SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Statistik – Ausgehende Links

Statistik  |   |  , 10:30 Uhr  |  31 Kommentare

Die eingehenden Links sind zweifelsohne das mächtigste Kriterium bei der Relevanzbewertung. Dieses führt dazu, dass SEOs auf alle möglichen Wege versuchen, Quantität sowie Qualität ihrer eingehenden Links zu verbessern. Sie tauschen, mauscheln, kaufen, erpressen, spammen usw…

Bei genauerer Betrachtung versteckt sich hier jedoch ein Paradoxon: Die Suchmaschinen möchte Empfehlungen bewerten – was im Prinzip ein freiwilliges Verlinken voraussetzt. Allerdings führt diese Wertigkeit der Links zu immer weniger freiwilligen Verlinkungen. Webseitenbetreiber wissen immer mehr über die Wertigkeit von Links und gehen bei Verlinken vermehrt kommerziell vor.

In einer statistischen Auswertung von tausenden Domains im Hinblick auf ausgehende Links im Zusammenhang mit dem erreichten Ranking, möchte ich im Folgenden einige Dinge aufzeigen. Zum Einen möchte ich zunächst die aktuelle Verlinkungspraxis zeigen, zum Anderen aber auch auf die Frage eingehen, ob ausgehende Links einen Einfluss auf das Ranking haben.

So zeigt der erste Screenshot die absolute Anzahl ausgehender sowie interner Links pro Domain im Bezug auf das erreichte Ranking im Mittelmaß. Dabei ist kein Trend abzulesen, was so erstmal darauf hindeutet, dass ausgehende Links das Ranking nicht beeinflussen. Weder positiv noch negativ. Die vielen internen Links der vorderen Positionen sind zum großen Teil durch Wikipedia zu erklären.

Spannend ist allerdings das Verhältnis zwischen internen und externen Links, sowie die doch recht große Anzahl an Verlinkungen innerhalb der Webdokumente.

In einer weiteren Auswertung habe ich mir noch einmal speziell diejenigen Domains angesehen, die keine ausgehenden Links haben. Der Screenshot zeigt eine recht extreme Ballung bei Domains ohne ausgehende Links in den Top10. Diese Ballung spiegelt genau das wieder, was man oft in der Praxis erlebt. Es wird zwar nach außen verlinkt, aber nicht von besucherstarken Seiten, die gut im Ranking stehen. Wer genau weiß was er tut, hat nichts zu verschenken…

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass ausgehende Links derzeit keinen ernstzunehmenden Einfluss auf das Ranking haben. Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass Google bald aktiv gegensteuert. Wenn man in der Lage ist, wirkliche Empfehlungen von gefakten Links zu erkennen, wird Google dieses auch tun. Bis dahin werden Webmaster wohl weiterhin nichts zu verschenken haben bzw. Mitbewerber nicht unterstützen…

Constantin

Sie befinden sind hier: Statistik – Ausgehende Links

Kommentare zu diesem Beitrag:

  1. Alex sagt:

    Na Toll, Hoffentlich lesen das meine aktuellsten Linkpartner nicht. Denen habe ich erzählt, dass sie im Ranking steigen, wenn sie meine geilen Seiten verlinken *spaß*

  2. ITintouch sagt:

    Ausgehende Links sind vor allem für interne Seiten eine Gefahr. Eine Startseite mit vielen ausgehenden Links wird selbst in ihrem Ranking nicht beeinflusst, jedoch wird der PR welcher an die internen Unterseiten weitergegeben wird dadurch reduziert.

  3. Gretus sagt:

    Hallo,

    auch wenn die Statistiken etwas anderes sagen, bin ich persönlich schon der Meinung, das gut gesetzte ausgehende Links eine Webseite aufwerten.

    Genau wie bei potentiellen Linkpartnern sollte man jedoch auch hier genau recherchieren. Die obligatorischen Links zu Wikipedia kann man sich wahrscheinlich mittlerweile tatsächlich sparen…

    Grüße

    Gretus

  4. Martin sagt:

    Verständlich das Ganze :) Wenn du mir nicht, dann ich dir auch nicht.

  5. Pepino sagt:

    OT: Weshalb is denn Deine Inlinks-Werbung immer über dem Text?

  6. Raffael sagt:

    Man liest ja öfters, das ausgehende Links anscheinend doch ganz gut wären. Naja, das ist dann ja wohl nicht unbedingt wahr. Aber eines hab ich auf jeden Fall gemerkt, je mehr „normale“ ausgehende Links ich habe, desto weniger klicken die Leute auf AdSense, Affiliate Links, Banner u.Ä.

