SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

WDF*IDF-Content-Optimierung – Proof, Spam und Diversity

SEO  |  Gast  |  , 10:37 Uhr  |  79 Kommentare

SEOlyze.com LogoIn allen Bereichen des Online-Marketings gibt es gewisse Regeln, welche man für einen nachhaltigen Erfolg kennen und verinnerlichen sollte. Dies gilt selbstver-ständlich auch für eine WDF*IDF-Content-Optimierung. Eine Optimierung nach WDF*IDF ist sicherlich keine Wunderwaffe für alle Rankingprobleme und wird auch alleinig nie den erhofften Erfolg mit sich bringen – in Kombination mit weiteren Maßnahmen der Onpage-Optimierung (URL-Struktur, Title, HTML-Aufbau, etc.) sind jedoch erstaunliche Ergebnisse zu er-reichen…

Da ich als Betreiber von SEOlyze.com immer wieder mit Usern unseres Tools in Kontakt stehe und auch regelmäßig Fragen zum Grundverständnis bzw. den Grundregeln auftauchen, habe ich mich dazu ent-schlossen, in einer kleinen Screencast-Reihe die Grundlagen etwas zu beleuchten. Im Grunde geht es um drei Teilbereiche, welche für eine Analyse und Optimierung mit WDF*IDF von zentraler Wichtigkeit sind: Proof, Anti Spam Signale und Diversity. Für jeden dieser drei Bereiche gibt es ein kurzes Video, in dem anhand eines Beispiels gezeigt wird, was der jeweilige Bereich genau bedeutet.

1. SEOlyze.com – Start der Screencast-Serie

2. Proof – Wie zeige ich, dass mein Dokument für ein spezifisches Thema relevant ist?

3. Anti Spam Signale – Wie verhindere ich, dass mein Dokument als Spam ansieht?

4. Diversity – Wie positioniere ich mein Dokument als Experten-Beitrag?

In der nächsten Zeit wird es noch weitere Teile der Serie auf meinem YouTube-Channel geben. Folgende Themen sollen u.a. dort noch behandelt werden: Wie führe ich eine WDF*IDF-Analyse mit SEOlyze.com durch und interpretiere die Daten?, Texterstellung mit dem SEOlyze.com-Editor  und Usecase aus unterschiedlichen Bereichen.

Da mir hier auf SEO-united.de kostenlos die Möglichkeit geboten wird, Euch SEOlyze.com und die Video-Serie näher zu bringen, möchte ich auch gerne etwas dafür zurückgeben. Unter allen Kommentatoren dieses Beitrags werde ich am Sonntag den 14.07 3×3 Monate SEOlyze.com im Wert von jeweils 54,90 Euro verlosen.

Philipp, seolyze.com
Philipp Helminger ist Inhaber von EP-Solutions – Fresh Online Marketing Solutions sowie Betreiber und Entwickler der SEO-Software SEOlyze.com. Zusätzlich betreibt er einige Großprojekte in unterschiedlichen Bereichen. Bereits um das Jahr 2000 entdeckte er seine Leidenschaft für das Internet und begann, Webseiten zu entwickeln.
Sie befinden sind hier: WDF*IDF-Content-Optimierung – Proof, Spam und Diversity

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Toni sagt:

    Hey Philipp,

    danke für die Videos und den kurzen Einblick! Würde mir natürlich gern SEOLyze genauer anschauen um das von dir gezeigte an meinen eigenen Projekten mal zu testen 🙂

    Viele Grüße
    Toni

  2. Michael Website sagt:

    Hallo Philipp,

    danke für deinen Beitrag und die Erklärungen. Ich durfte dein Tool ja bereits in der Beta Phase testen und war schon begeistert. Werde sicherlich auch demnächst für einige Projekte wieder zuschlagen und einige Seiten optimieren. Die Videos sind gut gemacht und erklären die Themen echt gut.

    Beste Grüße
    Micha

  3. Peter sagt:

    Werde mir die Videos anschauen und vielleicht ja demnächst das Tool auch mal testen 😉

  4. Sabrina sagt:

    Hallo Philipp,

    die Videos sind wirklich klasse geworden. Euer Tool sieht wirklich erstklassig aus. Wäre wirklich einen Test wert 😉 Vor allem bei Nischenseiten könnte ich mir mithilfe von SEOlyze einschlagende Erfolge vorstellen.

    LG, Sabrina

  5. André Website sagt:

    Hi Philipp,

    klingt sehr interessant und die Videos erklären sehr gut um was es geht. Mich würde vor allem der Editor interessieren. Ist der auch für mehre Redakteure zu gebrauchen. Angenommen man hat einen Blog und 5-6 Leute, die für diesen Blog schreiben, und man möchte dass die Texter Ihre Artikel direkt optimieren.

    Wäre das möglich oder gibt es da eine spezielle Lizenz?

  6. André Köbel Website sagt:

    Klasse Tool, hatte es damals in der Beta ausprobiert und muss mir bei Zeiten mal die neue Version genauer anschauen. Vllt. klappt’s ja mit der Verlosung 😀

  7. Philipp Website sagt:

    @André Ja, der Editor ist auch für mehrere Redakteure zu gebrauchen. Es besteht auch die Möglichkeit Redakteuren Analysen zur Verfügung zu stellen, ohne diese in deinen SEOlyze-Account zu lassen. Hierfür gibt es externe Texter-Zugänge. Ich werde auch zu diesen Bereichen in der nächsten Zeit einige Videos erstellen um alle Bereiche zu beleuchten.

  8. Andreas Website sagt:

    Tolle Screencasts zu dem Thema WDF/IDF. Das Tool an sich würde mich auch interessieren.

