SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Dear Google,

Google  |   |  , 16:08 Uhr  |  47 Kommentare

Googleeine lediglich auf einen mathematischen Algorithmus aufbauende Suchmaschine MUSS so gestaltet sein, dass die Qualität deren Ergebnisse auch OHNE öffentliche Sanktionen einzelner Webseitenbetreiber gewährleistet ist. Um Eure Ergebnisse vor Manipulations-versuchen zu schützen, solltet Ihr stets im VERBORGENEN handeln, nicht aber einzelne Webseitenbetreiber ÖFFENTLICH diffamieren und durch gezielte Aktionen in ihren Handlungen bewusst EINSCHÜCHTERN.

Eure Bestrebungen, Euch durch die Integration sozialer Empfehlungen gegen eine potentielle Suchmaschine von Facebook in Stellung zu bringen, ist ein RÜCKSCHRITT gegenüber der früheren Qualität der Suchergebnisse. Soziale Empfehlungen sind LEICHTER zu manipulieren als Verweise von Webseiten und werden zukünftig HÄUFIGER gehandelt werden als Links.

Als Betreiber der weltweit dominierenden Suchmaschine steht Ihr in der VERANTWORTUNG, Eure Ergebnisse OHNE jegliche Vorgaben oder Richtlinien für die Betreiber der von Euch indexierten Webseiten auszuliefern und dürft diesen NICHT vorschreiben, WIE sie ihre Inhalte zu gestalten haben.

Ist es zur Sicherstellung der Qualität der Ergebnisse einer Suchmaschine ZUNEHMEND erforderlich, deren Algorithmus zu Lasten immer häufiger auch UNSCHULDIG betroffener Webseitenbetreiber neu anzupassen, MUSS eine lediglich auf einen mathematischen Algorithmus aufbauende Suche als GESCHEITERT angesehen und über ALTERNATIVE SUCHMETHODEN nachgedacht werden…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Dear Google,

Kommentare zu Dear Google,:

  1. Yannick says:

    Sorry, aber DAS ist mit ABSTAND der lächerlichste Beitrag den ich hier seit langem leben musste! Wer nicht unsauber arbeitet, der wird auch nicht öffentlich bestraft.

  2. Christian says:

    Ich denke im Gegensatz zu einigen hier nicht, dass Google als privatwirtschaftliches Unternehmen machen kann was es will. Allein aufgrund der einzigartigen Bedeutung setzen wir bei Google zu Recht andere Maßstäbe an als bei Bing oder … Bing. Denn es ist eben de facto nicht so, dass wir uns in einem freien Wettbewerb der Suchmaschinen bewegen und Webseitenbetreiber die Wahl haben. Die Abhängigkeit ist über Jahre gewachsen. Dennoch kann ich die Aufregung nicht ganz verstehen, denn wer sich die Wirtschaftsgeschichte anschaut weiß, dass es immer nur eine Frage der Zeit ist bis (Quasi-)Monopolisten den Bogen überspannen. Das Gute daran ist, dass nach dem Zenit der Abstieg kommt und damit was neues.

  3. Alex says:

    @Paule: Google „spült“ mit den dauernden Änderungen uns SEO-Agenturen ja immer mehr die Kunden rein. Das ist sicher nicht deren Absicht, aber viele können ja nicht mal mehr einen Analytics-Bericht erstellen (von AdWords-Optimierung mag ich gar nicht reden), weil alles sich dauernd verändert und kein Experte Inhouse vorhanden ist. SEO ist bei Google nur ein kleiner Randbereich. Ich denke es ist denen relativ egal (momentan noch?), aber Google sägt da schon am eigenen Ast…

  4. Paule says:

    Hallo,

    ich denke noch ein bisschen schwärzer bzgl. Google. Womit macht Google Geld? Zu über 90% mit Adwords. Nun gibt es aber diese SEOs woran Google fast nix verdient. Also was macht man da?

    Ganz einfach: Man verändert den Algo, so dass es keine klaren Linien mehr gibt. Und ab und zu drückt man auch noch manuell auf den roten Knopf.

    Wirtschaftlich denkende Unternehmen wie Onlineshops müssen eindeutige Zahlen haben womit sie arbeiten können. Ich spreche von X Ausgaben für SEO, wodurch eine Einnahme von Y enstehen muss. Diese Berechnung hat zuletzt noch ganz gut funktioniert, wie man an den hiesigen StartUps im Bereich Shopping erkennen kann. „Wir benötigen Summe Z, um in 12 Monaten Umsatz U zu erreichen…“.

    Durch Googles Verwirrungstaktik gibt es keine eindeutige Formel mehr für den wirtschaftlichen Nutzen von SEO!

    Die Unternehmen suchen sich jetzt also andere Marketingmöglichkeiten, die weniger risikobehaftet sind und die man besser skalieren kann: Google Adwords.

    Und schon hat Google 2 Fliegen mit 1er Klappe geschlagen:

    1. mehr Adwords Umsatz
    2. Weniger SEOs

    Das passt auch alles sehr schön ins Bild, wenn man bedenkt das sich die Aktionäre von Google bzgl. der zu geringen Fokussierung auf finanzielle Erfolge aufgeregt haben. Google möchte in Zukunft mehr auf die Interessen der Aktionäre eingehen. Leider finde ich gerade die Quelle nicht dazu. Auf jeden Fall waren die „nur“ 7% Prozent Gewinnentwicklung den Aktionären zu wenig…

    Es geht auch bei Google nur ums Geld…

  5. Google Linknetzwerk-Psycho-Trickkiste mit blauen Briefen - tagseoblog.de says:

    […] Gretus weist leidenschaftlich darauf hin, dass sich auf Basis dessen, was sich bislang stillschweigend als Status Quo etabliert hat, ja viele wirtschaftliche Existenzen hängen […]

1 4 5 6 7

Jetzt zu "Dear Google," kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?