Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Beeinflussen Google-Anzeigen doch das Ranking?

Google  |   |  , 10:45 Uhr  |  24 Kommentare

Google AdSense LogoWürde sich herausstellen, dass Webseiten welche Googles hauseigenes Anzeigensystem Google AdSense eingebunden haben, einen Rankingvorteil gegenüber anderen Seiten genießen, wäre Google in Erklärungsnot. Google weist in seinen Richtlinien zwar ganz klar darauf hin, dass sowohl die Teilnahme an Google AdSense als auch Google AdWords keinerlei Einfluss auf das Ranking in den Google-Suchergebnissen hat, was aber ist mit dem Einfluss von AdSense bzw. AdWords auf besucherspezifische Rankingfaktoren wie zum Beispiel die Verweildauer, die Bounce-Rate oder auch die SERP-CTR?

Die Teilnahme an Google AdSense hat keine Auswirkungen auf das Ranking Ihrer Website in den Google-Suchergebnissen und wird die von uns gelieferten Suchergebnisse in keiner Weise beeinflussen […] Unsere Suchergebnisse sind neutral und stehen nicht in Zusammenhang mit zahlenden Inserenten und Publishern. Die Suchergebnisse werden nach wie vor entsprechend unserer PageRank-Technologie dargestellt […] Obwohl unser Bot Content-Seiten crawled, um die Anzeigen ausrichten zu können, steht dieser Crawl-Vorgang nicht in Zusammenhang mit dem Crawl-Vorgang für unseren Hauptindex. (Quelle)

Google AdSense bietet Webseitenbetreibern die Möglichkeit, Anzeigen auf ihrer Seite zu integrieren und dadurch Geld zu verdienen. Da auch Google von jedem Klick auf eine Anzeige auf Webseiten Dritter mitverdient, unternehmen die dortigen Entwickler alles, um die Auslieferung der Anzeigen immer präziser zu gestalten. Kommt ein Nutzer des Browsers Google Chrome auf eine Webseite mit Google AdSense, kann es beispielsweise passieren, dass ihm dort Anzeigen auf Grundlage seines bisherigen Suchverhaltens angezeigt werden und er dadurch animiert wird, diese oder jene Seite noch einmal zu besuchen.

Googles Anzeigensysteme Google AdSense und Google AdWords sind mittlerweile so konzipiert, dass sie gezielt versuchen, das natürliche Such- bzw. Besucherverhalten der Nutzer von Suchmaschinen irgendwie zu beeinflussen. Auf der anderen Seite weiß man mittlerweile, dass auch das Such- bzw. Besucherverhalten der Nutzer von Suchmaschinen in das Ranking der in der Ergebnissen dargestellten Webseiten mit einfließt!? Google erkennt zum Beispiel, wenn ein Nutzer nach etwas sucht, ein bestimmtes Suchergebnis anklickt und nach einer gewissen Zeit den gleichen Begriff noch einmal sucht.

Google versucht auf der einen Seite also alles erdenklich Mögliche, um seine Nutzer durch personalisierte Werbeanzeigen von ihren ursprünglichen Suchpfaden abzubringen, analysiert deren Such- bzw. Besucher-verhalten und nutzt diese Daten zur Rankingbewertung und behauptet auf der anderen Seite, dass die Anzeigen keinerlei Einfluss auf das Ranking haben. Wie im Detail soll das funktionieren?

Wie genau bewertet Google die SERP-CTR der Top 10, wenn gleich mehrere Webseiten parallel zur ihren natürlichen Rankings auch noch AdWords-Anzeigen schalten? Wie bewertet Google die Verweildauer auf einer Webseite, wenn ein Nutzer eine AdSense-Anzeige wie in obiger Grafik dargestellt in einem neuen Fenster öffnet und erst einige Minuten später zur Google-Suche zurückkehrt? Ist ein über eine personalisierte AdSense-Anzeige gemachter Kurzbesuch eines Webshops mit anschließender Rückkehr zu einer Seite mit Rezepten noch als ein Bounce zu werten und wie überhaupt schafft es Google, die täglich im Millionenbereich gemachten Klicks auf Google AdWords bzw. AdSense so auszuklammern, dass die dadurch einstehenden Veränderungen im allgemeinen Suchfluss der Nutzer keinerlei Auswirkungen auf die organischen Ergebnisse haben?

Googles Behauptung, dass Google AdSense bzw. Google AdWords KEINE Auswirkungen auf das Ranking der Webseiten in den Google-Suchergebnissen haben und die Ergebnisse in KEINER Weise beeinflussen, ist in Anbetracht obiger Fragestellungen nur SCHWER zu glauben!

Werbeanzeigen sind ein festes Element des Internets und haben damit auch einen direkten Einfluss auf die Aktivitäten der Internetnutzer. Die Betreiber bekannter Suchmaschinen werten die Aktivitäten ihrer Nutzer aus und lassen diese in den Algorithmus zur Bewertung von Webseiten mit einfließen. Google AdWords verändert das Suchverhalten. Google AdSense beeinflusst das Besucherverhalten.

Eine hundertprozentige Trennung von Paid- und Organic-Search ist mittlerweile nur noch schwer möglich, deren gegenseitige Wechselwirkung damit nicht mehr auszuschließen…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Beeinflussen Google-Anzeigen doch das Ranking?

Kommentare zu Beeinflussen Google-Anzeigen doch das Ranking?:

  1. Jan says:

    Die Zeiten von „don’t be evil“ sind bei Google längst vorbei. Wie auch die Reorganisation von Google Inc. in die steueroptimierte Holding „Alphabet Inc.“ zeigt, ist Profitmaximierung Googles oberstes Ziel. Dementsprechend macht es aus Googles Sicht sehr viel Sinn, die Cash Cow „AdWords“ zu pushen, und das ist mit nichts sinnvoller als mit Belohnungen in den „organischen“ Suchergebnissen – auch wenn Google das vehement abstreiten MUSS, um nicht sein kostbarstes Kapital zu verspielen: Glaubwürdigkeit.

    Bei fast allen unseren SEO-Projekten beobachten wir, dass mitunter auffallend schlechte Webseiten vorne sind:

    – ohne jegliche textliche Relevanz,
    – die eigentlich für massiv abgestraft werden müssten für Keyword Spam und handwerkliche Fehler (kein Title, keine h1, kein Text über der Falz, lange Ladezeiten und, und, und),
    – die auch über keine nennenswerten Backlinks verfügen,
    – deren Seitenqualität so gering ist, das die Verweildauer gering sein dürfte,
    – etc

    Aber: Alle diese Seiten schalten massiv AdWords.

    Wer da keinen Zusammenhang sieht, der glaubt auch, dass Volkswagen der einzige Konzern ist, der bei Abgastests betrügt.

    Der Unterschied ist, dass man es bei Google durch den geheimen Algorithmus nicht beweisen kann. Aber durch „reverse engineering“ und „cui bono?“ (wer profitiert?) kommt man dann doch drauf, dass AdWords das organische Ranking erheblich beeinflussen.

    • Gretus says:

      Hallo,

      dauernd wieder diese albernen Versuche der Kritik an Google #gaehn Google AdWords ist laut Aussage von Google kein (beabsichtigt) programmierter Rankingfaktor! Was soll Google noch mehr machen/sagen?

      Grüße

      Gretus

1 2 3 4

Jetzt zu "Beeinflussen Google-Anzeigen doch das Ranking?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?