  9. Christian Lang sagt:

    Ich hab das Tool schon länger auf dem Schirm und würde es gerne mal testen – da kommt die Verlosung gerade richtig – würde mich freuen wenns klappt 🙂

    VG Christian

  10. Philipp Website sagt:

    Für alle, die bei der Verlosung am Sonntag leer ausgehen und SEOlyze.com trotzdem gerne testen möchten: Jeder Account erhält 24 Stunden kostenlosen und unverbindlichen Zugriff auf alle Funktionen von SEOlyze.com.

    Wer nicht bis Sonntag warten möchte, kann gerne auch schon sofort mit einem 24-Stunden-Test loslegen und sich ein eigenes Bild machen 🙂

  11. Tomas Website sagt:

    Sieht auf den ersten Blick ganz gut und ausgereift aus. Würde gerne testen, ob es besser als onpage.org WDF*IDF Modul ist.

    vg Tomas

  12. Karl Kratz Website sagt:

    Wie wird aktuell die Größe des Dokumentenkorpus berechnet?

  13. Stephan Czysch Website sagt:

    Hallo Philipp.

    die Verlosung kommt wie gerufen: Ich hatte sowieso auf meinen Zettel, SEOlyze nochmals zu testen. Ich bin gespannt, was sich in den letzten Monaten getan hat!

    Gruß Stephan

  14. Karl Kratz Website sagt:

    Hi,

    – Wie wird aktuell die Groesse des Dokumentenkorpus berechnet?

    – Werden Stopwort-Listen eingesetzt?

    – Hat der Anwender die Moeglichkeit, definierte Dokumentklassen aus der Analyse auszuschließen?

    Viele Gruessle vom Karl

  15. Daniel sagt:

    Scheint interessant zu sein. Wobei ich denke, dass ein guter Autor mit dem nötigen Hintergrundwissen zum jeweiligen Thema von ganz alleine eine optimale WDF*IDF-Quote erreicht. Ist wohl eher was für SEOs, die ständig mit neuen Themen in Berührung kommen.

  16. Daniel sagt:

    Wirklich gut aufbereitete Videos und spannendes Tool!

  17. Philipp Website sagt:

    @Tomas Du kannst dir gerne umgehend einen 24-Stunden (kostenlos) Account anlegen und die Daten vergleichen. Damit kannst du dir selbst ein genaues Bild der Analysen machen 🙂

    @Karl Auch du kannst dir gerne einen Account anlegen und dir unsere Analysen live ansehen 🙂 Zwecks Dokumentenkorpus: Diesen bauen wir mithilfe der Google-Results aller relevanten Terme und einer eigenen, recht umfangreichen Datenbank auf. Selbstverständlich haben wir auch Stopwort-Listen im Einsatz.

  18. Dominik Website sagt:

    Sehr tolles Angebot! Die Videos sind klasse, das Tool würde ich mir natürlich auch gerne mal anschauen.

  19. Karl Kratz Website sagt:

    Genau das meine ich: Wenn ein Anbieter eines solchen Werkzeugs nicht in der Lage ist, die Datenbasis nachvollziehbar zu erläutern, dann verlässt man sich auf irgendwas. Ich habe einen Account … seit der ersten Stunde (Du weißt schon). Weshalb forderst Du mich auf, einen anzulegen? Macht wenig Sinn, oder? 😉

    Nach Deiner Beschreibung oben habe ich ein paar Fragen mehr:

    – „mithilfe der Google-Results aller relevanten Terme“

    Bedeutet was genau?

    – was sind „relevante Terme“?
    – woraus werden die relevanten Terme extrahiert?
    – Welche „Google Results“? Die Anzahl der Suchmaschinenresultate oder die Anzahl der SERPs oder …?
    – Wozu eine eigene Datenbank? Was bringt die eigene Datenbank in einem Setup, welches sich minütlich ändert (ich Sage nur: „hochgeschwindigkeitsseo“)?

    „selbstverständlich haben wir Stopwort-Liste im Einsatz“

    Das ist schön. Und es ist falsch. Logisch wie mathematisch. Es bedarf keiner „Stop-Wörter“. Die von euch vermutlich definierten „Stop-Wörter“ sind gleichberechtigte Terme mit einer sehr, sehr geringen Termgewichtung. Berücksichtigst Du sehr viele von ihnen nicht (was per Design passiert), hast Du einen großen mathematischen Fehler.

    Gleichzeitig nimmst Du Deinen Benutzern die Möglichkeit, „bessere“ Dokumente zu erstellen, die einen Tick weniger Terme mit „wenig Aussagekraft“ enthalten.

    Ich freue mich auf ein paar belastbare Antworten. Kennst mich ja, mit ein paar Phrasen habe ich mich noch nie zufriedenstellend lassen 😉

  20. Andy sagt:

    Super Beitrag mit aufschlussreichen Videos. Finde die ganze WDF/IDF Thematik sehr spannend und würde mich sehr über einen 3-Monats-Account freuen 😉

  21. Karsten sagt:

    Hi,

    ich habe Seolyze für kleinere Projekte mehrfach genutzt. Ich konnte damit zumindest deutliche Spam-Signale von dem Inhalt meines Content herausfiltern und nachregulieren. Nach 1 bis 2 Wochen hat sich das Ranking meistens verbessert (von TOP 30 in TOP 10). Ob der Grund in der Nutzung von Seolyze zu suchen ist, kann ich nicht sagen. Dafür fehlen mir belastbare Daten.

    Derzeit habe ich keinen aktiven Account mehr. Insofern würde mich vor einer erneuten Aktivierung ein Statement von @karl nach einer „Begutachtung“ der Funktionsweise schon sehr interessieren.

  22. Matthias Website sagt:

    Hi Philipp,

    danke für die Videovorstellung. Das Tool sieht vielversprechend aus – gerne würde ich es einem Praxistest unterziehen.

    Bin gespannt, ob SEOlyze.com richtig durchstartet.

