SISTRIX Toolbox
SISTRIX Toolbox

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Ab wann ist ein Text ein Plagiat?

Internet  |   |  , 10:30 Uhr  |  39 Kommentare

Die aktuelle Diskussion um die gegenüber Karl-Theodor zu Guttenberg gemachten Plagiatsvorwürfe zum Anlass genommen, werfen die Frage auf, wann man einen Text als den `eigenen´ bezeichnen kann? Da auch Suchmaschinen Texte auf ihre Einzigartigkeit hin prüfen, möchten wir mit einer Umfrage herausfinden, ab welchen Prozentsatz der Übereinstimmung mit einem bereits existierenden Text ein neuer Text als `Plagiat´ betrachtet werden muss…

Hier zunächst ein Beispieltext aus der Doktorarbeit zu Guttenbergs:

Dissertation

In deren Plädoyer für einen amerikanischen Bundesstaat lebt die damals geführte Diskussion wieder auf und es sind prinzipielle Überlegungen über die Probleme zu finden die Einigungsprozesse von solcher Größenordnung aufwerfen. Zudem ist eine Stringenz der Argumentation zu erkennen, die verwundern muss, wenn man die Entstehungsgeschichte der „Papers“ bedenkt.

Original

In deren Plädoyer für einen amerikanischen Bundesstaat lebt die damals geführte Diskussion wieder auf, doch nicht nur das: Hier sind prinzipielle Überlegungen über die Probleme zu finden, die Einigungsprozesse von solcher Größenordnung aufwerfen. Und es ist eine Stringenz der Argumentation zu erkennen, die verwundern muss, wenn man die Entstehungsgeschichte der „Papers“ bedenkt.

Wie man unschwer erkennen kann, hat zu Guttenberg den Text seiner Dissertation mehr oder weniger vom Original, einem 1997 veröffentlichten Artikel in der FAZ abgeschrieben. Da möglicherweise auch Suchmaschinen diese Methode zur Plagiatserkennung verwenden, streichen wir zur Ermittlung des genauen Prozentsatzes der Übereinstimmung einfach einmal sämtliche Füllwörter aus beiden Texten:

Dissertation

Plädoyer, amerikanischen, Bundesstaat, lebt, geführte, Diskussion, prinzipielle, Überlegungen, Probleme, finden, Einigungsprozesse, Größenordnung, aufwerfen, Stringenz, Argumentation, erkennen, verwundern, muss, Entstehungsgeschichte, Papers, bedenkt.

Original

Plädoyer, amerikanischen, Bundesstaat, lebt, geführte, Diskussion, prinzipielle, Überlegungen, Probleme, finden, Einigungsprozesse, Größenordnung, aufwerfen, Stringenz, Argumentation, erkennen, verwundern, muß, Entstehungsgeschichte, Papers, bedenkt.

Durch das Streichen der Füllwörter haben beide Texte eine Übereinstimmung von 100%! Obwohl Karl-Theodor zu Guttenberg den Text für sein Verständnis möglicherweise ausreichend verändert hat, hat er ihn aus Sicht einer Suchmaschine tatsächlich 1zu1 aus der FAZ übernommen.

Hätte zu Guttenberg die Hälfte der für einen Text wirklich aussagekräftigen Wörter geändert, hätten beiden Texte nur noch eine Übereinstimmung von 50%, hätte er drei Viertel der Wörter anders geschrieben, nur noch eine von 25% usw.

Ab welchem Prozentsatz der Übereinstimmung seid Ihr unter Verwendung beschriebener Vorgehensweise der Meinung, dass ein Text nicht mehr als unique, also als Plagiat ansehen werden muss?

Ab wann ist ein Text ein Plagiat?

  • Ab einer Übereinstimmung von 50% (25%, 276 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 30% (13%, 141 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 60% (12%, 128 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 90% (11%, 124 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 70% (11%, 118 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 10% (10%, 108 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 40% (8%, 83 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 80% (6%, 61 Votes)
  • Ab einer Übereinstimmung von 20% (5%, 59 Votes)

Total Voters: 1.098

Loading ... Loading ...

Eure SEO-united.de Blogger
Sie befinden sind hier: Ab wann ist ein Text ein Plagiat?

Kommentare zu Ab wann ist ein Text ein Plagiat?:

  1. Starnberg says:

    @Claudia: Solche „Plagiate“ lasse ich mir gefallen. Ich melde mich mal deswegen. Was bedeutet eigentlich das DoFollow bzw NoFollow?

  2. Claudia says:

    PPS: wie verkaufen sogar erfolgreich und legal Plagiate (sofern der Autor mindestens seit 70 Jahren verstorben ist): chinamaler.de :) – Je höher die Nachfrage danach ist, desto mehr ist der Ersteller wert – auch wenn dieser dann nichts mehr davon hat.

  3. Claudia says:

    PS: wegen der Umstellung auf NoFollow werde ich wohl auch keine Kommentare mehr hier abgeben und mir ein anderes Forum dazu suchen – schade eigentlich :(

  4. Claudia says:

    Ob Guttenberg – mit oder ohne Absich t- Textpassagen als eigenen Content ausgegeben hat, spielt hier eigentlich keine große Rolle. Ist ja eigentlich kein Politik-Blog. Als DC würde die Doktorarbeit im SEO-Sinn nicht gelten. Die wohl beste kostenlose Möglichkeit zur Überprüfung bietet zur Zeit wohl nicht copyscape, sondern plagaware.de – zumindest für deutsche Texte…

  5. Raymond Appels says:

    @Marc ein toller Satz der von mir hätte seine können ;-) Wie von irgend jemand, der mal gesagt hat „Gewonnen oder verloren hast Du zwischen deine Ohren“.

    Deswegen habe ich ganz ganz oben schon geschrieben gehabt: „Wie viele Wörter müssen bei der Plagiatprüfung in einem zu vergleichenden Textabschnitt enthalten sein?“

    Da kann man durchaus noch hinzu fügen: Ist der Satz oder Absatz dermaßen üblich im Sprachgebrauch, dass darauf eher kaum Auteursrechte gelten können oder ein einzigartig, hochkarätig getextetes authentisches Unikat?“

    Liebe Grüße
    Raymond

1 2 3 4 5 6

Jetzt zu "Ab wann ist ein Text ein Plagiat?" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?