Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wie Google+ eigene Inhalte bevorzugt!

Google  |   |  , 16:14 Uhr  |  18 Kommentare

Den Betreibern der Suchmaschine Google wurde in der Vergangenheit immer wieder vorgeworfen, sie würden eigene Seiten in den Suchergebnissen bevorzugt anzeigen. Aufgrund einer Vielzahl von Klagen, düften die Rechtsanwälte von Google mittlerweile recht gut einschätzen können, ab welchem Grad der prioriserten Behandlung eigener Angebote erneut Ärger ins Haus steht…

Als wir das neue `Search, plus Your World´ vorhin getestet haben, blieb uns fast die Spucke weg. Wie Ihr auf folgenden Bildern sehen könnt, zeigt Google beinahe bei jeder Suchanfrage entsprechende (grenzwertig relevante) Inhalte aus Google+ prominent oben rechts in den Ergebnissen an. Wir waren bei unserer Suche nicht (!) eingeloggt:

Weather

News

Music

Films

Facebook

Twitter

SEO

Hat man eine ungefähre Ahnung davon, bei wie vielen Millionen Suchanfragen gerade Inhalte aus Google+ angezeigt werden dürften, fährt Google aktuell `die teuerste Werbekampagne aller Zeiten´ und setzt Facebook, Twitter und Co. damit gezielt die Pistole auf die Brust.

Bei der derzeitigen Auslieferung der Inhalte aus Google+ handelt es sich definitiv um eine Bevorzugung eigener Inhalte! Auch wenn Facebook, Twitter und Co. möglichweise selbst daran Schuld sind, nicht gleich zum Start von Search, plus Your World ebenfalls von Google angezeigt zu werden, ist das Verhalten von Google nur schwer zu rechtfertigen.

Google nutzt seine Monopolstellung im Bereich Internetsuche bewusst aus, um die Konkurrenz zum Einlenken zu bewegen! Jeden Tag, den die Betreiber von Facebook und Twitter damit hadern bei Search, plus Your World mitzumachen, wandern zigtausende neue Nutzer zu Google+…

Eure SEO-united.de Blogger

Sie befinden sind hier: Wie Google+ eigene Inhalte bevorzugt!

Kommentare zu Wie Google+ eigene Inhalte bevorzugt!:

  1. Der Strippenzieher im Hintergrund: der Facebook EdgeRank - neolog-consulting.de says:

    […] Wer sich über Facebook aufregt, sollte sich einmal durchlesen, was Google so treibt […]

1 2 3 4

Jetzt zu "Wie Google+ eigene Inhalte bevorzugt!" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?