SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wie viel Prozent beträgt die optimale Keyworddichte?

SEO  |   |  , 09:59 Uhr  |  34 Kommentare

KeywordsWenn man das Ganze einmal weiterspinnt, dann könnten WDF*IDF, die Unterscheidung zwischen Backlinks und Social Signals und die ganzen anderen Überlegungen bezüglich Googles größtmöglicher Diversifikation bei der Auslieferung von Suchergebnissen am Ende dazu führen, dass altbe-währte Rankingfaktoren wie die Keyworddichte oder sogar der PageRank wieder an Bedeutung gewinnen…

Die ganze Diskussion um Diversifikation gleicht einem Katz-und-Maus-Spiel: Wenn alle SEOs ihre Inhalte mit anderen abgleichen und auf Alleinstellungsmerkmale hin optimieren, schiebt Google dem womöglich irgendwann einen Riegel vor und wertet z.B. die bloße Dichte eines Keywords wieder etwas höher.

Da es so oder so bedeutend einfacher ist, mal eben schnell die Keyworddichte z.B. mit dem SISTRIX-Tool zu bestimmen, als einen Text in professioneller Feinarbeit z.B. mit Hilfe der SEO-Analyse-Software von den Machern von OnPage.org in Bezug auf WDF*p*IDF zu optimieren und die Meinungen über die optimale Dichte eines Keywords in einem Text nach wie vor sehr auseinandergehen, möchten wir diesbe-züglich eine Umfrage durchführen und auf Grundlage deren Ergebnisses einen möglichst konkreten neuen Richtwert für die optimale Keyworddichte ausgeben:

Wie viel Prozent beträgt die optimale Keyworddichte?

  • 2.75 – 3.00% (15%, 40 Votes)
  • 2.50 – 2.75% (13%, 35 Votes)
  • 3.00 – 3.25% (13%, 34 Votes)
  • 3.50 – 3.75% (12%, 31 Votes)
  • 3.25 – 3.50% (8%, 22 Votes)
  • 3.75 – 4.00% (8%, 21 Votes)
  • 5.00 – 5.25% (7%, 19 Votes)
  • 4.00 – 4.25% (7%, 18 Votes)
  • 4.75 – 5.00% (6%, 15 Votes)
  • 4.25 – 4.50% (3%, 8 Votes)
  • 4.50 – 4.75% (2%, 6 Votes)
  • 5.75 – 6.00% (1%, 3 Votes)
  • 5.25 – 5.50% (1%, 3 Votes)
  • 7.25 – 7.50% (1%, 3 Votes)
  • 5.50 – 5.75% (1%, 2 Votes)
  • 6.00 – 6.25% (1%, 2 Votes)
  • 6.75 – 7.00% (1%, 2 Votes)
  • 6.25 – 6.50% (0%, 1 Votes)
  • 7.00 – 7.25% (0%, 1 Votes)
  • 6.50 – 6.75% (0%, 0 Votes)

Total Voters: 266

Loading ... Loading ...

Wie immer würden wir uns freuen, wenn sich möglichst viele von Euch an unserer Umfrage beteiligen. Je nach Anzahl der Teilnehmer werden wir versuchen, durch Streichung der Aus-reißer bzw. Addition der Ergebnisse einen möglichst konkreten Wert für die optimale Keyword-dichte zu ermitteln…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Wie viel Prozent beträgt die optimale Keyworddichte?

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Mißfeldt Website sagt:

    43% ! Logisch: einer mehr als 42.
    lol :-)

    • Gretus Website sagt:

      Hallo Martin,

      0815, 4711, 007, die Umfrage ist ernst gemeint Du Nase! Ich werde mich nach dem Ergebnis der Umfrage richten ab demnächst und dann sollst Du mal sehen was hier los ist 😉

      Grüße und schönes WE

      Heiner

  2. Sabrina Website sagt:

    Na ob wir wirklich wieder dahin gehen, dass die Keyworddichte gemessen wird, ich weiß ja nicht. Ich glaube eher, dass sie immer unwichtiger wird 😉

  3. Philip Website sagt:

    Hmmmm, die Umfrage ist trotzdem etwas seltsam. Aus meiner Sicht wird sich die Keyword-Dichte automatisch im niedrigen Bereich einpendeln müssen, sobald Content vorrangig für echte Menschen erstellt wird. Wichtiger ist dabei auf die Keyword-Platzierung in wertigen HTML-Elementen zu achten. Ein sehr wertvolles Tool ist das Firefox Add-on KGen. Hier wird mit einer Punktewertung für unterschiedliche HTML-Elemente gearbeitet. Kann ich nur empfehlen!