  23. Jens Website sagt:

    Hallo Philipp,

    habe SEOlyze.com bereits 24h getestet und finde es in der Handhabung schlüssig. Inwiefern man sich auf die Daten verlassen kann, weiß ich nicht. Allerdings habe ich definitiv Rankingsprünge mit den optimierten Webseiten gemacht ohne andere Maßnahmen parallel durchzuführen. Auch gab es in diesem Zeitraum keine starken Wettbewerbsverdrängungen und -verschiebungen in den SERP’s zu den optimierten Keywords. Ich würde es gern intensiver testen.

    Viele Grüße
    Jens

  24. Bastian Website sagt:

    Das Tool ist jeden Cent wert. Ich habe super Erfolge damit fahren können. Drei Monate habe ich das Tool von OnPage.org sowie das Tool von Xovi mit Seolyze verglichen. Und nach wirklich intensiven Tests muss ich sagen, dass die Ergebnisse weitesgehend gleich sind. Hier und da gibt es mal kleine Abweichungen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Unterschied macht, ob das Keyword nun 13 oder 14 mal im Text vorkommt. Der Beweis muss erstmal erbracht werden.

    Wem es um die Textanalyse geht, muss meiner Meinung nach nicht alles drumherum von Onpage und Xovi mitbezahlen.

    Btw: Philipp scheint einen Nerv bei Karl getroffen zu haben 😉

  25. Desiree sagt:

    Ich hatte das Tool vor ein paar Monaten probiert und fand es ganz gut! Bin gespannt auf den Teil zum Editor – da würde mich interessieren, inwiefern das Tool meinen Text mit dem Rest abgleicht – ich hatte sehr den Eindruck, dass nicht nur mit dem Contentbereich, sondern dem gesamten Quelltext abgeglichen wird. Sprich: Navigation, Menü, Footer usw. Z.B. hat (oder hatte während meiner Tests) man fast überall einen hohen Anteil an Begriffen wie „facebook“, „impressum“ usw., die wohl kaum aus dem Contentbereich stammen.

    Die Folge: Da man ja im Editor den Quelltext „Drumherum“ nicht hat, überoptimiert man seinen Content, um ihn der Kurve anzunähern, und später im Quelltext wäre die Termfrequenz ja wesentlich höher…

  26. Philipp Website sagt:

    Lieber Karl,

    selbstverständlich weiß ich, dass du einen Account seit der ersten Stunde hast – dieser ist jedoch auch seit der zweiten Stunde nicht mehr aktiv 😉 In der allerersten Version wurden mit deinem Account 2 Analysen erstellt – seitdem ruht dieser 😉

    Ich glaube, dass die exakten Berechnungen und Algorithmen weder von deinem CORE noch von OnPage.org noch sonst jemandem öffentlich zugänglich sind oder irre ich mich hier? Das was zählt sind klar die Ergebnisse der Analysen; wie der Algorithmus im Hintergrund genau arbeitet, muss der Betreiber selbst wissen und nicht das Kollektiv, denn sonst könnten wir ja alle unsere Tools (inklusive karlsCORE) unter der GPL als Open Source veröffentlichen oder nicht?

    Ob Stopwortlisten falsch sind oder nicht sei mal im Raum stehen gelassen – wir arbeiten damit und haben damit sehr gute Ergebnisse erzielt. Da SEOlyze.com != karlsCORE != OnPage.org ist, sollte auch klar sein, dass jeder seine eigenen Wege geht. Wie schon erwähnt zählen am Ende die Ergebnisse.

    Jeder, der die unterschiedlichen Tools bereits testen konnte, weiß, dass die Results von XOVI, OnPage.org, karlsCORE und auch SEOlyze.com alle unterschiedlich sind. Und wieso ist das so? WDF und IDF sind fixe allgemein bekannte Formeln (siehe Wikipedia etc.) für jeden frei zugänglich und doch bringt jeder eine eigene Note mit in sein Tool und unterscheidet sich dadurch von allen anderen.

    Und wenn wir schon dabei sind – teilweise stellen die Tools auch ihre Berechnungen im laufenden Betrieb immer wieder um – aktuelles Beispiel -> http://www.seolyze.com/data/onpage.jpg. Auf der linken Seite ein Screenshot aus dem WDF/IDF-Video – auf der rechten einer von heute. Gleiches Keyword – gleiches Land, aber komplett neue Ergebnisse innerhalb von gerade einmal 2 Wochen? Das würde ja bedeuten, dass der Korpus im laufenden Betrieb einfach komplett verändert wurde?

    Wir beide sprechen ja hier nicht zum ersten Mal über den Dokumentenkorpus und die genauen Berechnungen von SEOlyze.com. Es wird selbstverständlich der Algorithmus von SEOlyze.com nicht offengelegt und jeder Toolanbieter wird hierfür Verständnis haben (eigentlich auch inklusive dir als Betreiber vom karlsCORE 😉 ). Der SI von Sistrix ist auch eine Größe, von der man keine exakte Berechnung kennt – und das ist auch nicht nötig, um mit den Daten zu arbeiten. Tooldaten sind ein Faktor, der nie einfach zu 100% übernommen werden kann. Der Mensch entscheidet immer noch selbst, was er mit den Daten anstellt und wie er diese interpretiert.

  27. Thomas Rafelsberger Website sagt:

    Servus Philipp,

    die Videos finde ich ziemlich gelungen. Gratuliere! Ich habe seolyze, onpage.org und xovi WDF IDF getestet und ich sehe es ähnlich wie bei den Sichtbarkeitsindizes-Tools. Jedes wirft ein wenig andere Ergebnisse aus. Wenn man weiß, wie man damit umgeht, kann man sehr schön damit arbeiten.

    lg Thomas

  28. Philipp Website sagt:

    @Jens Super, dass du positive Ergebnisse mit den Daten von SEOlyze.com erreichen konntest. Deine Erfahrung deckt sich mit unseren eigenen und auch User-Erfahrungen. Aus diesem Grund werden wir bald auch weitere Videos nachreichen, in welchen wir echte Usecases vorstellen werden.

