OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Layout Update – Straft Google sich nun selbst ab?

Google  |   |  , 11:35 Uhr  |  20 Kommentare

Google LogoWie viele von Euch sicherlich bereits mitbekommen haben, haben die Betreiber der Suchmaschine Google ein neues Algorithmus-Update eingespielt. Die weniger als 1% der Suchanfragen betreffende Änderung am Algorithmus zur Bewertung von Webseiten soll Googles Suchergebnisse vor Webseiten mit zu viel Werbung schützen. Matt Cutts erläutert in der Ankündigung des Updates, dass Webseitenbetreiber z.B. mit Hilfe des hauseigenen Tools Browsersize einmal prüfen sollten, ob nicht zu viel Werbung bzw. zu wenig Content im sichtbaren Bereich (above the fold) ihrer Seite angezeigt wird. Bei zu viel Webung könne es mit dem neuen Update sein, dass die entsprechende Webseite in den Suchergebnissen herabgestuft wird…

Ähnlich wie Patrick Altoft im Zuge seines Artikels `Will Google penalise itself for excessive ads above the fold?´, haben auch wir von SEO-united.de einmal nachgeschaut, inwieweit Google womöglich selbst die Richtlinien bezüglich der auf einer Webseite eingeblendeten Werbung verletzt und eigentlich auch abgestraft werden müsste:

Kredite

Urlaub

Handys

Hotel Berlin

Wie anhand der Screenshots zu erkennen, müssten sich die Betreiber von Google normalerweise selbst bestrafen 😀 Bei vielen Suchergebnisseiten blendet Google mittlerweile derart viel Werbung ein, dass oft nicht einmal mehr die Hälfte der normalen Internetnutzer überhaupt ein richtiges Ergebnis above the fold zu sehen bekommt…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Layout Update – Straft Google sich nun selbst ab?

Kommentare zu Layout Update – Straft Google sich nun selbst ab?:

  1. […] Matt Cutts, für Spambekämpfung zuständiger Techniker von Google, teilte im Google Webmaster Central Blog mit, dass die Änderung nur etwa ein Prozent der Suchanfragen betreffen soll […]

  2. Franz Reinthaler sagt:

    Wenn man die effektiven Änderungen bei den Suchergebnissen nach den Update betrachtet, kann man eigentlich nur sagen „viel Lärm um nichts“ Ich habe etwa bei keiner von uns betreuten Seiten einen dauernden Vrlust des Sichtbarkeitsindexes bemerken können, es hat sich lediglich eine etwas anderes Ranking von Keywords ergeben, einige gewannn, andere vorloren. Abe wenn etwa eine Seite 2 Tage offlin ist, wie es mir bei einem Serverumzuges passierte, ist der Effekt weit dramatischer

  3. Dirk von Seorie.net Website sagt:

    …da könnte man aber noch so manch andere Google-Sünde aufzählen, etwa was die Sichtbarkeit von Content angeht (genauer: Trennung von org. Ergebnissen und Adwords): für 90 Prozent der User nicht auseinander zu halten!

  4. Stefan Website sagt:

    Im Grunde will Google doch nur Eins: Geld verdienen. SPAM-Seiten bringen kein Geld mehr, Nutzer erkennen aufgrunf von Erfahrungswerten SPAM immer schneller, Seiten werden somit umgehend verlassen. Gut aufgebaute AdSense-Seiten werden kaum von der Algorytmus-Änderung betroffen sein. Diese bringen schließlich Kohle ein.

1 2 3 4

Jetzt zu "Layout Update – Straft Google sich nun selbst ab?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?