SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google Hummingbird – Alle Infos auf einen Blick

Google  |   |  , 11:24 Uhr  |  33 Kommentare

Danny SullivanDa es gefühlt doch einige Verwirrungen um den neuen `Hummingbird Algorithmus´ von Google zu geben scheint, haben wir von SEO-united.de uns die Mühe gemacht, die von Danny Sullivan diesbezüglich unter `All About The New Google „Hummingbird“ Algorithm´ zusammengetragenen Informationen so gut es geht ins Deutsche zu übersetzen. Nach-folgend erfahrt Ihr, warum der neue Google-Algorithmus Hummingbird heißt, was ihn vom Penguin- oder Panda-Update unterscheidet und warum Ihr eigentlich keine Angst haben braucht, durch Hummingbird an Traffic zu verlieren…

Was ist ein `Suchalgorithmus´?

Das ist sozusagen der technische Fachbegriff für eine Art `Rezept´, das Google nutzt, um Milliarden von Webseiten und andere Informationen zu durchsuchen um daraus die besten Suchergebnisse heraus-zufiltern.

Was ist `Hummingbird´?

Der Name des neuen Suchalgorithmus, den Google seit ca. einem Monat nutzt, und von dem Google der Überzeugung ist, dass er bessere Ergebnisse liefert.

Ist der `PageRank´-Algorithmus damit überholt?

Nein. Der PageRank ist eine von über 200 Hauptzutaten des Hummingbird-`Rezepts´. Hummingbird schaut auch auf den PageRank – d.h. wie stark eine Webseite verlinkt ist – gemeinsam aber auch mit anderen Faktoren, z.B. ob Google der Ansicht ist, dass eine Seite qualitativ wertvoll ist, welche Wörter auf ihr verwendet werden und vieles, vieles andere.

Warum heißt der neue Algorithmus Hummingbird?

Laut Google kommt der Name daher, weil der neue Algorithmus `präzise und schnell´ ist – genau wie ein Kolibri.

Seit wann gibt es Hummingbird? Seit heute?

Google nutzt Hummingbird bereits seit ca. einem Monat. Google hat die Einführung jedoch erst kürzlich bekanntgegeben.

Was für Konsequenzen hat es, dass Hummingbird jetzt aktiv ist?

Man stelle sich ein Automobil vor, das in den 50er Jahren gebaut wurde. Es mag zwar einen tollen Motor haben, ihm fehlt es aber z.B. an der richtigen Einspritzung und es verträgt keinen umweltfreundlichen Kraftstoff. Die Aktivierung von Hummingbird ist in etwa so, als ob man einen Motor aus einem alten Auto nimmt und diesen durch einen neuen Motor ersetzt. Und das so schnell, dass niemand den Austausch bemerkt.

Wann hat Google seinen Algorithmus zum letzten Mal so umfassend erneuert?

Google tut sich bekanntlich immer noch schwer damit, umfassende Änderungen am Algorithmus zuzu-geben. 2010 gab es mit dem `Caffeine Update´ eine große Veränderung, diese aber wurde hauptsächlich durchgeführt, um schneller Informationen indexieren zu können und nicht, um die Informationen nach Relevanz zu sortieren. Amit Singhal von Google hat Danny Sullivan erzählt, dass der Algorithmus im Jahr 2001, genau also als er zu Google kam, zum letzten Mal so umfassend geändert wurde.

Was ist mit Penguin, Panda und anderen `Updates´ – haben die den Algorithmus nicht auch verändert?

Mit Panda, Penguin und anderen Updates wurde der alte Algorithmus in Teilen verändert, aber nicht zur Gänze ersetzt. Das ist wie bei einem Motor: Panda, Penguin und andere Updates waren wie ein Austausch des Ölfilters oder der Einbau einer verbesserten Motorpumpe. Hummingbird ist ein nagelneuer Motor, obwohl er immer noch Teile des alten Motors wie z.B. Penguin und Panda nutzt.

Der neue Motor arbeitet also auch mit alten Teilen?

Ja und nein. Einige der Teile waren im perfektem Zustand, deshalb gab es keinen Grund, sie zu ersetzen. Andere Teile des `Google-Motors´ werden ohnehin regelmäßig ausgetauscht. Grundsätzlich ist Humming-bird eine neue Suchmaschine, die aus alten und neuen Teilen zusammengesetzt und so für die Such-aktivitäten von heute optimiert wurde – und nicht für die Bedürfnisse von vor zehn Jahren, mit einer Technologie von damals.

