OnPage.org
SEO DIVER

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Der eingesprungene Tweetberger

Social Media  |   |  , 10:54 Uhr  |  8 Kommentare

TwitterUnter welchen Umständen eine auf Twitter versendete Nachricht besonders häufig angeklickt wird, weiß man mittlerweile. Entscheidend hierbei ist z.B. die Länge des Tweets, der Zeitpunkt der Veröffentlichung oder auch die Position des enthaltenen Links. Da wir bislang noch nirgendwo etwas darüber gelesen haben, möchten wir Euch hiermit eine weitere Möglichkeit vorstellen, wie Ihr die Klickrate eines Tweets womöglich auch erhöhen könnt…

Neben der Hervorhebung eines einzelnen Tweets, ermöglicht es die zumeist auf einer Timeline aufbauenden Darstellung bekannter Social-Media-Plattformen im Prinzip auch, einen einzelne Nachricht durch unmittel-bar zuvor bzw. danach gemachte Statusupdates aus der Masse der in der Timeline dargestellten News optisch (!) hervorzuheben. Zur Verdeutlichung hier ein Beispiel:

Wenn man sich genügend beeilt und kein anderer Nutzer `dazwischenfunkt´, ist es theoretisch sogar möglich, seinen Followern auf Twitter eine ganze Serie an aufeinanderfolgenden Tweets anzuzeigen. Hier noch ein Beispiel:

Zugegebenermaßen sollte man zumindest auf die letzte Variante der optischen Hervorhebung eines Tweets durch mehrere zuvor bzw. danach gemachte Statusupdates tunlichst verzichten, einen einzelne Nachricht mit einem Tweet davor bzw. danach aus der Masse der Statusupdates etwas hervorzuheben jedoch, dürfte dessen Klickrate tatsächlich merklich steigern. Lustig, dass da bislang noch niemand drauf gekommen zu sein scheint 😉

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Der eingesprungene Tweetberger

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Oneck Website sagt:

    Ist das tatsächlich so? Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass mehrere Tweets von einem Urheber hintereinander eher die Klickrate senken. Zumindest ist das bei mir so – wenn jemand viele Tweets hintereinander sendet, sehe ich eher darüber hinweg.

  2. Gretus Website sagt:

    Hallo Oneck,

    müsste man mal testen. Mir ging es bei dem Artikel eigentlich nur um den gedanklichen `Quantensprung´, ein Update innerhalb eines sozialen Netzwerks aus Marketingsicht nicht nur isoliert zu betrachten, sondern auch in Kombination zu anderen Updates zu sehen. Kann man bestimmt ganz witzige Sachen machen…

    Grüße

    Gretus

  3. Andreas sagt:

    Ich denke, wenn man es nicht übertreibt, dann ist die Möglichkeit/Idee doch ganz nett :)

  4. Vladislav Melnik Website sagt:

    Hi Gretus,

    haha, ne ganze nette Idee, die Tweets optisch hervorzuheben!

    Gruß
    Vladislav

  5. Alexander Trust Website sagt:

    …möchten wir Euch hiermit eine weitere Möglichkeit vorstellen, wie Ihr die Klickrate eines Tweets erhöhen könnt…

    Starker Tobak irgendwie. Null Substanz. Ihr tut so als könnte man auf diese Weise mehr Klicks erhalten und auf den ersten Leserkommentar von @Oneck nehmt ihr das Ganze schon wieder zurück. Wozu dann überhaupt der Artikel? Schreibt die Passage um oder löscht den Beitrag.

  6. Marko sagt:

    Werde ich gleich mal testen – und gebe Feedback :-)

  7. […] Der Grund, warum ich überhaupt diesen Beitrag formuliert hab, war ein total substanzloser Eintrag auf einer SEO-Seite, der den Lesern verspricht, sie würden mit den vorgeschlagenem Tipp mehr Klicks erhalten […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?