OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Sollte Google mehr manuell eingreifen?

Google  |   |  , 14:44 Uhr  |  21 Kommentare

GoogleSchaut man sich die Suchergebnisse von Google etwas genauer an, kann man manchmal nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Die Ergebnisse von Google sind zwar definitiv besser als die anderer Suchmaschinen, in vielen, vielen Einzelfällen aber, scheint der Algorithmus zur Relevanzbewertung von Webseiten immer noch zu versagen…

Ohne auf einzelne Fälle konkret einzugehen, scheint es trotz aller Bemühungen seitens der Betreiber von Google Webspam zu bekämpfen, immer noch möglich, eine vom Inhalt her vergleichsweise schwache Webseite durch das Setzen einer hohen Anzahl auch minderwertiger Backlinks selbst unter hochfrequentierten Suchwörtern weit nach vorne zu bringen. Immer wieder identische Linktexte, keine themenrelevante Verlinkung oder hauptsächlich Links aus Footern, Kommentaren usw., alles das scheinen immer noch keine Gründe zu sein, die den Algorithmus zur Spamerkennung bei Google nachhaltig aufhorchen lassen.

Die Betreiber von Google greifen nach eigenen Angaben wenn überhaupt nur äußerst selten manuell in die Ergebnisse ein. Anstatt die Millionen täglich neu entstehender Spamseiten händisch zu bekämpfen, versuchen sie Algorithmen zu entwickeln, welche Spamseiten anhand gemeinsamer Charakteristika erkennen und sie dann zusammen abwerten.

Die algorithmische Bekämpfung von Webspam hat sowohl Vor- als Nachteile. In der Praxis ist es oftmals so, dass die Algorithmen von Google den Machenschaften von Spammern weit hinterherhinken. Ist endlich ein Algorithmus entwickelt, haben die Spammer bereits wieder eine neue Methode gefunden, wie sie Google überlisten können. Der größte Vorteil der algorithmischen Bewertung liegt wiederum in der Warung einer gewissen Form von Objektivität. Bevor Mitarbeiter z.B. in die Bredouille kommen, Webseiten ihnen möglicherweise bekannter Seitenbetreiber händisch abwerten zu müssen, ist es besser hierfür eine seitenübergreifende mathematische Formel zu entwickeln.

Das subjektive Empfinden der Betreiber der in den Suchergebnissen von Google gelisteten Webseiten leidet unter der Prämisse Googles, immer alles algorithmisch lösen zu wollen. Google gibt selbst zu, dass es fast bei jeder Änderung ihres Algorithmus immer auch Kollateralschäden, also Webseiten gibt, die eigentlich grundlos vom Algorithmus erfasst und abgestraft wurden. Selbst bei diesen Seiten greift Google zumeist nicht manuell ein, stellt also auch hier die Wahrung der Objektivität vor das Schicksal des Einzelnen. Darüber hinaus ist es als Betreiber einer auf Qualität achtenden Webseite natürlich auch frustrierend, wenn offensichtlich viel schlechtere Seiten in den Suchergebnissen weit vor einem liegen.

In Zeiten immer neuer Spam-Methoden drängt sich meiner Meinung nach die Frage auf, ob Google nicht doch auch vermehrt manuell in die Ergebnisse eingreifen sollte? Jeder natürlich nach klaren Richtlinien gemachter Eingriff würde die Ergebnisse sofort verbessern, natürlich nur um einen winzig kleinen Bruchteil, aber immerhin! Wäre es für alle Beteiligten nicht besser, die gewollte Ojektivität manchmal einfach außen vor zu lassen, Serp-Schmarotzer also sofort zu verbannen und die Seiten von Bekannten meinetwegen auch als `Kollateralschaden´ oben stehen zu lassen?

Ich als Nutzer von Google möchte natürlich objektive Suchergebnisse, aber möchte ich das um jeden Preis? Würde ich mich als Nutzer womöglich nicht viel wohler fühlen, wenn ich hinter der Suchmaschine Google nicht nur die Informationsaufbereitung eines mathematischen Algorithmus, sondern das individuelle Handeln natürlich auch fehlbarer Menschen wüsste?

Die Antwort auf diese Frage könnte mir niemals eine Maschine liefern. Was denkt Ihr, sollte Google mehr auch manuell in die Suchergebnisse eingreifen? Ist ein von Menschen gestützter Algorithmus vielleicht am Ende sogar fairer als das unentwegte Suchen nach immer neuen Formeln?

Sollte Google manuell in die Ergebnisse eingreifen?

  • Schwer zu sagen, wenn nur im äußersten Notfall (37%, 53 Votes)
  • Ja, Google muss mehr auch manuell eingreifen (36%, 52 Votes)
  • Nein, manuelle Eingriffe müssen vermieden werden (28%, 40 Votes)

Total Voters: 145

Loading ... Loading ...

Gretus

P.S.: Schaut Euch hierzu auch diese aktuelle Diskussion mit Matt Cutts, Ben Gomes und Amit Singhal von Google an 😉

Sie befinden sind hier: Sollte Google mehr manuell eingreifen?

Kommentare zu Sollte Google mehr manuell eingreifen?:

  1. […] halber möchten wir Euch kurz noch das Ergebnis unserer kürzlich gemachten Umfrage `Sollte Google mehr manuell eingreifen´ vorstellen. Da Googles Algorithmus zur Bewertung von Webseiten immer wieder auch Schwächen […]

  2. Stephan sagt:

    Ich sehe auch das Problem der personellen Kapazitäten. Wie soll Google dann als Unternehmen noch wirtschaftlich sein? Außerdem schreit das regelrecht nach Manipulation wie bei DMOZ.

  3. […] Sollte Google mehr manuell eingreifen? […]

1 2 3 4

Jetzt zu "Sollte Google mehr manuell eingreifen?" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?