Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google erklärt seinen Algorithmus

Google  |   |  , 17:26 Uhr  |  20 Kommentare

GoogleWeil sich bestimmte Betreiber bei der Listung ihrer Seiten benachteiligt fühlen, wurde Google kürzlich aufgefordert, seinen Algorithmus zur Bewertung von Webseiten offenzulegen. Seinen Algorithmus bekannt geben würde Google natürlich niemals machen, im Zuge des öffentlichen Drucks hat man sich jedoch nun zumindest ansatzweise zu dessen Funktionsweise geäußert. Hier eine freie Übersetzung:

Um Inhalte des WWW zu sortieren, verwenden wir einen mathematischen Algorithmus. Wir sind der Meinung, dass dieses im Vergleich zu einer manuellen Sortierung die bessere Lösung ist. Neben der Tatsache, dass eine manuelle Sortierung bei täglich Hunderten von Millionen Anfragen nicht möglich ist, denken wir, dass ein manuelles Eingreifen in die Sortierung der Ergebnisse niemals objektiv sein kann.

Wir haben klar definierte Richtlinien, welche den Inhalt bestimmter Webseiten verbieten (Kinderpornographie, Malware, Spam usw.) und ja, bei nicht unseren Richtlinien entsprechenden Webseiten greifen wir auch manuell in die Ergebnisse ein. Das Entfernen illegaler Webseiten muss von einer Neusortierung der Ergebnisse unter bestimmten Suchanfragen jedoch klar unterschieden werden.

Die Philosophie hinter unserem Algorithmus beruht auf drei Prinzipien:

1. Wir sortieren die Ergebnisse nach einem Algorithmus
2. Wir versuchen jede Suchanfrage zu beantworten
3. Wir versuchen die Sortierung möglichst einfach zu gestalten

Die bei einer Suchanfrage gelisteten Ergebnisse sind eine Zusammenstellung unseres Algorithmus zur Bewertung von Webseiten. Unser Algorithmus berücksichtigt Hunderte von Signalen um die besten Ergebnisse für eine Suchanfrage zu ermitteln. Signale sind Anzeichen für eine mögliche Relevanz, Signale können z.B. die auf einer Webseite verwendeten Begriffe oder der Bekanntheitsgrad der auf eine Seite linkenden Webseiten sein.

Die Signale bzw. unser Algorithmus verändert sich ständig und muss dauernd neu geprüft werden. Jeden Tag nehmen wir im Durchschnitt ein bis zwei Veränderungen vor. Die Suche im Internet ist längst noch nicht ausgereift. Wir werden alles daran setzen, unsere Ergebnisse immer weiter zu verbessern.

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Google erklärt seinen Algorithmus

Kommentare zu Google erklärt seinen Algorithmus:

  1. Top Webmarketing Links der letzten beiden Wochen | WebmarketingBlog.at says:

    […] Google erklärt seinen Algorithmus […]

  2. Christian says:

    Wirklich schlauer als voher ist man jetzt auch nicht. Aber das hat wohl auch keiner erwartet. Ich glaube die Verlage usw. müssten einfach mal damit anfagen, neue Ideen zu entwickeln, denn so wie heute geht es für die Verlage auch nicht weiter.

  3. Jonas Weber says:

    Jetzt, nachdem Google den Algorithmus bekannt gegeben hat, können die Verlagshäuser und anderen Neider nun endlich anfangen zu optimieren :). Davor wussten sie ja nicht wie es geht…

  4. holger says:

    Na ich verstehe den ganzen Aufstand so mancher „benachteiligter“ Verleger, oder was auch immer, nicht so recht. Die Bedingungen sind doch für alle gleich.

  5. Micha Kraus says:

    Google macht das was sie machen schon gut. Man kann z.B. die Microsoft MSDN besser mit Google durchsuchen als mit deren Bing Suche. Mir ist bei Google auch aufgefallen, wenn man nach irgend etwas außergewöhnlichem sucht, dann bekommt man ein Ergebnis.(sinnvoll oder nicht) Wenn man über mehrere Tage immer wieder das gleiche Stichwort sucht, dann baut sich mit der Zeit ein sinnvolleres Ergebnis zusammen. Es wird für das Suchwort ein eigener Index erstellt.

    Die genaue Formel werden sie nicht rausrücken.

1 2 3 4

Jetzt zu "Google erklärt seinen Algorithmus" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?