SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wenn Kunden nur Links wollen

SEO  |   |  , 11:31 Uhr  |  19 Kommentare

Wir befinden uns im Jahre 2010. SEOs gehen mittlerweile darin konform, dass eingehende Links einer der größte Hebelfaktoren bei einer erfolgreichen Suchmaschinen-optimierung sind. Nur wer über ausreichend qualitativ hochwertige Links verfügt, der wird auch über Suchmaschinen gefunden…

Im Zuge dieses Konsenz scheinen immer mehr SEO Anbieter zu vergessen, dass es sich bei Links tatsächlich nur um einen Hebel handelt. Dieser bringt nur dann Erfolg, wenn auch das Fundament der Seite stimmt. Es deutet sich eine besorgniserregende Entwicklung an, bei der an SEO interessierte Kunden immer öfter lediglich Links einkaufen wollen.

Man kann dieses Vogehen nicht grundsätzlich schlecht reden, da die Betreiber größerer Webseiten tatsächlich manchmal nur etwas Hilfe beim Linkaufbau benötigen, zur Sorge veranlasst vielmehr die Tatsache, dass es sich bei entsprechenden Seiten sehr oft um genau solche handelt, welche über eine schlechte bis gar keine Onpage-Optimierung verfügen.

Es lässt sich natürlich darüber streiten, ab welchem monatlichen Budget ein effektives Linkbuilding überhaupt betrieben werden kann, fest steht jedoch, dass bei einem Betrag von unter 500 € nicht mit großen Resultaten gerechnet werden darf. Die Kombination aus einem geringen Budget, einem schlechten Fundament und dem ungebrochenen Willen, lediglich mit Backlinks auf die vorderen Plätze zu kommen, nimmt derzeit stark zu.

Mit den Leitsätzen einer seriösen SEO Agentur stimmen deratige Kundenwünsche nur selten überein, da der Ansatz einer dauerhaft erfolgreichen Zusammenarbeit von Anfang an nicht gegeben ist. Weist man die Kunden allerdings einfach ab, ist es fast sicher, dass diese früher oder später auf die Verkaufs-argumente einer unseriösen Agentur hereinfallen und dort ihr Geld verbrennen.

Das dieses weder für den Kunden, noch für den gesamten Markt von Vorteil ist, liegt auf der Hand. Aus diesem Grund sollte jede SEO Agentur, die eine Anfrage lediglich bezüglich Linkaufbau erhält, einige Minuten Zeit in Aufklärungsarbeit investieren und darauf hoffen, dass die Bestrebungen des Kunden, sein erspartes Geld für ein paar Links aus dem Fenster zu werfen damit eingestellt werden.

Eine SEO Dienstleistung anzubieten, bedeutet nicht nur möglichst viele Kunden zu generieren, sondern auch durch Aufklärungsarbeit dafür zu sorgen, dass der Markt erwachsen wird und SEO kein Buch mit sieben Siegeln bleibt.

Constantin

Sie befinden sind hier: Wenn Kunden nur Links wollen

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Daniel sagt:

    Das Problem an der Aufklärungsarbeit ist leider, dass der Kunde dies meistens nicht hören will. Aus Erfahrung weiß ich dass gerade solche „Ich-will-durch-Links-nach-vorne-Kunden“ oft mit einem gefährlichen Halbwissen in der Agentur auftauchen und Wunder erwarten.

    Leider gibt es viele schwarze Schafe, da weiß der Kunde meist nicht wem er jetzt vertrauen soll und wem nicht. Meistens ist es dann so, dass ja der Konkurrent SEO schon ab 99 Euro anbietet. Ich weiß nicht wie das in anderen Städten ist, hier in Schweinfurt und Umgebung ist das extrem schlimm. Hauptsache billig und schnell realisiert. Hab da schon mehr als ein Zahn gezogen beim Kunden.

  2. SEO-effektiv GmbH Website sagt:

    Hallo Constantin, da muss ich Dir Recht geben 😉 Jede 2. Anfrage bezieht sich ganz direkt auf das Linkbuilding. Wobei das kein neues Phänomen ist, sondern diese Art von Anfragen schon die letzen 18 Monate deutlich gestiegen sind. Es stehen ja auch sehr viele Informationen zu „SEO“ im Netz und „fast“ jeder Webmaster kann diese Ganz oder zum Teil auch umsetzen. Beim Linkbuilding ist das anders, da merken die meisten das es doch sehr schwierig und zeitintensiv ist, Monat für Monat an gute bzw. qualitativ hochwertige Links zu kommen. Leider können auch wir nicht jeden Kunden aufklären, da es den Zeitrahmen sprengen würde, aber man kann sich ja zum Glück die Kunden noch aussuchen 😉

  3. activetraffic Website sagt:

    ich stimme teilweise zu! Die Anfragen und Wünsche diesbezüglich nehmen zu! Allerdings können wir nur sehr wenig beratungsresistente Kunden verzeichnen! Wenn wir dem Kunde zusätzliche Optimierungspotentiale in Form von OnPage-Maßnahmen vorschlagen bzw. aufzeigen sind die eigentlich immer sehr froh! Vor allem dann, wenn man ihnen klarmacht, dass sie gar nicht so viele Links benötigen im ersten Schritt, sondern per OnPage-Optimierung sogar teilweise schneller und kurzfristigere Erfolge erzielt werden können.