Bei welcher Art von `neuer´ Suchaktivität hilft Hummingbird?

Eins der wichtigsten Beispiele ist die sogenannte `Conversational Search´. Manche Leute, die mit Hilfe von Spracherkennung bei Google suchen, würden es nützlich finden, wenn sie mit ihrer Suchmaschine reden könnten und diese ihnen auch antwortet.

„An welchem Ort in der Nähe meiner Wohnung kann ich das iPhone 5S kaufen?“ Eine herkömmliche Suchmaschine würde sich darauf konzentrieren, Treffer für bestimmte Wörter zu finden – zum Beispiel eine Seite, auf der die Wörter `kaufen´ und `iPhone 5S´ vorkommen.

Der neue Hummingbird-Algorithmus kann sich besser auf die Bedeutung konzentrieren, die hinter diesen Wörtern steckt. Er kann besser nachvollziehen, wo genau die Wohnung ist – falls man Google seinen Wohnort preisgegeben hat. Er könnte also verstehen, dass man mit `Ort´ eine ganz bestimmte Art von Geschäft meint. Es könnte ebenfalls verstehen, dass `iPhone 5S´ ein ganz bestimmtes elektronisches Gerät ist, welches es nur in ganz bestimmten Geschäften zu kaufen gibt. Das Verständnis all dieser Bedeutungen könnte Google dabei helfen, bei seinen Suchergebnissen das einfache Finden von Seiten mit lediglich passenden Wörtern noch weiter zu verbessern.

Hummingbird konzentriert sich auf jedes Word in einer Suchanfrage und stellt damit sicher, dass die gesamte Suchanfrage – also der gesamte Satz oder die gesamte Unterhaltung – berücksichtigt wird und nicht nur einzelne Suchwörter. Das Ziel wird sein, dass Webseiten, die der gesamten Bedeutung einer Suchanfrage entsprechen, weiter oben stehen als Seiten, bei denen nur einige wenige Wörter übereinstimmen.

Gibt es die `Conversational Search´ nicht schon längst?

Das stimmt, aber Google hat diese Art der Ergebnisbereitstellung bislang nur innerhalb der Knowledge Graph-Antworten durchgeführt. Hummingbird wurde entwickelt, um die gleiche Technologie bei Milliarden von Webseiten anzuwenden, und zwar zusätzlich zu den Knowledge Graph-Fakten, welche ohnehin schon bessere Ergebnisse liefern.

Funktioniert das wirklich? Gibt es irgendwelche Vorher-Nachher-Vergleiche?

Das weiß man nicht. Google selbst kann keinen Vorher-Nachher-Vergleich mehr anstellen, so Sullivan. Google hat ihm gegenüber erklärt, dass sich mit Hummingbird die Suche verbessert und bekanntlich auch einige Vorher-Nachher-Beispiele aufgelistet, die laut Aussage von Google diese Verbesserungen auch eindeutig zeigen.

Eine Suche nach `Sodbrennen Rezept´ beispielsweise, hat früher im Ergebnis zu einer Liste von Medikamenten geführt, die vielleicht nicht unbedingt die beste Alternative waren, um eine Krankheit wirklich auch zu behandeln. Jetzt, so sagt Google, beinhalten die Ergebnisse auch allgemeine Informationen über Behandlungsmöglichkeiten und vor allen Dingen auch die Fragestellung, ob man überhaupt ein Medikament benötigt.

Eine Suche nach `Das Bezahlen von Rechnungen über Citizens Bank und Trust Bank´ hätte früher als Ergebnis zum Beispiel nur die Webseite der Citizens Bank gezeigt und sollte jetzt genau zu der Seite führen, auf der es um das Bezahlen von Rechnungen geht.

Eine Suche nach `Pizza Hut Kalorien pro Stück´ brachte früher irgendein Ergebnis, aber nicht eins von Pizza Hut. Jetzt bekommt man die Antwort auf diese Frage möglicherweise direkt von Pizza Hut selbst, so Google.

Könnte das Google nicht auch verschlechtern?