    @Desiree In den kommenden 1-2 Wochen wird es auch ein Video zu unserem Editor geben, in welchem die Funktionalität und das Vorgehen genauer beleuchtet werden 🙂

  29. Flo sagt:

    Habe Texte mit Seolyze und Onpage.org optimiert. Das Tool von Seolyze gefällt mir besser und ist meiner Meinung nach benutzerfreundlicher. Allerdings weichen die Ergebnisse der beiden Tools voneinander ab. Bsp.:

    Tool A: Term x wird zu oft verwendet (Spamverdacht)
    Tool B: Term x sollte öfter verwendet werden

    Demzufolge müssen die Tools unterschiedliche Verfahren verwenden. Welches Tool demnach besser fürs Ranking ist steht in den Sternen xD

    Grüße,

    Flo

  30. Karl Kratz Website sagt:

    Der Algorithmus des Termgewichtungs-Werkzeugs in CORE ist öffentlich dokumentiert. Es gibt keinen Grund „etwas nicht öffentlich“ zu machen, es sei denn … man hat z.B. nicht die Infrastruktur, um es richtig zu machen.

    Die Aussage „es würden ja gute Resultate“ erzielt hilft an der Stelle nicht weiter. Nicht ohne Grund gebe ich Thomas Mindnich recht, der behauptet, dass es auch möglich sei „keine guten Resultate auf dieser Basis“ zu erzeugen.

    Abschließend: Natürlich verändert sich der Korpus permanent! Willkommen im #Neuland … 😉 In dem Moment, in dem auch nur ein einziges Dokument irgendwo im Index hinzugefügt wird, in dem auch nur ein einziger Term vorkommt der auch in Deinem Dokument enthalten ist, ändert sich der Korpus.

    Technologie ist ein Wettbewerbsvorteil – wenn sie richtig funktioniert und richtig eingesetzt wird. Alles andere ist „verdammtes Mittelmaß“, das bekommt man dann allerdings auch ohne Werkzeuge hin.

  31. Herr Trolljason sagt:

    Hi Karl,

    wo findet man denn diese öffentliche Dokumentation? Vor allem wie Du die genaue Zahl der Dokumente im Dokumentenkorpus erhältst interessiert mich doch sehr.

  32. Philipp Website sagt:

    @Karl Vielen Dank für das Willkommenheißen im #Neuland 😉 Jeder kann anhand des Screenshots selbst beurteilen ob sich hier etwas leicht verschoben hat oder plötzlich, allen Anschein nach, die Basis eine komplett andere ist.

    Ob als Infrastruktur nun 10, 100 oder 1000 Server im Einsatz sind, ist dem Anwender des jeweiligen Tools recht egal. Das Ergebnis muss für den User passen nicht mehr und nicht weniger. Und die nötige Infrastruktur um Analysen auf Suchmaschinen-Niveau machen zu können hat wohl neben Google definit keiner von uns 😉

    Also lassen wir diese Diskussion doch einfach und die Anwender sollen mit dem Tool arbeiten, welches ihnen am besten zusagt. Jedem steht es frei sich ein eigenes Bild zu machen. Und sind wir froh das es verschiedene Ansätze gibt, damit der User eine Wahl hat und nicht jeder das selbe verwenden muss – denn nicht jeder möchte hunderte von Euro für Tools ausgeben 😉

  33. Karl Kratz Website sagt:

    Trolljason: Google einfach nach „Termgewichtung“.

  34. Bastian Website sagt:

    Das ist natürlich auch ein wichtiger Punkt: Der Preis. Ja, die Tools unterscheiden sich marginal in den Ergebnissen. Die Frage ist aber dann, ob der Unterschied zugunsten von den sauteuren Tools ausfällt. Häufig war es so, dass Onpage.org gemeldet hat, ich solle das Keyword noch 1-2 Mal hinzufügen, wo Seolyze stop sagte.

    So lange nicht der Beweis angetreten wurde, dass die Ergebnisse der teuren Tools sooo viel besser sind, erübrigt sich die Diskussion um vermeintliche Fakten.

  35. Sascha Blank Website sagt:

    Hallo Phillip, hallo Karl,

    ich finde diese Diskussion schon wichtig und anregend. Kontroverse Diskussionen haben immer einen Mehrwert und das nicht nur für den User, sondern auch für den Anbieter 😉

    Ich finde das Tool von Onpage richtig gut und das von SEOlyze habe ich für meine Texter ab und an im Einsatz. Einfach weil ich nicht möchte das mir irgendwer im Onpage.org Tool rumfummelt 🙂 Hier wäre es cool wenn man nur den Bereich für Mitarbeiter frei geben könnte.

    Deswegen hat der Bereich bei uns einen SEOlyze Account. Was jetzt wie, extrem besser ist, weiß ich nicht. Am Ende soll das für mich auch nur eine Richtlinie sein und alles in allem super Texte erstellt werden. Und die Termgewichtung im Core ist ja leider auch so einfach nicht zugänglich. Die würde ich ja auch gerne noch testen aus Nutzersicht…

    Also redet doch gerne weiter, ich finde das interessant.

    lg
    Sascha

  36. Rainer Safferthal sagt:

    Da ja WDF*IDF eine mathematische Formel ist müsste es doch die Ideal-Kennzahl geben. Gibt es irgendwo Listen, die beweisen, dass Seiten mit der optimalen WDF*IDF überproportional in den Suchergebnissen sind?

  37. Dennis sagt:

    @Karl Auch wenn du das Thema vorangetrieben hast, muss nicht immer alles falsch sein was andere Tools auf den Markt bringen. Wenn die Ergebnisse gut aussehen und man damit arbeiten kann UND auch noch Ergebnisse damit erzielt, was soll daran „falsch“ sein? Nicht jeder muss 100% deinen Weg gehen und es kann auch Abwandlungen davon geben!

