OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Neue Google Search Console (Beta) erste Accounts sind aktiv

Google  |  Uwe Tippmann  |  , 21:21 Uhr  |  1 Kommentar

Google kündigte gestern an, die lang erwartete neue Version der Search Console in den kommenden Wochen allen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Nach einer ausgedehnten „closed-beta“-Phase, wird nun der Rollout für alle Nutzer der Search Console angestrebt. Die wesentlichen Vorteile der neuen Version sind die erweiterte Datenbasis von rückwirkend 16 Monaten sowie der Bericht zur Indexabdeckung, welche Aufschluss über die Seiten gibt, mit denen Google Probleme hat und einen Handlungsbedarf auf der Seite des Webmasters sieht.

Die ersten Accounts wurden bereits heute freigeschaltet – dabei benachrichtigt Google den verifizierten Nutzer in der Search Console mit Hilfe einer Benachrichtigung. Diese lautet: „Präsenz bei Google mithilfe der neuen Search Console (Betaversion) für https://www.ihrebeispielurl.de/ verwalten.“ Sobald ihr eine solche Nachricht erhalten habt, ist euer Account für diese eine spezielle Domain in der neuen Beta-Version freigeschaltet. Ja, richtig – Google schaltet nicht das gesamte Google Konto frei, sondern jede Domain einzeln…

Aktuell verantworte ich ca. 200 verifizierte Domains via Search Console – genau 1 wurde freigeschaltet 🙂

Aufgefallen sind mir direkt die vielen fehlenden Übersetzungen der Tooltips – und die unfertig übersetzten Hilfeseiten – das ist dann wohl dem Beta oder knappen Budget des kleinen Startups aus Mountain View geschuldet:

halbuebersetzt

Die zwei neuen Reports sind natürlich „goldwert“ – 16 Monate an Daten ermöglichen erstmals eine saisonale Betrachtungsweise der organischen Performance – auch wenn es Fälle gibt, bei denen Dinge im zwei-, drei- oder vierjährigen Abstand stattfinden und 16 Monate nicht ausreichen – zum Beispiel Messen oder sowas wie die Fußballweltmeisterschaft. Dennoch für 95% der Fälle sollten 16 Monate eine saisonale Periode abdecken können. Aktuelles Startdatum ist bei der 02. Februar 2016.

Aktualität: Die Daten der neuen Search Console sind genauso veraltet wie in der alten Version – bedeutet, auch in der neuen Beta Version ist der aktuellste Datenpunkt gute 48h – 72h alt. 

Indexabdeckung (Index Coverage Report): Mit diesem Report kommt Licht ins Dunkel der ungeliebten Dokumente im Google-Index. Der Report zeigt zum Beispiel indexierte URLs, welche jedoch nicht in der Sitemap erfasst wurden oder Seiten mit Warnungen, bei denen Google ein Problem erkannt hat und bei denen der Webmaster aktiv werden sollten.

sitemap-search-console

Besonders cool ist, dass man bei jedem Status sich auch die Performance als Impressions einblenden lassen kann – sodass man Fehler / Probleme in der Indexierung auf den Tag genau auch mit dem Verlust an Impressions in der Google-Suche verbinden kann.

Google hatte bereits vor 5 Jahren zum ersten Mal den Schritt zur Erweiterung der zur Verfügung gestellten Daten angekündigt und pro Jahr einmal wiederholt… am Ende war es schon wie ein „Running Gag“, wenn man mal wieder Google zitierte und von der Erweiterung der historischen Suchanalyse-Daten referierte. In den letzten fünf Jahren haben sich sogar kostenpflichtige Tools wie Serplorer oder die Keylime-Toolbox entwickelt, deren USP die bis dato fehlende Historie der Search Console Daten als Grundlage bildete.

Ich hoffe, Google setzt das Rollout der neuen Console zügig fort – bereits jetzt eine der gravierendsten Neuerungen für 2018.

Sie befinden sind hier: Neue Google Search Console (Beta) erste Accounts sind aktiv

Kommentare zu Neue Google Search Console (Beta) erste Accounts sind aktiv:

  1. Dirk Website sagt:

    Das ist ja mal eine gute Nachricht! Die kurze History war immer ein großer Nachteil der Search Console. Bin gespannt, ob die Usability auch etwas besser geworden ist.

Kommentar zu Dirk abgeben "Neue Google Search Console (Beta) erste Accounts sind aktiv" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?