Ryte

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?

Google  |   |  , 09:15 Uhr  |  12 Kommentare

Google LogoDa er die These stützt, dass sich Google immer mehr von einer Such- hin zu einer Findmaschine entwickelt, möchten wir Euch hiermit auf die gestern von +Eric Enge von stonetemple.com veröffentlichten Ergebnisse seiner Untersuchung „Google Provides Rich Answer Results to 19% of Queries“ hinweisen. Eric und sein Team haben der Suchmaschine Google 850.000 Fragen gestellt, bei fast einem Fünftel der Fragen lieferte Google die Antwort gleich selbst…

Rich Answers bei Google

Obiges Diagramm zeigt das Ergebnis der Untersuchung von Eric und seinem Team noch einmal genauer. Bei 19.5% der insgesamt 850.000 an Google gestellten Fragen lieferte Google die Antwort gleich selbst.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich der prozentuale Anteil der von Google selbst ausgelieferten Antworten in den nächsten Jahren noch erhöhen dürfte, stellt sich die Frage, was dieses in Bezug auf das Thema SEO bedeutet: Klaut Google uns Webseitenbetreiber mit dem Knowledge Graph (?) tatsächlich immer mehr Traffic oder können wir am Ende froh sein, dass derart arbeits- bzw. zeitaufwendiger Traffic gar nicht erst bei uns gelandet ist?

Weiterführende Informationen

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?

Kommentare zu Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?:

  1. Lothar Grieszl says:

    Dass Google bei einer Suchanfrage zuerst seine eigenen Produkte hervorhebt, ist nicht verwunderlich. Schließlich ist es kein gemeinnütziges, sondern immer noch ein gewinnorientiertes Unternehmen und darauf aus, auf allen Gebieten seine Umsätze zu steigern. Ob die Kundschaft das in Zukunft allerdings so ohne Weiteres mitmacht, steht auf einem anderen Blatt.

  2. Studie: Google liefert zu 20 Prozent aller Suchanfragen eigene Inhalte - GWB says:

    […] Google liefert zu 20 Prozent aller Suchanfragen eigene Inhalte […]

  3. Hesse says:

    Eine nicht kommerzielle Suchmaschine, das wäre die Antwort. Irgendwie von User für User, so was hätte wirklich Zukunft und viele Befürworter. Es gibt etliche Beispiele dazu im Netz (Wikipedia, Firefox, Linux, …)

  4. Sammy Zimmermanns says:

    Ja, Google wird immer dominanter und schon vor Jahren habe ich in meinem Baynado Blog regelmäßig drauf hingewiesen. Als kleiner Webmaster muss man eben flexible sein und offen für neues sein, um im Internet bestehen zu können. Das war eigentlich schon immer so. Ja, Google wird immer zur Finde Maschine. Ich bekomme sogar jetzt schon Antworten zu meinem Geburtsort direkt per Sprache aus meinem Smartphone. Bei reinen Fakten ist das auch ok.

    Man kann das Mission Statement von Google nur mantraartig wiederholen: „Das Ziel von Google ist es, die Informationen der Welt zu organisieren und für alle zu jeder Zeit zugänglich und nutzbar zu machen.“

    In diesem Ziel steht aber nicht drin, dass sie dieses Wissen für immer in veralteten Linklisten präsentieren wollen. Denkt dieses Statement konsequent weiter und behaltet den technischen Fortschritt immer im Hinterkopf, dann sollte doch klar sein, wohin die Reise geht.

  5. Frank says:

    Die Allgegenwärtigkeit von Google wird irgendwann einen kritischen Wert erreichen, sobald ein Großteil der Nutzer nicht mehr das Gefühl hat richtige Suchergebnisse zu erhalten, sondern nur noch aus dem Google-Universum bedient wird. Da die Authentizität der Suchergebnisse aber ja irgendwie die Lebensgrundlage für Google darstellt, wird Google wohl trotz seiner riesigen Marktmacht auch anderen Anbietern immer eine Chance geben müssen. Aber der Anspruch an die einzelnen Anbieter wird sicher immer höher werden.

1 2 3

Jetzt zu "Wird Google immer mehr zu einer Findmaschine?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?