Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Panda Update 4.1 doch umfangreicher als angenommen?

Google  |   |  , 09:47 Uhr  |  14 Kommentare

Google LogoBill Slawski von seobythesea.com beschreibt in seinem Artikel „New Panda Update; New Panda Patent Application“ ein dem Suchmaschinenbetreiber Google erst kürzlich zugesprochenes Patent, welches aller Wahrscheinlichkeit nach als Grundlage für Googles neuen Panda-Algorithmus gedient hat. Neben der Tatsache, dass es bei dem jetzigen Panda Update offenbar vornehmlich um den inhaltlichen Aufbau von Texten geht, beinhaltet das Patent eine in Bezug auf SEO interessante Randnotiz…

Bevor wir zu der Randnotiz kommen, hier zunächst die Beschreibung des Patents des neuen Panda-Algorithmus. Obgleich das Patent nicht leicht zu verstehen ist, scheint es vereinfacht gesagt so zu sein, dass Google sich die Texte bereits als qualitativ hochwertig oder auch minderwertig eingestufter Webseiten hernimmt, diese in unterschiedliche Textbausteine aufsplittet und dann danach schaut, auf welchen anderen Webseiten diese oder ähnliche Textbausteine so oder so ähnlich noch vorkommen:

Methods, systems, and apparatus, including computer programs encoded on computer storage media, for predicating a measure of quality for a site, e.g., a web site.

In some implementations, the methods include obtaining baseline site quality scores for multiple previously scored sites;

  • Generating a phrase model for multiple sites including the previously scored sites, wherein the phrase model defines a mapping from phrase specific relative frequency measures to phrase specific baseline site quality scores;

  • For a new site that is not one of the previously scored sites, obtaining a relative frequency measure for each of a plurality of phrases in the new site;

  • Determining an aggregate site quality score for the new site from the phrase model using the relative frequency measures of phrases in the new site; and

  • Determining a predicted site quality score for the new site from the aggregate site quality score.

Das wirklich Interessante an Googles neuem Patent ist eine Passage, welche beschreibt, dass Google die Linktexte der Backlinks von Webseiten unter Umständen auch als der verlinkten Webseite zugehörigen (!) Text wertet:

In some implementations, pages are considered to include text from sources other than the pages themselves, for example, from anchor text of links pointing to the pages. For each site, calculate a relative frequency measure for each n-gram, which is based on the count of pages divided by the number of pages on the site (204). The measure can be the quotient, or a function of the quotient.

Ging man bislang immer davon aus, dass Google unnatürlich verlinkte Webseiten ausschließlich an deren unnatürlich wirkenden Links bzw. Linktexten erkennen zu versucht, scheint es darüber hinaus auch so zu sein, dass Google die Backlinks einer Webseite immer auch in einen Zusammenhang (!) mit dem Inhalt bzw. Text der verlinkten Webseite bringt. Inhaltlich letztendlich nur wenige Textbausteine umfassende Webseiten, welche dann auch noch unter immer den gleichen Textbausteinen verlinkt wurden, sind ein klareres Indiz für unnatürlichen Linkaufbau als inhaltlich eine bunte Vielfalt an Textbausteinen umfassende Texte, welche zudem auch noch unter sehr vielen unterschiedlichen bzw. neuen Textbausteinen verlinkt wurden.

Fazit

Bricht man den für das gerade stattgefundene Panda Update verantwortlichen Algorithmus auf seine wesentlichen Merkmale herunter, scheint es das erste Mal bei einem Panda Update so zu sein, dass Google sich bei bestimmten Webseiten nicht nur den eigentlichen Inhalt sondern zusätzlich auch die Backlinks bzw. Linktexte der Seite anschaut.

Panda

Das von Danny Sullivan von searchengineland.com lediglich als eine Erweiterung des Panda Updates 4.0 titulierte Panda Update 4.1 ist möglicherweise umfassender als zunächst angenommen! Sollten bei diesem Panda Update tatsächlich das erste Mal auch Backlinks bzw. Linktexte mit in die Bewertung von Webseiten einfließen, wäre eine Titulierung mit Panda Update 5.0 womöglich sinnvoller gewesen…

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Panda Update 4.1 doch umfangreicher als angenommen?