    Wer von den Werbeeinnahmen lebt, wird jetzt also erstrecht nicht mehr freiwillig verlinken. Ausgehende Links müssen in Zukunft auf jeden Fall ins Ranking mit einfliessen, sonst gibts bald echt nur noch bezahlte Links.

  7. Alex sagt:

    Die Sache ist doch die. Ausgehende Links bringen keinen Vorteil und keinen Nachteil für das eigene Ranking, wenn sie im normalen Maße eingesetzt werden. Ganz auf externe Links zu verzichten halte ich für falsch, da man so den Trend zum Linkgeiz immer mehr stärkt. Wenn die Seite, welche man verlinken sollte hochwertig gestaltet ist und einen Mehrwert für die Nutzer darstellt, würde ich auch einen externen Link direkt auf die Startseite packen.

  8. […] ich auf einen interessanten Beitrag von Constantin von SEO-United antworten. In dem Artikel “Ausgehende Links – Statistik” stellt er die These auf fest, dass ausgehende Links (aus Seo-Sicht) keinerlei Vorteil […]

  9. Mißfeldt sagt:

    Hi Constantin,

    dass ich eine ausgehende Verlinkung in den allermeisten Fällen für sinnvoll halte, habe ich in vorgenanntem Trackback bereits dargelegt. Ich habe aber noch eine Frage zu den Grafiken: „die absolute Anzahl ausgehender sowie interner Links pro Domain im Bezug auf das erreichte Ranking im Mittelmaß.“ ??? -> pro Domain ??? -> im Mittelmaß? Sorry, ich verstehe es einfach nicht. Mir fehlen die Legenden an den Achsen…

    Auf jeden Fall Danke für die Anregung.

    Gruß, Martin

  10. Constantin sagt:

    Hallo Mißfeld,

    die X-Achse zeigt die untersuchte Position, die Y-Achse zeigt die Links im Durchschnitt.

    Ich habe mir jeweils mehrere huntert Dokumente pro Position angeschaut und den Durschschnittswert für jede Position errechnen.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  11. Mißfeldt sagt:

    Und warum geht die orange Kurve auf der ersten Grafik nicht bei den Top-Positionen nach unten? Hat die Top-Seite im Schnitt nicht sogar mehr ausgehende Links als der Rest?
    Gruß, Martin

  12. Constantin sagt:

    Hallo Mißfeld,

    um Missverständnisse zu vermiden: Sprichts du von der ersten oder der zweiten Grafik?

    Liebe Grüße,
    Constantin

  13. Mißfeldt sagt:

    Hehe – das zieht sich 😉
    Von der ersten. Hast Du von der zweiten gesprochen?

  14. Chris sagt:

    Also stellt sich auch hier die Frage:
    Eine interne Seite ohne ausgehende Links bauen oder eine tolle Unterseite mit vielen Linksauf Referenzen die dann auch gern mal wegen Ihres Informationsgehaltes freiwillig verlinkt wird.
    Also was machen? 😉

    Tendenziell natürlich gefragt …

  15. Constantin sagt:

    Hallo Mißfeld,

    ne, ich hab auch von der ersten gesprochen. Tatsächlich scheint es da einen leichten Anstieg zu geben. Aber das kann nun auch einfach Zufall sein. Für ein Urteil ist dieser zu gering.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  16. […] schrieb am 29. April 2009 Beeinflussen ausgehende Links die Positionen in den Suchmaschinen? Constantin ist der Frage nachgegangen und hat das Phänomen anhand von Statistiken analysiert. Im Gegenzug […]

  17. Dom sagt:

    Ich schätze aber das Google irgendwann auf sowas reagiert denn wenn die ausgehenden Links für den User nützlich sind könnte das von Google auch mit nem Plus bewertet werden…

  18. Seodeluxe sagt:

    Wenn man die Anzahl der ausgehenden Links stark beschränkt oder gar einstellt landet der User und der Googlebot in einer Sackgasse. Das widerspricht meinen Erachtens dem Grundgedanken des Internets, das von gegenseitiger Verlinkung lebt. Meine Verfahrensweise hier: Guten Content schreiben und wichtige Keywords auch rauslinken lassen, bisher fahre ich mit dieser Philosophie ganz gut. Der extreme Linkgeiz in Deutschland ist ein furchtbares Phänomen und wird durch diesen Artikel sicher noch verstärkt werden. Just my 2 cents.