Ziemlich sicher nicht. Danny Sullivan behauptet, ob Google besser geworden ist, weiß man nicht, dass Hummingbird – wenn dieser Algorithmus wirklich schon seit einem Monat genutzt wird – nicht zu einer Welle von Kundenbeschwerden geführt hat, wüsste man. Menschen beschweren sich, wenn sich Dinge verschlechtern, aber in der Regel merken sie nicht, wenn sich etwas verbessert, so Sullivan.

Bedeutet Hummingbird, dass SEO nun tot ist?

Nein, SEO ist nach wie vor nicht tot. Google bekräftigt, dass es nichts Neues oder Unterschiedliches gibt, das SEOs oder Webseitenbetreiber beunruhigen müsste. Die Richtlinien bleiben die gleichen: Bietet Euren Nutzern originalen, qualitativ hochwertigen Content. Signale, die früher wichtig waren, bleiben auch weiter-hin wichtig. Hummingbird ermöglicht es Google lediglich, diese auf neue und hoffentlich bessere Art und Weise zu verarbeiten.

Kann Hummingbird zu Trafficverlusten führen?

Wenn man im vergangenen Monat keine gravierenden Trafficeinbußen gehabt hat, ist man wahrscheinlich von Hummingbird ungeschoren davongekommen. Hummingbird wurde bereits vor einem Monat aktiviert. Sollte man davon betroffen sein, wüsste man das mittlerweile.

Im Großen und Ganzen hat es laut Aussage von Danny Sullivan keinen großen Aufschrei unter den Top-Herausgebern gegeben, dass diese ihre Rankings verloren hätten. Dieses scheint Googles Behauptung zu stützen, dass es sich bei Hummingbird hauptsächlich um einen `Query-by-Query-Effekt´ handelt, der die Ergebnisse bestimmter Suchen verbessert – vor allem die komplexerer Anfragen – und ganz anders funktioniert als eine Algorithmusänderung, die auf die Ergebnisverbesserung unter hoch frequentierten Suchbegriffen abzielt.

Und wenn ich letzten Monat Traffic verloren habe?

Vielleicht kamen diese Verluste durch Hummingbird, vielleicht aber auch durch andere Änderungen am Algorithmus zustande. Man weiß es nicht.

Schaut man sich die FAQs von Danny Sullivan an, so halten sich die Betreiber von Google bezüglich größerer Änderungen an ihrem Algorithmus nach wie vor eher bedeckt. Wie, wann, wo und warum größere Änderungen in den Ergebnissen von Google auftauchen, wird man als SEO bzw. Webseitenbetreiber – zum Glück – nie zu 100% nachvollziehen können…

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Google Hummingbird – Alle Infos auf einen Blick

Kommentare zu Google Hummingbird – Alle Infos auf einen Blick:

  1. Google Hummingbird Algorithmus | SEO-Me sagt:

    […] Auf der Seite von SEO-united.de findet Ihr FAQs rund um das Thema Hummingbird Update, welche aus dem englischen Artikel von Danny Sullivan übersetzt wurden […]

  2. […] Der SEO-Blog seo-united.de vergleicht diese Umstellung mit einem neuen Motor im alten Auto und bringt es damit auf den Punkt […]

  3. Carsten Todt Website sagt:

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Nun wurde also der Offpage-Sektor auf einen neuen Level gehoben. Dennoch soll sich nichts geändert haben. Man soll weitermachen wie immer. Ich bin noch ein wenig verwirrt. Aber ich denke, das wird die Zeit regeln. Je länger ich mich damit beschäftige, desto besser werde ich damit klarkommen.

  4. Christoph Website sagt:

    Ich beobachte einige Websites mit Xovi. Durch das Google Hummingbird-Update gab es bei den von mir beobachten Websites Ranking-Veränderungen von minus 45% bis plus 10%. Seltsamerweise hat bei mir eine Website sehr stark verloren, die zwar sehr stark contentoptimiert, aber nicht überoptimiert ist (im Vergleich zu den Top Ten laut wdf x idf) und auch eine überdurchschnittlich hohe Betrachtungsdauer aufweist.
    Dabei dachte ich, dass Google qualitativ hochwertigen Content zunehmend besser bewertet. Bei Penguin + Panda hatte ich noch Ranking-Gewinne. Zur Zeit: „Etwas ratlos“ …

1 4 5 6

Jetzt zu "Google Hummingbird – Alle Infos auf einen Blick" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?