    Problematisch wirds dann, wenn „große“ Abteilungen für die Contentpflege verantwortlich sind und die OnPage-Maßnahmen über mehrere Knotenpunkte mitarbeiterseits koordiniert werden müssen. Dann tritt genau dieser Fall ein: Linkaufbau lässt sich prima auslagern, laufende OnPage-Optimierung eher weniger!!!! 😉

    Grüße
    Nicos

  4. David Website sagt:

    Hallo Constantin,

    du hast den Punkt sehr gut getroffen! Es gibt Kunden, deren Budget sehr knapp kalkuliert ist. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass OnPage vollständig vernachlässigt wurde und dass man nur mit Links nicht das gewünschte Ergebnis erzielen kann. Dabei sollten Kunden mit wenig Budget nach jedem Strohhalm greifen, den sie kriegen können.

  5. nico Website sagt:

    Na ja, aber es gibt ja auch noch den Fall, dass Webdesigner mit entsprechender Erfahrung eine Website so umsetzen können, dass sie seo onpage mäßig ziemlich vernünftig gebaut ist. Nur das Linkbuilding möchte man dann einfach auslagern.

  6. Constantin sagt:

    Hallo Nico,

    klar gibt es die. Mein Artikel bezieht sich allerdings eher auf Seiten mit mieser Onpage-Optimierung: Überall die gleichen Title-Tags, nur Flash usw…

    Liebe Grüße,
    Constantin

  7. Domi Website sagt:

    In meinen Augen ist jeder Cent, der in Linkaufbau investiert wird vergeudet, wenn keine ordentliche OnSite Optimierung betrieben wurde. Das geht Hand in Hand, es gehört beides dazu, aber bevor ich an Links denke, möchte ich doch auch eine für Google lesbare Seite haben. Was nutzen mir 300 PS, wenn mein Auto keine Reifen hat?

  8. SEO Küche Website sagt:

    Hi,

    wie es der Zufall will, hatte ich heute genau 2 Anfragen zu diesem Thema.

    Anfrage 1: Ein Kunde der explizit wissen wollte was SEO kostet, gemessen wurde seinerseits der Preis an der Anzahl der Links welche man Ihm zur Verfügung stellt. Beispielsweise 100 Links Betrag x, 200 Links Betrag y. Was für Links war ihm erstmal egal…

    Anfrage 2: Eine Agentur welche SEO Dienstleistungen einkaufen wollte, explizit billiger Linkaufbau (AV, Webkataloge, Social Bookmarks)…

    Beide Anfragen, sowohl vom Endkunden als auch der Agentur, spiegeln das hier geschilderte wieder. Es wird versucht billig/kostengünstig MASSE statt KLASSE zu machen. In intensiveren und längeren Gesprächen konnte ich jedoch beide davon überzeugen, das SEO eben nichts von der Stange ist, sondern Individualität erfordert.

    Leider bekommt man nicht immer die Chance den Kunden das auch erklären zu können, viele fordern Angebote ein, werden nach Schema F bearbeitet und dann hört man nie wieder was. Der, der als günstigster anbietet (so scheint es mir) hat gewonnen!

  9. Maxim Website sagt:

    @SEO Küche

    So ist das Überall in jeder Brange, die sich irgendeiner Art mit Preisangeboten für Abnhemer beschäftigt. Der Billigste kriegts und wenn der Kunder irgendwann merkt das er Mist gekauft hat, sucht er nach besserem. Aber zuerst müssen sich alle erst die Finger verbrennen, so ist das nun mal in der heutigen Wegwerfgeselschaft.

    Leider ist die Meinung vieler Auftraggeber/Interessenten: „Lieber kaufe ich 10 mal was für 20€, in der Hoffnung das es ja doch hällt / funktioniert, statt 1 mal was für 200€“

    Discountdenken ist auch in Intenetdienstleistungen, leider immer mehr im kommen.

    Grüße

    Maxim

  10. Stanislav sagt:

    Ja die Entwicklung ist nicht unbedingt schlecht – OnPage optimierte Seiten, werden dann ( irgendwann:) ) umso stärker ranken.

    „Das dieses weder für den Kunden, noch für den gesamten Markt von Vorteil ist, liegt auf der Hand.“

    Stimme ich nicht ganz zu, einmal abgezockt und der Kunde wird schlauer. Gute SEO können zu recht mehr verlangen. Eine Arbeit mit „Geiz ist geil“ Kunden hat sowieso wenig Potenzial.

  11. Malte Landwehr Website sagt:

    Am besten sind die Anfragen potentieller Kunden, die bereits bei einer Agentur Kunde sind, dies auch offen kommunizieren, und von dir nur zusätzliche Links kaufen wollen. Auf Fragen wie „Soll ich nicht erstmal OnPage drüber schauen?“ kriegt man dann nur ein „Nein, dass hat Agentur XY schon gemacht. Da gibt es nichts mehr zu optimieren“ zu hören.