    Ist echt nicht böse gemeint aber nur weil du Onpage.org bei der Entwicklung des Textoptimizers unterstützt hast, ist es noch lange nicht gleich das Beste auf dem Markt oder bist du dort auch finanziell beteiligt und schießt deshalb gleich gegen jedes Tool welches etwas in Richtung der Textoptimierung auf den Markt bringt?

  38. Seoenderun sagt:

    Naja, das Tool ist wirklich ´ne geile Sache, jedoch muss man aufpassen da es ja den Durchschnitt der ersten 6. Seiten nimmt die auf Google ranken und wenn man z.B auf Fahrschule optimiert, kann es sein, dass die ersten Seiten Foren sind und das Tool dir dann sagt du musst 030 oder mehrere PLZ drinnen haben um gut mit WDF*IDF ausgestattet zu sein.

  39. Herr Trolljason sagt:

    Zitat Karl: „Abschließend: Natürlich verändert sich der Korpus permanent! Willkommen im #Neuland … In dem Moment, in dem auch nur ein einziges Dokument irgendwo im Index hinzugefügt wird, in dem auch nur ein einziger Term vorkommt der auch in Deinem Dokument enthalten ist, ändert sich der Korpus.“ Dann aber ruck-zuck das Tool aus dem karlsCORE raus, denn „Alles andere ist “verdammtes Mittelmaß”, das bekommt man dann allerdings auch ohne Werkzeuge hin.“ 🙂

    Ja, Du kennst jetzt meine IP (*Angst hab vor deinem System*), aber noch viel besser, ich habe deine Dokumentation gefunden und gelesen. Und was soll ich sagen:

    Deine Variante ist doch, trotz Vereinigungsmenge, immer noch sowas von ungenau und es ist Quatsch diese als „mehr als verdammtes Mittelmaß“ darzustellen:

    1.) Die Anzahl der Ergebnisse, wie von Google zurückgeliefert, stimmt mal sowas von absolut nicht. Erst recht kannst Du an dieser keine Veränderung von wenigen Dokumenten mehr oder weniger festmachen.

    2.) Du kannst die Vereinigungsmenge (allein wegen Puntk 1)) maximal erwürfeln, dass war es aber auch schon. Ohne sich alle Dokumente zu einem Term zu ziehen (was sowieso, selbst wenn man es wollte, nicht funktioniert und erst recht nicht in der Zeit, in der dein Tool arbeitet) ist der Versuch das ganze zu errechnen mumpitz. Da scheitert es dann wieder an Punkt 1.

    • Oliver sagt:

      Karl hat deine IP… nicht 😛 Und ob Karl das nun so macht oder nicht, wenn du bei Google deine Kreditkarte hinterlegst, Filter richtig setzen kannst geht schon eine ganze Menge mehr. Und Zeit ist eine Frage von Struktur, DB und Caching…

  40. Gretus Website sagt:

    Hallo,

    kurz an alle zur Info: Wir warten jetzt noch ab, bis sich dieser Artikel durch Eure Kommentare unter den relevanten Keywords auf Platz 1 `festzementiert´ hat und werden dann massiv ein drittes WDF*IDF Tool, weder SEOlyze.com noch OnPage.org, auf dieser Seite bewerben 😀

    Grüße

    Gretus

  41. Philipp Website sagt:

    @Karl Dokumentenkorpus von SEOlyze.com: Betrachtung aller Dokumente (d) und die jeweilige Menge an Results (m) je Term. Daraus bilden wir eine schöne Vereinigungsmenge (da eine einfache Summe falsch ist 😉 ) Das Ganze würzen wir noch etwas mit Spezialfällen wie Synonyme, etc. (Daten aus eigenen Datenbanken) und erhalten einen wunderbaren Korpus für unsere Analysen 😉

    So nun ist es raus und sind wir nun alle glücklich? 🙂

    @Gretus Das ist aber mal wirklich gemein. Gibt´s zu, Ihr habt das seit Monaten so geplant *g*

  42. Philipp Website sagt:

    @Seoenderun Wie kommst du darauf, dass wir die ersten 6 Seiten von Google verwenden und daraus einen Durchschnitt bilden?

  43. Saim Alkan Website sagt:

    @philipp @karl Wir haben zu vier Keywords mit 3 Tools Analysen gemacht. 12 Websites erstellen wir gerade mit diesen Analysen, die wir mit den Tools erstellt haben.

    Auf den ersten Blick gab es zwischen SEOlize, XOVI und OnPage bereits Abweichungen. Ich selbst bin auf die Testergebnisse gespannt. Melde mich dazu 😉

  44. SEO Leo Website sagt:

    @Saim Bin sehr gespannt! 😉

  45. Sebastian2K13 sagt:

    Danke für die Videos! Suche gerade selbst nach einem günstigen WDF-Tool für meine neuen Nischenprojekte. Den 24-Stunden-Test werde ich in jedem Fall mal ausprobieren. Kann man eigentlich auch nur einzelne Texte ohne Website vergleichen oder muss man immer die fertige URL/Domain mit einer Konkurrenz URL vergleichen?

  46. webSimon Website sagt:

    Wenn sich das Tool durchsetzt, wird es langfristig dazu führen, dass Keyword-Spam in umkämpften Branchen stark zunimmt. Denn wenn jeder einen Wert zwischen Durchschnitt und Maximum erzielt, steigt der Durchschnitt kontinuierlich an.

  47. Philipp Website sagt:

    @Sebastia2K13 Du kannst über den Editor auch unveröffentlichte Texte in eine Analyse einarbeiten und so bereits vor der Veröffentlichung daran „tunen“.

