SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

CTR & Intention als Rankingfaktor am Beispiel von Yahoo

Google  |  Uwe Tippmann  |  , 11:17 Uhr  |  1 Kommentar

Die Google-Suche reagiert auf ein verändertes Klickverhalten und sortiert die Ergebnisse um. Am 21.02. verlor die Yahoo Startseite ihre Top 1 Platzierung für den Suchbegriff „yahoo„. Aus eigener Erfahrung klickten an guten Tagen gut 200.000 Besucher pro Tag diese Position an. Der Begriff „yahoo“ war für die Startseite damals der wichtigste navigationsorientierte Suchbegriff. Kein anderes „Single-Keyword“ wie der eigene Markenbegriff erzeugte soviel Traffic. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Änderung des Suchintent – die Yahoo Story

Die Nachfrage über Google nach Yahoo Inhalten sinkt seit 2004 laut Google Trends auf ein historisches Tief . Nach dem Verkauf der Marke an Verizon im vergangenen Jahr sowie den verschiedensten Hiobsbotschaften über gehackte Yahoo-Konten führt zu einem Rückgang an Yahoo Nutzern. Für viele Menschen in Deutschland steht Yahoo in Verbindung mit ihrem Mail-Account. Ein jüngsten Auswertung kommt Yahoo Mail in 2017 nur noch auf gut 6% Marktanteil (knapp 1% weniger als 2016) unter den Freemail-Anbietern in Deutschland:

Marktanteil Mail Anbieter Deutschland 2017
Quelle: Acoonia E-Mail Analytics / Basis: Auswertung fünf Mio anonymisierte Adressdaten – Verteiler DE / 2017

Wie reagiert Google auf diesen Trend?

Am 21.02.2018 verlor die Startseite (de.yahoo.com) ihre Top 1 Platzierung für den Begriff „yahoo“. Auf Platz 1 rückte die Subdomain „de.mail.yahoo.com“ – also die Startseite des Yahoo Mail Services.

Yahoo Drop - Visibility Germany
Quelle: Acoonia Daily Visibility / Ranking Verlust, überwiegend durch Wegfall von Platz 1 für die Yahoo Startseite vom 20.02 auf 21.02.2018

Die wesentlich stärkere de.yahoo.com, auf die auch www.yahoo.de weiterleitet, hat trotz Ihrer überragenden Link-Signale (Trust + Linktexte) keine Chance gegen die Intention und den Click-Stream zum Yahoo Mail Service:

Yahoo Majestic SEO Subdomain Vergleich
Quelle: Majestic SEO / Trust-Flow-Vergleich Yahoo Subdomains

Analysiert man den Anteil an Traffic für den Begriff „yahoo“, der in der Kategorie „E-Mail und Messaging“ via Google Trends, sieht man, dass nahezu gleichviel „Mail-Traffic“ in dem Begriff „yahoo“ steckt im Vergleich zu „yahoo mail“. Die Kurven laufen sehr parallel. Vergleich man nun die Begriffe „yahoo“ mit „yahoo mail“ ohne die Einschränkung auf die Kategorie – dann ist das Verhältnis im Durchschnitt 80:25 für „yahoo“. Da wir durch die Einschränkung auf die Mail-Kategorie wissen, dass sich im Begriff „yahoo“ circa genauso viel Mail-Traffic versteckt, wie hinter dem Begriff „yahoo mail“, können wir den Anteil von 80:25 auf 80:50 anpassen. Das bedeutet: 62,5% wollen bei diesen beiden Keywords die Yahoo Mail Applikation ansteuern, während 37% etwas anderes mit Yahoo verbinden. Geht man davon aus, dass alle die „yahoo login“ suchen, auch nur zu Yahoo Mail wollen, verstärkt sich dieser Effekt noch weiter zu Gunsten von Y!Mail.

Demnach hebeln die Bewegungsströme die anderen Signale aus und Google schiebt die Mail Startseite (de.mail.yahoo.com) auf Platz 1 für den Markenbegriff „yahoo“. Dass eine Nutzerabsicht so stark auf eine Unterseite / Produkt ausgerichtet ist, sieht man bei Brand in dieser Größe nur sehr sehr selten.

Etwas Ähnliches hatte neulich Malte Landwehr, Director Product Marketing & Solutions bei Searchmetrics berichtet, als er ein Beispiel aus Belgien von Zalando bei Facebook postete, bei dem dokumentiert wurde, dass statt der Zalando Startseite, Google die Damen-Unterseite auf Platz 1 stellte.

Fazit: Das Yahoo-Beispiel ist aus meiner Perspektive ein weiterer Beleg dafür, dass Bewegungssignale (CTR), Satisfaction Scores sowie Goal Completion KPIs der Nutzer, mit welchem Mitteln die auch immer gemessen werden, bekannte und bisher etablierte Signale übertrumpfen können und nun vollständig im Algorithmus angekommen sind.

Natürlich lassen sich auch diese Signale optimieren. #SEO :) – Ich befürchte jedoch, dass das Thema Fake-Traffic weiter fahrt aufnimmt und noch stärker die Suchanalyse-Daten der Google Search Console und des Google Keyword-Tool verfälscht.

Sie befinden sind hier: CTR & Intention als Rankingfaktor am Beispiel von Yahoo

Kommentare zu CTR & Intention als Rankingfaktor am Beispiel von Yahoo:

  1. […] einer umfangreichen Auswertung, die ihr detailliert bei SEO-United nachlesen könnt, dürfte Google für die Suchergebnisse wohl auch das Klickverhalten der Nutzer als Signal […]

Kommentar zu Neuer Rankingfaktor in der Google Websuche? Selbst Google hält Yahoo! nicht mehr für relevant - GWB abgeben "CTR & Intention als Rankingfaktor am Beispiel von Yahoo" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?