  19. Frank sagt:

    Ein Verzicht auf ausgehende Links würde der Hub-Theorie widersprechen (nicht zu verwechseln mit Authority). Eure Untersuchungen geben sicher zu denken – ich würde mich aber SEOdeluxe anschließen.

  20. Constantin sagt:

    Hallo,

    vielleicht sollte man nochmals sagen, was genau wir eigentlich untersucht haben. Wir haben lediglich die rankende Seite untersucht und nicht alle Seiten der rankenden Domains.

    Das heißt also, dass eine Seite zwar keine ausgehenden Links auf der rankenden Seite haben kann, aber dafür durchaus auf Unterseiten ausgehende Links setzt.

    Generell schließen wir uns natürlich der Philosophie an, dass ausgehende Links das Internet bereichern und extrem wichtig sind.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  21. […] hat bei Seo-United.de ein paar statistische Auswertungen gemacht und kommt was ausgehende Links betrifft zu einem […]

  22. Joe Penny sagt:

    @Gretus:
    „…die obligatorischen Links zu Wikipedia kann man sich wahrscheinlich mittlerweile tatsächlich sparen.“
    Mich würde interessieren, wie Du zu dieser Aussage kommst.
    Aus meiner Sicht ist das – zumindest pauschal formuliert – nicht richtig.

  23. […] Deinen Artikel schreiben. So greift z. B. aktuell der TagSEO Blog die Aussauge von seo-united zu ausgehende Links auf der Webseite auf und widerlegt die Kernaussage mit sachlichen […]

  24. SEOholic sagt:

    Ich stimmt das Seodeluxe und Frank vollkommen zu. Ein Verzicht auf ausgehende Links wiederspricht ein wenig der Theorie des Internets und stinkt ja förmlich nach penibelstem SEO. Thematisch passende Links, zu gescheiten Seiten, in geringem Maße kann man schon einbinden denke ich. Es sollten halt nicht zu viele werden und sie sollten natürlich sein. Ein gewisses Plus im Ranking durch solche verweise auf thematisch passende und entsprechend gute Seiten mit Trust halte ich für durchaus möglich.

  25. […] immer mehr über die Wertigkeit von Links und gehen bei Verlinken vermehrt kommerziell vor. […]

  26. […] April 2009. Wie aus dem Blog-Bericht von Constantin Ausgehende Links – Statistik hervorgeht, dass ausgehende Links (aus Seo-Sicht) keinerlei Vorteil für das Ranking bieten. Eine […]

  27. Julian sagt:

    Sorry, aber wo hast du die „statistische Auswertung von tausenden Domains“ her? Ich habe genau andere Erfahrungen gemacht: Wenn man auf gute (!) andere Seiten verlinkt, dann steigt man im Ranking.

  28. Constantin sagt:

    Hallo Julian,

    wir setzen zur Erhebung der Daten auf einen eigenen Crawler, diese Daten beziehen sich auf den deutschen Index. Ausgewertet wurde nur das statistische Mittel. Es kann natürlich sein, dass es positive oder negative Auswirkungen gibt, signifikant sind diese allerdings nicht.

    Liebe Grüße,
    Constantin

  29. Alper sagt:

    man sollte doch in erster linie auf den mehrwert des ausgehenden links gucken und bei hohem mehrwert diesen im content verpackt verlinken. da bedankt sich auch der eigene besucher und kommt sicher öfter mal vorbei…

    wenn man bei jeder kleinigkeit immer nur auf algorithmen oder rankingformeln schaut, da wird man doch verrückt. die webseite sollte den wahren zweck nicht verfehlen und das ist: informationen bieten mit weiterführenden informationsquellen…

    und wenn die ausgehenden links wirklich eine autorität haben, wird sich auch google früher oder später dafür bedanken 😉

  30. Dan sagt:

    Ausgehende Links haben Vorteile, wenn sie richtig eingesetzt werden. Wer z.B. über ein Thema „etliche ausgehende Links“ bietet, die informativ und interessant sind, erhöht damit die Chancen das seine eigene Seite referenziert wird zu dem Thema (sprich eingehende Links). Habt ihr eigentlich bei eurer Statistik einen Unterschied zwischen „nofollow“ und „dofollow“ Links gemacht?

  31. Neues aus der SEO-Szene - Interaktiv-Net - Blog sagt:

    […] April 2009. Wie aus dem Blog-Bericht von Constantin Ausgehende Links – Statistik hervorgeht, dass ausgehende Links (aus Seo-Sicht) keinerlei Vorteil für das Ranking bieten. Eine […]

Kommentieren

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?