    @webSimon Grundsätzlich hast du natürlich hier vollkommen Recht. Wenn jeder einer Branche/für ein Keyword gleich optimiert, wird es sich immer weiter aufschaukeln. Das Gleiche gilt jedoch bekanntlich ja auch für Links und andere Bereiche. Wenn mein Konkurrent 100 Links hat, versuche ich mir auch 100 zu organisieren – am besten die Gleichen und dann noch ein paar mehr, um vorbei ziehen zu können. Jede Optimierung ist immer ein dauerhafter und kontinuierlicher Prozess. Ziehen immer alle mit, wird es eine Neverending Story.

    • webSimon Website sagt:

      Das ist klar. SEO (und Marketing allgemein) ist ein Bereich, bei dem Marktwirtschaft in etablierten Branchen an ihre Grenzen stößt.

      Ich denke allerdings, dass Google sich diesem Effekt bewusst ist und deshalb zusätzlich zur relativen Gewichtung noch statische Grenzen nutzt. Oder es vergleicht ganz einfach die Gewichtung unterschiedlicher Term-Wolken miteinander. Das wären nur zwei Mittel, die mir spontan einfallen um seitens von Google einen Riegel vorzuschieben.

      Wenn ich genauer darüber nachdenke, spielt das euch sogar stark in die Karten: Der Bereich zwischen Mittelwert und Maximum wird immer schmaler, da der Maximalwert sich der (wie auch immer gesetzten) Spamgrenze annähert. So wird es folglich immer schwieriger den Grat zwischen optimiert und gespammt zu treffen. Euer Tool verstärkt also den Bedarf nach ihm.

      Alles unter der Vorraussetzung, dass ihr eben doch entgegen Karls Forderung SERP-Daten verwendet, bei denen die Spammer automatisch aussortiert werden.

  48. Thomas Frohnert sagt:

    Karl´s Kritik kann ich an der Stelle gut verstehen, war er es doch, der das Thema auf den Punkt gebracht hat. Natürlich werden vermeindliche Trittbrettfahrer, mit guten Absichten, von ihm hinterfragt. In ähnlicher Situation würde wohl jeder so handeln. Letztlich bewahrt er mit seiner Kritik auch so manchen Laien vor einem Schrottkauf. WDF*IDF Tools schießen ja derzeit wie Pilze aus dem Boden und die wenigsten sind warscheinlich gut. SEOlyze kann ich an der Stelle nicht werten, fühle mich auch nicht veranlasst es zu tun, da ich mit Onpage.org sehr zufrieden bin! Wer es jedoch testet, muss für sich entscheiden was letztlich zum Erfolg führt. Bei dem ganzen Thema sollten aber auch die anderen Faktoren nicht vergessen werden. WDF*IDF ist immerhin nur ein Teilbereich bei einer guten Optimierung.

    Freue mich auf den weiteren Verlauf dieser Debatte…

  49. Morschmann sagt:

    Interessante Videos. Der Term „sprich“ steht ja mal stark unter Spam-Verdacht 😉

    Nichtsdestotrotz ein interessanter Beitrag zur Debatte. Was mich generell aber wundert: Wenn ich mich exakt an WDF IDF halte und meine Inhalte daraufhin optimiere, ist das dann nicht auch eigentlich eine Form von Spam? Denn durch die Optimierung muss der Inhalt ja nicht zwangsläufig besser/informativer werden. Er rutscht wahrscheinlich nur bei den Suchergebnissen etwas höher.

    Das ist wohl wieder der schmale Grad zwischen SEO und Spam. Die Frage ist nur, wie lange Google und Co. diese Optimierung tolerieren wird. Vielleicht wird es aber in naher Zukunft nur noch ein unbedeutender Rankingfaktor, wenn alle WDF IDF machen. Also halte ich mich lieber ran 🙂

  50. Karl Kratz Website sagt:

    @trolljason Deshalb ist „Infrastruktur“ wichtig. Und eine Fokussierung. Ich kann guten Gewissens für ein hohes Maß aller deutschsprachigen Dokumente eine echte Vereinigungsmengenberechnung durchführen.

    So etwas für EN anzubieten, würde meine Kapazitäten übersteigen. Und nein, Google-Scraping ist der falsche Weg.

    Suchmaschinenresultate bzw. die „Dokumentenanzahl“ zu scrapen oder mit einem quasi-fixen Korpus zu arbeiten ist ebenfalls nicht zielführend 😉

    @Dennis: Ich habe finanziell nichts mit OnPage.Org zu tun. Ich habe das Grundlagenwissen auf den Konferenzen für jeden geteilt. Es ärgert mich nur, wenn Menschen bei der Werkzeugauswahl unkritisch sind, diese womöglich noch falsch anwenden, um dann die Methode in Frage zu stellen.

  51. Julian sagt:

    Sehr schöne Sache!

  52. Herr Trolljason sagt:

    @Karl Jetzt musst Du dich aber entscheiden – genau das wird aber in Deiner „Dokumentation“ beschrieben. Was machst Du nun? Und wo wird denn dann Deine Methode beschrieben? Das was Du von anderen verlangst (wieso auch immer), machst Du ja dann doch selbst nicht? Den ganzen Vorgang offenzulegen. Herrlich 🙂

    Aber auch so ganz allgemein, dass Du dich nun selbst als Holy Grail empfindest, obwohl ich mir einbilde, dass Du das nie sein wolltest. Wer hat denn deine Methode überprüft? Zeig doch mal was.

  53. Max sagt:

    Interessante Diskussion hier. Ich habe sowohl Onpage.org als auch XOVI und SEOlyze.com getestet und aus meiner Sicht habe ich bei SEOlyze.com die für mich plausibelsten Daten erhalten. Auch die Tests auf meinen Projekten waren durchwegs positiv und bestärken meine Wahl…

    @Karl Dass hinter SEOKratzes keine Verbindung mit Onpage.org besteht, fällt mir doch sehr schwer zu glauben; vor allem, weil du gegen jedes Tool wetterst außer gegen Onpage.org. Und wenn man für etwas mit seinem Namen steht, dann muss wohl auch etwas dahinter stecken – macht eigentlich niemand JUST FOR FUN!

