SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google `not provided´ bald bei 100%?

Google  |   |  , 20:51 Uhr  |  38 Kommentare

Google LogoWie Danny Sullivan in dem kürzlich auf searchengineland.com veröffentlichten Artikel `Post-PRISM, Google Confirms Quietly Moving To Make All Searches Secure, Except For Ad Clicks´ berichtet, scheinen die Betreiber der Such-maschine Google dazu übergegangen zu sein, nun alle (!) Suchanfragen über eine gesicherte HTTPS-Authentifizierung laufen zu lassen. Bisher war es so, dass lediglich die Anfragen bei Google eingeloggter Nutzer verschlüsselt wurden…

We added SSL encryption for our signed-in search users in 2011, as well as searches from the Chrome omnibox earlier this year. We’re now working to bring this extra protection to more users who are not signed in. (Quelle)

Wie an folgender Grafik zu erkennen, steigt der Anteil der in Google Analytics mit `not provided´ ver-sehenden Keywords immer weiter an. Einzelne Webseitenbetreiber berichten bereits von einem Anteil von 95% und mehr:

not_provided

by notprovidedcount.com

Als `not provided´ im Jahre 2011 für eingeloggte Nutzer eingeführt wurde, hatte Matt Cutts erklärt, dass der prozentuale Anteil der nicht in Google Analytics nachvollziehbaren Suchanfragen im einstelligen Bereich bleiben würde. Dass dieses einmal mehr nur eine seiner berühmten Nebel-kerzen war, erkennt man spätestens jetzt: Eine offizielle Bestätigung seitens Google steht zwar noch aus, wer aber Google AdWords nutzt, dem bietet Google natürlich auch weiterhin alle optimierungsrelevanten Daten frei Haus an…

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Google `not provided´ bald bei 100%?

Kommentare zu Google `not provided´ bald bei 100%?:

  1. Bert Website sagt:

    So, ein halbes Jahr vorbei, aktuell von damals 69% not Provided auf mittlerweile 95% not Provided: Ich würde Google deswegen jetzt nicht so anzählen wie das hier z.T. geschehen ist, aber einfacher machts uns das Geschäft nicht 🙂

  2. Andreas Website sagt:

    Hier müsste man, wie bei allen anderen Skandalen der Welt auch, aufstehen und Protest in Form von Beschwerdemails an Google ausüben. Mein stiller Protest ist die Einschränkung der Adwords-Kampagnen damit eben genau diese offensichtliche Absicht, den Dienst zu pushen, nicht bei mir klappt.

    Um eine weitere Möglichkeit zu nennen, die verwendeten Keywords herauszufinden: Den Besucher fragen. Nun wird man kaum den Besucher mit einem kleinen Formular auf der Einstiegsseite nerven, in dem er eintragen soll, was sein Suchbegriff war, jedoch kann man Kunden, die möglicherweise sogar innerhalb weniger Minuten nach Ihrer Suche im Bestellprozess sind, nach ihrem Suchbegriff fragen und entsprechend mit einem Rabatt belohnen.

    Ich traue es den meisten Kunden zu, selbst den Longtail original wiederzugeben und selbst mit einer geringen Abweichung liefert er wertvolle Informationen, was der Benutzer gesucht hat. 😉

  3. Peter Website sagt:

    Also wir als kleines bis mittelständisches Unternehmen finden das sehr schade. Wir nutzen (nutzten) die Analytics Daten gerne um zu erkennen wo unser Angebot für den Besucher noch lückenhaft ist, eben weil wir sehen konnten welche Seiten kaum direkte Besuche bekamen. Unser not provided ist jetzt praktisch bei 100%, weil wir in der Regel sowieso nur 10-20 Zugriffe haben. Was diese Personen bei uns gesucht haben können wir zukünftig praktisch nur noch erraten oder erfragen. Wir lesen in dieser Thematik immer, dass Google auch Unternehmen mit weniger finanziellen Möglichkeiten eine Chance bieten möchte durch gute Inhalte – aber zusammen mit dem Ausblenden der Keywords ist das praktisch nicht mehr möglich. Sehr schade.

1 4 5 6

Jetzt zu "Google `not provided´ bald bei 100%?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?