  4. Jan sagt:

    Vielleicht wäre es sinnvoll eine Antwortmöglichkeit „Die optimale Keyworddichte lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken, sondern wird vom Content bestimmt.“ hinzuzufügen…

  5. Max Adler Website sagt:

    WTF*HDGDL*ROFL

    Freunde, schreibt doch einfach vernünftige Artikel und lasst dieses Keyword-Gefummel. Bei vernünftigen Texten sind die richtigen Wörter schon automatisch drin. Ganz ohne Karls Formel-sammlung und dem ganzen Gedöns.

  6. nordmarketing Website sagt:

    Bauchgefühl fehlt 😉

  7. Ulf sagt:

    Schöne Umfrage! :) Mein Tipp: 7,5% und mehr. Nur mit viel erreicht man auch viel! Ich meine bei seoFM gab es mal vor Urzeiten auch die Frage: Wie viele Links braucht man um auf Platz 1 zu ranken Vielleicht wäre hierfür auch eine Umfrage möglich?

  8. Bastian Website sagt:

    Ich finde die Angabe auf zwei Stellen hinter dem Komma zu ungenau. Wie soll man denn da vernünftig arbeiten können!

  9. Karl Kratz Website sagt:

    Wenn man mal auf den Quatsch einsteigt, dann müsste es auf dieser Ebene „richtiger“ lauten:

    „Die Keyword-Density eines (definierten) Hauptterms in Relation zur Keyword-Density aller anderen Terme im Dokument.“ – denn: Was brächte es, wenn ich für meinen Hauptterm eine Keyword-Density von n% habe, aber viele andere Terme eine Keyword-Density m > n% haben … wäre das Dokument dann für alle Terme mit m > n% relevanter? Eher nicht…

    • Gretus Website sagt:

      Hallo Karl,

      übertrag das mal auf die Luftfeuchtigkeit…

      Grüße

      Gretus

      • Karl Kratz Website sagt:

        Was soll mit der Luftfeuchtigkeit sein? Ist ein genormter Wert, der (in unserer aktuellen Wahrnehmung) als ein relativer Wert erfassbar ist. Und nu?

        Btw.: Solange die Luftfeuchtigkeit im Normbereich liegt, ist die mir eh schnuppe. 😉

  10. Rainer Website sagt:

    Ich habe schon vor Jahren mal eine Analyse der Suchwortdichte und der Google-Position anhand eines Content-Portals von mir gemacht. Schon damals konnte ich keine Rückschlüsse aus dieser Analyse ziehen.

    Als Online-Shop Betreiber interessiert mich die Suchwort-Dichte überhaupt nicht. Ich mache die Beschreibungen so, dass die Kunden so viel wie möglich über das Produkt erfahren. Da muss dann nicht x-mal „Sony CDP 470“ im Text stehen. Die Suchwortdichte V 2.0 halte ich auch für sehr fragwürdig.

    Vielleicht gibt es aber auch für Shops ganz andere Sachen, die für die Auf-der-Seiten-Suchmaschinen-optimierung wichtig sind.

  11. Wolfgang Brand Website sagt:

    WTF? Was soll der Käse denn? Ich dachte SEO-united.de ist ein ernst zunehmendes Blog. Sollte ich mich getäuscht haben? Was kommt als nächstes? Keywords im Keyword Meta-Tag mit oder ohne Kommata?

  12. Mario Jung Website sagt:

    Wie war das? Ein paar Zitate diverser Blogartikel, die ich in letzter Zeit gelesen haben

    – Schreib die Artikel einer Webseite für den Besucher und nicht für die Suchmaschine…
    – Gute Inhalte? Wir brauchen geiles Zeug, das direkt ins Hirn knallt!
    – Google ist eine Maschine, Redakteure sind Menschen – User ebenfalls.

    Naja… ich habe trotzdem mal mit abgestimmt…

  13. Eric Website sagt:

    Mir gefällt der Detailgrad nicht. Meint ihr ernsthaft, man kommt mit 1/4-Prozentpunkten aus? Wenn man schon so eine Umfrage zu so einem Thema macht, sollte es auch ausreichend wissenschaftlich sein. Sonst kann man mit den Daten doch nachher überhaupt nichts anfangen. Also das dürfte höchstens in 0,10-Schritten gemacht werden. Alles andere ist doch echt zu grob. Also echt!!!