Kommentare zu Panda Update 4.1 doch umfangreicher als angenommen?:

  1. Maxim says:

    Naja – Das ist so ja nicht ganz falsch – aber überleg mal wenn Google nicht versuchen würde die Qualität oder Nützlichkeit von Webseiten zu bewerten und diese dann nach einem Ranking zu ordnen.

    Dann dürfte man sich, selbst bei der simpelsten Suchanfgrage durch Millionen von wild gewürfelten Ergebnissen wühlen und zich Stunden darauf verschwenden bis man irgendwann mal etwas brauchbares findet.

    Also so gesehen braucht man eine Rankingmöglichkeit. Und daher muss man versuchen die Qualität eines Inhalts, durch Scoring, zu bestimmen. Vielleicht ist dann nicht jedes Ergebnis perfekt, aber es ist wesentlich besser als eine unsortierte Liste von Webadressen :)

    Dass im neuen Panda Update auch Linkdaten ins Scoring einfließen, um einen Inhalt zu bewerten, zeigt wie gut Google die Daten miteinander vergleichen kann und wie tiefgehend die Bewertung für einen Inhalt geht.

  2. Roland says:

    Was ist guter Inhalt? Für mich ist guter Inhalt wenn dieser meine Frage beantwortet, nicht mehr.

    Dabei ist es mir reichlich egal ob da noch Links stehen oder nicht. Internet ist nun auch mal „Verlinkerei“. Finde ich nur in dem Link die Antwort zu meiner Frage, dann war das Suchergebnis nicht gut (oder perfekt).

    Google behauptet für mich als Nutzer die besten Suchergebnisse liefern zu können. Im Grunde weiß aber Google nicht was ich als Nutzer lesen möchte. Google stellt lediglich Mutmaßungen an und macht die zu ihrem Algorithmus. Manche Frage ist nämlich in einem Satz und ohne Link zu beantworten. Da braucht es keine „Content – Expertenartikel“ wie Google das wünscht.

    Würde ich mich auf Googles Aussage: Wir liefern gute Suchergebnisse verlassen und das ernst nehmen was zum Beispiel bei einer Suchanfrage „Wie komme ich auf Seite 1 bei Google?“ als Ergebnis ausgeworfen wird, dann würde vermutlich keiner der Seiten im Index von Google stehen.

  3. Marcel says:

    Thematisch relevante Seiten und Zusammenhang zum Inhalt ist schon ein kleiner aber feiner Unterschied ;-) Vor allem wenn es so gemacht wird wie oben beschrieben, könnte Google schon nochmal viel viel besser gute von schlechter Qualität unterscheiden.

  4. Tom says:

    dass Google die Backlinks einer Webseite immer auch in einen Zusammenhang (!) mit dem Inhalt bzw. Text der verlinkten Webseite bringt.

    Aber ist das nicht ein alter Hut? Von wegen: Thematisch relevante Seiten verlinken?!

    • Gretus says:

      Hi Tom,

      so gesehen hast Du Recht, Links und Content werden natürlich doch auch in eine Beziehung gebracht innerhalb des Google-Algorithmus. Beim Panda Update ist es meiner Meinung nach jedoch neu, hier ging es ja bislang eher um Werbung, Duplicate Content, Text above the fold usw.

      Grüße

      Gretus

  5. Panda 4.1 Update Rollout weltweit - indexlift.com says:

    […] Offensichtlich deutet ein an Google kürzlich zugesprochenes Patent darauf hin, dass das Panda Update nicht mehr nur den Content von Web-Dokumenten bewertet, sondern möglicherweise auch die Backlinks, die auf das Dokument verweisen […]

1 2 3

Jetzt zu "Panda Update 4.1 doch umfangreicher als angenommen?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?