OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google Doodle – Das Traffic Phänomen

Google  |   |  , 21:29 Uhr  |  8 Kommentare

Zu besonderen Anlässen, z.B. zum auch zum heutigen Muttertag, erhält das Logo der Suchmaschine Google ein spezielles Design. Die so genannten Google Doodles linken auf die dem Anlass entsprechende Ergebnisseite, z.B. also heute auf die Suche nach `Muttertag´, und liefern dort gelisteten Webseiten eine vorher oft ungeahnte Menge an Besuchern…

Da sich unter anderem auch die Webseite topnews.de regelmäßig an der durch ein neues Doodle ausgelösten Trafficschlacht um dadurch mögliche Besucher beteiligt und wir einmal wissen wollen, wie viele Besucher denn genau sich durch das Schreiben entsprechender Artikel generieren lässt, haben wir Mario Göttsche von Topnews gebeten, uns einen Einblick in seine Statistiken zu gewähren und diejenigen Beispiele mit den meisten Besuchern heraus zu suchen.

Wie man anhand der beiden Statistiken erkennen kann, ist der über Artikel zum Thema des aktuellen Google Doodles generierte Traffic nicht unerheblich. Der Artikel zum Thema `Rätselhaftes Phänomen´ am 05.09.2009 beispielsweise konnte allein an diesem Tag über 200.000 Zugriffe generieren, der Artikel zum Thema `Kornkreise´ am 15.09.2009 immerhin noch über 100.000 Zugriffe.

Dass derartige Zahlen keine Ausnahme darstellen, kann man auch an den von Wikipedia angebotenen Zugriffsstatistiken erkennen. Sucht man nach Artikeln, welche in der Vergangenheit Thema eines Doodles waren, ergeben sich z.B. auch hier über 100.000 Zugriffe auf den Artikel von `Normann Rockwell´ am 03.02.2010 und mehr als 50.000 Zugriffe auf den Artikel über `Hans Christian Andersen´ am 02.04.2010.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das gezielte Platzieren eines Artikels zum Thema eines Google Doodles erstaunlich viele Besucher bringen kann. Insbesondere für News- bzw. allgemeine Webseiten mit themenübergreifenden Angeboten kann sich das Schreiben eines entsprechenden Artikels wirklich lohnen.

Webseiten, welche eigentlich gar nichts mit Google bzw. dem Thema des jeweiligen Doodles zu tun haben, sollten dagegen davon absehen, sich an oben beschriebener Trafficschlacht zu beteiligen, da sie nur eine geringe Chance haben dürfen, weit oben in den Ergebnissen aufzutauchen und man mit unqualifiziertem Traffic einer Webseite bekanntlich auch schaden kann…

Gretus

Sie befinden sind hier: Google Doodle – Das Traffic Phänomen

Kommentare zu Google Doodle – Das Traffic Phänomen:

  1. Ralf Website sagt:

    Das sind wirklich interessante Zahlen. Ich denke aber Traffic um des Traffics Willen ist doch eher was für Zahlenfreaks, aber natürlich auch für Sites und Dienste mit einer breiten Zielgruppe.

    Ich glaube für Sites wie meine, die auf eine ganz spezielle Zielgruppe ausgerichtet sind, bringt „traffic as usual“ nichts.

  2. […] Ich weiß gar nicht, warum mir gerade jetzt noch folgender interessanten Artikel von SEO-united.de einfällt […]

  3. Micha Website sagt:

    Guter Artikel! Was darüber hinaus interessant ist, ist die Prognose von Doodle Themen, um sich entsprechgend darauf vorzubereiten und einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz zu erarbeiten.

    Oft hat man nämlich nur ein geringes Zeitfenster von 12-24 Stunden, um aktiv zu werden und den Benefit zu nutzen.

1 2

Jetzt zu "Google Doodle – Das Traffic Phänomen" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?