    • Markus Website sagt:

      Endlich teilt mal jemand meine Bedenken! Außerdem finde ich es doof, dass da schon ein Fenster für Werte vorgegeben ist, welches mir jenseits der Grenzangaben fast gar keinen Spielraum mehr lässt. Da fühlt man sich doch irgendwie nicht wohl, finde ich. So bevormundet. Irgendwie benutzt.

  14. Jonathan Website sagt:

    Ich wollte erst gar nicht mit abstimmen, da meine Option nicht dabei gewesen ist. Die Neugier auf das Ergebnis ließ mich schließlich den geringsten Wert klicken. Ich finde es etwas verwirrend eine allgemeine Umfrage zu starten, wenn die optimale Keyworddichte einer Webseite individuelle Aufmerksamkeit erfordert.

    Die Keyword-Dichte allein kann nicht garantieren, ein Top-Ranking zu erhalten. Viele Faktoren spielen dabei eine sehr wichtige Rolle, wie beispielsweise aktuelle Trends, Regionen, konkurierende Webseiten und deren Rankings und viele mehr.

    Schenkt man vielen autoritären Quellen im Web Glauben, liegt die ideale Keyworddichte für einen Artikel zwischen 2% und 4%. Aber das ist nicht immer der Fall, denn es gibt Artikel, die ein gutes Ranking für populäre Keywörter bei Google erhalten, obwohl dessen Keyword-Dichte sehr gering ist – manchmal nur etwa 0,5%. Aufgrund verschiedener und teils genannter Faktoren, bin ich der Meinung, dass es keine optimale Keyword-Dichte im Allgemeinen gibt.

    Um die Qualität von Inhalten hochwertig zu halten, sollten wir vermeiden, Artikel mit Schlüsselwörtern vollzustopfen. Die Keywords sollten definieren, um was es in einem Artikel geht und nicht der Artikel selbst sein.

    Besten Gruß,

    Jonathan

  15. Viktor sagt:

    Hm, die Umfrage wird doch grad zum Joke, oder: https://plus.google.com/? Mehr 7,5%? Hä? Wer kann da noch den Text flüssig lesen? Bei 500 Wörtern wären dies ja sage und schreibe 37 Keywords !?!?

  16. Markus Website sagt:

    …und nächste Woche klären wir dann endlich auch mal die Frage, ob man Keywords in den Metatags durch Leerzeichen, Komma oder Semikolon trennen sollte. Oder wie viele Begriffe man da überhaupt am besten so reinschreibt, damit es auch wirklich hilft. Finde ich auch enorm wichtig.

  17. Bastian Website sagt:

    Bleibt zwischen 2 und 4%. Dann kommen die Links von alleine.

  18. Andreas Klock Website sagt:

    Ich finde auch, dass fast keiner so besonders auf die Dichte der Keyword achtet. Ich selber kenne das so, dass die besten Texte die Texte sind, die man für den Leser schreibt und nicht für die Suchmaschine und genau das ist der Punkt, warum fast keiner darauf achtet (finde ich)!

  19. Sebastian Website sagt:

    …und warum liegt hier eigentlich Stroh?

  20. Max Website sagt:

    Die Umfrage ist ganz lustig, im Netz liest man ja eher zwischen 2-4%. Aber letzten Endes kommt´s wohl auch auf die Gewichtung der einzelnen Seite wo der Artikel erscheint an? Eigentlich kann ich beide Geschichten nicht mehr hören: sowohl: Schreib geilen Content, wie auch: Alles hübsch auf Keyword optimieren.

    Google macht ohnehin was es will. Den Eindruck kann man jedenfalls manchmal haben.

    Gruß, Max

  21. Bastian Website sagt:

    Ich verstehe zwar immer noch nicht, um was es eigentlich bei dieser Umfrage geht, aber Tools hin oder her schlussendlich geht darum richtig geile Texte zu schreiben. In einer unserer Nischen in denen wir uns bewegen, befinden sich zumeist nur zwei Cent Textbroker Texte. Dementsprechend oberflächlich sind diese dann auch. Es war fast unmöglich einen Texter zu finden, der richtig gute Artikel zu unserem Thema schreibt. Und dabei ist es jetzt völlig egal ob zwei Cent, vier Cent oder 15ct. 2%, 4% oder 6% … oberflächliches Gelaber bleibt oberflächliches Gelaber. Meines Erachtens werden es die durchschnittlichen Texter in der Zukunft sehr schwer haben Aufträge zu bekommen. Durchsetzen werden sich Schreiberlinge die es richtig drauf haben.