  54. Timo Website sagt:

    Tolle Idee mit den Videos. Auf meinem Blog hatte ich auch schonmal einen Artikel zu Seolyze veröffentlicht, aber Videos sind ja noch besser. An dem Gewinnspiel nehme ich natürlich auch gerne teil, da mein Account die Tage wieder ausläuft.

  55. Karsten sagt:

    Spannende Diskussion die für alle gewinnbringend ist. Ob Philipp das so vorher erwartet hat? Das wäre ja mal eine Challenge der thematisierten Tools wert 🙂

    @Saim Alkan Wird man Dein Testergebnis irgendwann nachlesen können?

  56. Loewenherz Website sagt:

    Nach den vielen Wortbeitragen sollten Karls Chancen auf einen kostenfreien Account drastisch gestiegen sein 😉

  57. Philipp Website sagt:

    Wenn Karl sich deswegen bei mir meldet natürlich sehr gerne 😉 Die Tore stehen ihm bei mir immer offen.

  58. Olli sagt:

    Schöne Erklärung. Eigentlich schöner Praktikteil zum Theorieteil von Karl 🙂 Hab bei SEOlytics bisher nur etwas mit ´nem Test Account rumgespielt.

  59. Karl Kratz Website sagt:

    @trolljason Lies nochmal, diesmal richtig. Und melde Dich beim nächsten Mal mit Klarnamen, damit wir einen Google-Hangout für den Blick „hinter die Kulissen“ ( = Beschreibung vor der Kulisse) machen können. Ansonsten verbuche ich Dich unter „eierlose Forenmemme“. Angebot steht.

    Im übrigen stehen einzelne Werkzeuge aus dem karlsCORE-Projekt ohnehin nicht zur Debatte, da diese nur einem kleinen, festen Stamm an Nutzern zur Verfügung stehen. CORE steht in keinem Wettbewerbsverhältnis, da es ohnehin nicht vergleichbar wäre.

    @Max:

    – Nimm Kontakt zu Leo auf und lass Dir erklären, weshalb ich so reagiere. Schreibe das Resultat hier hin.
    – Nimm Kontakt zu Merlin auf, und frage, ob ich das „just for fun“ mache. Schreibe das Resultat hier hin.

    Im übrigen habe ich von „SEOkratzes“ erfahren, als es schon live war. Bei XOVI stand irgendwann auch mal eine Headline „Karl Kratz bei XOVI“ (wtf?) und bei SEOlyze ist mein Konterfei freundlicherweise auch auf der Website aufgeführt.

    So, zurück zum Thema:

    Meine Aussage zu Leo steht nach wie vor: Solange ich nicht davon überzeugt bin, dass Seolyze das Thema Termgewichtung mathematisch funktional umsetzt, werde ich genau diese Umsetzung in Frage stellen. Also das, was jeder kritische Nutzer auch tun sollte.

    Btw.: Ich zeige viel lieber auf ein Tool und sage: „Ist geil, tut & macht Spass“, als seine Funktion in Frage zu stellen. Aber das weiß Leo ja 🙂

  60. Tobias sagt:

    @Karl Bist du nicht persönlich bei Onpage.org vor Ort aufgeschlagen und hast denen konkret erklärt wie die ganze Geschichte funktioniert? Ich habe mir alle Artikel zu Wdf Idf durchgelesen und wäre nun auf das gleiche gekommen wie Seolyze, bin sogar der Meinung das sehr viele denken das du es so machst wie Seolyze. Wenn nicht, dann rede hier doch nicht um den heißen Brei und sag doch wie du es selbst machst und welche konkreten Empfehlungen du Onpage.org gegeben hast?!

  61. Bastian Website sagt:

    Ich geben Karl Recht: Wenn man sich an solch einer hitzigen Diskussion beteiligt, dann sollte es selbstverständlich sein, dass man mit Klarnamen auftritt.

    Wobei ich die Kritik nachvollziehen kann. Ich hatte mich auch schon mehrfach gewundert, weshalb Karl öffentlich Partei für OnPage.org ergreift. Wie ein jeweiliger Toolbetreiber etwas umsetzt, bleibt ihm überlassen. Zumal die Basis dafür von Google garnicht bestätigt wurde. Das Projekte mit dieser Technik gut ranken mag kausal sein, dass sie besser ranken als ein sinnvoll und gut geschriebener Fachbeitrag ist jedoch unbestätigt. Als bisher bestätigt sehe ich nur, dass holistische Texte und Texte die den Proof bestehen, besser ranken als Craptexte.

    Ich selbst sehe solche Tools als Hilfestellung für einen Redakteur. Er sieht, welche Punkte möglicherweise noch zu thematisieren sind. Das stupide Texten nach einer Kurver macht keinen Sinn.

    • Patrick Website sagt:

      Ein sehr guter Einwand!

      Ich selbst sehe solche Tools als Hilfestellung für einen Redakteur. Er sieht, welche Punkte möglicherweise noch zu thematisieren sind. Das stupide Texten nach einer Kurve macht keinen Sinn.

      Ich muss zugeben, dass ich Grafiken, Kurven und Datenmatrixen liebe. Es ist einfach schön anzuschauen. Und wenn sich dann etwas verändert (im Idealfall gehen die Werte nach oben), dann freut man sich. Man sucht mittels solcher Tools immer eine Bestätigung seiner Arbeit. Was für einen Musiker der Applaus des Publikums ist, ist für den SEO das „mx + t > y“ (also: steigender Graph).

      Schreibe ich nur aber einen Text, sollte der Fokus doch stets auf dem Inhalt liegen, als auch den darin enthaltenen Keywords. Der Leser wird sich – wenn er nach guten Inhalten sucht – bedanken. Wenn es jedoch immer nur um Ranking, Keywords und steigende Graphen geht, kann ich gut verstehen, warum SEO von vielen Nutzern verteufelt wird.

