OnPage.org

Mehr erfahren
AdWords, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Scheuklappen SEO

Bloggen  |   |  , 19:09 Uhr  |  42 Kommentare

Dass einige SEOs in letzter Zeit richtig Spaß daran haben, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren um sich anschließend durch das Einstellen einiger bunter Bildchen im Kollektiv verlinken zu können, dürfte auch dem letzten Leser mittlerweile aufgefallen sein…

Anstatt regelmäßig aktuelle Beiträge zu verfassen, ist es oft gewinnbringender, intensives Networking zu betreiben und dafür zu sorgen, seinen selbst zugewiesenen Status als Promi aufrecht zu erhalten. SEO lohnt sich nicht, wenn man darüber schreibt, sondern nur wenn man es selbst anbietet bzw. erklärt wie es geht. Hat man die nötigen Ressourcen bzw. den nötigen Bekanntheitsgrad, sind mehrere 1000 Euro für das Setzen einiger Backlinks oder eines halbstündigen Vortrags ein lohnendes Geschäft.

Wir haben uns damit abgefunden, dass der Feedreader der meisten SEO Blogs nicht mehr viel hergibt. Es gibt zwar einige löbliche Ausnahmen, generell dreht es sich aber doch in letzter Zeit oft um feucht fröhliche Treffen, darum der Konkurrenz eins auszuwischen oder seine Person bzw. sein Wissen als das Maß aller Dinge darzustellen.

Im Prinzip ist es nicht schlimm, wenn einige ihren Blog aufgeben, für andere Themen mehr Interesse aufbringen oder einfach keine Zeit mehr haben, regelmäßig aktuelle Beiträge zu verfassen. Schlimm wird es nur, wenn einige SEOs ihr Dasein zum Mittelpunkt allen Geschehens erheben und sämtliche Ereignisse nur aus SEO Sicht beleuchten.

Wen ein junger Mann wegen der hohen Spritkosten sein Auto anzündet, ist dieses kein Linkbait, sondern eine Verzweiflungstat, weil er seinen Job aufgrund der hohen Anfahrtskosten kündigen musste. Wenn eine bekannte Social News Seite mit Ihrem Relaunch ganz klar auf höhere Einnahmen anstatt auf eine zufriedene Community setzt, ist dieses kein Linkbait sondern ein Armutszeugnis.

Die Liste könnte man unendlich fortsetzen. Sicher kann man sogar in dem ein oder anderen Fall über die tatsächliche Intention streiten, immer wieder kommt man jedoch zu der Erkenntnis, dass man bei der Beurteilung von aktuellen Geschehnissen weder seine Person noch sein individuelles Fachwissen als erste Instanz zu Rate ziehen sollte. Der oben beschriebene Mann bleibt ein Arbeitsloser, der aus Verzweiflung sein Auto angezündet hat. Ein misslungener Relaunch bleibt ein misslungener Relaunch.

Man braucht sich nicht zu beschweren, dass SEOs immer noch einen schlechten Ruf genießen. Die Szene verkommt immer mehr zu einer Spielwiese für Profilneurotiker. SEO hat nichts mit Party zu tun, Networking nichts mit übermäßigem Alkoholkonsum.

Wo man über derartige Beiträge noch hinwegsehen kann, sind andere immer mehr mit Vorsicht zu genießen. Der Krieg in Afghanistan ist kein Linkbait, in Ländern der dritten Welt wird kein Traffic generiert und es soll tatsächlich noch Menschen geben, die nicht sofort an Links denken…

Gretus

Sie befinden sind hier: Scheuklappen SEO

Kommentare zu Scheuklappen SEO:

  1. […] wie professionelle SEOs es tun. Um das nachvollziehen zu können mußte ich auch erstmal die eigenen Scheuklappen (ich hätte nie gedacht jemals seo-united.de zu referenzieren ) ablegen und die […]

  2. […] trotz der zahlreichen SEO-Blogs wird dann doch hier und da bemängelt, dass sich viele SEO-Blogs und SEOs in ihren Blogs nicht mehr um das Thema SEO kümmern, Tips und […]

1 7 8 9

Jetzt zu "Scheuklappen SEO" kommentieren:

Loading Disqus Comments ...

Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?