Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Dear Google,

Google  |   |  , 16:08 Uhr  |  47 Kommentare

Googleeine lediglich auf einen mathematischen Algorithmus aufbauende Suchmaschine MUSS so gestaltet sein, dass die Qualität deren Ergebnisse auch OHNE öffentliche Sanktionen einzelner Webseitenbetreiber gewährleistet ist. Um Eure Ergebnisse vor Manipulations-versuchen zu schützen, solltet Ihr stets im VERBORGENEN handeln, nicht aber einzelne Webseitenbetreiber ÖFFENTLICH diffamieren und durch gezielte Aktionen in ihren Handlungen bewusst EINSCHÜCHTERN.

Eure Bestrebungen, Euch durch die Integration sozialer Empfehlungen gegen eine potentielle Suchmaschine von Facebook in Stellung zu bringen, ist ein RÜCKSCHRITT gegenüber der früheren Qualität der Suchergebnisse. Soziale Empfehlungen sind LEICHTER zu manipulieren als Verweise von Webseiten und werden zukünftig HÄUFIGER gehandelt werden als Links.

Als Betreiber der weltweit dominierenden Suchmaschine steht Ihr in der VERANTWORTUNG, Eure Ergebnisse OHNE jegliche Vorgaben oder Richtlinien für die Betreiber der von Euch indexierten Webseiten auszuliefern und dürft diesen NICHT vorschreiben, WIE sie ihre Inhalte zu gestalten haben.

Ist es zur Sicherstellung der Qualität der Ergebnisse einer Suchmaschine ZUNEHMEND erforderlich, deren Algorithmus zu Lasten immer häufiger auch UNSCHULDIG betroffener Webseitenbetreiber neu anzupassen, MUSS eine lediglich auf einen mathematischen Algorithmus aufbauende Suche als GESCHEITERT angesehen und über ALTERNATIVE SUCHMETHODEN nachgedacht werden…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Dear Google,

Kommentare zu Dear Google,:

  1. Schnurpsel says:

    Der Abzug von PR-Punkten ist ja quasi öffentlich. Aber ich muß inhaltlich zustimmen. Entweder man macht eine Suchmaschine, die algorithmisch funktioniert und dann aber nur so. Oder man will ein moderiertes, redaktionell betreutes Webverzeichis anbieten, das geht natürlich auch :-)

  2. Nikolay says:

    Lässt sich in anbetracht der aktuellen Situation sehr gut lesen :) Ich hoffe nur, Ihr werdet nach diesen Zeilen nicht zum „Blog non grata“ erklärt :D

  3. seo-diaries says:

    „Gut gebrüllt, Löwe“ ;) Nein, dass musste wirklich mal gesagt werden. Die Einschüchertungsmethode ist zwar clever, aber nicht wirklich sozial.

  4. Uwe says:

    Aus der Kategorie „Was mal gesagt werden muss“ ;-)

    Aber dennoch eine gute Frage von Mißfeldt, die ich auch gerne beantwortet hätte. Vielleicht schafft ihr es noch einen nicht ganz so polemischen Beitrag ohne Effekthascherei mit mehr Facts? ;-)

    Aber als Like-Bait schon ganz ordentlich ;-)

  5. Vanessa says:

    Wie recht du hast. Und dann ändern sie auch noch das Design von Google+, und zwar so, dass es schlecht und sehr benutzerunfreundlich ist. Google scheint überall alles vorschreiben zu wollen, aber sich selber an nichts halten zu wollen. Ob das an der Börsennotierung liegt, da jetzt aus allem das Maximum rausgepresst werden muss? Mir erscheint es so.

    Ich bin am überlegen, ob ich Google+ auch stilllege wie ich es schon mit Facebook gemacht habe, und mir auch kein Android-Smartphone kaufe, sondern ein Nokia mit Windows, das eigentlich wie Apple-Produkte auf der Bannliste steht, aber leider gibts sonst keine vernünftigen Alternativen. Wer an der ersten Ecke mit Pfuschen beginnt, der wird es auch an anderen Ecken fortsetzen, schade um die vielen guten Ideen, die bei Google gespriesst sind, aber Sie scheinen es nicht mehr nötig zu haben.

1 2 3 4 7

Kommentar zu Nikolay abgeben "Dear Google," kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?