Kunden mit diesen Zahlen zu versorgen. Einerseits halte ich es für sinnvoll, da häufig das Verständnis für die zeitraubende, aber gleichsam lohnende (!) Investition in SEO fehlt, andererseits jedoch diese Zahlen auch für mich sehr großen Interpretationsspielraum lassen. Wie Maxim schreibt, ist es schlicht zu pauschal, in X Monaten X mal mehr Traffic zu versprechen. Dies ist mit diesen Daten weiterhin nicht möglich.

  15. Max Adler Website sagt:

    Bei vielen Kunden sieht es doch ganz einfach so aus, dass sie viel zu wenig von der Materie verstehen, als dass man sie mit dieses Zahlen bombardieren sollte. Für den Kunden zählt nur Folgendes: Was kostet es? Wie lange dauert es? Und wo liegt mein RoI? Wenn der Kunde Ahnung hätte, dann bräuchte er ja schließlich keine Agentur beauftragen, sondern würde es selber machen…

    • Micha Website sagt:

      Keine Ahnung davon haben ist die eine Sache, und ja durchaus verständlich. Lernresistenz hingegen ist die andere – die Grundlagen zu erklären ist nun nicht so zeitintensiv, und sicher hilfreich sowohl für den Kunden als auch für die SEO-Agentur. Diese Zahlen zu verstehen ist mMn mit sehr grobem Grundlagenwissen möglich.

  16. Rückblick 2011 KW-36 | SEO Blog [me] sagt:

    […] Einige Graphen zum Thema, warum SEO etwas langfristiges ist […]

  17. Andreas Rotte sagt:

    Ich finde diese Statistiken grundsätzlich hilfreich und auch interessant für Kunden. Natürlich kann man die Zahlen so nicht 1zu1 anwenden, aber ich glaube, so war es auch garnicht gemeint. Es ist ein grober Überblick darüber, wie SEO im zeitlichen Verlauf wirkt (wirken kann). Die Zahlen sind nur als Veranschaulichung zu sehen.

  18. Maxim sagt:

    In erster Linie macht hier conversationmarketing.com, Werbung für sich selbst, weiter nichts.

    Wenn man einem seiner Kunden solche Statistiken vorlegt, dann von seinem eingenen Projekt, nach einer bestimmten Laufzeit. Alles andere wäre nicht aussagekräftig.

    Grüße

    Maxim

  19. torsten_r sagt:

    Die Zahlen sind sehr gut als Anhaltspunkt für die Beratung von Kunden. Natürlich sollte man nichts versprechen, aber eine Richtung kann doch dadurch vorgegeben werden.

  20. Thomas Website sagt:

    Das sind echt wertvolle Informationen. SEO dauert immer lange, wenn ein Ergebnis in der Top10 in geringster Zeit erzielt werden soll, würde das für den Webmaster nur negative Ausrichtungen bringen. Lieber längerfristig drauf zuarbeiten und dann hat man was anständiges. Toller Blog, bin per Zufall drauf gestossen und natürlich direkt gefolgt :)

    Gruß
    Thomas

  21. Matthias Website sagt:

    Also was die On- und Offpagemaßnahmen betrifft, kann es ja eigentlich nur so sein, dass sich die Grafiken auf Projekte beziehen, bei denen entweder nur das eine oder nur das andere gemacht wurde. Denn ansonsten könnte man gewisse Erfolge ja überhaupt nicht spezifischen Maßnahmen zuordnen. Dass zudem bei OffPage am Ende nochmal einiges geht, liegt ja auch daran, dass man zuerst mal eine gewisse Backlinkgrundlage schaffen sollte und erst dann einzelne starke Links dazu setzen.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?