Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Linktausch ade?

Google  |   |  , 18:48 Uhr  |  4 Kommentare

In einigen Foren herrscht zur Zeit große Aufregung über eine kürzliche Änderung in den Google Richtlinien für Webmaster. Dort wird jetzt explizit erwähnt, dass das Tauschen von Links nicht den Richtlinien entspricht…

http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=66356&query=link+exchange&type

Hier die relevante Textpassage sinngemäß ins Deutsche übersetzt:

Das Ranking Ihrer Webseite hängt zum Teil von den auf die Seite verweisenden Links ab. Diese Empfehlungen anderer Seiten haben einen positiven Effekt auf das Ranking Ihrer Webseite […] Einige Webmaster nutzen dieses, in dem sie z.B. spezielle Partnerseiten anlegen und Linkstrukturen aufbauen. […] Dieses stellt eine gezielte Verletzung der Google Richtlinien dar und kann negative Auswirkungen auf das Ranking Ihrer Webseite haben. Beispiele für sich negativ auswirkende Linkstrukturen:

– Links, welche gezielt versuchen, den PageRank zu manipulieren
– Links auf Spamseiten und anderweitig bereits negativ aufgefallene Webseiten
– Linktausch und gegenseitige Verlinkungen („Ich setze einen Link zu Dir, Du einen zu mir“)
– Das Kaufen oder Verkaufen von Links

Jedem Webmaster dürfe klar sein, dass nicht nur Links kaufen, sondern auch das Tauschen von Links die Relevanz der Suchergebisse verfälscht und Google nicht erst jetzt versucht, dieses Problem in den Griff zu bekommen. Diese Ergänzung ist lediglich ein weiterer Schritt in der Bekämpfung von unnatürlichen Linkstrukturen, sorgt aber für mächtig Aufregung. Um diese etwas zu entschärfen, sei angemerkt, dass diese Änderung mindestens seit dem 02.08.2007 Bestand hat.

Gretus

Sie befinden sind hier: Linktausch ade?

Kommentare zu Linktausch ade?:

  1. Andreas says:

    Lange wurde es angekündigt, ein paar Konsequenzen sind ja schon gefolgt und es war sicher erst der Anfang. Allerdings glaube ich, daß dies von einer Suchmaschine nie wirklich geprüft werden können wird. Die Webmaster werden ja auch dazulernen.

    Beste Grüße
    Andreas

  2. gretus says:

    Hallo,

    das hätten die Jungs eigentlich ahnen müssen, dass der PR irgendwann noch mal den Tod für Google bedeuten könnte. Klar, dass Links bewertet werden müssen, man hätte das Ganze jedoch nicht an eine große Glocke hängen brauchen. Der Gretusrank, lol. Damit fing es doch schon an…

    Das momentan die Serps nicht mehr wirklich echt sind, liegt zum größten Teil am PageRank und der damit verbundenen Tatsache, dass man nun ein Basis hat, Links zu bewerten bzw. in bare Münze umzurechnen. Nur wie kommt man da wieder raus, wenn Links nun mal die Knotenpunkte und wichtigstes Merkmale des WWW sind?

    Wir werden es sehen…

    Gretus

  3. marcel says:

    ja und bald verstößt es gegen googles Richtlinien Geld mit seinen Seiten zu verdienen

  4. Maik says:

    ach ich seh da nicht so die probleme :) links wurden schon vor google`s zeiten getauscht. mit den unterschied das man nicht nach den PR sondern nach den inhalt geschaut hat :).

    also ich denke mal das da nichts groß passieren wird. ist wie die letzte aktion von google wo man webmaster anschwärtzen kann die links verkaufen/kaufen.

    MFG
    Maik

Jetzt zu "Linktausch ade?" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?