      Beste Grüße

      Patrick

  62. Sebastian Website sagt:

    Gute Videos und interessantes Tool! Würde ich gerne mal testen, scheint ja doch recht vielversprechend zu sein.

  63. Gernot Website sagt:

    Oh, schöne Diskussion um ein – zumindest für mich – sehr komplexes Thema. In der Tat ist es so, dass ich mich auf Auswertungen eines Tools verlassen muss, sonst könnte ich mich ja selbst bis ins letzte Detail mit dem Thema auseinandersetzen und mir meine Tools programmieren. Und dann bräuchte ich diese Tools eben als „normaler“ (SEO-)Anwender nicht zu nutzen.

    Von daher würde ich mich sehr über den Test des Tools freuen und auch Vergleiche mit onPage.org werde ich sicher anstellen.

    Vielen Dank für die Videos!

  64. Michael Beyer Website sagt:

    Hi,

    danke für die Videos. Ich schaue generell eigentlich keine Videos an aber jetzt habe ich mal, parallel zum Bügeln, eine Ausnahme gemacht.

    Als Nutzer von Xovi & Fan von KK bin ich natürlich auch sensibel gegenüber diesem Thema. Als Verantwortlicher für mehr als 10 Online-Shops in DE, AT, UK & FR, sowohl im B2B & B2C-Bereich, habe ich natürlich auch ein berechtigtes Interesse an diesem Thema.

    Ich hoffe einen der begeehrten Gratis-Accounts zu gewinnen und mich von der Nützlichkeit der Software überzeugen zu lassen. Das lässt sich nämlich nicht durch die Diskussionen hier sondern nur durch den eigens erfahrenen Nutzen für sich selbst ermitteln. Das dass ein paar Wochen dauert und deshalb ein 3-Monatspaket Sinn macht ist klar. Der veranschlagte Preis danach ist auch absolut fair. Ich bin gespannt.

    Viele Grüße

    M. Beyer

    P.S.: Dein angenehmer Dialekt erleichert das Anschauen 😉

  65. Wolfgang Axamit Website sagt:

    Testaccount würde mich auch interessieren. OnPage.org habe ich gekündigt, weil den Support dort man in die Mülltonne werfen kann. Verarschen kann man sich nämlich selbst auch.

    lg

  66. Manuel Website sagt:

    Ich teste gerade im Hintergrund das Tool ein wenig durch. Sieht zumindest erst einmal sehr interessant aus.

    Frage an die Macher: Wenn ich ein Suchbegriffpaar wie „Rote Socken“ analysieren möchte. Was wähle ich dann bei der Analyse-Art „1 Wort Analyse“ oder „2 Wort Analyse“. Nach der Logik ja „2 Wort Analyse“ – aber evtl. versteht ihr unter „zwei Wort Analyse“ auch: „Rote Socken“ + „Socken rote“. *verwirrt bin*

  67. Philipp Website sagt:

    @manuel Du kannst einfach auf 1-Wort Analyse stehen lassen. 1-Wort Analyse bedeutet lediglich, dass die Analyse auf einzelne Wörter heruntergebrochen wird. Dies ist natürlich auch für Keys wie „rote socken“, „super schöne rote socken“ und auch „die besten aller schönen roten socken“ gültig 😉

    • Manuel Website sagt:

      @Phillipp: Ok, danke. Was macht dann genau die 2-Wort Analyse anders bei dem Begriffspaar „rote Socken“ ?

      lg Manuel

      • Philipp Website sagt:

        Bei der 1-Wort-Analyse wird „rote socken“ in „rote“ und „socken“ in den Auswertungen aufgeteilt. Bei einer 2-Wort-Analyse sind in der Auswertung immer Wortpaare angeführt also direkt „rote socken“.

  68. Tom sagt:

    Wow, es ist echt selten, dass ich mir sämtliche Kommentare auf einen Artikel durchlese. Hier habt Ihr es geschafft 🙂

    Ich nutze aktuell SEOlyze – einfach, weil mir die anderen Tools (noch) zu teuer sind. Bedienung finde ich top – „Wirkung“ im Vergleich zu anderen Tools kann ich nicht bewerten. Ich verzeichne aber positive Ergebnisse. Also: Entweder das Tool funktioniert so, wie es soll oder es liegt einfach daran, dass es mich dazu bringt, meine Texte kritischer unter die Lupe zu nehmen. Und das wäre ja auch nicht schlecht…

    Mein Fazit ist also positiv!

  69. […] eine wahrhaft hitzige Diskussion sorgte diese Woche ein Artikel zur WDF*IDF-Content-Optimierung auf SEO-united.de. Philipp Helminger stellte dort das Tool SEOlyze.com vor, mit dem sich […]

  70. Michael Website sagt:

    Sicher nicht das Wundermittel, als das es von vielen angesehen wird. Dennoch würde mich eine Testphase reizen, das WDF-IDF Tool von Xovi ist hier teilweise noch recht rudimentär ausgestattet…

  71. Jan Website sagt:

    Danke für den Einblick, die Videos sind klasse und gerade das letzte finde ich sehr interessant. Weiter so.

  72. Philipp Website sagt:

    So hier nun die Gewinner der Verlosung. Folgende Kommentare haben jeweils einen 3-Monatas-Account für SEOlyze.com gewonnen:

    Andreas: 9. Juli 2013 um 11:18
    Sebastian2K13: 9. Juli 2013 um 17:10
    Karsten: 9. Juli 2013 um 21:15

    Bitte einfach einen Account anlegen und bei mir melden (kontakt@seolyze.com). Ich werde die 3 Monate dann umgehend auf die Accounts buchen.

    Herzlichen Glückwunsch den 3 Siegern.

  73. Carsten Todt Website sagt:

    Vielen Dank für die anschaulichen Daten. So lässt sich die Situation leicht verstehen. Ein sehr guter Artikel.

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?