Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?

Google  |   |  , 09:15 Uhr  |  12 Kommentare

Google LogoDa er die These stützt, dass sich Google immer mehr von einer Such- hin zu einer Findmaschine entwickelt, möchten wir Euch hiermit auf die gestern von +Eric Enge von stonetemple.com veröffentlichten Ergebnisse seiner Untersuchung „Google Provides Rich Answer Results to 19% of Queries“ hinweisen. Eric und sein Team haben der Suchmaschine Google 850.000 Fragen gestellt, bei fast einem Fünftel der Fragen lieferte Google die Antwort gleich selbst…

Rich Answers bei Google

Obiges Diagramm zeigt das Ergebnis der Untersuchung von Eric und seinem Team noch einmal genauer. Bei 19.5% der insgesamt 850.000 an Google gestellten Fragen lieferte Google die Antwort gleich selbst.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich der prozentuale Anteil der von Google selbst ausgelieferten Antworten in den nächsten Jahren noch erhöhen dürfte, stellt sich die Frage, was dieses in Bezug auf das Thema SEO bedeutet: Klaut Google uns Webseitenbetreiber mit dem Knowledge Graph (?) tatsächlich immer mehr Traffic oder können wir am Ende froh sein, dass derart arbeits- bzw. zeitaufwendiger Traffic gar nicht erst bei uns gelandet ist?

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?

Kommentare zu Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?:

  1. Mario says:

    Ich finde die Zahlen sehr beeindruckend, weil sie doch ganz deutlich zeigen, wo es mit Google in den nächsten Jahren hingehen soll. Was auch kein Wunder ist, schließlich muss man sich ja Gedanken machen, wo man noch Gelder verdienen kann.

    Ganz so kritisch sehe ich das auch nicht, wie viele andere hier. Bisher beantwortet Google ja nur Fragen bzw. zeigt Angebote bei extrem stark umkämpften Nischen, wie z.B. Hotels oder eben Flüge. Die kleineren Nischen sind auch heute noch sehr interessant für Webmaster und werden es auch in Zukunft sein :)

  2. Olaf says:

    Machen wir uns nichts vor: Google schaltet konsequent die ganzen Zwischenhändler (Affiliates etc.) aus, indem eigene Angebote in den Serps platziert werden (Google Hotels, Google Flights, Google Weather, Google Advisor, …).

    Das wird zunehmend immer da passieren, wo sich das für Google rechnet. Für die Webmaster bleiben in Zukunft nur noch Nischen übrig. Die Zeiten, mit Hilfe von Google Search zu verdienen, sind mittelfristig vorbei.

  3. Hesse says:

    In der Regel ist es schon so das die Suchergebnisse mobil anders verlaufen als am PC, Beispiel dazu sind Google Maps Einträge die werden mobil oft hervorgehoben.

  4. Sigrid B. says:

    In der Regel wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird. Ich denke man kann das auf sich zukommen lassen ohne allzu nervös werden zu müssen.

  5. Daniel says:

    Das ist halt das alte Lied: durch die Hilfe von Millionen von Webmastern, die ihre Seiten haben indizieren lassen, ist Google erst so groß geworden. Nun, da sie so groß sind, brauchen sie die Webmaster nicht mehr und reißen sich alles was geht selbst unter den Nagel.

    In den englischsprachigen Ländern ist das sicherlich nochmal signifikanter als in Deutschland, hier verhindert ja z.B. auch schon die Gesetzgebung, dass sich Google allzu parasitär (siehe z.B. in Deutschland nicht eingeführtes neues Layout der Bildersuche) bei den Webmastern bedient.

1 2 3

Jetzt zu "Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?