  22. Rudolf Website sagt:

    Was noch nicht geschrieben wurde, ist der Umstand, dass die Keyworddensity in verschiedenen Branchen oder speziellen Themengebieten unterschiedlich ausfallen wird (müssen). Ich meine damit, dass die Keyworddichte umso höher sein wird, je neuer, spezieller und einzigartiger etwas ist (weil man dies eben nur mit sich selbst beschreiben kann), im Gegensatz zu Artikeln zu eher allgemeinen Dingen, wo eine hohe Keyworddichte einfach unnatürlich wirkt.

    Auch gebe ich Philip recht – wichtiger als 0,5% Keyworddifferenz ist sicher deren richtige Positionierung in den wertigen html-Elementen. Dies ist zu Max Adlers Kommentar hinzuzufügen („in einem vernünftigem Text sind die richtigen Wörter automatisch drin“), dem ich ansonsten voll zustimme…

  23. Frank Website sagt:

    Interessant wie die Meinungen bei Profis und Leihen doch oft auseinander gehen. Ich selbst bin wohl eher Leihe aber der ein oder andere Beitrag von anderen Blogs über das gleiche Thema verwirren mich doch sehr.

  24. Keyword King sagt:

    100% – aber MINDESTENS! 😀

  25. Fan Website sagt:

    Ich persönlich empfinde alles mit mehr als 5% als Keyword-Stacking und wird teilweise unleserlich. Klar, Google ist ein Computer aber auch dort wird daran gearbeitet „lesbaren“ Text zu analysieren. Ich schreibe eher für Menschen als für Google und ranke damit gut.

  26. Stefan sagt:

    Hallo,

    ich bin ehrlich gesagt schon lange der Meinung, das man keinesfalls pauschale Angaben machen kann, welche Keyworddichte immer „optimal“ ist. Wenn ich Content erstelle, achte ich schon lange nicht mehr darauf, bestimmte Prozentwerte zu erreichen. Google & Co wird sicher bei jedem Content versuchen, zu ermitteln ob dieser für Menschen oder für Suchmaschinen geschrieben wurde. Wer Texte verfasst, die lediglich dazu dienen sollen, Schlüsselwörter unter zu bringen, wird früher oder später auffallen. Die beste Lösung wird sicherlich sein, wenn man seine Texte ganz normal für Menschen formuliert. Lediglich bei der Satzstellung könnte es eventuell von Vorteil sein, wenn der Text so formuliert wird, das die wichtigsten Begriffe nach Möglicheit eher am Anfang des Satzes, als am Ende erwähnt werden.

    Je nach Thema und Zielgruppe, für die der Text geschrieben wurde, dürfte es ohnehin zwangsläufig große Differenzen geben, was die Keyworddichte betrifft. Sicherlich wird man z.B. bei der Veröffentlichung von Doktorarbeiten oder wissenschaftlichen Berichten über bestimmte Fachthemen völlig andere Keyworddichten zu erwarten haben, als bei der Produktbeschreibung von Waren.

    Zweifellos werden Texte mit zu hoher Keyworddichte für die Leser ohnehin einfach unattraktiv. In diesem Fall würde eine Pole Position in den Suchergebnissen ohnehin nichts mehr bringen, da die Besucher den Text ohnehin kaum bis zum Ende lesen würden.

    Früher, als es für Google & Co noch nicht so die Möglichkeiten gab, Backlinks & soziale Netzwerke genau zu durchsuchen, war nun mal die Keyworddichte eine der wenigen Mittel, die zur Verfügung standen, um eine Webseite zu analysieren. Heute wird es sicher viel mehr darauf ankommen, wie häufig ein Bericht in den sozialen Netzwerken, auf Foren, Blogs, Presseportallen, etc. pp. weiter empfohlen wird.

    Fazit: Sicher wird jeder Text zwangsläufig unnatürlich, wenn man „mit aller Gewalt“ versucht, eine bestimmte Keyworddichte zu erreichen, weil man irgendwo gehört hat, das eine Dichte von ??,?? % optimal wäre.

    MFG
    Stefan Kohl

  27. Bee sagt:

    Also für mich ist 3-3.5% die Obergrenze. Allein beim Lesen empfinde ich es als Keyword-Stuffing. Kann aber auch ´ne SEO Krankheit sein :)

  28. […] Hiermit möchten wir Euch das Ergebnis unserer kürzlich gemachten Umfrage `Wie viel Prozent beträgt die optimale Keyworddichte?´ präsentieren. […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?