Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Dear Google,

Google  |   |  , 16:08 Uhr  |  47 Kommentare

Googleeine lediglich auf einen mathematischen Algorithmus aufbauende Suchmaschine MUSS so gestaltet sein, dass die Qualität deren Ergebnisse auch OHNE öffentliche Sanktionen einzelner Webseitenbetreiber gewährleistet ist. Um Eure Ergebnisse vor Manipulations-versuchen zu schützen, solltet Ihr stets im VERBORGENEN handeln, nicht aber einzelne Webseitenbetreiber ÖFFENTLICH diffamieren und durch gezielte Aktionen in ihren Handlungen bewusst EINSCHÜCHTERN.

Eure Bestrebungen, Euch durch die Integration sozialer Empfehlungen gegen eine potentielle Suchmaschine von Facebook in Stellung zu bringen, ist ein RÜCKSCHRITT gegenüber der früheren Qualität der Suchergebnisse. Soziale Empfehlungen sind LEICHTER zu manipulieren als Verweise von Webseiten und werden zukünftig HÄUFIGER gehandelt werden als Links.

Als Betreiber der weltweit dominierenden Suchmaschine steht Ihr in der VERANTWORTUNG, Eure Ergebnisse OHNE jegliche Vorgaben oder Richtlinien für die Betreiber der von Euch indexierten Webseiten auszuliefern und dürft diesen NICHT vorschreiben, WIE sie ihre Inhalte zu gestalten haben.

Ist es zur Sicherstellung der Qualität der Ergebnisse einer Suchmaschine ZUNEHMEND erforderlich, deren Algorithmus zu Lasten immer häufiger auch UNSCHULDIG betroffener Webseitenbetreiber neu anzupassen, MUSS eine lediglich auf einen mathematischen Algorithmus aufbauende Suche als GESCHEITERT angesehen und über ALTERNATIVE SUCHMETHODEN nachgedacht werden…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Dear Google,

Kommentare zu Dear Google,:

  1. Jens says:

    Gut verfaßt, aber es ist irgendwie schade, dass vermutlich keiner bei Google das hier lesen wird, der auch nur im Ansatz etwas zu melden hat :(

    Aber trotzdem hat der Artikel wenigstens etwas zur Belustigung beigetragen und dem Morgen eine fröhliche Facette gegeben! Apropos PR: WAS IST DAS? Interessiert das noch jemanden? Ich würde 10x mehr auf den Sistrix oder OVI Index achten als auf diesen Schrott-PR, bzw. das was die Herrn und Damen von Google daraus gemacht haben.

    • Gretus says:

      Hallo,

      für uns als SEO Agentur macht sich ein PR von 5 besser als einer von 2, eine PR-Herabsetzung hat also auch finanzielle Einbußen zur Folge. Darum soll es hier aber gar nicht gehen, wir müssen das so hinnehmen und fertig. Da gibt es Leute bei Google die uns nicht mögen, kann ich auch nichts dran tun…

      Grüße

      Gretus

  2. Mark Reiser says:

    Vielleicht war die Formulierung der „öffentlichen Diffamierung“ etwas zu polemisch. Dass Google aber seine Monopolstellung am Markt missbraucht, finde ich sehr bedenklich.

    In letzter Zeit habe ich mit vielen Webmastern, Affiliates, Portalbetreibern gesprochen, deren AdWords Konten bei Google deaktiviert oder komplett gesperrt wurden – und zwar nicht wegen Verstößen gegen Werberichtlinien bei AdWords – hier wurde AdWords als Druckmittel eingesetzt um gegen angebliche Praktiken von unlauterem Linkbuilding, unnatürlichen Links oder der simplen Bewerbung von Linkmarktplätzen vorzugehen.

  3. Kathrin says:

    Hallöchen.

    Also ich bin nicht der Meinung, dass Links leichter zu fälschen sind als Likes & Co. – ganz im Gegenteil.

    Klar kann Google machen was sie wollen. Da sind sie doch nicht die Einzigen. Und sein Geschäft rein von Google abhängig zu machen ist eben fatal. Dann gibt’s ’ne Änderung am Algo und schwupps kann es das Aus für einen Shop gewesen sein. Aber ganz ehrlich: wenn Existenzen dahinter hängen sollte man so vernünftig sein und auch andere Kanäle nutzen und sich nicht von Google abhängig machen.

    Klar ist nicht alles fein was Google macht, aber auf der anderen Seite gibt es weltweit keine vergleichbare Suchmaschine. Und niemand wird gezwungen Google als Kanal zu nutzen. Wenn man sich aber dafür entscheidet, muss man eben auch nach den Regeln spielen und sich anpassen. Google ist kein Staat oder öffentliche Einrichtung. Da stimme ich Florian total zu.

    Ihr dürft nicht vergessen, dass auch viele coole Dinge bei Google funktionieren, Unternehmen Umsatz und Reichweite bringen, was sie ohne Google wahrscheinlich nicht hätten, und auch Spaß machen. Ich gebe euch Recht, dass nicht alles toll ist und sie einiges besser/anders machen können.

    Ein Teufelskreis ;)

    • Gretus says:

      Hallo Kathrin,

      es geht einfach darum, dass der Google-Algo immer mehr Einzelschicksale fordert! Schmiert man aus was für Gründen auch immer bei Google ab, hat man kaum eine Möglichkeit die wahren Gründe hierfür zu erfahren, geschweige denn Hilfe von Google zu erhalten…

      Grüße

      Gretus

  4. Alex says:

    Sehe das so wie Gretus – rote Karte an Google! Und über 700.000 eMails an Webmaster sind eine echte (Kampf-?)Ansage finde ich: reconsiderationrequest dot de / 700000-wmt-messages

    Wir alle hier und die Firmen sind ja genau wie Google marktwirtschaftlich orientiert, verdienen unsere Brötchen im Netz. Existenzen stehen hinter den Onlineshops etc. – da kann ich nicht einfach ohne Rücksicht dauernd am Algo drehen, damit alle „durchdrehen“ finde ich, ist schon „grob fahrlässig“…

    Beim Blick über den Teich sind wir ja nicht die einzigen „Betroffenen“: warriorforum dot com / adsense-ppc-seo-discussion-forum/581438-my-websites-disappeared-google-serp.html

    Google kam hoch weil sich die Nutzer mit dem System auskannten, es war einfach. Die Zeiten sind längst vorbei. Wenn Facebook seine eigene Suchmaschine ohne große Patzer startet, kann das durchaus die 1. ernst zu nehmende Konkurrenz für Google Deutschland werden. Kein Wunder dass sie „zittern“ – Deutschland ist zwar nur der Fingernagel auf der Weltkarte aber trotzdem ist unsere Wirtschaft eine Cash-Cow für Google.

  5. Bernd says:

    Eher was zum schmunzeln der Artikel :)

    • Jan says:

      Sehe ich genau so. Google wird sich bei der Abstrafung schon etwas gedacht haben bzw liegen Gründe vor die sie dazu veranlasst haben. Und ohne hier gleich ein Fass aufmachen zu wollen, vielleicht steht in dem Artikel auch nicht alles…

1 3 4 5 6 7

Jetzt zu "Dear Google," kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?