  12. Ostheimer SEO & Webdesign Website sagt:

    Danke für den Artikel – tut gut zu lesen, dass nicht nur ich dieses „Problem“ habe: Dank SEO-Halbwissen möchte jeder gleich mit dem Sammeln von Backlinks starten, ohne die Website vorher für diejenigen, die dann (vermehrt) auf die Seite kommen, verbessert zu haben.

    Mein persönlicher 2. Trend: Der angesprochene Wunsch mit aberwitzig kleinem Budget, dass die notwendigen Arbeitsstunden nicht abdeckt, Linkbuilding zu bestellen.

  13. Korbinian Website sagt:

    Hi,

    guter Artikel. Allerdings überwiegen die Kunden, die von SEO immer noch keine bis wenig Ahnung haben (zumindest bei uns). Vielleicht haben sie schon den ein oder anderen Begriff aufgeschnappt und versuchen, damit zu punkten. Mit Aufklärung kann man immerhin einiges erreichen, und ohne Onpage lässt sich wenig ausrichten. Soweit, so gut.

    Einen Punkt hast du meiner Ansicht nach aber nicht erwähnt: den Faktor Zeit. Es nutzt bekanntlich nichts, für einen Monat viele Backlinks zu generieren. Linkbuilding als Prozess über Monate zu erklären, ist nicht so einfach. Denn das kostet Zeit, und vor allem Geld.

  14. Michael Website sagt:

    Was ist jetzt an Halbwissen so gefährlich? Besser Halbwissen als gar kein Wissen, oder? Dann kann man doch drauf aufsetzen und dem Kunden erklären, was sinnvoll ist und gemacht werden soll.

    Mir sind diese „Spezialisten“ suspekt, die sich hinter einer nebulösen Wolke der angeblichen Kompetenz verbergen und nicht rauslassen wollen, was sie eigentlich tun.

    Nix für ungut 😉
    Michael

  15. SEOnaut Website sagt:

    Recht hast du Constantin. Aber muss jeder selber entscheiden, wie weit er den Anfragenden entgegen geht. Zu @Michael kann ich nur sagen, dass es auch auf der Kundenseite sehr viele leute gibt, die so tun als ob sie Spezialisten wären und nen Maxen machen nur weil sie Budget haben und oft nichts dahinter steht. Das Ganze wird niemals leichter werden. ich hab da den Kopf zu gemacht und weiss nach 2 Minuten Gespräch, wen ich wie betreuen würde und ob überhaupt.

  16. chkworldwide Website sagt:

    Derartige Linkbuildinganfragen ganzheitlich anzugehen ist sicherlich ein guter Typ und sehr ethisch. Aber dann haben wir auch im SEO-Bereich, das Kfz-Werkstatt-Problem. Ich bringe meinen Wagen wegen eines kaputten Reifens in die Werkstatt und wenn mir der Mechaniker sagt, er müsste die ganze Achse wechseln, werfe ich ihm vor, er wollte mich als unwissenden nur über den Tisch ziehen und mehr Geld machen.

    Außerdem wissen wir doch wie Kunden sein können: „Wenn ich die dafür bezahle, dann machen Sie auch, was ich will und nur das!“

    Nur als Gedankenspiel.

  17. Philipp Website sagt:

    Viele Kunden haben bereits viel Geld für die Erstellung der Website ausgegeben und sehen zuerst nicht ein, wieso sie für Arbeiten an der Website schon wieder bezahlen sollen. Oftmals wurde ihnen vom Webdesigner oder der Webagentur versichert, dass die Website Onpage optimiert sei, was aber nicht der Fall ist. In vielen Fällen lassen sich Kunden im Beratungsgespräch von der Notwendigkeit der Onpage-Optimierung überzeugen. Trotzdem sind Links für einige Kunden eine klar fassbare Sache (nach dem Motto, je mehr desto besser) während Linkstruktur, Keyworddichte, Alternativtexte eher abstrakt bleiben. Eine Liste mit aufgebauten Links ist nun für die Gruppe von Kunden wesentlich eindrücklicher als im Quellcode vorgenommene Änderungen.

  18. Tom sagt:

    Ich verstehe das Problem nicht wirklich. Wenn der Kunde nur Links möchte, bekommt er natürlich die gewünschten Links. Das ist doch eine optimale Win-win Situation.

    Stellt euch vor, ich mit meinem Figurproblem kaufe im Supermarkt Süßigkeiten fürs Wochenende ein und an der Kasse wartet die Ernährungsexpertin mit ihren Tipps auf mich. Auch wenn sie es gut meint, ich hätte damit keine Freude. 🙂

  19. Constantin sagt:

    Hallo Tom,

    das Problem ist, dass die Süßigkeiten 10mal so viel kosten, wie du bereit bist zu zahlen. Und das monatlich. Du kaufst dann einfach ein Ramschprodukt, dass zu deinen Preisvorstellungen passt und wirst doppelt dick. Die Ernährungsberaterin wäre die Win-Win Situation gewesen, nicht die Fettfalle.

    Liebe Grüße,
    Constantin

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?